Aktuelle Zeit: 21. Okt 2018, 22:50

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




 Seite 8 von 15 [ 281 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11 ... 15  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Wie die AfD die Politik verändert
BeitragVerfasst: 14. Mär 2016, 13:52 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5215
Geschlecht: männlich
schlau hat geschrieben:
pittbull hat geschrieben:
Ersten Hochrechnungen nach kommen die Faschisten auf 23% in Sachsen Anhalt. :o


dort war es zu erwarten das es so Hoch ausfällt :(

lies mal das hier:

https://correctiv.org/media/public/a6/8 ... ntwurf.pdf



Wie gesagt, die Etablierten haben (unverdientes) Glück im Unglück, dass derzeit ausgerechnet eine vergleichsweise unsoziale Partei die Protestwähler an sich bindet.

Die sozial Abgehängten stellen naturgemäß den größten Teil der Protestwähler. Wenn man die durch den wirtschaftlich relevanten Teil des Programms der größten Protestpartei verprellt, kommen die Etablierten schon deshalb - noch einmal - mit einem blauen Auge davon. Wie es sich auswirkt, wenn rechte Protestparteien auch noch als "Rächer der Enterbten" auftreten, kann man in Frankreich bewundern.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie die AfD die Politik verändert
BeitragVerfasst: 14. Mär 2016, 19:45 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 02.2012
Beiträge: 310
Geschlecht: nicht angegeben
GG146 hat geschrieben:
Wie gesagt, die Etablierten haben (unverdientes) Glück im Unglück, dass derzeit ausgerechnet eine vergleichsweise unsoziale Partei die Protestwähler an sich bindet.

Ick glaube eher, dass die Protestwähler gar nicht zur Wahl gegangen sind.

Der AfD-Wählerschaft besteht vermutlich eher aus dumpfen Rassisten, enthirnten Pegidioten und Islamhassern, denen das übrige Parteiprogramm der AfD total egal ist, solange die AfD nur möglichst fremdenfeindlich ist. Der Rest sind klassische Nazis, die eigentlich NPD oder "die Rechte" wählen würden, die sich aber eine höhere Chance mit der AfD ausrechnen. Sie wollen die AfD als Sprungbrett nutzen, um Deutschland langfristig in eine völkische Autokratie zu verwandeln und Demokratie und FdGO zu beseitigen. :(

Dem Protestwähler, der sich mit der Politik der Etablierten nicht identifiziert, sollte man doch genügend Verstand zubilligen, nicht einfach eine rechtsextreme und asoziale Partei zu wählen um Merkel und Co. abzustrafen.



_________________
Bild
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie die AfD die Politik verändert
BeitragVerfasst: 14. Mär 2016, 21:57 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5215
Geschlecht: männlich
Laut Wahlforschern hat es eine starke Wählerbewegung von der Linkspartei zur AfD gegeben. Was sollen das sonst sein außer reinen Protestwählern?


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie die AfD die Politik verändert
BeitragVerfasst: 15. Mär 2016, 09:21 
Forum Admin
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 6616
Wohnort: NRW
Geschlecht: weiblich
GG146 hat geschrieben:
Laut Wahlforschern hat es eine starke Wählerbewegung von der Linkspartei zur AfD gegeben. Was sollen das sonst sein außer reinen Protestwählern?


Ganz einfach, die Linken haben sich geautet :)

wenn ich zb. als Linker gegen Rechte bin Renne ich nicht zu den rechten nur weil ich mit meiner Partei nicht zu frieden bin. Da suche ich mir lieber eine Partei die Ähnlich ist wie die Linken. Nur ein Beispiel

Zitat:
Ick glaube eher, dass die Protestwähler gar nicht zur Wahl gegangen sind.


die meisten schon.. Siehe Grüne und FDP



_________________
so sieht es aus!
Bild
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie die AfD die Politik verändert
BeitragVerfasst: 15. Mär 2016, 09:39 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 02.2012
Beiträge: 310
Geschlecht: nicht angegeben
GG146 hat geschrieben:
Laut Wahlforschern hat es eine starke Wählerbewegung von der Linkspartei zur AfD gegeben. Was sollen das sonst sein außer reinen Protestwählern?


Das sind Gestalten, die nicht wirklich links sind. Sie sehen in "der Linkspartei" eher eine Wiedererweckungsbewegung des ostzonalen "Realsozialismus". Das sind üble Putinfreunde und Diktatur-Fans.

Das Spektrum dessen, was sich heutzutage Links nennt, ist unglaublich groß. Von Neonazis wie Elsässer, bis hin zu neurechten Wahnwichteln wie Jebsen, bezeichnet sich heute fast jeder Politsektierer als Links. Es gibt "linke" Geschichtsrevisionisten, "linke" Antisemiten, "linke" Zionisten und Nationalisten, "linke" Identitäre, usw. Da blickt kein Schwein mehr durch.

Echtes Linkssein bedeutet Kampf für Chancengleichheit, Würde und die Universalrechte aller Menschen, gegen Ungerechtigkeit und Unterdrückung. Wer das nicht als oberste Prämisse ansieht, ist im Grunde kein Linker.

Wer also das eigene "Volk" vor eventuellen Nachteilen bewahren will, indem er riskiert, dass Flüchtlinge verhungern, erfrieren, oder sonstwie draufgehen, der ist einfach nur ein dummes Arschloch. :(



_________________
Bild
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie die AfD die Politik verändert
BeitragVerfasst: 15. Mär 2016, 09:50 
Forum Admin
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 6616
Wohnort: NRW
Geschlecht: weiblich
sehr gut geschrieben. Wir gönnen ja wenigstens die Leute was (ironisch gemeint) Es ist ja nicht so, das die AFD in den Bundestag einzieht. Noch nicht! Wenn unsere Politiker jetzt nicht ihren A.. hoch kriegen haben wir ein noch größeres Problem als wir es jetzt schon haben. Also A.. hoch! und endlich Arbeiten! Und bitte gib das der Justiz weiter, die denken sie könnten weiter schlafen. Nur so Kriegt man wieder Ordnung rein. Durch Hetze oder Vertuschung kriegt man nur Chaos im Land, und weiter kommt man nicht. Gilt auch für uns Bürger/innen

aus FB von Alex Steinle

Zitat:
Liebe AfD-Wähler,
vielen Dank für eure Wahlbeteiligung und eure so zahlreichen Kreuze für die "Alternative". Eines möchte ich euch vom Herzen wünschen: Dass diese Partei als eure Volksvertreter die Verantwortung für euch übernimmt. Das gönne ich wirklich jedem einzelnen von euch. Am besten wäre es, man könnte die Zeit zurückdrehen und diese Partei bereits Anfang der 90er die Verantwortung übernehmen lassen. Denn dann hätte sie bereits da mit ihrer Einwanderungspolitik dafür gesorgt, dass viele von euch (ich übrigens auch) dieses Land womöglich nur aus dem Fernsehen gekannt hätten.
Ich gönne diese Partei auch allen, die plötzlich ohne Job stehen und auf Hartz IV angewiesen sind. Das gibt es dann nämlich gar nicht mehr. Es gibt dann nämlich gar keine sozialen Leistungen mehr. Ich gönne diese Partei allen, die gerne darüber meckern, dass sie zu wenig in ihrem Job verdienen. Ihr braucht ein Mindesteinkommen, um über die Runden zu kommen? Ach, so ein Mindestlohn ist vollkommen übertrieben, findet die AfD. Wenn jemand einen Job annimmt, bei dem man ausgebeutet wird, ist derjenige doch selbst schuld. Und weil es keine sozialen Leistungen mehr gibt (siehe oben), ist da doch Vollbeschäftigung in diesem Land garantiert. Arbeitslose gibt es dann nicht. Bei einem Zwei-Euro-die-Stunde-Gehalt stelle sogar ich euch ein. Kein Problem. Ich gönne diese Partei allen, die bereits jetzt zähneknirschend die Hälfte ihres Gehalts an die Steuer abdrücken. Das gibt es mit der AfD nicht. Zumindest dann nicht, wenn euer Jahresgehalt eine sechsstellige Summe aufweist. Ja, dann habt ihr auf jeden Fall weniger Grund zu meckern. Ich gönne diese Partei auch allen alleinerziehenden Müttern. Ein Kind ohne einen Mann großziehen? Da sagt die AfD sinngemäß: "Kann man schon machen. Muss man aber nicht." Unterstützung vom Staat? Ach, wenn sie ihr Kind alleine großziehen wollen, dann können sie ja auch dafür arbeiten. Wie kommt ihr auch auf die Idee, euch von eurem Ernährer zu trennen? Ich gönne diese Partei allen, die sich irgendwann mal wundern, warum sie im Winter in den Alpen nicht mehr snowboarden können, weil es keine Gletscher mehr gibt. Denn Treibhausgase sind nur Hirgespinste einzelner Paranoiker. Ich gönne diese Partei allen, die ein eigenes Unternehmen gründen wollen und sich dann wundern, wenn sie nach einem Jahr scheitern. Start-up-Unterstützung vom Staat ist Wettbewerbsverzerrung. Einheitsbrei und Monopolität sind doch echt schöne Sachen. Die Qual der Wahl ist ja auch unerträglich. Ich gönne diese Partei allen ungewollt (womöglich durch Gewalteinwirkung) Schwangeren, die hin und her gerissen sind, ob eine Abtreibung infrage komme oder nicht. Die AfD nimmt euch die Entscheidung ab: Abgetrieben wird nicht! Ach, da erinnere ich dann gerne noch an die Position mit den Alleinerziehenden... Lustig, oder? Ich gönne diese Partei allen, die gerne zum Telefon greifen, um mit ihrer besten Freundin die intimstem Geheimnisse zu besprechen. Das Tolle ist, ihr bekommt dann mit der AfD gleich noch viel mehr beste Freunde, die gerne mithören. Ich gönne diese Partei allen, die morgens gerne die Zeitung aufschlagen. Mit der AfD gibt es nur noch schöne Berichte. Kritik? Damit lassen wir uns doch nicht die Laune verderben. Ach, was eine schöne Vision. Und genau das gönne ich euch wirklich vom Herzen!

Und ich danke auch allen, die sich zu bequem waren, heute ihr(e) Kreuz(e) auf dem Wahlzettel zu hinterlassen. Es gibt da ein paar Flecken auf diesem Planeten, da wird euch diese lästige Entscheidung abgenommen. Die freuen sich sicher über einen dauerhaften Besuch.

Zuletzt noch ein ehrlicher Dank an alle, die freiheitlich-demokratisch abgestimmt haben und mit ihrer Stimme wenigstens den Prozentsatz der rechten Spinner im Rahmen hielten. Ohne euch wäre das alles noch viel schlimmer. Sofern man dem Ganzen überhaupt noch etwas Positives abgewinnen kann.


na dann...



_________________
so sieht es aus!
Bild
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie die AfD die Politik verändert
BeitragVerfasst: 16. Mär 2016, 11:03 
Forum Admin
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 6616
Wohnort: NRW
Geschlecht: weiblich
Auf fb gesehen

von Rainer B.

Zitat:
Vielen dort in Langwasser , genau wie in Lahr und Münsingen sollte man zuerst einen Integrationskurs mit dem Schwerpunkt deutsche Sprache verpassen. Wer nach so vielen Jahren in Deutschland sich untereinander und in der Familie fast nur Russisch unterhält und außer Russisches Fernsehen und Russischen Zeitungen nichts anderes konsumiert gehört eigentlich nach Russland.


stimmt. Und genau die reden jetzt mit ich Fass es nicht! Aber da regt sich irgend wie keiner auf, das die auch nicht oder Fasst nicht Deutsch können. Kenne einige. Manche können sehr gut Deutsch andere nicht.

Von Harald aus meiner FB Freundschaft Liste schrieb:

Zitat:
Hä?
"Was erhoffen Sie sich von der AfD?"
"... Dass sich´s ändert. Allgemein. Dass wir als Deutsche auch Rechte kriegen hier in Deutschland, Das finde ich wäre mal an deren Macht, Weil im Moment haben wir als Deutsche fast hier in Deutschland keine Rechte ... "
Mir scheint, der Mangel an politischer Bildung ist größer als der Mangel an Rechten. Von letzteren haben wir von der einen Sorte genug und von der anderen Sorte sogar mehr als genug!
Aus einer Video-Umfrage der BZ in Freiburg-Landwasser:


http://www.badische-zeitung.de/videos/p ... e_Bewohner


Tja Harald was soll man dazu sagen?

Ps. wir haben Rechte, nur Leider muss man immer so Kämpfen das man sie durchbringt. Das muss aufhören. Sollen diese Quark Taschen nach Russland zurück oder auch andere die so rumbrüllen siehe auch manche Türken. Sollen die mal in Ihrer Heimat mal ihren Diktator mal fragen ob sie Rechte kriegen, die scheißen ihnen was. man man ...



_________________
so sieht es aus!
Bild
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie die AfD die Politik verändert
BeitragVerfasst: 30. Mär 2016, 10:43 
Forum Admin
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 6616
Wohnort: NRW
Geschlecht: weiblich
ist zwar schon 6 Tage her..

Ihr Heuchler“: Frauke Petry beschimpft trauernde Netzgemeinde


Zitat:
Das hat gesessen. Während Europa und der Rest der Welt noch die Terroranschläge in Brüssel verarbeiten und im Netz unter den Hashtags #BrusselAttacks und #WeAreBrussels Anteilnahme für die Hinterbliebenen der bislang 34 getöteten Menschen bekunden, entscheidet sich auch AfD-Chefin Frauke Petry, ihrem Frust mit einem Facebook-Post Luft zu machen. In diesem wütet sie gegen die Trauernden, nennt sie „Heuchler“.

Petry schreibt in ihrem Post: „Jetzt werden Sie nämlich wieder irgendetwas sein. Sie waren Charlie, sie waren Paris und jetzt sind alle Brüssel oder gar Belgien.“ Bald, so mutmaßt sie, könnte es heißen „Ich bin Berlin, Rom, Malmö und Rotterdam! Damit Sie ihre nutzlosen Bilder nicht immer austauschen müssen, ein kleiner Tip: #IchbinWelt


Hm.. ahja..

Zitat:
Skurril ist auch, dass Petry zwar die #NousSommesParis-Hashtags und #WeAreBrussels-Hashtags als Heuchelei betitelt, aber selbst am 14. November 2015 ein Foto mit der Botschaft „Nous sommes Paris“ über Twitter verbreitet hat.


http://www.msn.com/de-de/nachrichten/po ... cid=LENDHP



_________________
so sieht es aus!
Bild
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie die AfD die Politik verändert
BeitragVerfasst: 15. Mai 2016, 20:33 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5215
Geschlecht: männlich
Auf Facebook gesehen und kommentiert:

Bild

>> Was will er uns eigentlich sagen? <<

Ist doch klar, es geht um den Kontrast zwischen der geordneten Reiterstaffel und den ungeordneten antideutschen Demonstranten.

Er vermisst also beim politischen Gegner den Gleichschritt.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie die AfD die Politik verändert
BeitragVerfasst: 29. Mai 2016, 22:58 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5215
Geschlecht: männlich
So wird die AfD ihr öffentliches Bild als rechtsradikale Partei nicht korrigieren können:

Zitat:
AfD-Vize Gauland über Boateng: Ein bösartiger Satz

(...)

"Die Leute finden ihn als Fußballspieler gut. Aber sie wollen einen Boateng nicht als Nachbarn haben." Das hat AfD-Vizechef Alexander Gauland der "Frankfurter Allgemeiner Sonntagszeitung" ("FAS") zufolge über den deutschen Staatsbürger und Fußballweltmeister Jerôme Boateng gesagt.

(...)


http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 94736.html


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie die AfD die Politik verändert
BeitragVerfasst: 30. Mai 2016, 08:14 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 08.2012
Beiträge: 1288
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich
@ Alex
Zitat:
So wird die AfD ihr öffentliches Bild als rechtsradikale Partei nicht korrigieren können:


So kann sie es nicht korrigieren, richtig! Wenn man aber Leute hinter der hohlen Hand fragt,wenn kein anderer zuhört , ob sie es richtig finden , was Gauland gesagt hat , ist die Meinung eine andere.
Alle Gauland-Gegner sollten einmal in Problemviertel, wie in Neuköln oder Bremen- Gröpelingen wohnen.
Dann würden auch die AFD-Gegner verstehen, was Gauland über die betroffenen Leute (Anwohner) aussagte!
Ihm geht es um die neuen Ghettos, die derzeit im ganzen Land geschaffen werden.
Übrigens ,warum wird der Satz, den Gauland dazu gesagt hat nicht wörtlich zitiert? Lediglich in TV Bayern 3 wurde der ganze Satz genannt. Dann könnte sich nämlich jeder sein eigenes Urteil über "Fremdenfeindlichkeit oder nicht" bilden.
Ich habe nur mal die andere Seite der Münze beschrieben.



_________________
Gruß Staber

Wenn du heute frierst, stell dich einfach in eine Ecke. Die haben meistens 90 Grad.
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie die AfD die Politik verändert
BeitragVerfasst: 30. Mai 2016, 17:42 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5215
Geschlecht: männlich
Zitat:
Dann würden auch die AFD-Gegner verstehen, was Gauland über die betroffenen Leute (Anwohner) aussagte!


Trotz der bei genauer Betrachtung nicht beleidigenden Aussage finde ich es ausgesprochen sch ....e, Normalbürger oder unpolitische Promis in hitzige politische Auseinandersetzungen zu zerren, ohne sie vorher zu fragen.

Mittlerweile verdichten sich auch die Verdachtsmomente, dass die wiederholten Eklats strategisch durchgeplant sein könnten. Die AfD rückt sich so immer wieder in den Mittelpunkt des öffentlichen Interesses, ohne dass den Akteuren am Ende tatsächlich eine rassistische Beleidigung oder Volksverhetzung nachgewiesen werden kann. Das war schon bei Petrys Waffeneinsatz an der Grenze "in Extremfällen" so. Da schreit natürlich alles auf, aber die Grenzbeamten sind nun einmal bewaffnet und würden in einem "Extremfall" - etwa Waffeneinsatz durch Schlepper oder Flüchtlinge" - selbstverständlich auch schießen.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie die AfD die Politik verändert
BeitragVerfasst: 30. Mai 2016, 19:04 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 08.2012
Beiträge: 1288
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich
Es ist alles in Ordnung wenn ein bekanntlich Modisch-Hipper, wohlhabender Typ wie Boateng irgendwo wohnt und nicht gerade andauernd überlaute Parties feiert, hat kaum einer in seiner - vermutlich Villenviertel - Nachbarschaft damit irgendwelche Probleme. Vielleicht sogar eher im Gegenteil. Bisschen schwieriger wäre vielleicht schon sein Bruder zu vermitteln. Da befürchtet man eher, dass er regelmäßig über die Stränge springen könnte.
Auch mit dem Mediziner aus dem Iran haben die wenigsten ein Problem, weil er gebildet, kultiviert, gut integriert oder sogar assimiliert ist. Wenn die Roma aber traditionell die Gegend zu müllen oder ihre Teppiche nach draußen zum Trocknen hängen, oder sonst so einiges verzapfen ,gibt es Probleme und mit recht ist dagegen anzugehen.

Mal in eigener Sache. a propos Müll!
Ich sehe das in meinem Umfeld fast tagtäglich. Schüler ,die in einer weiterbildenden Schule( in der Nähe )an unser Grundstück( mit Hecke umgeben) zwei mal am Tage vorbei gehen und ihren Plastikmüll und sonstigen Abfall in dieser Hecke drücken , den sie vorher im Superladen eingekauft haben oder ihren Urin ablassen , dann bekomme ich persönlich einen dicken Hals und frag nicht wie ! Und wenn ich dann noch welche erwische ,bei diesen <Taten> und weise darauf hin , das dies hier keine öffentliche Toilette ist, kommt die Antwort : Ey halt die Schnauze Alter , soll ich dir noch auf den Rasen schei**en. Dann könnte ich tatsächlich gaulandsche Formen annehmen.Das kann mir doch keiner für übel nehmen...oder?
Leider bin ich nicht mehr der Jüngste, sonst würde ich mich anders wehren.Also sammle ich den<Unrat> ein und bring ich
zur Mülltonne.Mir ist die Gesundheit lieber ,als blaue Augen, fehlende Zähne u. Tritte gegen den Körper!

fiat justitia, et pereat mundus

gruß staber



_________________
Gruß Staber

Wenn du heute frierst, stell dich einfach in eine Ecke. Die haben meistens 90 Grad.
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie die AfD die Politik verändert
BeitragVerfasst: 31. Mai 2016, 20:28 
Forum Admin
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 6616
Wohnort: NRW
Geschlecht: weiblich
http://www.bz-berlin.de/berlin/umland/a ... eng-wohnen

Normalerweise bin ich sehr vorsichtig ob das stimmt was die Zeitung schreibt. Aber ich denke das es ein funke wahrheit drin steckt. Gerade bei Gauland



_________________
so sieht es aus!
Bild
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie die AfD die Politik verändert
BeitragVerfasst: 31. Mai 2016, 21:34 
Forum Admin
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 6616
Wohnort: NRW
Geschlecht: weiblich
wie wahr





Bild



_________________
so sieht es aus!
Bild
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie die AfD die Politik verändert
BeitragVerfasst: 2. Jun 2016, 06:22 
Forum Admin
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 6616
Wohnort: NRW
Geschlecht: weiblich
Ob das so eine gute Lösung ist?


Bild



_________________
so sieht es aus!
Bild
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie die AfD die Politik verändert
BeitragVerfasst: 19. Jun 2016, 01:38 
Forum Admin
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 6616
Wohnort: NRW
Geschlecht: weiblich
hihi, aber ich denke seine "Fans" Holen ihn da raus. Die lassen doch niemanden im stich ;)




Bild



_________________
so sieht es aus!
Bild
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie die AfD die Politik verändert
BeitragVerfasst: 26. Jun 2016, 21:07 
Forum Admin
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 6616
Wohnort: NRW
Geschlecht: weiblich
die meisten




Bild



_________________
so sieht es aus!
Bild
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie die AfD die Politik verändert
BeitragVerfasst: 24. Okt 2016, 18:43 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 686
Geschlecht: nicht angegeben
DIE WELT - " AfD-Abgeordneter will öffentlich Burkas verbrennen"
http://www.msn.com/de-de/nachrichten/po ... li=BBqg6Q9

Kommentar
Wenn man so weiter macht, verspielt man die einmal (ob zu Recht oder nicht sei einmal dahingestellt) gewonnenen Sympathien sehr schnell wieder. Besonnders intelligent ist es jedenfalls nicht sich auf ein Niveau von radikalen Muslimen herabzulassen, die Flaggen und anderes verbrennen. Der einzige Effekt wird darin bestehen noch weiter und schärfer zu polarisieren als das ohnehin schon der Fall ist. Protestwähler, die nur aus Frust über die Etablierten das Kreuz ausnahmsweise bei der AfD machen würden werden dadurch aber wahrscheinlich wieder abspringen und lieber das gewohnte Übel wählen.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie die AfD die Politik verändert
BeitragVerfasst: 25. Okt 2016, 18:47 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 08.2012
Beiträge: 1288
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich
Bild



_________________
Gruß Staber

Wenn du heute frierst, stell dich einfach in eine Ecke. Die haben meistens 90 Grad.
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 8 von 15 [ 281 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11 ... 15  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Beteilige Dich mit einer Spende

cron