Ein sehr schlaues Forum ;-)
https://globaltalk.userboard.org/

„Für neue Straßen fehlt das Geld“
https://globaltalk.userboard.org/viewtopic.php?f=25&t=255
Page 1 of 2

Author: Bluemoon [ 12. May 2012, 12:33 ]
Post subject: „Für neue Straßen fehlt das Geld“

Quote:
Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann attackiert die Kanzlerin, will drastisch Stellen einsparen – und fordert eine Maut auf allen Straßen. Eine Bilanz nach einem Jahr Grün-Rot in Baden-Württemberg.


Handelsblatt

Aha das Geld fehlt also mal wieder.......der Autofahrer, die Melkkuh der Nation. Wieviel Steuern zahlen denn die Autofahrer für jeden Liter getankten Benzin's ? Und einmal im Jahr kommt der Fiskus und kassiert nochmal eine KFZ Steuer. Und nun noch eine Steuer ? Mal sehen, wann die Sohlenabnutzungsgebühr für Fußgänger kommt.......... :gehirn: :kopfklatsch:

Author: schlau [ 22. Aug 2012, 09:37 ]
Post subject: Re: „Für neue Straßen fehlt das Geld“

Posaidon wrote:
Quote:
Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann attackiert die Kanzlerin, will drastisch Stellen einsparen – und fordert eine Maut auf allen Straßen. Eine Bilanz nach einem Jahr Grün-Rot in Baden-Württemberg.


Handelsblatt

Aha das Geld fehlt also mal wieder.......der Autofahrer, die Melkkuh der Nation. Wieviel Steuern zahlen denn die Autofahrer für jeden Liter getankten Benzin's ? Und einmal im Jahr kommt der Fiskus und kassiert nochmal eine KFZ Steuer. Und nun noch eine Steuer ? Mal sehen, wann die Sohlenabnutzungsgebühr für Fußgänger kommt.......... :gehirn: :kopfklatsch:


war schon immer so das die da oben für alles Geld haben aber für das was man wirklich braucht nicht. Ich wundere mich nur noch über so viel Müll was die da oben abliefern.

Author: Bluemoon [ 22. Aug 2012, 14:00 ]
Post subject: Re: „Für neue Straßen fehlt das Geld“

schlau wrote:
Posaidon wrote:
Quote:
Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann attackiert die Kanzlerin, will drastisch Stellen einsparen – und fordert eine Maut auf allen Straßen. Eine Bilanz nach einem Jahr Grün-Rot in Baden-Württemberg.


Handelsblatt

Aha das Geld fehlt also mal wieder.......der Autofahrer, die Melkkuh der Nation. Wieviel Steuern zahlen denn die Autofahrer für jeden Liter getankten Benzin's ? Und einmal im Jahr kommt der Fiskus und kassiert nochmal eine KFZ Steuer. Und nun noch eine Steuer ? Mal sehen, wann die Sohlenabnutzungsgebühr für Fußgänger kommt.......... :gehirn: :kopfklatsch:


war schon immer so das die da oben für alles Geld haben aber für das was man wirklich braucht nicht. Ich wundere mich nur noch über so viel Müll was die da oben abliefern.


Und vor allem; für jeden Liter Sprit bezahlt der Fahrer ca 85 bis 90 cent an Steuern. Einmal im Jahr kommt das Finanzamt und will nochmal Geld. Was wird mit der Kohle gemacht ?

Author: schlau [ 22. Aug 2012, 14:05 ]
Post subject: Re: „Für neue Straßen fehlt das Geld“

Die Antwort lautet: den Banken, Griechenland und zum teil den ganz reichen irgendwo rein gesteckt. Was mich wahnsinnig sauer macht. Und für Soziale Sachen haben die Herrschaften kein Geld

Author: Livia [ 29. Sep 2012, 08:54 ]
Post subject: Re: „Für neue Straßen fehlt das Geld“

Off-Topic :
Aha das Geld fehlt also mal wieder.......der Autofahrer, die Melkkuh der Nation. Wieviel Steuern zahlen denn die Autofahrer für jeden Liter getankten Benzin's ? Und einmal im Jahr kommt der Fiskus und kassiert nochmal eine KFZ Steuer. Und nun noch eine Steuer ? Mal sehen, wann die Sohlenabnutzungsgebühr für Fußgänger kommt...


Der Autofahrer die Melkkuh, das ist auch bei uns so nur auf eine andere Art. Bis jetzt bezahlen wir für eine Autobahnvignette CHF 40.- pro Jahr. Die Bundesrätin Leuthard will ab 2015 CHF 100.-, weil das Geld nicht mehr ausreicht für den Unterhalt der Strassen. Wenn man den zunehmenden Verkehr in Betracht zieht, der ausländische Schwerstverkehr welche unsere Strassen total kaputtmachen, kann ich das irgendwie auch verstehen. Benzin ist bei uns etwas billiger als bei euch in Deutschland, nur Diesel kostet mehr.

Jedes Jahr fällt die Prämie für die Autonummer an die Motorfahrzeugkontrolle an sowie die Versicherungsprämien. Das sind happige Beträge die geleistet werden müssen und zerren oft am Geldbeutel. Wenn man aber einen PW braucht kann man leider nicht ausweichen und muss bezahlen.

Author: borus [ 10. Oct 2012, 12:04 ]
Post subject: Re: „Für neue Straßen fehlt das Geld“

Posaidon wrote:
schlau wrote:
Posaidon wrote:
Quote:
Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann attackiert die Kanzlerin, will drastisch Stellen einsparen – und fordert eine Maut auf allen Straßen. Eine Bilanz nach einem Jahr Grün-Rot in Baden-Württemberg.


Handelsblatt

Aha das Geld fehlt also mal wieder.......der Autofahrer, die Melkkuh der Nation. Wieviel Steuern zahlen denn die Autofahrer für jeden Liter getankten Benzin's ? Und einmal im Jahr kommt der Fiskus und kassiert nochmal eine KFZ Steuer. Und nun noch eine Steuer ? Mal sehen, wann die Sohlenabnutzungsgebühr für Fußgänger kommt.......... :gehirn: :kopfklatsch:


war schon immer so das die da oben für alles Geld haben aber für das was man wirklich braucht nicht. Ich wundere mich nur noch über so viel Müll was die da oben abliefern.


Und vor allem; für jeden Liter Sprit bezahlt der Fahrer ca 85 bis 90 cent an Steuern. Einmal im Jahr kommt das Finanzamt und will nochmal Geld. Was wird mit der Kohle gemacht ?
der staat brauch geld um die terroriste im nahen osten zu bezahlen :D

Author: borus [ 26. Jan 2013, 22:46 ]
Post subject: Re: „Für neue Straßen fehlt das Geld“

der hamme ist jetzt werden in berlin immer mehr strassenbahnen gebaut

Author: GG146 [ 18. Aug 2013, 21:58 ]
Post subject: Re: „Für neue Straßen fehlt das Geld“

Vom GG-Aktiv - Forum hierher kopiert:

Caloderma wrote:
Quote:
CSU-Chef Seehofer hat den "Bayernplan" seiner Partei für die Landtagswahl vorgestellt. Ganz unterwirft man sich der Merkel-CDU nicht: So steht das Dauerstreitthema Pkw-Maut für Ausländer im Programm.


http://www.welt.de/politik/deutschland/ ... ender.html


Jawoll Her Seehofer, so ist das richtig, die lästigen Ausländer zu vergraulen. Ich würde sogar noch einen Schritt weiter gehen; nämlich den wie damals in der DDR wo Westdeutsche pro Tag in der DDR eine Zwangsgebühr von 25 DM entrichten mussten. Heute wären dann angesichts klammer Kassen 25 € pro Aufenthaltstag für Ausländer in Deutschland angebracht.



Von einer Zwangsabgabe, die nur EU-Ausländer leisten müssen und Inländer nicht, habe ich allerdings auch noch nichts gehört oder gelesen:

Quote:
2. Deutsche Pkw-Fahrer werden als Gegenleistung für die Maut bei der Kfz-Steuer entlastet. Geht nicht. Das EU-Recht verbietet eine Ungleichbehandlung von deutschen und Autofahrern aus anderen EU-Ländern. Das trifft erst recht für die Idee zu, zunächst mal eine Maut allein für ausländische Pkw-Fahrer einzuführen. Außerdem: Wenn mehr Geld für Straßen dafür eingenommen werden soll, kann es rein rechnerisch gar keine Entlastung geben.


http://www.adac.de/infotestrat/adac-im-einsatz/motorwelt/MautIrrtum.aspx

Author: staber [ 18. Aug 2013, 22:00 ]
Post subject: Re: „Für neue Straßen fehlt das Geld“

Seehofer pocht auf Pkw-Maut für Ausländer"

Übersetzung: Wir führen es erstmal für "die Anderen" die Maut ein und da dies aufgrund des Gleichheitsprinzips nicht durchsetzbar ist, müssen es die Deutschen natürlich auch zahlen. Wir haben da keine Schuld, das sagt uns die EU, dass wir das müssen.

gruß staber

Author: GG146 [ 18. Aug 2013, 22:01 ]
Post subject: Re: „Für neue Straßen fehlt das Geld“

Image

Author: GG146 [ 23. Aug 2013, 21:30 ]
Post subject: Re: „Für neue Straßen fehlt das Geld“

Einem technisch hervorragenden Fahrzeug machen ein paar Schlaglöcher nichts aus ...


www.youtube.com Video from : www.youtube.com


http://www.spiegel.de/netzwelt/web/ange ... 18034.html

Author: borus [ 22. Oct 2013, 14:28 ]
Post subject: Re: „Für neue Straßen fehlt das Geld“

ja das kann nicht sein wo wir so viel steuerein nahmen haben :D

Author: borus [ 22. Oct 2013, 18:42 ]
Post subject: Re: „Für neue Straßen fehlt das Geld“

alles klar

http://www.t-online.de/auto/technik/id_ ... glatt.html

Author: GG146 [ 22. Oct 2013, 18:52 ]
Post subject: Re: „Für neue Straßen fehlt das Geld“

borus wrote:


Das nenne ich doch mal einen Fortschritt:

Quote:
Sie fressen das Pulver und scheiden im Anschluss Kalkstein aus. Damit mauern sie sich ein und verschließen so den Riss. Das funktionierte bereits bei einem Beton-Bungalow im niederländischen Breda. Ein Vorteil dieser Methode ist, dass sie auch bei bereits vorhandenen Straßen zur Anwendung kommen kann. Dazu wird eine Lösung aus Bakterien und Calciumlactat in kaputte Stellen gesprüht, die sich danach wie von Geisterhand verschließen.


Die holländischen Firmen, die das produzieren werden, lassen sich von Bakterien mit Geld zusch ..., während die deutschen dafür immer noch menschliche Billiglöhner benutzen.

Author: borus [ 22. Oct 2013, 19:17 ]
Post subject: Re: „Für neue Straßen fehlt das Geld“

also bei uns ist die invalidenstr. seit jahren mit schlaglöchen schild 30 km.und dachte es kommt rep .denkste jetzt bauen sie eine strassenbahn die wir zum mauerbau abgeschaft hatten :D

Author: DieLaura [ 31. Oct 2013, 22:09 ]
Post subject: Re: „Für neue Straßen fehlt das Geld“

Die gravierendsten Unterschiede bei Autobahnen kann man eigentlich nur feststellen, wenn man mehrere Länder Deutschlands getestet hat. So war es beim Übergang von NRW nach Rheinland-Pfalz: Die Autobahnen dort gleichen meines Erachtens eher Landstraßen und ich habe mehrmals geschaut, ob überhaupt noch blaue Schilder vorhanden waren und keine gelben. :zwinker:

Die besten Autobahnstrecken sind für uns die bayerischen, dort gab es zwar Staus, aber die Fahrbahnen... toll in Schuss.

Hessen sind NRW-ähnlich; ebenso Niedersachsen und Schleswig-Holstein.

Die langweiligsten Autobahnstrecken haben wir im Osten vorgefunden; ok, da gibts ja noch nicht so viele, aber die A21 fanden wir zum Beispiel ätzend. Zum einschlafen. Aber dafür gut in Schuss. Die Landstraßen sind dafür teilweise zum Kotz.n. Da freuen sich doch die Werkstätten, wenn sie mal wieder Stoßdämpfer erneuern dürfen. :roll:

Das komplizierteste Autobahnnetz ist wohl das im Ruhrgebiet. Da sucht man einen Stadtteil einer Stadt und muss erkennen, dass man da von ganz vielen Autobahnseiten hinfahren kann. Welche dann die beste Verbindung ist, weiß noch nicht einmal das Navi.

Und es gibt EINE Autobahn, die wir möglichst meiden. Die A2. Keine Autobahn, die ich persönlich kenne, hat so viele LkW-Unfälle oder auch nur Beinahe-Kollisionen wie diese. Entspanntes Fahren ist dort nur selten möglich. Wenn, dann nur nachts oder vielleicht noch Sonntags.

Für städtische Straßen fehlt das Geld. Aber auch nicht überall. Wir kennen (ok, kleinere) Städte, wo man keine Schlaglöcher findet. Andere Städte sparen, wo sie nur können und da ist es auch möglich, dass man eine Hauptverkehrsstraße KOMPLETT NUR mit Split ausbessert. :shock: Die Palette von Sparmaßnahmen ist eigentlich unendlich. Alle sind doof; richtig bekloppt sind aber nur Städte, die überhaupt nichts gegen Schlaglöcher unternehmen. Bestenfalls werden dann Warnschilder aufgestellt und die berühmten "30" angeordnet. An diesen Stellen kann man getrost davon ausgehen, dass dort die Blitzer besonders aktiv sind. :zwinker:

Author: borus [ 4. Nov 2013, 19:53 ]
Post subject: Re: „Für neue Straßen fehlt das Geld“

die A 2 bin ich 1 jahr berlin -essen nach karstadt zentrale gefahren montag zur arbeit und freitag zurück :D

Author: borus [ 12. Nov 2013, 09:42 ]
Post subject: Re: „Für neue Straßen fehlt das Geld“

invaldidenstr wird bald fertig nach ca 5 jahren bauzeit mit strassenbahn line kann mir kaum vorstellen das die jemanad nutzt na mal sehen

Author: borus [ 30. Mar 2014, 16:29 ]
Post subject: Re: „Für neue Straßen fehlt das Geld“

das geld müste man bei den LKWs holen .wenn 40 000 LKWs soviel schaden anrichten wie 1 PKW oder aber mehr auf die bahn verlegen

Author: Zollagent [ 12. Apr 2014, 10:35 ]
Post subject: Re: „Für neue Straßen fehlt das Geld“

schlau wrote:
Die Antwort lautet: den Banken, Griechenland und zum teil den ganz reichen irgendwo rein gesteckt. Was mich wahnsinnig sauer macht. Und für Soziale Sachen haben die Herrschaften kein Geld

Dir ist schon klar, daß der größte Posten unseres Bundeshaushalts der für Soziales ist? Ich bin der Ansicht, daß auch da mal kräftig ausgemistet gehört.

Page 1 of 2All times are UTC + 1 hour
phpBB Forum Software