It is currently 13. Dec 2019, 15:25




 Page 1 of 1 [ 12 posts ] 
AuthorMessage
 Post subject: Asoziales global
PostPosted: 16. May 2016, 18:55 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 09.2012
Posts: 808
Gender: None specified
GMX-NEWS: Suizid-Tragödie wirft Licht auf Not von Kanadas Ureinwohnern
"[...]
Attawapiskat (dpa) - Attawapiskat ist kein Einzelfall. Isolation, Armut, Wohnungsnot und Arbeitslosigkeit prägen die abgelegene Gemeinde von rund 2000 Ureinwohnern im Nordosten Kanadas.
"Bei uns herrschen Dritte-Welt-Zustände", sagte Häuptling Bruce Shisheesh der dpa. "Wir sind Kanadas Hinterhof, außer Sicht und vergessen." 634 "First Nations" wie Attawapiskat sind über das Land verteilt. Zusammen mit den ebenfalls indigenen Métis und Inuits stellen sie gut vier Prozent der kanadischen Bevölkerung.
Jetzt hat eine Suizidwelle von Jugendlichen in Attawapiskat das Land einmal wieder mit seiner Schattenseite konfrontiert. [...]"

Quelle:
http://www.gmx.net/magazine/panorama/su ... n-31561370

Kommentar
Ghettoisiert, ausgerenzt, vergessen... Wie verzweifelt müssen diese Menschen sein. Das kann man sich als "Normalsterblicher" kaum vorstellen, geschweige denn nachempfinden Und das in einem der höchst entwickelten Länder dieser Erde. Und wo sind die Großredner der UNO, wenn sie gebraucht werden?


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Asoziales global
PostPosted: 16. May 2016, 19:01 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5542
Gender: Male
Die Häufigkeit von Depressionserkrankungen hängt allerdings auch vom Breitengrad ab:

Quote:
(...)

Verbreitung der Krankheit
Man schätzt, dass etwa zwölf Millionen Menschen in Deutschland eine Anfälligkeit für eine depressive Erkrankung besitzen. Andere Schätzungen gehen von ca. 20 Millionen Betroffenen in Deutschland aus. Auch immer mehr jüngere Menschen sind davon betroffen, doch sind Depressionen häufige Erkrankungen jeden Lebensalters. Die Häufigkeit der Depression steht im Zusammenhang mit dem Breitengrad und der zur Verfügung stehenden Lichtmenge. Es gibt Völker in der Nähe des Äquators, die die Krankheit Depression gar nicht kennen.

(...)


http://www.depression-therapie-forschun ... ssion.html


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Pervertiert die Menschheit immer schneller?
PostPosted: 18. Aug 2016, 20:34 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 09.2012
Posts: 808
Gender: None specified
Berner Zeitung - "US-Forscher wollen Mensch und Tier kreuzen"
http://www.msn.com/de-de/nachrichten/ot ... li=BBqg6Q9

Kommentar
Es gibt keinen, wie in dem verlinkten Bericht angedeutet, verantwortungsvollen Weg diese Forschung voranzubringen. Der Menschheit ist es bislang ausnahmslos mit allen Forschungsinhalten brisanter Art gelugen, diese letztlich zum überwiegenden Nachteil der eigenen und anderer biologischer Arten zu verwenden, sei es nun die Atomspaltung oder anderes gewesen. Das eigentliche Ziel wurde immer schnell aus den Augen verloren, wenn es darum ging Milliarden damit zu scheffeln. Dabei ist es völlig egal, worum es jeweils ging.
Einerseits wird man wohl davon ausgehen müssen, dass es längst in geheimen Kellerlabors milliardenschwerer Unternehmen oder Privatleute solche Bestrebungen gibt, andererseits muss man nicht alles tun was man tun kann, wenn man den Bedeutungsgahelt des Wortes Verantwortung tatsächlich begriffen hat.


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Asoziales global
PostPosted: 26. Aug 2016, 19:40 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 09.2012
Posts: 808
Gender: None specified
Hamburger Morgemnpost - "Nach 62 Jahren: Ehepaar wird auseinandergerissen – das ist der traurige Grund"
http://www.msn.com/de-de/nachrichten/pa ... li=BBqg6Q9

Kommentar
das ist kein trauriger Grund, sondern das Ganze ist unfassbar asozial. Wie kann man ein Paar, das sein ganzes Leben miteinander verbracht hat aus so einem nichtigen Grund trennen wollen? Mir kann niemand erzählen, dass es nicht eine Möglichkeit gibt, die beiden zusammen weiter leben zu lassen in ein und demselben Pflegeheim. Zumindest für die Behandlungsdauer des einen Partners hätte man die zweite Person doch wohl mit im Spezialpflegeheim einquartieren können. Für einen normalen Menschen sind 40 min. Wegstrecke kein Problem, für diese beiden ist das schier unüberwindbar. Es sollte doch gerade den Verantwortlichen klar sein, dass solch ein Vorgehen einen oder sogar beide der engstens miteinander verbundenen Partner sogar das Leben kosten kann, Stichwort "heartbreaking syndrome". Sind die Verantwortlichen sich eigentlich darüber im klaren, welche Schuld sie dabei auf sich laden könnten? Anscheinend eher nicht.


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Asoziales global
PostPosted: 26. Aug 2016, 21:22 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5542
Gender: Male
Excubitor wrote:
Hamburger Morgemnpost - "Nach 62 Jahren: Ehepaar wird auseinandergerissen – das ist der traurige Grund"
http://www.msn.com/de-de/nachrichten/pa ... li=BBqg6Q9

Kommentar
das ist kein trauriger Grund, sondern das Ganze ist unfassbar asozial. Wie kann man ein Paar, das sein ganzes Leben miteinander verbracht hat aus so einem nichtigen Grund trennen wollen? Mir kann niemand erzählen, dass es nicht eine Möglichkeit gibt, die beiden zusammen weiter leben zu lassen in ein und demselben Pflegeheim. Zumindest für die Behandlungsdauer des einen Partners hätte man die zweite Person doch wohl mit im Spezialpflegeheim einquartieren können. Für einen normalen Menschen sind 40 min. Wegstrecke kein Problem, für diese beiden ist das schier unüberwindbar. Es sollte doch gerade den Verantwortlichen klar sein, dass solch ein Vorgehen einen oder sogar beide der engstens miteinander verbundenen Partner sogar das Leben kosten kann, Stichwort "heartbreaking syndrome". Sind die Verantwortlichen sich eigentlich darüber im klaren, welche Schuld sie dabei auf sich laden könnten? Anscheinend eher nicht.



Grund- und Menschenrechte sind eben ohne politische Lobby und entschlossene Kläger nicht viel wert. Dass man kriminelle Ausländer nicht ohne weiteres abschieben kann, wenn sie dadurch von ihrer Familie getrennt werden, ist längst durch den EGMR in Straßburg ausgeurteilt worden. Über das Auseinanderreißen alter Ehepaare hat sich bislang eben noch niemand den Kopf zerbrochen.


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Asoziales global
PostPosted: 20. Oct 2016, 21:07 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 09.2012
Posts: 808
Gender: None specified
SZ.de - "Grusel-Clowns verletzen Mann mit Messer in Gelsenkirchen"
http://www.msn.com/de-de/nachrichten/pa ... li=BBqg6Q9

Kommentar
Nachdem die Unsitte in einer Kleinstadt in den USA begann ist die Welle Intelligenzgeforderter als Clown Maskierter, welche an krimineller Intensität deutlich zugenommen hat, nun auch bis nach Europa und Deutschland geschwappt. Das ist ein imprägnantes Beispiel dafür wie durch die (A)sozialen Medien ein krimineller Trend in kürzester Zeit rund um den Erdball schwappt und niemand der für die Sicherheit der Bürger Verantwortlichen auch nur ansatzweise etwas entgegenzusetzen hat. Es handelt sich hier um ein komplexes und interessantes psychologisches, evtl. sogar psychopathologisches Phänomen, das mehr Raum beötigen würde als dieser Themenstrang hergibt. Warten wir noch ab wie sich das Ganze weiter entwickelt um dann gegebenenfals einen eigenen thread daraus zu machen, denn was als vielleicht harmlos gemeintes Erschrecken begann ist mittlerweile einem kriminellen Trend gewichen, der sogar schwerwiegende Straftaten beihaltet.


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Asoziales global
PostPosted: 29. Oct 2016, 14:43 
Forum Admin
Forum Admin
User avatar

Joined: 03.2012
Posts: 6682
Location: NRW
Gender: Female
Image



_________________
so sieht es aus!
Image
Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Asoziales global
PostPosted: 4. Dec 2016, 23:45 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 09.2012
Posts: 808
Gender: None specified
dpa - "Studie: Zukunft der Lebensmittelversorgung ungewiss"
http://www.msn.com/de-de/finanzen/top-s ... li=BBqg6Q9

Kommunikation
Eines ist sicher, nämlich dass die Lebensmittelversorgung ungewiss ist, nur nicht allein, oder überwiegend, wie dort behauptet, aufgrund der Klimaerwärmung, sondern vorrangig durch die Raffgier und Profitsucht von Politikern und Wirtschaftskonzern-Magnaten. Die Studienergebnisse scheinen offenkundig darauf hinauszulaufen, dass man Gentechnologie im Ernährungsektor manipulativ etablieren möchte und die Gentech-Industrie dadurch noch größere Profite einfahren kann, wodurch die Menschheit noch größere Probleme bekommen wird. Nach Lösungsansätzen ohne die asoziale globale Kontaminierung der Umwelt mit unkorrigierbarer Gentechnologie, deren Ausmaß an negativen Folgen niemand abschätzen kann, wurde offenkundig gar nicht erst gesucht. Das allein ist schon grund genug diese Studie als unseriös anzusehen. Im übrigen lässt nman sich auch dabei wieder alle Türen offen, indem man noch schnell erwähnt, dass natürlich auch mit modernster Technologie die Ziele nicht erreichbar sein könnten. Anders ausgedrückt hätte man diese Studie auch gleich lassen und das Geld sinnvoll anlegen können...


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: In Europa immer mehr "KOKS" in Umlauf
PostPosted: 14. Dec 2018, 20:55 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 09.2012
Posts: 808
Gender: None specified
ZEIT ONLINE - "Drogenhandel: Immer mehr Kokain in Europa im Umlauf"
https://www.msn.com/de-de/finanzen/top- ... li=BBqg6Q9

Kommentar
Die Politik-Versager sollten endlich mal lernen, dass es kein Angebot gibt, wo keine Abnehmer sind. Steigt also das "Koks"-Aufkommen in Europa muss es auch mehr Abnehmer geben. Das wiederum ist für die immer mehr verkommenden Gesellschaftsformen hier nicht weiter verwunderlich. Politisches Versagen ist dabei die gesamte europäische Ordnung durch ein paar Egoisten zu zerlegen. Wichtige Errungenschaften des letzten Jahrhunderts werden durch alberne Machtspielchen und Raffgier einiger weniger aufs Spiel gesetzt. Nicht nur die deutsche, sondern auch andere europäische Gesellschaftsformen sind auf einem Weg der steil bergab führt. Dekadenz führt auch unweigerlich zu einem erhöhten "Koks"-Verbrauch, da es zumeist die dekadenten Möchtegern-Etablierten Snobs der unteren und mittleren "High-Society-Szene" sind die dieses Zeug konsumieren und verbreiten.
Noch einmal für alle:Wer Drogen freiwillig konsumiert ist schwach. Und auf derartige Schwächlinge lässt sich ein tragfähiges Gesellschaftssystem nicht aufbauen.


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Asoziales global
PostPosted: 25. Jun 2019, 07:03 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5542
Gender: Male
Auch das noch ... :roll:

Quote:
Kauf von Monsanto mit Steuergeldern finanziert

Die Bundesbank unter Jens Weidmann, der EZB-Chef werden will, hat mit dem Wertpapierkaufprogramm der EZB die Monsanto-Übernahme mit finanziert

(...)

Während Weidmann jahrelang gegen den Kauf von Staatsobligationen wetterte, blieb er stumm, als im März 2016 die EZB das Corporate Sector Purchase Progamme (CSPP) beschloss. Ab diesem Zeitpunkt ergoss sich das Billiggeld aus Brüssel auch über die Konzerne. Nur wenige Stimmen erhoben sich gegen dieses neue Füllhorn; es "diskriminiere die nicht börsennotierten Firmen" (Kerber) und benachteilige die Konkurrenz aus dem Mittelstand und Startups.

Ein großer Teil der Bayer-Anleihen von der Bundesbank wurde mit EZB-Geldern gekauft

Die Liste der EZB offenbart, wer mit diesem praktisch geschenkten Geld subventioniert wurde: Daimler, Telecom, Vonovia, aber auch Coca-Cola, Nestlé und Shell. Warum auch letztere mit europäischen Steuergeldern unterstützt wurden, hat die EZB bislang nicht erklärt.

(...)


https://www.heise.de/tp/features/Kauf-v ... 53665.html


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Der möglicherweise asozialste Konzern weltweit
PostPosted: 12. Jul 2019, 19:06 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 09.2012
Posts: 808
Gender: None specified
And the winner is ...

GMX Magazine Aktuelle News Wirtschaft - "Kinderarbeit, Umweltverschmutzung, Abholzung: Cargill laut NGO "schlimmstes Unternehmen der Welt"

"... das Unternehmen mit nach eigenen Angaben 155.000 Mitarbeitern in 70 Ländern mischt bei so ziemlich allem mit, was in der Lebensmittelproduktion zum Einsatz kommt:

- Cargill ist der weltgrößte Produzent von Rinderhack und Hamburger-Bratlingen
- Cargill baut Getreide und Ölsaaten an, handelt damit und verarbeitet die Rohstoffe zum Beispiel zu Pflanzenölen weiter
- Cargill gehört zu den führenden Anbietern von Tierfutter und Futterzusätzen
- Cargill stellt Ethyl- und Trinkakohol her, baut Kakao an und produziert Schokolade, baut Malz an, produziert Stärken zum Verdicken und Stabilisieren, hat Süßungsmittel, Lecithine und Proteine im Sortiment
- Cargill stellt Chemikalien und Zusatzstoffe für die Kosmetikindustrie her - und noch einiges mehr
Zu den großen Kunden des Unternehmens zählt McDonald's, und auch Burger King bezieht Cargill-Fleisch. Mehrere deutsche Supermarktketten (darunter Aldi und Edeka) arbeiten mit Cargill zusammen, ebenso Firmen, deren Produkte hierzulande in den Lebensmittelregalen stehen, etwa Nestlé, Danone und Arla.

Kinderarbeit, Regenwald-Rodung, gesundheitsschädliches Fleisch

Die Umweltschützer von "Mighty Earth" haben nach eigener Aussage jahrelang zu Cargills Geschäften recherchiert und zudem Rechercheergebnisse von Behörden und anderen Organisation zusammengetragen. Ihr Urteil fällt vernichtend aus. Hier eine Auswahl:

- In Südamerika ließ und lässt Cargill für den Anbau von Soja große Flächen Regenwald abholzen. Das 2014 ausgegebene Ziel, bis 2020 über die gesamten Lieferketten hinweg zu garantieren, dass für die Herstellung seiner Produkte kein Regenwald mehr gerodet wird, wird sich nach Einschätzung von "Mighty Earth" nicht halten lassen.
- Viele Indigene Brasiliens haben durch die Rodung des Regenwaldes für Sojaplantagen ihren Lebensraum verloren. Bei anderen nahm die Gesundheit Schaden: Krebs und andere Krankheiten, die durch Pestizide und Herbizide verursacht werden können, nahmen zu. Ebenso die Zahl der Fehlgeburten und Behinderungen bei Neugeborenen.
- Der Konzern soll Kakao von Plantagen an der Elfenbeinküste gekauft haben, auf denen Kinder arbeiten mussten, bis zu 14 Stunden am Tag, bei schlechter Bezahlung, wenig Essen und Schlägen. Die Kinder sollen von Mali an die Elfenbeinküste verschleppt worden sein. Der International Labour Rights Fund hat in ihrem Namen Klage gegen Cargill erhoben.
- In Kolumbien soll der Konzern illegal 52.000 Hektar Land erworben haben, mit der Hilfe von 36 ausschließlich für diesen Zweck gegründeten Tochterfirmen.
- Mehrfach soll Cargill verunreinigtes Fleisch verkauft haben: 2001 musste das Unternehmen 254.000 Burger-Patties zurückrufen, weil E.coli-Bakterien gefunden wurden. Wegen Salmonellen musste das Unternehmen 2002 2,8 Millionen Pfund Hackfleisch vom Markt nehmen. Die US-Gesundheitsbehörde CDC führte einen Sterbefall, 17 Krankenhausaufenthalte und 47 weitere Erkrankungen auf den Verzehr des Fleisches zurück.
- Cargill gehört zu den größten Verschmutzern in der US-Lebensmittelindustrie, was Schadstoffe wie Blei, Asbest oder Quecksilber angeht.
Die Commodity Futures Trading Comission, eine US-Behörde, die die Optionsmärkte reguliert, hat das Unternehmen 2017 zu einer Strafe von zehn Millionen US-Dollar verdonnert. Der Grund: Cargill hatte sein Handelsvolumen um bis zu 90 Prozent falsch angegeben, um Steuern zu sparen.
"Mighty Earth" betont, dass es den Bericht zunächst mehrere Monate vor der Öffentlichkeit zurückgehalten hat, um Cargill die Chance zu geben, Verbesserungen herbeizuführen. Außer leeren Versprechungen sei aber nichts geschehen. Deshalb habe sich die Organisation zur Veröffentlichung entschieden. [...]"

Quelle:
https://www.gmx.net/magazine/wirtschaft ... t-33839124

Kommentar
Dieses mutmaßliche Ausmaß an krimineller Energie und Handeln sowie Raffgier und demzufolge globaler Asozialität stellt alles bisher Dagewesene in den Schatten oder reiht sich zumindest unter den ersten drei Tabellenplätzen ein. Sollten auch nur 10% der Anschuldigungen stimmen, wäre es die heilige Pflicht jedes einzelnen Verbrauchers über jedes Unternehmen, das mit diesem Konzern zusammenarbeitet Druck auszuüben und konsequent deren Produkte zu boykottieren.
Man kann nicht immer nur andere machen lassen, sondern steht auch selbst in der Pflicht ...


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: So langsam wird es auch in China richtig pervers
PostPosted: 10. Nov 2019, 21:49 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 09.2012
Posts: 808
Gender: None specified
Golem.de - "Chinesische Lehrer überwachen Gehirnwellen ihrer Schüler"

"Nicht nur GPS-Tracker und Kameras sind Teil des chinesischen Klassenraumexperiments der Zukunft. Schüler tragen Stirnbänder, die Gehirnaktivitäten messen. Lehrer und Eltern können so immer sehen, wie sich Kinder im Unterricht verhalten. Diese EEG-Messungen sind allerdings fehleranfällig."

Quelle:
https://www.golem.de/news/datenschutz-c ... ket-newtab


Offline
  Profile Send private message  
 
Display posts from previous:  Sort by  
 Page 1 of 1 [ 12 posts ] 


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Jump to:  
Beteilige Dich mit einer Spende

cron