It is currently 9. Dec 2019, 01:55

All times are UTC + 1 hour




 Page 1 of 1 [ 8 posts ] 
AuthorMessage
 Post subject: Pflegenotstand
PostPosted: 25. Apr 2014, 18:56 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5537
Gender: Male
Der Sozialverband VdK will juristisches Neuland betreten:

Quote:
"Grundrechtswidriger Zustände"

VdK will in Karlsruhe bessere Pflege einklagen

(...)

Üblicherweise werde in Karlsruhe gegen ein bestehendes Gesetz geklagt - in diesem Fall solle nun ein neues, grundrechtsschützendes Gesetz eingeklagt werden, schreibt die Zeitung. Zu den Erfolgsaussichten des Vorstoßes äußerte sich der Paritätische Gesamtverband, in dem auch der VdK organisiert ist, zurückhaltend: „Ob nun das juristische Verfahren über das Bundesverfassungsgericht zielführend sein wird, das bleibt abzuwarten, da kann man skeptisch sein“, sagte der Vorsitzende Rolf Rosenbrock in Berlin.

(...)


http://www.focus.de/politik/deutschland/soziales-vdk-will-mit-musterklagen-bessere-pflege-erzwingen_id_3795219.html

Ich drücke ihnen die Daumen, obwohl ich wegen des fehlenden förmlichen Rechtsweges für Fälle grundrechtsverletzender staatlicher Unterlassungssünden bei dieser Initiative eher pessimistisch bin.

Es wäre wahrscheinlich praktikabler und aussichtsreicher, in einer viel größeren Zahl von Fällen einzelner Rechtsverletzungen zu Lasten Pflegebedürftiger als bisher zunächst die ordentlichen Gerichte und dann ggfs. später das BVerfG zu bemühen.

Image


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Pflegenotstand
PostPosted: 4. Jun 2016, 18:31 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5537
Gender: Male
Der kennt sich wahrscheinlich nicht im Pflegebereich aus. Das hält Politiker bekanntlich nicht vom Redenschwingen ab.

Image


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Pflegenotstand
PostPosted: 6. Feb 2018, 19:22 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5537
Gender: Male
Auf Facebook gesehen und kommentiert;

Quote:
CDU-Politiker gibt Pflegekräften Mitschuld am Nachwuchsmangel

Der Gesundheitspolitiker Erwin Rüddel sagt, dass Pfleger*innen Mitschuld am Personalmangel in der Branche hätten, weil sie zu schlecht über ihren Beruf reden würden. Seine Aussage stößt auf Kritik – vor allem beim Pflegepersonal selbst.

(...)


https://ze.tt/dieser-politiker-sagt-das ... huld-sind/

Ah ja - jetzt sollen die ohnehin unterbezahlten Pflegekräfte auch noch Politikerlügen verkaufen und Schulabsolventen linken.

Ein Geschäft, für das man normalerweise wie alle Berufslügner ein dickes Einkommen bezieht, sollen die Billiglöhner künftig nebenher auch noch besorgen, damit die Besserverdiener nur noch kassieren und nicht mehr selbst lügen müssen (ist stressig, man muss ständig aufpassen, dass man sich bei der Lügerei nicht selbst widerspricht).

Das wird so aber nicht funktionieren. Man kann nicht so einfach den Fachkräftemangel im Bereich der professionellen Volksverarscher durch Delegieren sensibler Aufgaben an nicht ausgebildete, lustlose und untalentierte Aushilfslügner kompensieren.

Da muss der Herr sich schon nach talentiertem Nachwuchs umsehen, am besten bei der Jungen Union. Da gibt s viele Jura - und BWL - Studenten, die bringen fachspezifische Vorkenntnisse mit.


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Pflegenotstand
PostPosted: 6. Feb 2018, 19:24 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 08.2012
Posts: 1320
Location: Bremen
Gender: Male
... und wenn sie selbst ein Gebrechen haben, geht's wie bei Tauber gesehen, in ein Bundeswehrkrankenhaus.Solche Aussagen von Politikern verwundern nicht, schließlich funktioniert das System Merkel genau so. Aber wenn alles, was ich zu einem bestimmten Beruf höre, Gejammer ist, dann werde ich ihn nicht ergreifen, das ist doch schon mal klar.Erinnert einen irgendwie an die Aussage von Baden-Württembergs Kultusministerin Eisenmann https://www.focus.de/familie/schule/iqb ... 21441.html im letzten Sommer, dass die Lehrer selbst am Lehrermangel schuld seien. Ist vielleicht ein CDU-Ding.Ja es scheint, dass sämtliche Politiker einfach das selbe Kommunikationsseminar besucht haben



_________________
Gruß Staber

Wenn du heute frierst, stell dich einfach in eine Ecke. Die haben meistens 90 Grad.
Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Pflegenotstand
PostPosted: 21. Jun 2018, 16:08 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5537
Gender: Male
Auf Facebook gesehen und kommentiert:

https://www.hessenschau.de/politik/auch ... m-100.html

Quote:
ICH BIN FASSUNGSLOS!
Der hessische Landtag hat nun wirklich und tatsächlich beschlossen (definitiv kein Fake, auch wenn es sich wie eine Meldung zum 1. April liest), dass man für die Ausbildung zum/zur Altenpflegehelfer/in, keinen Schulabschluss mehr benötigt.
Begründet wird das wie folgt:
Hessen öffnet die Altenpflegeausbildung für Menschen ohne Schulabschluss. Damit sollen unter anderem junge Flüchtlinge mit Bleibeperspektive eine Chance bekommen, den Beruf des Altenpflegehelfers zu ergreifen. Der Landtag in Wiesbaden verabschiedete mit breiter Mehrheit eine Reform des hessischen Altenpflegegesetzes. (Quelle: Radio FFH).

(...)


Fragt sich aber auch noch, ob sich viele Flüchtlinge ein Ausmaß von Ausbeutung gefallen lassen, das Einheimische von dieser Berufswahl abschreckt. Die meisten suchen ein besseres Leben und keine andere Art von Shithole mit mehr Reichen drumherum.


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Pflegenotstand
PostPosted: 14. Jun 2019, 21:12 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5537
Gender: Male
Das ist nicht nur im Norden so.

www.youtube.com Video from : www.youtube.com


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Pflegenotstand
PostPosted: 15. Jun 2019, 12:51 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5537
Gender: Male
Vom GG-Aktiv - Forum hierher kopiert:

maxikatze wrote:
:evil: Kinder können wegen Personalmangel nicht stationär aufgenommen werden und wenn's ganz schlimm kommt, sterben sie deswegen? Das darf man keinen erzählen, was hier in diesem Land abgeht, "in dem wir gut und gerne leben" :evil: Das ist doch bestimmt nicht erst seit gestern so. Was haben die bisherigen Gesundheitsminister eigentlich unternommen? Man muss sich wirklich fragen, was überhaupt noch funktioniert.


Quote:
Das ist doch bestimmt nicht erst seit gestern so.


Nein - und, wie gesagt, ist das nicht nur im Norden so. In München ist es sogar noch schlimmer. Wegen der astronomischen Mietpreise will kaum einer der Billiglöhner im Pflegebereich dort hinziehen:

https://www.br.de/nachrichten/bayern/fe ... ps,R3QAh5b

Wer sich dennoch auf diesen Irrsinn einlässt, kann als examinierte Krankenschwester zwischen den Schichten im Obdachlosenasyl pennen:

Quote:
„Die Wohnungslosigkeit ist in der Mittelschicht angekommen“, sagt die Leiterin der Karla 51, Isabel Schmidhuber. „Wir sehen das auch an unserer Klientel. Bei uns waren schon ausgebildete Krankenschwestern, Erzieherinnen und Rechtsanwaltsgehilfinnen, alles Frauen, die im Beruf gestanden sind und dennoch Gefahr liefen, auf der Straße zu landen.“


https://www.welt.de/regionales/bayern/a ... ommen.html

... oder unter einer Brücke:

https://www.merkur.de/lokales/muenchen/ ... 82534.html


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Pflegenotstand
PostPosted: 17. Nov 2019, 15:01 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5537
Gender: Male
Wer als Träger politischer Verantwortung auf diese Entwicklung nicht unverzüglich reagiert, ist ein Unterlassungstäter - also ein Kindermörder.

Quote:
Do 14.11.2019 | 21:45 | Kontraste
Notfall Kindermedizin

Warum Kinder an deutschen Kliniken in Lebensgefahr geraten

(...)

„Die schlimmste Auswirkung und direkteste Auswirkung, die wir von diesem Missstand sehen, ist, dass hier in Deutschland auch in Städten wie München, Stuttgart oder hier in Berlin, Kinder, die eigentlich auf eine Intensivstation gehören, dort keine Kapazität finden und deswegen auch versterben.“

(...)

Betten gibt es zwar genug, das Problem aber ist, dass Pfleger und Schwestern fehlen, die die Kinder versorgen können.

Bei Prof. Mall, Chefarzt der Kinderklinik der Berliner Charité, sind deshalb im Schnitt 20 Prozent der Intensiv-Betten gesperrt und er sucht händeringend qualifiziertes Personal.

(...)


https://www.rbb-online.de/kontraste/arc ... raten.html


Offline
  Profile Send private message  
 
Display posts from previous:  Sort by  
 Page 1 of 1 [ 8 posts ] 

All times are UTC + 1 hour


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Jump to:  
Beteilige Dich mit einer Spende

cron