It is currently 10. Dec 2019, 21:32

All times are UTC + 1 hour




 Page 1 of 1 [ 19 posts ] 
AuthorMessage
 Post subject: Die neue Krankenversichertenkarte
PostPosted: 20. Jan 2013, 10:15 
Foreninventar
Foreninventar

Joined: 11.2012
Posts: 1721
Gender: None specified
... ist ein weiterer Stolperstein ...

Ich bekomme seit Anfang letzten Jahres ständig Schreiben von der AOK (10 Stück!), dass ich so eine neue Versichertenkarte mit meinem Passbildkonterfei beantragen solle. Damit das auch schön geschieht habe ich - gefälligst - ein gutes Passbild (PA-fähig) an die AOK zu versenden.

Das mag ich nicht. So ließ ich die Schreiben in die Papiertonne wandern und widmete mich den Dingen, die ich sonst so mache.

Anfang diesen Jahres dann musste ich zum Arzt (Termin Augenarzt) und da wurde mir dann mitgeteilt, dass meine Karte abgelaufen sei. OK, ich zur AOK eine neue zu beantragen, darauf die: NUR WENN ICH EIN PASSBILD gebe. Ich darauf: NE mache ich nicht, basta. Dann die, dann bekommen sie auch keine Karte ... und ohne Karte keine Arztbesuche (eine unverhohlene Drohung) ... tja dann bin ich ins nächste Internetcafe und habe mir dieses neue Gesetz rausgesucht, wo angeblich diese Verpflichtung drinsteht ... und siehe da ... NIX steht drin. Das habe ich mir dann ausgedruckt und bin damit zur AOK, gleiches Gespräch: Sie (Frau von der AOK): Es ist jetzt Gesetz ... :) ich ... lächelte ... gab ihr den Gesetzesausdruck und bat sie mir doch mal die entsprechende Stelle zu zeigen :) ... konnte sie natürlich nicht.

Ende vom Lied, ich erklärte mich enverstanden, dass die AOK, so sie denn wolle ein wunderschönes Foto (evtl. aus einem vergangenen Urlaub) von mir bekommt, zum Verbleib in den dortigen Unterlagen, aber nicht zum Zieren meiner Versichertenkarte. Ich bekomme nun die neue Karte OHNE irgendwelches Trara und sagte großzügig, dass ich über die Drohung, dass ich (trotz bezahlter Beiträge) keinen Arzt aufsuchen zu dürfen/können mal hinweg sehen werde.

So bin ich dann raus aus dem Gebäude der AOK, welches doch sehr einem Sparkassengebäude ähnelt. Warum muss ich mich so gängeln lassen?


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Die neue Krankenversichertenkarte
PostPosted: 20. Jan 2013, 12:24 
Forum Admin
Forum Admin
User avatar

Joined: 03.2012
Posts: 6682
Location: NRW
Gender: Female
Ach Ärgere dich nicht ich habs auch machen müssen.. es ist ein sch.. das die so was machen :(

ich habe früher immer die Karte von meiner freundin genommen weil ich nicht versichert war Jetzt wenn ich es brauchen würde(was gott sei dank nicht der fall ist und hoffe nie mehr sein wird) täte es nicht mehr gehen. Gewollt sowas??



_________________
so sieht es aus!
Image
Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Die neue Krankenversichertenkarte
PostPosted: 20. Jan 2013, 15:08 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5539
Gender: Male
Ein GG-Aktiv - Mitglied (auch Teilnehmer auf diesem Forum hier) führt einen Musterprozess gegen die neue Versicherungskarte:

http://grundgesetzaktiv.de/phpBB3/viewforum.php?f=59


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Die neue Krankenversichertenkarte
PostPosted: 20. Jan 2013, 20:37 
Foreninventar
Foreninventar

Joined: 11.2012
Posts: 1721
Gender: None specified
Gott sei Dank brauchte ich keinen Prozess zu führen. Bei unserer AOK hat es ausgereicht, dass ich denen das entsprechende Gesetz unter die Nase gewurschtelt habe. Da steht kein Wort drin, dass auf der Karte mein Konterfei sein muss.

Aber der Druck, der ausgeübt wird, den finde ich bedenklich. Ich bin versichert, die KV ist bezahlt aber ich kann keinen Arzt aufsuchen, weil die KV mir eine Karte verweigert. Das geht ja wohl gar nicht.


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Die neue Krankenversichertenkarte
PostPosted: 20. Jan 2013, 20:39 
Foreninventar
Foreninventar

Joined: 11.2012
Posts: 1721
Gender: None specified
schlau wrote:
Ach Ärgere dich nicht ich habs auch machen müssen.. es ist ein sch.. das die so was machen :(

ich habe früher immer die Karte von meiner freundin genommen weil ich nicht versichert war Jetzt wenn ich es brauchen würde(was gott sei dank nicht der fall ist und hoffe nie mehr sein wird) täte es nicht mehr gehen. Gewollt sowas??


Natürlich, dass ist doch der gleiche Müll, wenn man versichert war aber den Job verloren hat und sich nicht arbeitslos meldet. Da hast du dann direkt nen Haufen Schulden am Hintern, weil die dich in die höchste Stufe einstufen, wenn du dich nicht abmeldest. :roll: :roll: Ich halte das für Piraterie.


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Die neue Krankenversichertenkarte
PostPosted: 22. Jan 2013, 08:46 
Foreninventar
Foreninventar

Joined: 11.2012
Posts: 1721
Gender: None specified
Gerade war der Postmann da. Habe Post bekommen von der AOK (dachte noch ui das geht aber schnell mit der Karte) war aber keine Karte, sondern ein fetter Drohbrief ... ich bin platt!

___________

Sehr geehrte Frau XXX

die neue Versichertenkarte, auch elektronische Gesundheitskarte, enthält neben der Unterschrift auch ein Lichtbild des Versicherten. Dies ist im § 291 SGB V in Verbindung mit § 291 a SGB V so geregelt. Das Bild ist also zwingender Bestandteil der neuen elektronischen Gesundheitskarte. Darauf beruht auch unsere Verpflichtung ein Foto von Ihnen anzufordern, da wir anderenfalls Ihnen keine gültige Karte zur Verfügung stellen können.

Dieses Verfahren wird zukünftig mehr an Gewicht gewinnen, da der Arzt verpflichtet ist, die Identität des versicherten zu prüfen; dies kann er nur mit Hilfe des Lichtbildes auf der elektronischen Gesundheitskarte.

Sie haben an der Umsetzung dieser gesetzlichen Regelung eine Mitwirkungspflicht (§ 66 SGB I) Kommen Sie dieser Mitwirkungspflicht nicht nach, können wir die Karte nicht produzieren um Ihnen einen gültigen Versicherungsnachweis zur Verfügung zu stellen. Die Folge wäre, dass die Leistungserbringer nicht „über Karte“ abrechnen können und Ihnen folglich die erbrachten Leistungen privat in Rechnung stellen werden. Hierauf möchte ich im Besonderen hinweisen, da ein Anspruch auf Kostenerstattung nur in Höhe der Vertragssätze besteht, evtl. entstandene Mehrkosten werden wir Ihnen nicht ersetzen können.

___________

Jetzt bin ich richtig sauer!


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Die neue Krankenversichertenkarte
PostPosted: 22. Jan 2013, 09:13 
Foreninventar
Foreninventar

Joined: 11.2012
Posts: 1721
Gender: None specified
Grad noch meine Antwort losgeschickt:

____________

Sehr geehrter Herr XXX,

vielen Dank für Ihren Drohbrief.

Unter Androhung ihren Leistungen als Versicherer nicht nachzukommen sollte ich Ihrer Aufforderung nicht nachkommen haben Sie mir befohlen, Ihnen mein Lichtbild für die Anfertigung der elektronischen Gesundheitskarte zu übersenden. Gegen diese Lichtbildanforderung lege ich

Widerspruch
ein.

Begründung:

1. Die Anforderung des Lichtbildes stellt einen Verwaltungsakt dar, da in dem Schreiben auf die gesetzlich verankerte Pflicht der Versicherten zur Lichtbildbereitstellung hingewiesen wird. Da Ihr Aufforderungsschreiben dazu dient, die öffentlich-rechtliche Regelung in § 291 SGB V umzusetzen, liegt ungeachtet der äußeren Form des Schreibens ein öffentlich-rechtliches Handeln vor. Das Schreiben entfaltet für den Adressaten auch belastende Wirkung, da dieser ein Lichtbild anfertigen lassen muss und es anschließend übersenden muss.

2. Die Lichtbildanforderung ist nach hier vertretener Auffassung rechtswidrig. § 291 SGB V verlangt, dass auf der Krankenversichertenkarte „Lichtbild und Unterschrift des Versicherten“ aufgebracht werden. Sinn dieser Regelung ist es, Missbräuche dadurch zu verhindern, dass die eGK mittels Lichtbild und Unterschrift ähnlich dem Personalausweis oder Reisepass zu einem Ausweis- und Identifikationsdokument ausgestaltet wird. Dies ergibt sich auch klar aus Anlage 4a des BMV-Ä. Dort heißt es in Anhang 1 unter Ziffer 1.2.:

„Der Arzt ist verpflichtet, die Identität des Versicherten zu prüfen. ... Die Identität des Versicherten ist anhand der auf der elektronischen Ge-sundheitskarte aufgebrachten Identitätsdaten (Lichtbild, Unterschrift, Name, Vorname, Geburtsdatum) zu prüfen.“

Eine solche Identitätsprüfung durch den Arzt ist aber nur möglich, wenn bereits bei der Herstellung der eGK ein identitätsgeprüftes Lichtbild verwendet worden ist. Ich verweise ergänzend auf eine im Internet veröffentlichte Broschüre des BMG mit der Bezeichnung „Die elektronische Gesundheitskarte“. Dort heißt es auf Seite 10:

„Das aufgedruckte Foto weist einen Versicherten zweifelsfrei als Inhaberin oder Inhaber der Karte aus.“

Auch hat das BMG durch Frau Staatssekretärin Caspers-Merk auf eine Bundestagsanfrage mit der Arbeitsnummer 11/75, die die Notwendigkeit ei¬ner Identitätsprüfung durch die Krankenkassen bei Ausgabe der eGK betraf, im November 2008 dahingehend Stellung genommen, dass zwar die Ausgestaltung des Verfahrens in der Zuständigkeit der Krankenkassen liege, dabei aber Verfahren zu bevorzugen seien, die eine Identitätsprüfung der Versicherten beinhalten.
Ohne eine solche Prüfung wird es weiterhin Missbräuche gerade durch jene Personen geben, die auch bisher schon in betrügerischer Weise zum Schaden der Versicherten Leistungen der Krankenkasse erschlichen haben. Solange in dem Verfahren zur Ausgabe der eGK nicht sichergestellt ist, dass die eGKs auch tatsächlich mit einem Foto des Karteninhabers versandt werden, kann die eGK ihre gesetzlich vorgesehene Funktion nicht erfüllen. Insbesondere wäre es nicht möglich, die eGK in der im BMV-Ä vorgesehenen Art und Weise zu verwenden.

_____________


Mal sehen, wie sich das entwickelt. Mein Arzt weiß Bescheid. Er freut sich über Patienten, die sich nicht gängeln lassen ;)


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Die neue Krankenversichertenkarte
PostPosted: 22. Jan 2013, 09:16 
Foreninventar
Foreninventar

Joined: 11.2012
Posts: 1721
Gender: None specified
GG146 wrote:
Ein GG-Aktiv - Mitglied (auch Teilnehmer auf diesem Forum hier) führt einen Musterprozess gegen die neue Versicherungskarte:

http://grundgesetzaktiv.de/phpBB3/viewforum.php?f=59


Ich dachte, die hätten sich verglichen?

Ist er denn schon weiter? Die Musterprozesse in Düsseldorf sind erstinstanzlich - erwartungsgemäß - gescheitert. Kläger (Versicherte) gingen sowieso davon aus, dass erst Karlsruhe eine endgültige Entscheidung bringt.
http://www.n-tv.de/ratgeber/Klaeger-bli ... 07476.html


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Die neue Krankenversichertenkarte
PostPosted: 22. Jan 2013, 13:33 
Forum Admin
Forum Admin
User avatar

Joined: 03.2012
Posts: 6682
Location: NRW
Gender: Female
Quote:
Ist er denn schon weiter?


so weit ich weiß noch nicht.



_________________
so sieht es aus!
Image
Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Die neue Krankenversichertenkarte
PostPosted: 22. Jan 2013, 15:24 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5539
Gender: Male
Arbeitslos wrote:
Ist er denn schon weiter? Die Musterprozesse in Düsseldorf sind erstinstanzlich - erwartungsgemäß - gescheitert. Kläger (Versicherte) gingen sowieso davon aus, dass erst Karlsruhe eine endgültige Entscheidung bringt.
http://www.n-tv.de/ratgeber/Klaeger-bli ... 07476.html


Es ist ja auch der Sinn eines Musterprozesses, eine höchstrichterliche Entscheidung herbeizuführen. Deshalb hat er sich natürlich nicht verglichen und wird das ganz sicher auch nicht tun.


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Die neue Krankenversichertenkarte
PostPosted: 22. Jan 2013, 15:41 
Foreninventar
Foreninventar

Joined: 11.2012
Posts: 1721
Gender: None specified
GG146 wrote:
Arbeitslos wrote:
Ist er denn schon weiter? Die Musterprozesse in Düsseldorf sind erstinstanzlich - erwartungsgemäß - gescheitert. Kläger (Versicherte) gingen sowieso davon aus, dass erst Karlsruhe eine endgültige Entscheidung bringt.
http://www.n-tv.de/ratgeber/Klaeger-bli ... 07476.html


Es ist ja auch der Sinn eines Musterprozesses, eine höchstrichterliche Entscheidung herbeizuführen. Deshalb hat er sich natürlich nicht verglichen und wird das ganz sicher auch nicht tun.


;) ich hab grad festgestellt, dass er und ich eine ähnliche Widerspruchsbegründung haben :) na also fast. Ich habe sie mir aus dem www geholt.

Wie weit ist denn der Prozess, kann er das mal posten? Ich würde der AOK gern mal auf die Füße treten, da ich diese Drohung unglaublich finde. Geld kassieren und dann nicht zahlen wollen.

Wie macht er das jetzt eigentlich bei den Arztbesuchen. OK er ist kerngesund, aber die zahnärztliche und normale gesundheitliche Vorsorgeuntersuchungen wird er ja wohl auch duchführen (auf jeden Fall Zahnarzt :shock: gaaanz wichtig).

Für eine INFO wäre ich dankbar.


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Die neue Krankenversichertenkarte
PostPosted: 22. Jan 2013, 16:30 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5539
Gender: Male
Arbeitslos wrote:
Wie weit ist denn der Prozess, kann er das mal posten? Ich würde der AOK gern mal auf die Füße treten, da ich diese Drohung unglaublich finde. Geld kassieren und dann nicht zahlen wollen.

Wie macht er das jetzt eigentlich bei den Arztbesuchen. OK er ist kerngesund, aber die zahnärztliche und normale gesundheitliche Vorsorgeuntersuchungen wird er ja wohl auch duchführen (auf jeden Fall Zahnarzt :shock: gaaanz wichtig).

Für eine INFO wäre ich dankbar.


Die alte Karte wird nicht ungültig, solange man sich gegen die neue wehrt. Über den Stand des Verfahrens kannst Du Dich auf dem GG-Aktiv - Forum erkundigen, Du bist ja da registriert.

Übrigens: DJ_rainbow ist kein Rechter, das hast Du ziemlich fahrlässig aus einem nichtssagenden Beitrag herausinterpretiert. So kann man Internetforen unmöglich konstruktiv nutzen.


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Die neue Krankenversichertenkarte
PostPosted: 22. Jan 2013, 16:38 
Foreninventar
Foreninventar

Joined: 11.2012
Posts: 1721
Gender: None specified
GG146 wrote:
Arbeitslos wrote:
Wie weit ist denn der Prozess, kann er das mal posten? Ich würde der AOK gern mal auf die Füße treten, da ich diese Drohung unglaublich finde. Geld kassieren und dann nicht zahlen wollen.

Wie macht er das jetzt eigentlich bei den Arztbesuchen. OK er ist kerngesund, aber die zahnärztliche und normale gesundheitliche Vorsorgeuntersuchungen wird er ja wohl auch duchführen (auf jeden Fall Zahnarzt :shock: gaaanz wichtig).

Für eine INFO wäre ich dankbar.


Die alte Karte wird nicht ungültig, solange man sich gegen die neue wehrt. Über den Stand des Verfahrens kannst Du Dich auf dem GG-Aktiv - Forum erkundigen, Du bist ja da registriert.


Bedauerlicher Weise ist meine alte Karte im Dezember abgelaufen. Mein Pech, denke ich mal

GG146 wrote:
Übrigens: DJ_rainbow ist kein Rechter, das hast Du ziemlich fahrlässig aus einem nichtssagenden Beitrag herausinterpretiert. So kann man Internetforen unmöglich konstruktiv nutzen.


Gehört hier zwar nicht rein, aber mal zur Verdeutlichung: Wer mit Gesprächspartnern umspringt wie er, mit einer Ausdrucksweise wie er, der sollte sich auch nicht wundern, wenn es dann mal zurückknallt und er in eine Ecke gedrängt wird wo er mit dem geposteten Gedanken (evtl.) hingehört, auch wenn diese ihn dort nicht haben wollen (was ja eigentlich ein Witz ist). Das ist mein Eindruck von ihm, und er gab sich alle erdenkliche Mühe dies zu vertiefen, mit entsprechendem Erfolg.

Mag er keine Informationen zu der KrankenkassenGeschichte geben wollen, auch gut. Kann ich mit leben, so kann man wirklich nicht konstruktiv Foren nutzen. Übrigens ist er hier auch angemeldet. ;)

(Geht nicht gegen dich gg weißte ja)


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Die neue Krankenversichertenkarte
PostPosted: 22. Jan 2013, 17:02 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5539
Gender: Male
Arbeitslos wrote:
Gehört hier zwar nicht rein, aber mal zur Verdeutlichung: Wer mit Gesprächspartnern umspringt wie er, mit einer Ausdrucksweise wie er, der sollte sich auch nicht wundern, wenn es dann mal zurückknallt und er in eine Ecke gedrängt wird wo er mit dem geposteten Gedanken (evtl.) hingehört, auch wenn diese ihn dort nicht haben wollen (was ja eigentlich ein Witz ist). Das ist mein Eindruck von ihm, und er gab sich alle erdenkliche Mühe dies zu vertiefen, mit entsprechendem Erfolg.


Rabiate Umgangsformen und ggfs. Beleidigungen kann man entweder auf der gleichen Ebene beantworten oder den Betreffenden ignorieren. Aber so etwas mit einer üblen Nachrede oder Verleumdung zu "kontern", ist eine Überschreitung jedes denkbaren Rechtfertigungsgrundes.

DJ ist ein offen lebender Homosexueller und politisch ein Erzliberaler bzw. Libertärer, der Nazis genauso hasst wie Rotfaschisten. Wenn Du so jemandem mit der "Nazikeule" das Maul stopfen willst, werden wir beide auch nicht miteinander klarkommen.


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Die neue Krankenversichertenkarte
PostPosted: 22. Jan 2013, 19:29 
Foreninventar
Foreninventar

Joined: 11.2012
Posts: 1721
Gender: None specified
GG146 wrote:
Arbeitslos wrote:
Gehört hier zwar nicht rein, aber mal zur Verdeutlichung: Wer mit Gesprächspartnern umspringt wie er, mit einer Ausdrucksweise wie er, der sollte sich auch nicht wundern, wenn es dann mal zurückknallt und er in eine Ecke gedrängt wird wo er mit dem geposteten Gedanken (evtl.) hingehört, auch wenn diese ihn dort nicht haben wollen (was ja eigentlich ein Witz ist). Das ist mein Eindruck von ihm, und er gab sich alle erdenkliche Mühe dies zu vertiefen, mit entsprechendem Erfolg.


Rabiate Umgangsformen und ggfs. Beleidigungen kann man entweder auf der gleichen Ebene beantworten oder den Betreffenden ignorieren. Aber so etwas mit einer üblen Nachrede oder Verleumdung zu "kontern", ist eine Überschreitung jedes denkbaren Rechtfertigungsgrundes.


Unsinn, wenn die Beleidigungen in dieser Richtung laufen, dann sollte sich der Beleidiger auch nicht wundern und darauf zurückziehen, dass er keine rechten GEdanken hätte, nur weil er schwul ist. Das ist Unfug.

Diskussionen sollten ohne Beleidigungen laufen, da gebe ich dir Recht, jedoch ist die Zuweisung in ein politisch anerkanntes Lager (noch sind sie ja nicht verboten, die rechten) keine Beleidigung, ist alles nur persönliche Einschätzung. Nebenbei bemerkt, wer sich nur über Beleidungen, wie dein Kumpel es macht, äußern kann, der sollte mal an seinen Umgangsformen arbeiten. Ich sage nur: Wald!

GG146 wrote:
DJ ist ein offen lebender Homosexueller und politisch ein Erzliberaler bzw. Libertärer, der Nazis genauso hasst wie Rotfaschisten. Wenn Du so jemandem mit der "Nazikeule" das Maul stopfen willst, werden wir beide auch nicht miteinander klarkommen.


Dann ist es eben so, ich kann das nicht ändern. Auf der anderen Seite duldest du auf der freundschaftlichen Ebene das asoziale Gebaren, was kann man da noch sagen? Mit zweierlei Maß messen.

So sei es denn, ich bin immer dagegen Streit von einem Forum ins andere zu tragen, wenn du meinst du kommst mit mir nicht klar, dann musst du mich halt meiden, ich komme allerdings gut mit dir klar ;)


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Die neue Krankenversichertenkarte
PostPosted: 23. Mar 2016, 09:13 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5539
Gender: Male
Auf Facebook gesehen und kommentiert:


Quote:
Herzlich Willkommen zur Umfrage des Lehrstuhls für Wirtschaftsinformatik der Technischen Universität Dortmund.

Die folgende Umfrage befasst sich mit der elektronischen Gesundheitskarte (eGK), die den derzeitigen Krankenversicherungsnachweis für die Versicherten darstellt.

Da die elektronische Gesundheitskarte schon seit längerem eingeführt wurde und die alte Krankenversicherungskarte zum 01. Januar 2015 endgültig abgelöst hat, soll im Rahmen dieser Umfrage die allgemeine Akzeptanz gegenüber der neuen Krankenversicherungskarte innerhalb der Bevölkerung untersucht werden.

Im Laufe des Fragebogens erhalten Sie nach und nach kurze und bündige Informationen über die eGK.

Bitte nehmen Sie sich etwas Zeit, um die Fragen in Ruhe zu beantworten. Die Umfrage dauert maximal 15 Minuten.


https://wwwi.wiso.tu-dortmund.de/survey ... e-informal


Der Test unterstellt mir 2/3 Zustimmung. Das ist aber Unsinn, meine Zustimmung beträgt exakt Null.

Das liegt daran, dass die Anerkenntnis bestimmter Vorzüge der eGK als teilweise Zustimmung interpretiert wird, worin ein methodischer Fehler liegt. Ein einziger Nachteil, nämlich die Unmöglichkeit der Sicherung der zentralen Datenbanken gegen missbräuchliche / kriminelle Zugriffe, erschlägt in der Güterabwägung alle Vorzüge vollständig.

Die unterschiedliche Gewichtung der einzelnen Gesichtspunkte. wird durch die Art der Befragung überhaupt nicht berücksichtigt.


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Die neue Krankenversichertenkarte
PostPosted: 2. Jun 2016, 07:23 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5539
Gender: Male
Demnächst bekommt man eine Prepaid - SIM - Karte nur noch gegen Vorlage des Personalausweises:

Quote:
Anti-Terror-Paket der Bundesregierung

Prepaid-Handy nur gegen Ausweis

Wer ein Prepaid-Handy kauft, muss künftig einen Ausweis vorlegen: Das sieht unter anderem der Entwurf des Anti-Terror-Pakets vor, auf den sich die Regierung laut RBB-Informationen verständigt hat. Zudem soll die Bundespolizei gestärkt werden.

(...)


https://www.tagesschau.de/inland/anti-t ... e-101.html


Auf dem Facebook - Profil von RA Schmitz dazu geschrieben:

Quote:
Antiterrorgesetz. Beim Kauf eines Prepaidhandys muss künftig ein Ausweis vorgelegt werden. Terroristen werden vermutlich einen gefälschten oder einen gestohlenen Ausweis vorlegen. Wie soll die Kassiererin bei ALDI den prüfen können?


Fußnote: Ich habe mir die mündliche Verhandlung vor dem Bundessozialgericht zur elektronischen Gesundheitskarte angesehen (ein Bekannter von mir gehört zu den Klägern, die noch in den unteren Instanzen sind, und hat mich mit nach Kassel genommen).

Eines der "tragenden" Argumente der Gegenseite war die angebliche Notwendigkeit einer Gesundheitskarte mit Passfoto zur Meidung von Missbräuchen (Unversicherte könnten Karten von Bekannten benutzen).

Das Argument des Klägervertreters, dass Ärzte sich neben der Karte auch den Personalausweis zeigen lassen könnten, hat der Berichterstatter lächelnd (bzw. zynisch grinsend) damit vom Tisch gewischt, dass Ausweiskontrollen eine hoheitliche Tätigkeit seien, die Ärzte nicht vornehmen dürften.

Der gläserne Patient ist in Deutschland also - leider, leider - unvermeidbar, weil Ärzte keine Ausweise kontrollieren dürfen. Kassiererinnen an Supermarktkassen dagegen sind staatsnah genug, um die Ausweise der Käufer von SIM - Karten zu kontrollieren und die Daten zu speichern.

So munitioniert man "Querfront" - Agitatoren, die die eGK und die Rundfunkabgabe ohnehin schon als Lieblingsthemen für sich entdeckt haben.


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Die neue Krankenversichertenkarte
PostPosted: 13. Feb 2019, 18:28 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5539
Gender: Male
Der Chaos Computer Club zur eGK:

Quote:
(...)

Nach Jahren des Wartens geht dabei alles ganz schnell. "Diese Maßnahmen dulden keinen Aufschub", sagt Spahn. Und macht uns alle damit zu Beta-Testern in Sachen Gesundheit. Mit fatalen Folgen: Unsere streng vertraulichen Gesundheitsdaten liegen für alle sichtbar im Netz. In diesem Vortrag zeige ich an fünf konkreten Beispielen, welche fahrlässigen Entscheidungen die Online-Plattformen und Apps der Anbieter aus dem Bereich Gesundheitsakte und Telemedizin so angreifbar machen und demonstriere, wie einfach der massenhafte Zugriff auf unsere vertraulichen Gesundheitsdaten gelang. Zur Debatte steht, was angesichts dieser neuen alten Erkenntnisse zu tun ist - und was wir besser bleiben lassen.

(...)


https://media.ccc.de/v/35c3-9992-all_yo ... long_to_us


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Die neue Krankenversichertenkarte
PostPosted: 25. Aug 2019, 11:28 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5539
Gender: Male
Veranstaltung am 21. September:

https://ddrm.de/wie-wehren-gegen-den-zw ... H5SNJ1uQHs


Offline
  Profile Send private message  
 
Display posts from previous:  Sort by  
 Page 1 of 1 [ 19 posts ] 

All times are UTC + 1 hour


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Jump to:  
Beteilige Dich mit einer Spende

cron