Ein sehr schlaues Forum ;-)
https://globaltalk.userboard.org/

NSA-Spionage in Privatem noch weiter
https://globaltalk.userboard.org/viewtopic.php?f=16&t=1106
Page 3 of 3

Author: schlau [ 11. Jul 2014, 12:13 ]
Post subject: Re: NSA-Spionage in Privatem noch weiter

http://www.welt.de/politik/ausland/arti ... ufmacherT1

ein Komentar dazu

Quote:
Symbolpolitik ist auch Politik. Den Stammtischen demonstriert die Bundesregierung, dass sie nicht Obamas Pudel ist. Und gegenüber der US-Administration setzt sie ein Signal, dass die deutschen Sorgen und Interessen nicht länger ignoriert werden können. Im Publikum rufen jetzt viele "Zugabe!" und sehen die Zeit gekommen, uns endlich von den USA abzustoßen. Angesichts der Turbulenzen in unserer östlichen und südlichen Nachbarschaft wäre das politischer Irrsinn. Putin & Co reiben sich schon jetzt die Hände über das transatlantische Kasperletheater. Höchste Zeit, dass Obama seine Dienste an die Kandarre nimmt und eine Übereinkunft mit der Bundesregierung sucht. Umgekehrt müssen Merkel und Steinmeier aufpassen, dem antiamerikanischen Affen keinen Zucker zu geben. Wenn die transatlantsiche Allianz nicht funktioniert, wird es in vielen Bereichen kritisch, nicht nur sicherheitspolitisch. Das haben die letzten Jahre schon zu Genüge gezeigt."




gut geschrieben und sehr wahr.Vielleicht sollten wir mal zur Abwechslung doch mal überlegen warum die das tun, so ganz von nix kommt das ja nicht her;)
Dabei geht es den meisten nicht ums wirkliche Ausspionieren sondern den Amis eine rein zu würgen. den wenn es dene wirklich alle ums Ausspionieren gehen würde, dann täten sie auch die anderen die rote Karte zeigen und dabei meine ich nicht nur die Politikern. aber das darf man ja nicht sagen. :?

und nein, bevor ein aufschrei los geht ich wollte hier keinen was unterstellen sondern nur meine Meinung kund tun :)

Author: borus [ 11. Jul 2014, 13:16 ]
Post subject: Re: NSA-Spionage in Privatem noch weiter

schlau wrote:
http://www.welt.de/politik/ausland/article130034292/Ein-Schritt-wie-zwischen-verfeindeten-Staaten.html?wtmc=nl.wdwbaufmacherT1

ein Komentar dazu

Quote:
Symbolpolitik ist auch Politik. Den Stammtischen demonstriert die Bundesregierung, dass sie nicht Obamas Pudel ist. Und gegenüber der US-Administration setzt sie ein Signal, dass die deutschen Sorgen und Interessen nicht länger ignoriert werden können. Im Publikum rufen jetzt viele "Zugabe!" und sehen die Zeit gekommen, uns endlich von den USA abzustoßen. Angesichts der Turbulenzen in unserer östlichen und südlichen Nachbarschaft wäre das politischer Irrsinn. Putin & Co reiben sich schon jetzt die Hände über das transatlantische Kasperletheater. Höchste Zeit, dass Obama seine Dienste an die Kandarre nimmt und eine Übereinkunft mit der Bundesregierung sucht. Umgekehrt müssen Merkel und Steinmeier aufpassen, dem antiamerikanischen Affen keinen Zucker zu geben. Wenn die transatlantsiche Allianz nicht funktioniert, wird es in vielen Bereichen kritisch, nicht nur sicherheitspolitisch. Das haben die letzten Jahre schon zu Genüge gezeigt."




gut geschrieben und sehr wahr.Vielleicht sollten wir mal zur Abwechslung doch mal überlegen warum die das tun, so ganz von nix kommt das ja nicht her;)
Dabei geht es den meisten nicht ums wirkliche Ausspionieren sondern den Amis eine rein zu würgen. den wenn es dene wirklich alle ums Ausspionieren gehen würde, dann täten sie auch die anderen die rote Karte zeigen und dabei meine ich nicht nur die Politikern. aber das darf man ja nicht sagen. :?

und nein, bevor ein aufschrei los geht ich wollte hier keinen was unterstellen sondern nur meine Meinung kund tun :)
ach das schon nach 1945 abgehört wurde ist bekannnt .das der mossad die besten sind auch bekannt .markus wolf war chef in der ddr aber der mossad wuste alles in jeder nation sitzt ein agent des mossad der mosaischen glauben hat .alles klar ?da hat sich in den jahren seit 1948 nicht geändert genau wie USA aussenminster halt mosaischen glauben haben

Author: GG146 [ 11. Jul 2014, 13:23 ]
Post subject: Re: NSA-Spionage in Privatem noch weiter

Tja, die Welt ist ungerecht ... :|

Quote:
Freitag, 11. Juli 2014

Übrige 1578 US-Spione in Deutschland traurig über Rauswurf von geschätztem Kollegen

Image

(...)

Jeff Z. galt als einer der hilfsbereitesten Deutschland-Agenten, niemals habe er seine Unterstützung beim Abhören oder sonstigen Spionagetätigkeiten verwehrt. Hunderten seiner NSA-, CIA-, INR- und DIA-Kollegen soll er demnach "insbesondere auf sozialer und moralischer Ebene" stets ein Vorbild gewesen sein.

(...)


http://www.der-postillon.com/2014/07/ubrige-623-us-spione-in-deutschland.html

Author: borus [ 12. Jul 2014, 19:14 ]
Post subject: Re: NSA-Spionage in Privatem noch weiter

GG146 wrote:
Tja, die Welt ist ungerecht ... :|

Quote:
Freitag, 11. Juli 2014

Übrige 1578 US-Spione in Deutschland traurig über Rauswurf von geschätztem Kollegen

Image

(...)

Jeff Z. galt als einer der hilfsbereitesten Deutschland-Agenten, niemals habe er seine Unterstützung beim Abhören oder sonstigen Spionagetätigkeiten verwehrt. Hunderten seiner NSA-, CIA-, INR- und DIA-Kollegen soll er demnach "insbesondere auf sozialer und moralischer Ebene" stets ein Vorbild gewesen sein.

(...)


http://www.der-postillon.com/2014/07/ubrige-623-us-spione-in-deutschland.html

ja das stimmt kein freihandelsabkommen und die usa sollen weiter abhören

Author: GG146 [ 13. Jul 2014, 14:01 ]
Post subject: Re: NSA-Spionage in Privatem noch weiter

Auf Facebook gesehen und kommentiert:

Image

Richtig - ich habe zwar im Gegensatz zu den allermeisten deutschen Internetschreibern etwas Verständnis dafür, dass die US - Geheimdienste Deutschland mit seinen verbrecherfreundlichen Gesetzen und seiner weichzeichnerischen Justiz (was u. a. die Al Qeida, aber auch Mafia & Co. dazu veranlasst, Deutschland als geeignete Operationsbasis anzusehen) verstärkt überwachen, aber wenn sie sich dabei erwischen lassen und dann wegen einer aus innenpolitischen Gründen gebotenen Reaktion der Deutschen die beleidigte Leberwurst spielen, machen sie sich lächerlich.

Author: GG146 [ 6. Aug 2014, 15:25 ]
Post subject: Re: NSA-Spionage in Privatem noch weiter

Frau Merkel hat zwar kein Copyright auf ihre politischen Sprechblasen, aber bevor man andere Politiker so nachplappert, sollte man zumindest eine Schamfrist abwarten. ;)

Image

Author: GG146 [ 16. Aug 2014, 17:33 ]
Post subject: Re: NSA-Spionage in Privatem noch weiter

Das war allerdings auch klar:

Quote:
Deutsche spähen auch Freunde aus

Stand: 16.08.2014 10:16 Uhr

"Ausspähen unter Freunden - das geht gar nicht", so hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel vor einigen Monaten den Lauschangriff des US-Geheimdienstes NSA auf ihr Handy verurteilt. Aber halten sich die Deutschen selbst immer an diese strikte Devise? Offensichtlich nicht. Das zeigen Recherchen von NDR, WDR und "Süddeutscher Zeitung".

(...)


http://www.tagesschau.de/inland/startseite/spionage-117.html


Wenn deutsche Geheimdienstler die Möglichkeit haben, Verbündete auszuspionieren, lassen sie sich natürlich ebenso wenig von Gewissensbissen bremsen wie alle anderen Geheimdienstler der Welt.

Author: Excubitor [ 17. Aug 2014, 15:09 ]
Post subject: Re: NSA-Spionage in Privatem noch weiter

GG146 wrote:
Das war allerdings auch klar:

Quote:
Deutsche spähen auch Freunde aus

Stand: 16.08.2014 10:16 Uhr

"Ausspähen unter Freunden - das geht gar nicht", so hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel vor einigen Monaten den Lauschangriff des US-Geheimdienstes NSA auf ihr Handy verurteilt. Aber halten sich die Deutschen selbst immer an diese strikte Devise? Offensichtlich nicht. Das zeigen Recherchen von NDR, WDR und "Süddeutscher Zeitung".

(...)


http://www.tagesschau.de/inland/startseite/spionage-117.html


Wenn deutsche Geheimdienstler die Möglichkeit haben, Verbündete auszuspionieren, lassen sie sich natürlich ebenso wenig von Gewissensbissen bremsen wie alle anderen Geheimdienstler der Welt.




Eben, das Spiel heißt "Jeder gegen Jeden", sch... auf Freundschaft, und so lief es immer schon. Was soll also das politische Gezeter? Ist doch alles wieder verwirrendes Geschwätz um das Volk zu verunsichern. Der Begriff Freundschaft ist in der Politik ohnehin nur aufgebläht und tatsächlich bedeutungslos, wie bald auch schon gesamtgesellschaftlich, wofür ebenfalls das Vorleben der Politiker erheblich mitverantwortlich zeichnet. Nur wenn eigene Interessen geschützt sind, gibt es Freunde in der Politik, und nur so lange...
Nur grenzenlose Naivität oder sogar Dummheit ermöglicht die Annahme, es gäbe "politische Freunde".

Author: borus [ 24. Sep 2014, 17:53 ]
Post subject: Re: NSA-Spionage in Privatem noch weiter

NSA warum haben die USA die ISIS so stark werden lassen.alles viel lüge was da abgeht

Author: GG146 [ 6. Oct 2015, 19:17 ]
Post subject: Re: NSA-Spionage in Privatem noch weiter

Fragt sich nur, ob es deutsche Politiker kratzt, wenn sie sich - mal wieder - lächerlich machen. Letztendlich zählt für sie nur, dass die deutschen Wähler nicht fähig sind, echte Konsequenzen aus der Lächerlichkeit und Unfähigkeit der politischen Akteure an der Wahlurne zu ziehen. Von kritischen Medien oder Internetgemecker müssen sie ihre Kreise nicht stören lassen, da können sie einfach die Ohren auf Durchzug stellen.

Quote:
Safe-Harbor-Urteil: Triumph für Snowden, Blamage für Merkel

Der Europäische Gerichtshof hat die zentrale Datenschutzvereinbarung zwischen EU und USA kassiert. Das Urteil ist die bislang gravierendste Folge von Edward Snowdens Enthüllungen und peinlich für die Bundesregierung.

(...)

Für die deutsche Bundesregierung, die sich seit über zwei Jahren davor drückt, Konsequenzen aus der NSA-Affäre zu ziehen, ist das Urteil damit mehr als peinlich. Das Argument, man wisse doch noch gar nicht so genau, was die NSA und ihre Verbündeten eigentlich wirklich tun, klingt ab jetzt noch ein bisschen lächerlicher als bisher.


http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpoli ... 56438.html

Page 3 of 3All times are UTC + 1 hour
phpBB Forum Software