Aktuelle Zeit: 19. Dez 2018, 04:12

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




 Seite 1 von 1 [ 6 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Neue Partei "Alternative für Deutschland"
BeitragVerfasst: 14. Apr 2013, 17:21 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5262
Geschlecht: männlich
Heute ist der offizielle Gründungsparteitag der "Alternative für Deutschland":

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/alternative-fuer-deutschland-gruendet-sich-und-beschliesst-programm-a-894277.html

Der GG-Aktiv - Teilnehmer und Publizist ("Wie der Nil in der Wüste") DrWo ist auf Prof. Lucke wegen dessen Unterzeichnung des "Hamburger Appels" ziemlich schlecht zu sprechen:

Zitat:
(...)

4. Abschließende Bemerkungen

Die hohen Professoren, die den Hamburger Appell verfasst und die sich damit solidarisch erklärt haben, zeigen, dass sie nicht eine “Volkswirtschaft” heilen wollen, sondern nur die Situation der Unternehmer. Die volkswirtschaftlich völlig unsinnige Konfrontation von Arbeitnehmern und Unternehmern (ich verweise auf [Irrwege/Sozialpartner] “Die Gewerkschaften haben Recht - Und die Arbeitgeber haben auch Recht”) wird hier auf verklausulierte Weise auf die Spitze getrieben. Es mag sein, dass die Professoren das Wesen unserer Geldwirtschaft (ich verweise auf [Modelle/Der Nil] “Wenn das Geld fließt, wie der Nil in der Wüste”, [Fakten/Kaufkraft] “Geld, Kaufkraft und die Einkommensverteilung”, [Fakten/Einkommen] “Die Einkommensentwicklung steht Kopf”, [Modelle/Reich ./. Arm] “Einsamer Reichtum basiert auf der Verarmung der Bevölkerung”) begriffen haben. Sie ziehen daraus aber öffentlich keine Schlüsse und schützen damit die Reichen (die oberen Zehntausend) in Deutschland und in der Welt.

Ein Gutes hat aber der Hamburger Appell: Er liefert uns kostenlos eine Liste der Professoren, die wir nicht mehr ernst nehmen können.

(...)


http://www.meudalismus.dr-wo.de/html/hamburger_appell.htm


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neue Partei "Alternative für Deutschland"
BeitragVerfasst: 14. Apr 2013, 21:51 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 08.2012
Beiträge: 4005
Geschlecht: nicht angegeben
in dieser partei sind viel CDU leute.das kann nur gut sein für SPD und Grüne



_________________
Sollte ich jemanden persönlich verletzt haben,das war nicht meine absicht und bitte ich hiermit offiziell um Entschuldigung. wahrheit ist wahrheitSocial TV Geheimer Krieg der USA. USATALIBAN "Allahu Akbar"
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neue Partei "Alternative für Deutschland"
BeitragVerfasst: 14. Apr 2013, 23:20 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5262
Geschlecht: männlich
borus hat geschrieben:
in dieser partei sind viel CDU leute.das kann nur gut sein für SPD und Grüne


Da bin ich mir nicht so sicher. Diese Betrachtungsweise finde ich auch nicht ganz abwegig:

Zitat:
AfD könnte für Merkel nützlich werden

Das Chaos in vielen europäischen Ländern zwingt Angela Merkel zu Überlegungen, wie Deutschland aus dem Euro austreten kann. Eine zentrale Rolle könnte in ihrem Plan die Anti-Euro Partei „Alternative für Deutschland“ spielen. Denn Merkel verfolgt vor allem ein Ziel: vier weitere Jahre im Kanzleramt.

(...)


http://www.deutsche-mittelstands-nachri ... /04/51530/

Wenn man sich die führenden Köpfe der neue Partei anguckt, könnte durchaus sein, dass die mit dem politischen Establishment weitaus stärker verbunden sind als sonstige Kleinparteiler / Neugründer ...


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neue Partei "Alternative für Deutschland"
BeitragVerfasst: 15. Apr 2013, 06:59 
Foreninventar
Foreninventar

Registriert: 11.2012
Beiträge: 1721
Geschlecht: nicht angegeben
Es ist egal mit wem, die CDU hurt (sry) mit jedem, Hauptsache sie kann weiter regieren und damit das Geld oben und die Arbeit unten lassen.

Ich glaube allerdings nicht, dass es irgendeine andere Partei anders halten würde. Zur Zeit sind wir wohl ein Volk mit wenig Alternativen.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neue Partei "Alternative für Deutschland"
BeitragVerfasst: 15. Apr 2013, 10:27 
Forum Admin
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 6622
Wohnort: NRW
Geschlecht: weiblich
Ex - Arbeitslos hat geschrieben:
Es ist egal mit wem, die CDU hurt (sry) mit jedem, Hauptsache sie kann weiter regieren und damit das Geld oben und die Arbeit unten lassen.

Ich glaube allerdings nicht, dass es irgendeine andere Partei anders halten würde. Zur Zeit sind wir wohl ein Volk mit wenig Alternativen.


da bin ich deiner Meinung. Ich denke die Partei wird wie die Piratenpartei.



_________________
so sieht es aus!
Bild
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neue Partei "Alternative für Deutschland"
BeitragVerfasst: 15. Apr 2013, 15:57 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 08.2012
Beiträge: 299
Geschlecht: nicht angegeben
Die Parteigründung ist derzeit die Nr. 1 der top ten auf gmx / web.de. Das habe ich dort geschrieben:

Zitat:
"Die DM wäre sehr wahrscheinlich so stark, daß die Exporte deutscher Produkte darunter leiden würden und letztlich der Arbeitsmarkt."

Wieso war Deutschland dann V-O-R der Einführung des Euro Exportweltmeister?

Unsere Arbeitsmarktprobleme hatten nichts mit einer zu hohen Bewertung der DM zu tun, sondern mit dem durch Lohndrückerei niedergeknüppelten deutschen Binnenmarkt. Wenn man mit normaler Arbeit kaum noch über dem Sozialhilfesatz verdienen kann und alle Kohle auf ein paar Tausend großen Haufen zusammengeschaufelt wird, heißt es eben überall nur noch "Geiz ist geil".

Die Wahrheit ist, dass der auf Dauer volkswirtschaftlich unhaltbare Geldstrom von unten nach oben mit dem Euro künstlich verlängert wurde. Eine Gemeinschaftswährung auf einem riesigen Markt mit großen Unterschieden in der Arbeitsproduktivität wirkt sich in den wirtschaftlich starken Regionen wie eine stark unterbewertete eigene Währung aus und in den schwachen Regionen wie eine überbewertete eigene Währung. So exportieren die starken Staaten ihre Arbeitslosigkeit in die schwachen Staaten, was insbesondere Deutschland in extremem Ausmaß gemacht hat. Hier wurde ja auf die hohe Arbeitsproduktivität auch noch ein großer Billiglohnsektor draufgesattelt, was zuvor in der gesamten Weltwirtschaftsgeschichte noch kein anderer Standort gebracht hatte.

Bei diesen Betrachtungen darf man aber nicht außer Acht lassen, dass die alten Stärken des Standortes Deutschland, die zu DM - Zeiten den Status des Exportweltmeisters generiert hatten, im globalen Qualitätswettbewerb auf den Märkten für hochklassige Industieprodukte lagen. Wenn das Umschwenken auf nachgerade kannibalische Ausbeutung als Geldquelle diese alten Stärken mittlerweile stark beschädigt haben sollte (das Streben nach einer hochklassigen Ausbildung und Spitzenleistungen im Beruf lohnen sich in dem Lohndrückerstaat ja nicht mehr), ist der Standort Deutschland vielleicht doch schon von der künstlichen Unterbewertung der Euro - Währung abhängig und eine Rückkehr zur DM könnte wirklich katastrophale Folgen haben.


http://meinungen.gmx.net/forum-gmx/post/18285429?sp=987#jump

http://meinungen.web.de/forum-webde/post/18285429?sp=987#jump


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 1 von 1 [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Beteilige Dich mit einer Spende

cron