It is currently 28. Mar 2020, 19:55




 Page 1 of 1 [ 2 posts ] 
AuthorMessage
 Post subject: Machtkonzentration in Deutschland
PostPosted: 4. Dec 2015, 20:58 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 09.2012
Posts: 847
Gender: None specified
DER G-BA - Der Gemeinsame Bundesauschuss
Eine der wohl mächtigsten, aber auch wohl absichtlich unbekannt gehaltenen "Organisationen" ist der G-BA, der Gemeinsame Bundesausschuss (oder evtl. besser möglicherweise "Größter Betrugsauschuss"?). Es handelt sich um eines der mächtigsten Gremien in diesem Staat, von dem kaum jemand etwas weiß. Eine für mich indiskutable Machtkonzentration, fernab von Demokratie und Mitbestimmung. Die Patienten haben nämlich absolut gar kein Mitbestimmungsrecht an dem Ganzen, lediglich ein durch ein 5-köpfiges Gremium erlangbares Einsichtsrecht. Im G-BA wird von 13 Personen (6 Ärztevertreter, 6 Krankenkassenvertreter + unparteiischer Gesamt-Vorsitzender, derzeit Prof. Hecken), im Streitfall von einer einzigen Person, nämlich dem Vorsitzenden, u. a. über die Rechte und Pflichten von ca. 73 Millionen Krankenversicherten entschieden.
Hier wird beispielsweise festgelegt, was Patienten an Heilbehandlungen und die Ärzte dafür bekommen, welche Qualität die Behandlung aufweisen soll, wieviel ihnen als Patient erstattet wird und was sie selbst dazu oder ganz bezahlen müssen, wie lange die Behandlung dauern soll/ darf..., etc.

Wie zu erfahren war, soll der Gesundheisminister Gröhe dem Ausschuss noch mehr Aufgaben übertragen bzw. besser Befugnisse einräumen wollen, als dort ohnehin schon vorhanden sind und eine Kontrolle darüber absolut nicht möglich ist. Der G-BA hat ein Gerichtsurteil erstritten, dass lediglich die Rechtstreue des Ausschusses einer Überprüfung zugänglich ist, jedoch keinerlei inhaltliche Entscheidung. Ein Skandal unglaublichen Ausmaßes.
Angeblich entscheidet man dort, nach Angaben des Vorsitzenden, angemessen, wirtschaftlich und zweckmäßig...
Wie kann es da sein, (um nur eines von vielen möglichen Beispielsen zu nennen), dass beispielsweise eine Behandlung in Form einer Ernährungsberatung, die Diabetes Mellitus nachweislich positiv beeinflussen könnte, nicht von den Kassen bezahlt wird, die das zehnfache an Kosten verschlingende medikamentöse Heilbehandlung doch? Es ist unschwer erkennbar, dass die weitreichende Einfluss der Pharma-Lobby bis in die tiefsten Untiefen des, im Gegensatz zu anderen europäischen Staaten wie Frankreich, Großbritannien und sogar den Niederlanden, deutschen, geheim gehaltenen und untransparenten Gesundheitssystems seine unsäglichen Wirkungen zeigt...

Wie ich schon im Themenstrang "Asozialstaat Deutschland" zwischen den Zeilen konstatiert habe, wird es immer deutlicher, dass es sich bei der Funktionsebene dieses Landes um weitreichende Bürgerabzocke und -verarsche handelt, die jeder Beschreibung spottet...


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Machtkonzentration in Deutschland
PostPosted: 4. Dec 2015, 21:27 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5629
Gender: Male
Zumindest die Vertreter der Krankenkassen sind formell demokratisch legitimiert:

https://de.wikipedia.org/wiki/Sozialwahl

Allerdings liegt die Wahlbeteiligung in letzter Zeit unter 1/3 und die meisten Versicherten wissen wohl gar nicht, wer da zur Wahl steht ... :|


Offline
  Profile Send private message  
 
Display posts from previous:  Sort by  
 Page 1 of 1 [ 2 posts ] 


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Jump to:  
Beteilige Dich mit einer Spende

cron