It is currently 15. Nov 2019, 06:07




 Page 6 of 6 [ 113 posts ] Go to page  Previous  1, 2, 3, 4, 5, 6
AuthorMessage
 Post subject: Re: Jahrestage
PostPosted: 22. Sep 2018, 21:54 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5511
Gender: Male
22. September 1918

Geburtstag von Hans Scholl:

Quote:
Hans Fritz Scholl (* 22. September 1918 in Ingersheim an der Jagst/Württemberg, heute Teil von Crailsheim; † 22. Februar 1943 in München) war als Mitbegründer und prägendes Mitglied der 1942/43 aktiven studentischen Widerstandsgruppe, die ihre ersten Flugblätter mit Weiße Rose unterzeichnete, ein deutscher Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus. Er gilt zusammen mit dem mit ihm befreundeten Alexander Schmorell als Hauptverfasser der von der Gruppe verbreiteten Flugblätter gegen die NS-Diktatur.

(...)


https://de.wikipedia.org/wiki/Hans_Scholl


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Jahrestage
PostPosted: 11. Nov 2018, 19:54 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5511
Gender: Male
11. November 1918

Mit dem Waffenstillstand von Compiègne enden die Kampfhandlungen im 1. Weltkrieg und die "Dolchstoßlegende" wird geboren:

Quote:
(...)

Am 29. September 1918 forderte Erich Ludendorff im Namen der Obersten Heeresleitung die Reichsregierung auf, Verhandlungen über einen Waffenstillstand mit dem US-Präsidenten Woodrow Wilson zu beginnen, dessen 14-Punkte-Programm vom Januar 1918 noch am ehesten Aussichten auf einen Verständigungsfrieden unter relativ günstigen Umständen versprach. Zu diesem Zweck wurde auch im Rahmen der Oktoberreform die demokratische Opposition von Sozialdemokraten, Zentrum und Fortschrittspartei in die neue Reichsregierung unter Prinz Max von Baden eingebunden. Das publikumswirksame Abschieben der Verantwortung auf die zivilen Volksvertreter durch die Oberste Heeresleitung schuf eine Grundlage für die spätere Verbreitung der Dolchstoßlegende.

(...)


https://de.wikipedia.org/wiki/Waffensti ... egne_(1918)


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Jahrestage
PostPosted: 8. Feb 2019, 14:37 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5511
Gender: Male
Gestern war der 14. Todestag von Hatun Sürücü. Das habe ich dazu auf dem Profil einer (jüdischen) Facebook - Freundin gesehen und kommentiert:

Quote:
Image

Heute vor 14 Jahren wurde Hatun Aynur Sürücü an einer Bushaltestelle in Berlin-Tempelhof von einem ihrer Brüder durch drei Kopfschüsse getötet.

Nachdem sie sich in der Pubertät immer mehr gegen ihre Familie aufgelehnt hatte, meldete ihr Vater sie nach der 8. Klasse des Robert-Koch-Gymnasiums in Kreuzberg ab. Im Alter von 16 Jahren wurde sie mit ihrem Cousin Ismail in Istanbul zwangsverheiratet, von dem sie 1999 schwanger wurde. Nach einem Streit mit ihm und seiner strenggläubigen Familie kehrte sie alleine nach Berlin zurück, wo sie ihren Sohn Can (türk. „Seele“, „Leben“) zur Welt brachte. Sie selbst gab sich den Rufnamen Aynur, was „Mondstrahl“ bedeutet oder „jemand, der so hell leuchtet wie der Mond“.

Im Oktober 1999 zog Sürücü aus der Wohnung ihrer Eltern in Kreuzberg beim Kottbusser Tor aus, legte ihr Kopftuch ab und fand in einem Wohnheim für minderjährige Mütter Zuflucht. Dort holte sie ihren Hauptschulabschluss nach. Zugleich suchte sie psychotherapeutische Unterstützung. Später bezog sie eine eigene Wohnung in Berlin-Tempelhof und begann eine Lehre als Elektroinstallateurin. Sie beendete die Lehre erfolgreich und stand 2005 nur wenige Tage vor dem Abschluss ihrer Gesellenprüfung. Unmittelbar danach wollte sie nach Süddeutschland ziehen und später ihr Fachabitur machen. Da sie nach wie vor von ihrer Familie akzeptiert werden wollte, hielt sie weiterhin Kontakt zu Eltern und Geschwistern.

Nach Angaben von Ayhan Sürücü besuchte er sie am Abend des 7. Februar 2005 in ihrer Wohnung. Es kam zum Streit, dennoch begleitete sie ihn nach draußen auf dem Weg zur Bushaltestelle an der Tempelhofer Oberlandstraße. Dort fragte er sie: „Bereust du deine Sünden?“ und tötete sie daraufhin mit drei Kopfschüssen.

Am 14. Februar 2005 nahm die Polizei drei ihrer Brüder als Tatverdächtige fest. Die Ermittler vermuteten als Tatmotiv einen sogenannten „Ehrenmord“, nachdem sie erfahren hatten, dass Sürücü ihren Ehemann wie ihre Familie verlassen und sich entschlossen hatte, ein selbständiges Leben zu führen. Zuvor hatte Sürücü der Polizei mehrmals gegen sie gerichtete Morddrohungen gemeldet, erhielt aber keinen Schutz.

Das Grab von Hatun Sürücü wird nicht durch die Familie gepflegt (Stand 2015).

Ihr Tod sorgte bundesweit für Entsetzen und löste eine Debatte über Zwangsehen und Wertvorstellungen von in Deutschland lebenden muslimischen Familien aus.

RIP Hatun Aynur Sürücü.

Ihr Name und ihre Geschichte sollen uns mahnen und uns bewusst machen, dass wir jeden Tag gesamtgesellschaftlich gegen den Islamismus und an ihn gekoppelte patriarchale Gesellschaftsbilder kämpfen müssen.

Kein Fußbreit dem Islamismus!


https://web.facebook.com/SchmalleUndDie ... =1&theater


>> Eine Lebensgeschichte in Deutschland.
Was ist mit dem Sohn? Ist er womöglich in die Hände ihrer Mörder gefallen? Ist unser Staat schon derart devot das er das zulässt?
Werden diese Mörder und diejenigen die sie zu Mördern werden lassen, ( und DAS ist NICHT das Opfer selbst) hier nicht noch gepampert, anstatt sie die Höchststrafe absitzen zu lassen und sie dann in die anschließende Sicherheitsverwahrung zu übergeben, und zwar ALLE die so einen Mord unterstützt und nicht verhindert haben! <<

Die Unterstützer und Nichtverhinderer haben die Meinungshoheit in Deutschland. Wenn Du die anp ..., bist Du halt eine Nazibraut, da nützt es überhaupt nichts, dass Du in 10.000 Facebook - Beiträgen das Gegenteil demonstriert hast.


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Jahrestage
PostPosted: 9. Feb 2019, 12:35 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 08.2012
Posts: 1319
Location: Bremen
Gender: Male
Bildung ist der einzige Weg um steinzeitliche Weltanschauungen zu beseitigen.Ist so der gängige Spruch der geäußert wird.Zur Erinnerung, die Attentäter des 11. September waren universitär gebildet und augenscheinlich gut integriert.Es wäre schön, wenn man Bildungsniveau mit Integration gleichsetzen kann. Leider zeigt sich nicht nur an diesem Beispiel, das kulturelle, religiöse und politische Prägungen nicht automatisch durch Wissen verdrängt werden.Und genau ein solcher Vorfall legt den Finger in die offene Wunde von liberal-weltoffener Haltung gegenüber Zuwanderern und gescheiterter Integration.
Die Brüder konnten sich deswegen entspannt absetzen , weil sie genau wussten, dass sie als Türken nicht aus der Türkei ausgeliefert werden würden. Ohne politischen Druck und bei einem geringeren Vergehen, wäre in der Türkei auch kein Strafverfahren eingeleitet worden.
Jahrzehntelang in Deutschland zu leben und dabei die türkische Staatsbürgerschaft( oder andere) zu behalten, bedeutet ein zweites Standbein zu haben und sich je nach Gusto, Situation und Bedarf, für die eine oder die andere Seite entscheiden zu können.
Das die beiden Brüder nie richtig in Deutschland angkommen sind, zeigt die Haltung, die zur Tat führte. Das die Idee zweier Staatsbürgerschaften (ausserhalb der EU) Hippi Träumerei ist, zeigt die erfolgreiche Flucht.
Das milde Urteil für den Täter war ein Kniefall der deutschen Justiz vor der PC-Kultur hierzulande. Pickelspritzende, verrohte junge Männer die ihre Schwestern 'besitzen' - mir graut vor diesen Irren.

Image



_________________
Gruß Staber

Wenn du heute frierst, stell dich einfach in eine Ecke. Die haben meistens 90 Grad.
Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Jahrestage
PostPosted: 23. May 2019, 15:31 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5511
Gender: Male
23. Mai 1949

Das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland wird verabschiedet:

https://de.wikipedia.org/wiki/Grundgese ... eutschland

Warum das Jubiläum für mich kein Grund zum Feiern ist, kann man hier und an vielen anderen Stellen des GG-Aktiv - Forums nachlesen:

Grundgesetz Aktiv > Deutschland, quo vadis?


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Jahrestage
PostPosted: 18. Jun 2019, 09:16 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5511
Gender: Male
18. Juni 1849

Die deutschen Demokratieversager des 19. Jahrhunderts sind nach 13 Monaten endgültig erledigt:

Quote:
KALENDERBLATT 18. JUNI 1849

Das Rumpfparlament wird auseinandergejagt

(...)

Im Reit-Haus hatten sich die letzten 98 Parlamentarier der vor 13 Monaten einberufenen Versammlung zusammengefunden.

Nun müssen sie auf Druck der Könige von Preußen, Sachsen und Hannover ihre politische Arbeit für immer einstellen.


https://www.welt.de/geschichte/kalender ... ejagt.html

Die deutschen Demokratieversager des 20. Jahrhunderts haben dann schon über 14 Jahre von 1918 bis 1933 bis zum Bankrott gebraucht und die des 21. Jahrhunderts sind noch langlebiger, wohl wegen der internationalen Einbindung Deutschlands. Aber Versager sind sie auch, das wird sich in nicht sehr ferner Zukunft erweisen.


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Jahrestage
PostPosted: 16. Jul 2019, 17:07 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5511
Gender: Male
16. Juli 1929

Das deutsche Passagierschiff Bremen geht auf Jungfernfahrt und gewinnt sofort das blaue Band für die schnellste Atlantiküberquerung:

Quote:
Bremen (Schiff, 1929)

(...)

Am 12. Juni 1929 begannen die Probefahrten und schon auf der Probefahrt am 27. Juni 1929 erreichte die Bremen eine maximale Geschwindigkeit von 28,8 Knoten. Nach Abschluss der Probefahrten wurde sie am 5. Juli 1929 an den Norddeutschen Lloyd (NDL) übergeben und startete am 16. Juli 1929 ihre Jungfernfahrt von Bremerhaven nach New York. Insgesamt kostete der Bau der Bremen ca. 65 Mio. Reichsmark.

(...)


https://de.wikipedia.org/wiki/Bremen_(Schiff,_1929)

Auch die erste deutsche Republik hatte die Potentiale für ein Wirtschaftswunder, nur keine Chance zu deren Umsetzung. Das damalige politische Übergewicht der Hassbratzen, Wirrköpfe und sonstigen Kaputtmacher war zu groß. Heute wächst ihr Einfluss wieder - anscheinend kann sich niemand mehr ein verarmtes Europa vorstellen ...


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Jahrestage
PostPosted: 20. Jul 2019, 08:29 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5511
Gender: Male
20. Juli 1944

Claus Schenk Graf von Stauffenberg wagt das Attentat auf Hitler und wird uns deshalb von Frau Merkel & Co. erneut als Vorbild anempfohlen. Von mir aus kann man den Tyrannenmord an sich als vorbildlich darstellen, bei der Person Stauffenberg bin ich aber zurückhaltend:

Quote:
„Wir bekennen uns im Geist und in der Tat zu den großen Überlieferungen unseres Volkes, die durch die Verschmelzung hellenischer und christlicher Ursprünge in germanischem Wesen das abendländische Menschentum schufen. Wir wollen eine Neue Ordnung, die alle Deutschen zu Trägern des Staates macht und ihnen Recht und Gerechtigkeit verbürgt, verachten aber die Gleichheitslüge und fordern die Anerkennung der naturgegebenen Ränge. Wir wollen ein Volk, das in der Erde der Heimat verwurzelt den natürlichen Mächten nahebleibt, das im Wirken in den gegebenen Lebenskreisen sein Glück und sein Genüge findet und in freiem Stolze die niederen Triebe des Neides und der Mißgunst überwindet.“

– Claus Schenk Graf von Stauffenberg[21]


https://de.wikipedia.org/wiki/Claus_Sch ... auffenberg

Diese Kasperköpfe hier hatte sich Stauffenberg seinerseits als Vorbilder auserkoren:

https://de.wikipedia.org/wiki/George-Kreis

Siehe auch:

Quote:
In einem Brief an seine Frau während des von ihm als „Erlösung“ empfundenen Polenfeldzuges schrieb Claus Schenk Graf von Stauffenberg 1939:

„Die Bevölkerung ist ein unglaublicher Pöbel, sehr viele Juden und sehr viel Mischvolk. Ein Volk, welches sich nur unter der Knute wohlfühlt. Die Tausenden von Gefangenen werden unserer Landwirtschaft recht gut tun. In Deutschland sind sie sicher gut zu gebrauchen, arbeitsam, willig und genügsam.“


http://archiv.jurga.de/html/20__juli_19 ... nberg.html


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Jahrestage
PostPosted: 23. Aug 2019, 18:42 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5511
Gender: Male
23. August 1939

Hitler und Stalin teilen sich Osteuropa:

Quote:
Deutsch-sowjetischer Nichtangriffspakt

Der deutsch-sowjetische Nichtangriffspakt, bekannt als Hitler-Stalin-Pakt (nach den beiden Außenministern auch Molotow-Ribbentrop-Pakt genannt), war ein auf zehn Jahre befristeter Vertrag zwischen dem Deutschen Reich und der Sowjetunion, der am 24. August 1939 (mit Datum vom 23. August 1939) in Moskau vom Reichsaußenminister Joachim von Ribbentrop und dem sowjetischen Volkskommissar für Auswärtige Angelegenheiten Wjatscheslaw Molotow in Anwesenheit Josef Stalins (als KPdSU-Generalsekretär de facto Führer der Sowjetunion) und des deutschen Botschafters Friedrich-Werner Graf von der Schulenburg unterzeichnet und publiziert wurde. Der Pakt garantierte dem Deutschen Reich die sowjetische Neutralität bei einer kriegerischen Auseinandersetzung mit Polen und den Westmächten.

(...)


https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsch-s ... griffspakt


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Jahrestage
PostPosted: 6. Sep 2019, 06:17 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5511
Gender: Male
6. September 1839

Wer hätte das gedacht - der Begriff "Putsch" stammt aus dem Schweizerdeutschen ... :geek:

Quote:
Züriputsch

Der Züriputsch war ein reaktionärer Umsturz der Regierung des Kantons Zürich am 6. September 1839. Durch die Berichterstattung der deutschen Medien über diesen Umsturz gelangte das ursprünglich nur in der Schweiz verwendete Wort Putsch (urspr. Knall, heftiger Stoss, Puff, Anprall) in den weiteren deutschen Sprachraum.

(...)


https://de.wikipedia.org/wiki/Z%C3%BCriputsch


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Jahrestage
PostPosted: 5. Oct 2019, 06:13 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5511
Gender: Male
5. Oktober 1502

Die Ureinwohner von Costa Rica schenken C. Kolumbus auf seiner 4. Reise nach "Indien" etwas Gold und begehen damit unwissentlich Völker - Selbstmord.

Quote:
KALENDERBLATT 5. OKTOBER 1502

Ein Geschenk an Kolumbus hat fatale Folgen

(...)

Die freundliche Gabe löst in Europa einen wahren Goldrausch aus, dem letztlich große Teile der indianischen Bevölkerung Mittelamerikas zum Opfer fallen.


https://www.welt.de/geschichte/kalender ... olgen.html


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Jahrestage
PostPosted: 2. Nov 2019, 10:27 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5511
Gender: Male
2. November 1944

Mit der "Allerseelenschlacht" beginnt die blutigste Phase der Kämpfe im Hürtgenwald in der Eifel, auf amerikanischer Seite einer der verlustträchtigsten Schauplätze der Kriegsgeschichte und ein völliger strategischer Misserfolg:

Quote:
Schlacht im Hürtgenwald vor 75 Jahren

„Granatensplitter kamen runter wie glühender Stahlregen“

Christoph Heinemann: Die Schlacht im Hürtgenwald, das sogenannte Verdun in der Eifel, gehört zu den verlustreichsten Kämpfen. 32.000 Soldaten kamen auf amerikanischer Seite schätzungsweise ums Leben. Zum Vergleich: Im gesamten Vietnamkrieg wurden 58.000 US-Soldaten getötet. Anfang Oktober 1944 begann der Vormarsch der US-Truppen, am 2. November begann dann mit der sogenannten Allerseelenschlacht der zweite und blutigste Abschnitt der Kämpfe.

(...)


https://www.deutschlandfunk.de/schlacht ... _id=462365

Dort hatten die Amerikaner Gelegenheit, Erfahrungen mit Gefechtsfeldern zu sammeln, auf denen Material- und Luftüberlegenheit von sehr begrenztem Wert ist. In Vietnam haben sie dann der Welt vorgeführt, dass amerikanische Militärs nur ungern lernen.

Ich fürchte, dass die aktuelle Entscheidung der Amerikaner, den in Syrien zuvor ausgewählten und sehr stark in Anspruch genommenen Bündnispartner (11.000 gefallene Kurden bis zur Zerschlagung des IS in Nordsyrien) im Stich zu lassen, als eine neuerliche Vorführung dieser Lernschwäche in die Geschichte eingehen wird.


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Jahrestage
PostPosted: 9. Nov 2019, 21:06 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5511
Gender: Male
Dazu kopiere ich einen älteren Beitrag des hiesigen threads, dem ich immer noch nichts hinzuzufügen habe, nach vorne:

GG146 wrote:
Der "Schicksalstag" in der deutschen Geschichte:

Quote:
Der 9. November in der deutschen Geschichte

1918, 1938, 1989: Der 9. November gilt als "Schicksalstag" in der deutschen Geschichte. Er markiert den Beginn der ersten deutschen Republik, den Pogrom gegen die jüdische Bevölkerung und den Fall der Berliner Mauer. Jedes Jahr fallen an diesem Tag Feier- und Gedenkstunde zusammen.

(...)

1848: Scheitern der Märzrevolution

(...)

1918: Novemberrevolution

(...)

1923: Hitler-Ludendorff-Putsch

(...)

1938: Novemberpogrom

(...)

1989: Fall der Berliner Mauer


http://www.bpb.de/politik/hintergrund-aktuell/69545/der-9-november-06-11-2008


Drei von den fünf genannten Daten sind die markantesten in der Geschichte der deutschen Demokratie, insbesondere der Mauerfall 1989. Das ist der einzige Jahrestag eines Sieges des deutschen Volkes über den Totalitarismus.

Dieses Datum wäre aber als Nationalfeiertag für die bundesrepublikanische Demokratur zu würdig. Zu dieser erbärmlichen "Demokratie light" passt der von zwei blassen und historisch viertklassigen Politikern wie Kohl und De Maiziere ausgekungelte dritte Oktober viel besser.


Offline
  Profile Send private message  
 
Display posts from previous:  Sort by  
 Page 6 of 6 [ 113 posts ] Go to page  Previous  1, 2, 3, 4, 5, 6


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Jump to:  
Beteilige Dich mit einer Spende

cron