Aktuelle Zeit: 14. Aug 2018, 12:38

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




 Seite 1 von 1 [ 11 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Tierquälerei
BeitragVerfasst: 8. Mär 2013, 16:43 
Foreninventar
Foreninventar

Registriert: 12.2012
Beiträge: 559
Geschlecht: weiblich
Manche Videos, die Leute so ins Netz stellen sind reine Tierquälerei. Ich finde es zum Kotzen, dass so etwas auch noch bei Unterhaltung bei gmx reingestellt wird.
Ich habe die angeschrieben, sie sollen es vom Netz nehmen, aber es ist immer noch dort. Eine Katze, die in einer Badewanne sitzt und jämmerlich miaut. Wirklich grossartig und so süüüüs. Ironie aus.
Klar es gibt immer noch schlimmeres, aber es ist nicht in Ordnung mit solchen Videos Leute zu "unterhalten" auf Kosten der armen Tiere. Das bricht mir manchmal fast das Herz, wenn ich solche Sachen sehe. Weiss jemand, wo man das melden kann oder was da überhaupt zu tun wäre in einem solchen Fall? Jetzt ganz allgemein.

L.G.
Cotesia


http://www.gmx.net/themen/freizeit/tier ... aut-wasser


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tierquälerei
BeitragVerfasst: 8. Mär 2013, 17:08 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5147
Geschlecht: männlich
Ich kopiere auch nicht alles auf unsere Katzen- und Hundethreads, was z. B. auf Facebook als "süß" angesehen wird.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tierquälerei
BeitragVerfasst: 8. Mär 2013, 17:43 
Foreninventar
Foreninventar

Registriert: 12.2012
Beiträge: 559
Geschlecht: weiblich
In diesem Forum hier sind auch wirklich alle Bilder in Ordnung und es war nie etwas tierquälerisches dabei.

Und ich schaue immer gerne rein, um sie mir anzuschauen.

:smile1:

L.G.
Cotesia


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tierquälerei
BeitragVerfasst: 28. Jul 2013, 17:01 
Forum Admin
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 6583
Wohnort: NRW
Geschlecht: weiblich
so ein a.... :evil:

http://www.berliner-zeitung.de/polizei/mueggelsee--reichsbuerger--quaelt-seinen-hund,10809296,23824832.html

Zitat:
MÜGGELSEE

„Reichsbürger“ quält seinen Hund

BERLIN – Die Polizei fahndet noch immer nach einem aus der Psychiatrie ausgebrochenen „Reichsbürger“. Seit Mittwoch ermittelt sie gegen einen Mann, der ebenfalls zu der gefährlichen Szene gehört, sich als Polizist ausgibt und einen Hund quälte.

.....

Nach Informationen der Berliner Zeitung hatten besorgte Restaurantgäste die Polizei gegen 18.30 Uhr zu einem Lokal am Müggelseedamm in Rahnsdorf gerufen. Der 39-jährige polizeibekannte Andreas L. schlug seinen Hund, einen Husky, und tauchte ihn immer wieder mit dem Kopf ins Wasser des Müggelsees.


zu den komischen reichsbürgern hab ich auf dem hpf was geschrieben

http://www.politikforen.net/showthread.php?142832-gef%C3%A4hrlicher-%E2%80%9EReichsb%C3%BCrger%E2%80%9C-qu%C3%A4lt-seinen-Hund/page2

Zitat:
passt ja zu leuten die das gg ablehnen und die verfassung davor für gültig halten.

das gg schützt tiere

http://dejure.org/gesetze/GG/20a.html

die alte verfassung aber nicht.

p. s. tierquäler sollte man zusammen mit kifis auf eine insel in südpol nähe aussiedeln da können sie sich ihre verfassung frei aussuchen.



_________________
so sieht es aus!
Bild
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tierquälerei
BeitragVerfasst: 28. Jul 2013, 21:50 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 08.2012
Beiträge: 1272
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich
schlau hat geschrieben:
so ein a.... :evil:

http://www.berliner-zeitung.de/polizei/mueggelsee--reichsbuerger--quaelt-seinen-hund,10809296,23824832.html

Zitat:
MÜGGELSEE

„Reichsbürger“ quält seinen Hund

BERLIN – Die Polizei fahndet noch immer nach einem aus der Psychiatrie ausgebrochenen „Reichsbürger“. Seit Mittwoch ermittelt sie gegen einen Mann, der ebenfalls zu der gefährlichen Szene gehört, sich als Polizist ausgibt und einen Hund quälte.

.....

Nach Informationen der Berliner Zeitung hatten besorgte Restaurantgäste die Polizei gegen 18.30 Uhr zu einem Lokal am Müggelseedamm in Rahnsdorf gerufen. Der 39-jährige polizeibekannte Andreas L. schlug seinen Hund, einen Husky, und tauchte ihn immer wieder mit dem Kopf ins Wasser des Müggelsees.


zu den komischen reichsbürgern hab ich auf dem hpf was geschrieben

http://www.politikforen.net/showthread.php?142832-gef%C3%A4hrlicher-%E2%80%9EReichsb%C3%BCrger%E2%80%9C-qu%C3%A4lt-seinen-Hund/page2

Zitat:
passt ja zu leuten die das gg ablehnen und die verfassung davor für gültig halten.

das gg schützt tiere

http://dejure.org/gesetze/GG/20a.html

die alte verfassung aber nicht.

p. s. tierquäler sollte man zusammen mit kifis auf eine insel in südpol nähe aussiedeln da können sie sich ihre verfassung frei aussuchen.



Warum so weit, Mellum reicht doch! :lol: :lol:
gruß staber


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tierquälerei
BeitragVerfasst: 30. Jul 2013, 11:39 
Forum Admin
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 6583
Wohnort: NRW
Geschlecht: weiblich
An den Bundestag:

Bundestag: Tierschutzgesetz gilt auch für Nutztiere und Versuchstiere

Zitat:
Das Tierschutzgesetzt wird häufig gegen den Normalbürger widerrechtlich eingesetzt, da als Grundlage irgendwelche Leitlinien herangezogen werden, die wiederum von sog. Experten ausgearbeitet wurden, die selbst keine praktische Erfahrungen haben. Man bezieht sich jedoch jeweils auf das Tierschutzgesetz § 1 und § 2. Aber wo greift das TschG bei Nutztieren, die ihr Leben lang keinen blauen Himmel sehen, in den Ställen angebunden sind (Kühe) oder auf engstem Raum gehalten werden (Schweine und Hühner), und das in keinster Weise artgerecht, oder die Hunderttausende von armen Versuchtieren die in Laboratorien ohne Grund gequält werden. Bisher blieb selbst der Deutsche Tierschutzbund in Bonn erfolglos. Das muß anders werden. Diese Scheinheiligkeit und die Verbrechen an den Mitgeschöpfen müssen unverzüglich aufhören.


bitte auch unterzeichnen

http://www.change.org/de/Petitionen/bun ... suchstiere



_________________
so sieht es aus!
Bild
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tierquälerei
BeitragVerfasst: 30. Jul 2013, 13:50 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5147
Geschlecht: männlich
Unterzeichnet - obwohl ich für die Petition kaum Chancen sehe. In der Fleischindustrie geht es um viel Geld, Missstände werden im Zweifel bestritten werden.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tierquälerei
BeitragVerfasst: 5. Aug 2013, 11:27 
Forum Admin
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 6583
Wohnort: NRW
Geschlecht: weiblich
Unbekannter vergiftet zwei Hunde in Garten

Zitat:
Marklkofen - Ein unbekannter Täter hat in Marklkofen in Niederbayern zwei Hunde, die Zuhause im Garten frei herumliefen, vergiftet. Vermutlich wurden die Tiere mit Pflanzenschutzmittel getötet, so die Polizei


Der 46-jährige Halter hatte die beiden Tiere im Garten seines Wohnhauses in Marklkofen (Kreis Dingolfing-Landau) laufen lassen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Als er die Hunde am Abend ins Haus holte, würgten beide und fraßen nichts mehr. Der Tierarzt konnte den Hunden am nächsten Tag nicht mehr helfen, sie mussten eingeschläfert werden.[/quote]

http://www.merkur-online.de/aktuelles/b ... 40684.html

warum, mussten zwei Hunde qualvoll sterben?



_________________
so sieht es aus!
Bild
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tierquälerei
BeitragVerfasst: 5. Sep 2013, 15:32 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 08.2012
Beiträge: 299
Geschlecht: nicht angegeben
Um Tiere herum ein Medientheater zu veranstalten, ist zwar keine Tierquälerei, aber mit einiger Sicherheit auch eine Art des Missbrauches:

Zitat:
"Ihre Besitzerin Claudia van de Wauw (47) sieht sich benachteiligt, weil Kollegen ihre Tiere nach wie vor mitbringen dürften."

Der Name passt ja thematisch ganz hervorragend auf den Deckel der Prozessakte.

Da es sich bei den Prozessparteien um den AG und eine AN einer Werbeagentur handelt, argwöhne ich allerdings etwas, dass das Gericht über eine konstruierte Geschichte nur benutzt wurde, um kostenlose Medienpräsenz zu erzielen.


http://meinungen.gmx.net/forum-gmx/post/19484471?sp=448#jump


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tierquälerei
BeitragVerfasst: 6. Sep 2013, 00:08 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5147
Geschlecht: männlich
Ansprüche von (Tierschutz-) Gesetzen und die Rechtspraxis können manchmal ebenso weit auseinanderklaffen wie Werbung und Wahrheit:




Zitat:
Wiesenhof hat 2011 eine neue Produktlinie auf den Markt gebracht. Privathof-Geflügel nennt die sich, und soll für mehr Tiergerechtigkeit in Wiesenhof-Ställen sorgen. Gerade einmal 35 Farmen beteiligen sich derzeit an dem Konzept. Das ist nicht viel, bedenkt man, dass dem hunderte konventioneller Farmen gegenüberstehen.

(...)

Natürlich stehen auch vor Privathof-Farmen Mülleimer für Hühner, die nicht einmal 42 Tage überleben. Diese Tiere sterben elendig. Kein Tierarzt hilft ihnen. Sie werden auch nicht eingeschläfert. Wiesenhof sieht eine Betäubung mit anschließendem Genickbruch vor. Wobei Betäubung lediglich bedeutet, dass man ihnen mit einem Knüppel den Schädel einschlägt. Dem Gesetzgeber reicht das aus. Lediglich der Genickbruch ohne Anwendung des Knüppels wäre illegal.

(...)


http://www.soko-tierschutz.org/de/wiesenhof-privathof


Ich tippe mal darauf, dass sich kein Staatsanwalt die Arbeit machen wird, diese irreführende Werbung hinsichtlich aller denkbaren strafrechtlichen Aspekte durchzuprüfen. Das Wirtschaftsstrafrecht ist etwas kompliziert und es geht ja nur um Hühner ... :evil:


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tierquälerei
BeitragVerfasst: 19. Sep 2013, 17:06 
Foreninventar
Foreninventar

Registriert: 12.2012
Beiträge: 542
Wohnort: Kreta
Geschlecht: nicht angegeben
GG146 hat geschrieben:
Ansprüche von (Tierschutz-) Gesetzen und die Rechtspraxis können manchmal ebenso weit auseinanderklaffen wie Werbung und Wahrheit:




Zitat:
Wiesenhof hat 2011 eine neue Produktlinie auf den Markt gebracht. Privathof-Geflügel nennt die sich, und soll für mehr Tiergerechtigkeit in Wiesenhof-Ställen sorgen. Gerade einmal 35 Farmen beteiligen sich derzeit an dem Konzept. Das ist nicht viel, bedenkt man, dass dem hunderte konventioneller Farmen gegenüberstehen.

(...)

Natürlich stehen auch vor Privathof-Farmen Mülleimer für Hühner, die nicht einmal 42 Tage überleben. Diese Tiere sterben elendig. Kein Tierarzt hilft ihnen. Sie werden auch nicht eingeschläfert. Wiesenhof sieht eine Betäubung mit anschließendem Genickbruch vor. Wobei Betäubung lediglich bedeutet, dass man ihnen mit einem Knüppel den Schädel einschlägt. Dem Gesetzgeber reicht das aus. Lediglich der Genickbruch ohne Anwendung des Knüppels wäre illegal.

(...)


http://www.soko-tierschutz.org/de/wiesenhof-privathof


Ich tippe mal darauf, dass sich kein Staatsanwalt die Arbeit machen wird, diese irreführende Werbung hinsichtlich aller denkbaren strafrechtlichen Aspekte durchzuprüfen. Das Wirtschaftsstrafrecht ist etwas kompliziert und es geht ja nur um Hühner ... :evil:




Und warum sollte man wegen Huehnern sich Arbeit machen. Sind ja nur Tiere..... schon traurig das Ganze.
Ist ueberhaupt krass was es alles fuer Tierquaelereien gibt. Und dass das dann nur Sachbeschaedigung ist selbst wenn diese......erwischt werden das kann ich gar nicht verstehen.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 1 von 1 [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Beteilige Dich mit einer Spende

cron