It is currently 4. Jun 2020, 14:16




 Page 1 of 1 [ 4 posts ] 
AuthorMessage
 Post subject: Blutbad in Kanada
PostPosted: 21. Apr 2020, 22:31 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 08.2012
Posts: 1331
Location: Bremen
Gender: Male
In einer beschaulichen Ortschaft in Kanadas Osten kommt es am Sonntagabend zu einem Blutbad.
https://www.merkur.de/welt/kanada-terro ... chComments

Spekulationen ? Ja bitte !
Es heißt immer, man soll nicht über die Täter spekulieren, aber gerade der absolute Verzicht auf ergänzende Informationen führt zu wesentlich mehr Spekulationen. Wenn man nicht alles geheim halten und unter den Teppich kehren würde, gäbe es vermutlich kaum Spekulationen, aber die Wahrheit würde uns ja nur verunsichern.

Mein Beileid den Angehörigen



_________________
Gruß Staber

Wenn du heute frierst, stell dich einfach in eine Ecke. Die haben meistens 90 Grad.
Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Blutbad in Kanada
PostPosted: 22. Apr 2020, 22:30 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5661
Gender: Male
Vertuschen kann man in so einem Fall nichts, es wird alles über den Täter und seine Motive herauskommen.

Vielleicht gehen Polizei und Medien deshalb sparsam mit Infos um, weil unmittelbar nach so einer Tat ein anderer Verrückter mit ähnlichen Motiven eine Nachahmungstat begehen könnte.


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Blutbad in Kanada
PostPosted: 23. Apr 2020, 17:38 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 08.2012
Posts: 1331
Location: Bremen
Gender: Male
GG146 wrote:
Vertuschen kann man in so einem Fall nichts, es wird alles über den Täter und seine Motive herauskommen.

Vielleicht gehen Polizei und Medien deshalb sparsam mit Infos um, weil unmittelbar nach so einer Tat ein anderer Verrückter mit ähnlichen Motiven eine Nachahmungstat begehen könnte.


Ja Alex,mag sein, aber verhindern kann man es nicht durch sparsame Infos. Nachahmer hat es immer gegeben und wird es weiter geben.Mit dem Geburtstag vom Schicklgruber Spross wird wohl kaum damit verknüpft sein, aber die Kollektion der RCMP-Devotionalien hat schon einen Hinweis auf eine akzentuierte Persönlichkeit zu bieten. Da sollte man mal prüfen, ob das ein abgewiesener Bewerber war, denn diese Beschäftigung ist noch nicht mal bei den üblichen Polizei-Fans so ausgeprägt. Natürlich könnte der Faktor Einkunftsverluste eine Rolle gespielt haben. Freunde, die ihm evtl. kein Geld liehen (?) oder das Alkoholproblem. Spielte wohl einiges zusammen, was immer einen Menschen so ausrasten lässt.

Übel genug, wenn man in einem so großartigen Land wohnt und deren Möglichkeiten hat, aber Menschen unter psychisch so erheblichen, oder wahrscheinlicher Erkrankung denken oder handeln nicht mehr klar.Übel genug, wenn man in einem so großartigen Land wohnt und deren Möglichkeiten hat, aber Menschen unter psychisch so erheblichen, oder wahrscheinlicher Erkrankung denken oder handeln nicht mehr klar.



_________________
Gruß Staber

Wenn du heute frierst, stell dich einfach in eine Ecke. Die haben meistens 90 Grad.
Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Blutbad in Kanada
PostPosted: 27. Apr 2020, 18:46 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5661
Gender: Male
staber wrote:
GG146 wrote:
Vertuschen kann man in so einem Fall nichts, es wird alles über den Täter und seine Motive herauskommen.

Vielleicht gehen Polizei und Medien deshalb sparsam mit Infos um, weil unmittelbar nach so einer Tat ein anderer Verrückter mit ähnlichen Motiven eine Nachahmungstat begehen könnte.


Ja Alex,mag sein, aber verhindern kann man es nicht durch sparsame Infos. Nachahmer hat es immer gegeben und wird es weiter geben.Mit dem Geburtstag vom Schicklgruber Spross wird wohl kaum damit verknüpft sein, aber die Kollektion der RCMP-Devotionalien hat schon einen Hinweis auf eine akzentuierte Persönlichkeit zu bieten. Da sollte man mal prüfen, ob das ein abgewiesener Bewerber war, denn diese Beschäftigung ist noch nicht mal bei den üblichen Polizei-Fans so ausgeprägt. Natürlich könnte der Faktor Einkunftsverluste eine Rolle gespielt haben. Freunde, die ihm evtl. kein Geld liehen (?) oder das Alkoholproblem. Spielte wohl einiges zusammen, was immer einen Menschen so ausrasten lässt.

Übel genug, wenn man in einem so großartigen Land wohnt und deren Möglichkeiten hat, aber Menschen unter psychisch so erheblichen, oder wahrscheinlicher Erkrankung denken oder handeln nicht mehr klar.Übel genug, wenn man in einem so großartigen Land wohnt und deren Möglichkeiten hat, aber Menschen unter psychisch so erheblichen, oder wahrscheinlicher Erkrankung denken oder handeln nicht mehr klar.


Ein Restrisiko, dass psychisch gestörte Einzelpersonen solche Taten begehen, besteht auch in Ländern mit einer vergleichsweise gesunden gesellschaftspolitischen Situation. Kanada ist ein solches Land, wie ich meine. In den USA hat es unvergleichlich mehr Amokläufe gegeben, da ist gar nichts gesund.

Übrigens ist Deutschland in Sachen Amokläufe alles andere als ein unbeschriebenes Blatt, insbesondere das Muster "erweiterter Selbstmord" (Erfurt, Winnenden usw.) kommt hier öfters vor. Wir können froh sein, dass in Deutschland Waffen in Privatbesitz weitaus weniger verbreitet sind als in den USA, sonst hätten wir wahrscheinlich mehr Ähnlichkeit mit den USA als mit Kanada.


Offline
  Profile Send private message  
 
Display posts from previous:  Sort by  
 Page 1 of 1 [ 4 posts ] 


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Jump to:  
Beteilige Dich mit einer Spende

cron