Aktuelle Zeit: 21. Nov 2018, 02:40

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




 Seite 10 von 11 [ 203 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 7, 8, 9, 10, 11  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Türkei
BeitragVerfasst: 17. Apr 2017, 19:44 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 694
Geschlecht: nicht angegeben
SZ.de - ""Wie ich mich fühle? Ich denke, wir wurden betrogen!"
http://www.msn.com/de-de/nachrichten/po ... li=BBqg6Q9

DIE WELT - "Opposition? "Ehrlich gesagt will ich hier weg"
http://www.msn.com/de-de/nachrichten/po ... li=BBqg6Q9

DIE WELT - "Türkei erfüllt banalste Kriterien nicht mehr"
http://www.msn.com/de-de/nachrichten/po ... li=BBqg6Q9

FOCUS Online Politik - "+++ Türkei-Referendum im News-Ticker +++OSZE kritisiert offiziell den Verlauf des Wahlkampfs und des Referendums"
http://www.focus.de/politik/ausland/tue ... 71156.html

Kommentar
Ja, es spricht sehr viel dafür, dass betrogen wurde. Allein in mindestens 5 Provinzen wurden keine Wahlbeobachter der OSZE zugelassen. Wer nichts zu verbergen hat, hätte die ohne Probleme zusehen lassen können... Es ist mit hoher Wahrscheinlichkeit von Wahlbetrug in großem Stil auszugehen, so dass diese Ergebis international gar nicht anerkannt werden dürfte, hätten die EU-Politiker ein Rückgrat... Weichzeichner Gabriel ist da absolut Kontraproduktiv. Sämtliche Zahlungen der EU müssen sofort ausgesetzt werden, da die Türkei nur durch den wirtschaftlichen Ruin zur Raison zu bringen ist.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: "Sultanazi" vom Bosporus?
BeitragVerfasst: 17. Apr 2017, 19:45 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 694
Geschlecht: nicht angegeben
Erdogan warf und wirft vor Nazis zu sein, doch weist sein vorgehen und das seiner Bürger weit mehr Parallelen zur Zeit um 1933 auf:

- Genau wie der verrückte Österreicher hat er das Parlament geschickt entmachtet, bzw. war dieses so dumm es selbst zu tun.
- Genau wir damals der Irre Adolph hat "Erdowahn" wohl "Allmachtsphantasien".
- Genau wie damals hat "Erdowahn" unter Instrumentalisierung der Staatsgewalt (z.B. der Polizei)unbequeme Gegner im Knast verschwinden lassen oder auf andere Weise aus Weg geräumt um die Allmacht zu erlangen und die Medien kaltgestellt.
- Genau wie 1933 schwangen "alle" Fähnchen und weinten später bittere Tränen.

Und ausgerechnet der nennt uns Nazis? ...


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Türkei
BeitragVerfasst: 18. Apr 2017, 19:05 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 08.2012
Beiträge: 1291
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich
Union pocht nach Erdogans Sieg auf Doppelpass-Reform

https://www.welt.de/politik/deutschland ... eform.html

Erdogan-Islamismus
Zitat:
(gegen Meinungsfreiheit, für Inhaftierung unliebsamer Journalisten, gegen Pluralismus, für "Führerstaat", für "Einheitspatrtei", Verhaftung von Opposionsabgeordnete, Verbannung "verdächtiger" Richtern, Lehrer aus dem Staatsdienst, Verteufelung und Inhaftierung und Beschlgnahme von Eingentum von Minderheiten wie Kurden, Aleviten, Jesiden, reguläre Truppen im angrenzenden Ausland, wie IRAK, Syrien und Nordzypern, Islamisierung der Gesellschaft (nur wer als Frau Kopftuch trägt, darf studieren),
......und bei uns erhält dieser Erdogan-Islamismus 64% Zustimmung, von denen die an der Wahl teilgenommen haben. Haben die mit denen in Holland und Belgien letzlich die Wahl für Erdogan entschieden ?
Was machen wir mit den Anhängern dieses Erdogan-Islamismus, die immerhin schon jahrelang bei uns leben, hier zur Schule gegangen sind ?
Zitat:
<Als erste Maßnahme sollten die Erdogan-Ditib-Imane alle ausgewiesen werden !
<VISA-Freiheit für die Türkei beendet bzw. erst gar nicht einführen.
<Doppelpass abschaffen.
<Türken anbieten , Deutsche zu werden, allerdings zu den üblichen Bedingungen wie <"Unterhaltsfähigkeit","KEINE Vorstrafen", "B-1-Deutschkenntnisse", ...

Meine Vermutung ist, das Deutsch-Türken ( die Bezeichnung an sich ist schon ein Wiederspruch )mit ihrem türkischen Pass die AKP, also "rechts", wählen, während sie gleichzeitig mit ihrem deutschen Pass mehrheitlich die SPD, also "links", wählen, damit sie ihren rechten Islamismus ungestört importieren können.



_________________
Gruß Staber

Wenn du heute frierst, stell dich einfach in eine Ecke. Die haben meistens 90 Grad.
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Türkei
BeitragVerfasst: 18. Apr 2017, 20:52 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 865
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich
Das sieht in der Schweiz ganz anders aus, hier haben die Türken mehrheitlich mit Nein gestimmt siehe auch folgenden Link und das nicht nur in der Schweiz.

Türkei-Referendum
So haben die Türken in der Schweiz abgestimmt sda
•Zuletzt aktualisiert am 17.4.2017 um 18:38 Uhr

Zitat:
Die Türkinnen und Türken in Deutschland und Österreich haben das Präsidialsystem von Recep Tayyip Erdogan mit grosser Mehrheit angenommen. Ganz anders in der Schweiz.

Rund 62 Prozent der Türkinnen und Türken, die beim Verfassungsreferendum ihre Stimmen in der Schweiz abgaben, lehnten die Reform ab. Der Anteil der Nein-Stimmen, die in der türkischen Botschaft in Bern abgegeben wurden, liegt sogar bei 70 Prozent. Im Generalkonsulat in Zürich waren 64 Prozent Nein-Stimmen in der Urne. Im Konsulat in Genf hingegen unterstützte eine Mehrheit der Stimmenden (55 Prozent) die umstrittene Verfassungsreform von Präsident Erdogan.


http://www.aargauerzeitung.ch/schweiz/s ... -131238100


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Türkei
BeitragVerfasst: 19. Apr 2017, 19:18 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5245
Geschlecht: männlich
Excubitor hat geschrieben:
Und ausgerechnet der nennt uns Nazis? ...


Das ist nichts Neues, auch in Europa schwingen insbesondere Antidemokraten gerne die Nazikeule.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Türkei
BeitragVerfasst: 19. Apr 2017, 19:24 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5245
Geschlecht: männlich
Livia hat geschrieben:
Das sieht in der Schweiz ganz anders aus, hier haben die Türken mehrheitlich mit Nein gestimmt siehe auch folgenden Link und das nicht nur in der Schweiz.

Türkei-Referendum
So haben die Türken in der Schweiz abgestimmt sda
•Zuletzt aktualisiert am 17.4.2017 um 18:38 Uhr

Zitat:
Die Türkinnen und Türken in Deutschland und Österreich haben das Präsidialsystem von Recep Tayyip Erdogan mit grosser Mehrheit angenommen. Ganz anders in der Schweiz.

Rund 62 Prozent der Türkinnen und Türken, die beim Verfassungsreferendum ihre Stimmen in der Schweiz abgaben, lehnten die Reform ab. Der Anteil der Nein-Stimmen, die in der türkischen Botschaft in Bern abgegeben wurden, liegt sogar bei 70 Prozent. Im Generalkonsulat in Zürich waren 64 Prozent Nein-Stimmen in der Urne. Im Konsulat in Genf hingegen unterstützte eine Mehrheit der Stimmenden (55 Prozent) die umstrittene Verfassungsreform von Präsident Erdogan.


http://www.aargauerzeitung.ch/schweiz/s ... -131238100


Das ist logisch. Die Schweiz hat ja auch nicht massenhaft einfache Industriearbeiter angeworben, sondern hauptsächlich echte politische Flüchtlinge aufgenommen und qualifizierte Leute aus aller Welt eingeladen.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Türkei
BeitragVerfasst: 18. Jul 2017, 18:39 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 694
Geschlecht: nicht angegeben
FOCUS Online Politik - "Staatsanwaltschaft prüft Ermittlungen - Familie erhebt Gewalt-Vorwürfe gegen türkisches Generalkonsulat in Essen"
http://www.focus.de/politik/deutschland ... 69996.html

Kommentar
Nicht lange prüfen ... (und dann wahrscheinlich wieder weichlich das Verfahren einstellen bevor es richtig begonnen hat), sondern ein Verfahren einleiten, "Freunde". Das soll doch hier angeblich ein Rechtsstaat sein. Dann beweist es ...


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Türkei
BeitragVerfasst: 9. Aug 2017, 14:51 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 865
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich
Bild

09.08.2017 - 05:28, sda
Türkei beginnt mit Mauerbau an Iran-Grenze

Zitat:
Die Türkei hat am Dienstag mit dem Bau einer Mauer an der Grenze zum Iran begonnen. Die drei Meter hohe Mauer soll die Infiltration von kurdischen Kämpfern und Schmugglern aus dem Nachbarland verhindern.

Die Türkei hat bereits entlang weiter Teile der Grenze zu Syrien eine Mauer errichtet, um die illegale Einreise von Flüchtlingen und Extremisten aus dem Bürgerkriegsland zu verhindern.

Verteidigungsminister Fikri Isik sagte im Juni, bisher seien 680 der 828 Kilometer langen Strecke fertiggestellt worden, entlang derer die Mauer errichtet werden soll. Ankara hatte seine Grenze zu Syrien 2015 geschlossen und mit dem Bau der Mauer begonnen.


https://www.bluewin.ch/de/news/ausland/ ... m-ira.html

Warum hört man hier kein Geschrei weltweit betreffend dieser Mauer?? :roll:


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Türkei
BeitragVerfasst: 4. Sep 2017, 07:45 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5245
Geschlecht: männlich
GG146 hat geschrieben:
Auf Facebook gesehen und kommentiert:

Zitat:
HAMBURG

Türkischer Elternbund-Chef hetzt gegen Deutsche

(...)

Offenbar als Reaktion auf die Armenienresolution des Deutschen Bundestages habe Malik Karabulut, Mitglied des Aufsichtsrats des Vereins, geschrieben: "Diese Schlampe mit dem Namen Deutschland hat uns den Krieg erklärt – und wir schweigen immer noch." Zudem soll er in seinem Eintrag die Deutschen als "Köterrasse" bezeichnet und erklärt haben: "Ab jetzt könnt ihr was erleben."

(...)


http://www.abendblatt.de/nachrichten/ar ... tsche.html

Ich würde mal sagen, dass eine Reform des § 130 StGB weit überfällig ist.

Derzeit können nur Angehörige der Bevölkerungsmehrheit Volksverhetzungen zu Lasten von Minderheiten begehen. Die widerlichsten Rassisten innerhalb von Minderheiten können aber viel leichter Hass auf ihre Gruppe ziehen als Hetzer aus der Mehrheitsbevölkerung durch Hasspredigten gegen Minderheiten lostreten können.


Auf Facebook zu der Einstellung des Volksverhetzungs - Verfahrens gegen den türkischen Rassenexperten ( Deutsche = "Köter - Rasse" ) geschrieben:

Zitat:
Staatsanwältin erklärt Darum darf man Deutsche als „Köter-Rasse“ beschimpfen

Die Deutschen dürfen beschimpft werden, juristisch ist das nicht von Belang – so entschied jetzt die Hamburger Staatsanwaltschaft und wies eine Anzeige wegen Volksverhetzung und Beleidigung gegen Malik Karabulut zurück. Er hatte die Deutschen als „Köter-Rasse“ bezeichnet.


(...)

Die Staatsanwaltschaft Hamburg kann in den Äußerungen weder den Tatbestand der Volksverhetzung noch der Beleidigung erkennen. Nana Frombach, Sprecherin der Staatsanwaltschaft, dazu: „Bei beiden Tatbeständen ist Voraussetzung, dass Teile der inländischen Bevölkerung angegriffen werden, die sich nach politischen, nationalen, ethnischen, rassischen, weltanschaulichen, religiösen, sozialen, beruflichen oder anderen Merkmalen unterscheiden lassen.“

(...)


http://amp.mopo.de/hamburg/politik/staa ... n-25941510

Ganz so einfach, wie es sich die Staatsanwältin gemacht hat bzw. wie es die mopo darstellt, ist es auch wieder nicht. Zwar kann man keine Volksverhetzung gegenüber der Mehrheit der Bevölkerung begehen, aber wenn man von Deutschen redet und damit auf eine ganz bestimmte Gruppe ( "beleidigungsfähige Gemeinschaft" ) von Deutschen abzielt, kann durchaus eine Beleidigung vorliegen.

Da die Hassrede durch den Armenier - Völkermord - Beschluss des Bundestages veranlasst wurde, kommt hier sogar eine schwerer bestrafte Verunglimpfung eines Verfassungsorgans in Betracht:

http://www.wiete-strafrecht.de/User/Inh ... _StGB.html

Dazu müsste der BT aber tätig werden: >> (2) Die Tat wird nur mit Ermächtigung des betroffenen Verfassungsorgans oder Mitglieds verfolgt. << Damit ist aber nicht zu rechnen, weil die für sowas keine Zeit haben. Die sind den ganzen Tag mit dem Einsammeln und Verbrennen des Geldes arbeitender Menschen beschäftigt.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Türkei
BeitragVerfasst: 9. Nov 2017, 01:02 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5245
Geschlecht: männlich
Bild


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Türkei
BeitragVerfasst: 24. Jan 2018, 15:27 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5245
Geschlecht: männlich
Auf dem Facebook - Profil des Postillon ausnahmsweise einen ernsthaften Beitrag geschrieben:

Zitat:
Mittwoch, 24. Januar 2018

Kurden froh, dass sie deutsche Waffen haben, um sich gegen deutsche Panzer der Türken zu wehren

Bild

Afrin (dpo) - Gut, dass es deutsche Waffenhersteller gibt! Kurdische Kämpfer im Norden Syriens sind derzeit nach eigenen Angaben zutiefst dankbar, dass sie deutsche Panzerabwehrwaffen besitzen, um sich gegen die deutschen Panzer der türkischen Armee zur Wehr zu setzen.

(...)


http://www.der-postillon.com/2018/01/de ... affen.html

Ich habe wirklich großes Verständnis für die Kritiker des internationalen Waffenhandels, fürchte aber, dass sie nicht alle Aspekte des Themas auf verantwortliche Art und Weise gewichten.

Es sind bereits im Dezember 2016 mehrere türkische Panzerbesatzungen gestorben, weil wegen deutscher Exportbeschränkungen eine Modernisierung der in den 70er Jahren gebauten türkischen Leopard 2 - Panzer nicht möglich war:

https://www.stern.de/digital/technik/tu ... 41836.html

Ein Panzer Baujahr 1978 kann einen Treffer mit einer Panzerfaust Baujahr 2015 unmöglich überstehen, ein 2015 auf den heutigen technischen Stand gebrachter Leopard 2 übersteht dagegen nach dänischen und kanadischen Erfahrungen in Afghanistan so ziemlich alles.

Solange Deutschland und die Türkei im selben Bündnis sind, haben beide Staaten vertragliche Bündnispflichten gegenüber dem jeweils anderen. Wenn nun deutsche Politiker um der politischen Korrektheit Willen den Tod verbündeter Soldaten verursachen, wirft das ein ganz schlechtes Licht auf Deutschland in seiner selbst gewählten Rolle als eifriger Vorreiter bei der Schaffung und Ausgestaltung internationaler Vertragssysteme.

Da wäre es m. M. n. besser, die Nato zu verkleinern oder aufzulösen, auch weil türkische und us-amerikanische Eigenmächtigkeiten regelmäßig alle Verbündeten in ein schlechtes Licht rücken.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Türkei
BeitragVerfasst: 16. Feb 2018, 22:44 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5245
Geschlecht: männlich
Oh - da haben wir alle dem armen Herrn Erdogan schlimm Unrecht getan ... :shock:

Zitat:
Freitag, 16. Februar 2018

Direkt nach Freilassung: Deniz Yücel verübt 7 Terroranschläge in Istanbul

Bild

(...)

Wie die türkische Polizei mitteilte, gehen zahlreiche Gebäudesprengungen, ein Amoklauf und drei Geiselnahmen auf das Konto des gerade erst aus der Untersuchungshaft entlassenen Deutschen mit türkischen Wurzeln. Insgesamt gab es 382.596 Tote.

Wo sich Yücel derzeit aufhält, ist unbekannt. Vermutet wird allerdings, dass er längst auf dem Weg in die Kurdengebiete ist, von wo er gemeinsam mit Gülenisten und PKK einen blutigen Bürgerkrieg gegen die türkische Regierung führen wird.


http://www.der-postillon.com/2018/02/free-deniz.html


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Türkei
BeitragVerfasst: 2. Jul 2018, 13:20 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5245
Geschlecht: männlich
Eigentlich wäre das ja ein Anlass, Koranschulen und Ditib - Einrichtungen in Deutschland zu schließen. Das wird natürlich nicht passieren.

Zumindest aber müsste das Personal des auswärtigen Amtes, deren Kinder jetzt nicht mehr angemessen unterrichtet werden können, sofort abgezogen werden. Wenn deshalb das deutsche Generalkonsulat in Izmir geschlossen werden muss, können sich die dort lebenden Türken bei Erdogan für den Stress bedanken, den die Beschaffung deutscher Dokumente und (bis jetzt noch benötigter) Visa dann verursacht.

Zitat:
Türkei
:
Regionalbehörde schließt Deutsche Schule in Izmir

Zum Ferienbeginn erschien eine Delegation und versiegelte das Gebäude: In der Westtürkei ist eine Deutsche Schule geschlossen worden. Die Begründung ist unklar.

(...)

"Wir werden die türkische Regierung auffordern, umgehend die Gründe für die Schließung der Schule darzulegen", teilte die deutsche Botschaft in Ankara mit. "Die Deutschen Schulen in der Türkei bleiben ein wesentliches Element der kultur- und bildungspolitischen Beziehungen zwischen beiden Ländern."

(...)


https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitge ... aft-ankara


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Türkei
BeitragVerfasst: 3. Jul 2018, 08:47 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 08.2012
Beiträge: 1291
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich
Im Gegenzug sollte D endlich alle Institutionen schließen, die unter der Kontrolle des türkischen Staates stehen.Ich spekuliere,vielleicht ärgert er sich darüber, dass deutsche Behörden die in Religionsunterricht genannten vormilitärischen Übungen in deutschen Schulen in Deutschland mit Türkeiflagge über dem Sarg kritisierten.
Komplex beladene Großsprecher neigen zu Jähzorn und Rache.Sogar in Ägypten ist man pluralistischer als in der Türkei.
https://www.lehrer-weltweit.de/schule/d ... -aegypten/



_________________
Gruß Staber

Wenn du heute frierst, stell dich einfach in eine Ecke. Die haben meistens 90 Grad.
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Türkei
BeitragVerfasst: 4. Jul 2018, 19:12 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5245
Geschlecht: männlich
Das wird weniger mit Komplexen als vielmehr mit einer gut durchdachten Starker -
Mann - Show für das türkische Publikum zu tun haben.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Wein saufen aber Wasser predigen -
BeitragVerfasst: 29. Sep 2018, 20:37 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 694
Geschlecht: nicht angegeben
... so mutmaßlich verlogen ist die Frau des Möchte-gern-Sultans"
FOCUS ONLINE Video Finanzen - Luxus am Bosporus - "Die Sultanin mag es teuer: Wie Erdogans Frau sein Geld mit vollen Händen verprasst"
https://www.focus.de/finanzen/maybrit-i ... r_FINANZEN

Kommentar
Während große Teile des Volkes bald hungern, die türkische Wirtschaft auf dem Zahnfleisch läuft und "Erdowahn" im Ausland um Geld bettelt oder es diesem abzunötigen versucht, schwelgt die "Sultanin" in völlig überzogenem Luxus. Das ist nicht besser als in von Despoten geführte afrikanischen Staaten, die ihr Volk ausbluten.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Türkei
BeitragVerfasst: 30. Sep 2018, 17:05 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5245
Geschlecht: männlich
Excubitor hat geschrieben:
Kommentar
Während große Teile des Volkes bald hungern,


Na ja, von einer Hungersnot dürfte die Türkei bislang noch sehr weit entfernt sein. Erdogans Wahlerfolge sind insbesondere durch ein stetiges Wirtschaftswachstum in der Türkei während seiner Regierungszeit zu erklären. Das hat mit der Beseitigung der korrupten Strukturen der alten kemalistischen Türkei zu tun, weniger Korruption bedeutet immer mehr Wohlstand für die gesamte Bevölkerung. Bis die neue herrschende Klasse die gleiche Tiefe an korrupten Strukturen entwickelt hat wie die alte, wird es noch etwas dauern. Dann aber wird es die Türken um so härter treffen, weil zu der neuen Korruption dann noch viel schlechtere Beziehungen zu Europa und den USA als zur Zeit der kemalistischen Türkei hinzukommen werden.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Ein Dokument des Versagens
BeitragVerfasst: 1. Okt 2018, 18:05 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 694
Geschlecht: nicht angegeben
FOCUS ONLINE Politik - "Türken überschreiten Kompetenzen bei Besuch - Journalist bepöbelt, Kritiker bedroht: So erlebte Polizist Einsatz von Erdogans Security in Köln"
https://www.focus.de/politik/deutschlan ... 88095.html

Kommentar
Der Polizei-Gewerkschafter ist schon ein ein lustiger Zeitgenosse, zählt auf warum die "Erdowahn"-Leute was nicht durften, vergisst aber die Inkonsequenz der deutschen Obrigkeit ganz zu erwähnen, die absolut gar nicht außer Hinweisen gegen die Rechtsbrecher unternommen hat. Das ist ober peinlich. An anderer Stelle sollen sogar vermutlich die Osmanen, eine türkische Rockergruppe, mutmaßlich im Dienst "Erdowahns" (was denen schon lange nachgesagt wird) beteiligt gewesen sein. In einem echten Rechtsstaat wäre das alles völlig inakzeptabel. sogar intolerabel. Nicht so in Deutschland. Wie tief will man hier eigentlich seitens der Verantwortlichen noch sinken? Genau so werden Ressentiments gegen Türken und Fremde im allgemeinen geschürt, indem man gegen deren Kriminelle absolut nichts unternimmt.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Dokument des Versagens
BeitragVerfasst: 1. Okt 2018, 18:08 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5245
Geschlecht: männlich
Excubitor hat geschrieben:
FOCUS ONLINE Politik - "Türken überschreiten Kompetenzen bei Besuch - Journalist bepöbelt, Kritiker bedroht: So erlebte Polizist Einsatz von Erdogans Security in Köln"
https://www.focus.de/politik/deutschlan ... 88095.html


Auszug:

Zitat:
(...)

Wie ruppig Erdogans eigene Sicherheitsleute selbst im Ausland mit Regimekritikern umgehen, sorgte weltweit für Aufsehen, als Erdogan im Mai 2017 US-Präsident Donald Trump in Washington traf. Als Bodyguards auf eine Gruppe kurdischer Demonstranten trafen, griffen die Sicherheitsleute mehrere von ihnen an und verletzten einen der Demonstranten sogar schwer.

(...)


https://www.focus.de/politik/deutschlan ... 88095.html

Die amerikanische Justiz lässt sich von Politikern keine Vorschriften machen, auch nicht im Falle drohender diplomatischer Verwicklungen:


Zitat:
Proteste
:
US-Justiz geht gegen Erdoğans Bodyguards vor

Die Behörden ermitteln gegen zwölf Sicherheitskräfte des türkischen Präsidenten. Die Personenschützer sollen Demonstranten vor der türkischen Botschaft geschlagen haben.

(...)


https://www.zeit.de/politik/ausland/201 ... washington

In Deutschland sind aber alle Staatsanwälte von Politikern weisungsabhängig, da wird also nicht viel passieren. Wo kein Kläger, da kein Richter ...


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Résumé des "Erdowahn"-Besuchs ...
BeitragVerfasst: 2. Okt 2018, 17:43 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 694
Geschlecht: nicht angegeben
... und zumindest daraus mit resultierende Entwicklungen für Deutschland.

Der "Erdowahn-Besuch" hat, wie von vernünftigen Kritikern erwartet, absolut nichts gebracht außer skandalösem Verhalten der türkischen Beteiligten eingeschlossen des Möchte-gern-Sultans höchst persönlich, der aberwitzigen Verschwendung von Steuergeldern und der Erkenntnis, dass die Tage dieser Bundesregierung ob ihrer generell, nicht nur in diesem Zusammenhang, nachlässigen Haltung bald gezählt sein dürften, wie die letzten Umfrageergebnisse der Emnid Sonntagsfrage belegen: (CDU/CSU 27%, AfD 17 %, SPD 16 %, Grüne 15 %, Linke 11 %, FDP 10 %). Die AfD ist bereits an den Sozis vorbei, die CDU/CSU verliert weiter an Boden, und mit den restlichen Parteien ist auch kein Staat zu führen. Der "Erdowahn"-Besuch wird hier nur die bereits eingeschlagenen Tendenzen weiter befeuern. Es gibt weder eine Entspannung zwischen beiden Staaten noch einen brauchbaren Ansatz dazu, eher ist das Gegenteil der Fall. Der Besuch kam wegen der obsessiv festgefahrenen Haltung der türkischen Führung in allen anstehenden Fragen viel zu früh und überhastet für nennenswerte Ergebnisse. Damit hat sich die anscheinend schwerst uneinsichtige Bundesregierung den Sport-Klassiker eines selbstverschuldeten Eigentors eingefangen, was jedem rational Denkenden vor dem Besuch des türkischen Autokraten klar gewesen sein müsste. Darüber hinaus dürfte dieser Besuch, bzw. genauer die Haltung der deutschen Verantwortlichen (außer dem Bundespräsidenten, der es im Vorhinein schon konstatiert hatte) im Zusammenhang mit diesem, der gesellschaftlichen Entwicklung innerhalb Deutschlands mehr geschadet als genützt haben, da dadurch, wie schon erwähnt, Vorbehalte gegen Andersdenkende geschürt und die Fronten zwischen ohnehin nahezu unvereinbaren Ansichten weiter verhärtet werden.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 10 von 11 [ 203 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 7, 8, 9, 10, 11  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Beteilige Dich mit einer Spende

cron