It is currently 8. Dec 2019, 12:45

All times are UTC + 1 hour




 Page 1 of 2 [ 21 posts ] Go to page  1, 2  Next
AuthorMessage
 Post subject: Von Arschlöchern und blöden Säuen
PostPosted: 8. Aug 2013, 20:39 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5537
Gender: Male
Der Publizist und ehemalige Leiter des Kulturressorts des Spiegel Matthias Matussek hat eine Einladung in die Kurt-Krömer-Show angenommen und will jetzt die Ausstrahlung gerichtlich untersagen lassen:

Quote:
Late Night Show

Matussek unterliegt vor Landesgericht gegen Krömer

Image

Die ARD darf die umstrittene Krömer-Show senden, das Landesgericht Hamburg sieht den "Spiegel"-Journalisten Matthias Matussek nicht in seinen Persönlichkeitsrechten verletzt. Doch so schnell will dieser nicht aufgeben.

(...)

Der „Spiegel“-Journalist ist zu Gast in der Sendung, die Anfang Juli im Berliner Ensemble aufgezeichnet wurde. Krömer nennt Matussek darin ein „hinterfotziges Arschloch“ und einen „Puffgänger“. Für Matussek eine Beleidigung, die er nicht hinnehmen möchte.

(...)

Matthias Matussek ist übrigens nicht der einzige Gast in der Sendung. Auch Schlagersängerin Mary Roos saß auf Krömers Sofa – und lachte Tränen über die dessen Provokationen. Sie konnte auch verfolgen, dass sich Matussek dem Komiker offensichtlich nicht komplett ausgeliefert fühlte. Er schoss zurück und nannte Krömer eine „blöde Sau“.


http://www.tagesspiegel.de/medien/late-night-show-matussek-unterliegt-vor-landesgericht-gegen-kroemer/8614408.html

Die Entscheidung des Landgerichts hätte jeder juristische Laie nach einem kurzen Blick in den Wikipedia - Eintrag zum Beleidigungs - § vorhersagen können:

Quote:
Nach herrschender Auffassung kann in eine Beleidigung ausdrücklich, aber auch konkludent, das heißt durch entsprechendes Verhalten, eingewilligt werden. Begibt man sich beispielsweise in einer Diskussion auf ein unsachliches Niveau und beleidigt andere, so kann ein Gericht dies unter bestimmten Umständen als konkludente Einwilligung dafür werten, daß in der weiteren Erörterung die Beiträge nicht auf die Höflichkeitsgoldwaage gelegt werden, so daß entsprechende Äußerungen nicht strafbar sind. So versuchte beispielsweise ein Gast einer Talkshow die Ausstrahlung zu verhindern, indem er vor Gericht geltend machte, er sei während der Sendung von anderen Talkgästen beleidigt worden, und mit der Ausstrahlung der Sendung mache sich der Sender seinerseits strafbar wegen Beleidigung. Das Gericht erlaubte die Ausstrahlung jedoch mit der Begründung, der Kläger habe in der Sendung seinerseits auf niedrigem Niveau provoziert (Landgericht Nürnberg-Fürth 6. Oktober 2000, Az. 16 S 2865/00). Auch sei ihm wegen eines früheren Talkshow-Besuches bekannt gewesen, worauf er sich mit dem Besuch einer Talkshow einlasse. Dies sei als Einwilligung durch schlüssiges Verhalten zu bewerten, und daher seien die fraglichen Äußerungen nicht strafbar.


http://de.wikipedia.org/wiki/Beleidigun ... schland%29

Um so bemerkenswerter finde ich, dass Herr Matussek und sein Anwalt auch noch das Oberlandesgericht bemühen wollen. Da könnte man schon fast argwöhnen, dass die Justiz benutzt werden soll, um Auflagen und Einschaltquoten zu schinden ...


Online
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Von Arschlöchern und blöden Säuen
PostPosted: 8. Aug 2013, 23:40 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 08.2012
Posts: 1320
Location: Bremen
Gender: Male
Immer das Gleiche. Sich erst nicht informieren und dann gleich zum Anwalt rennen. Wer die letzten Shows gesehen hat, weiss wie es da abgeht. Und wer kein Kontra geben kann, ist selber Schuld. Auf jeden Fall ist die Show mal ein wohltuender Kontrast zu dem sonstigen Wohlfühl-Kuschel-Programm und dafür zahl ich mal ausnahmsweise gerne GEZ-Gebühren. Im übrigen ging auch der selige Schlingensief nicht freundlicher mit seinen Gästen um. Aber es hat halt nicht jeder das Format eines Harald Schmidt, der selbst diesen sprachlos machte. Gell, Herr Matussek?

gruß staber


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Von Arschlöchern und blöden Säuen
PostPosted: 9. Aug 2013, 14:14 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5537
Gender: Male
staber wrote:
Sich erst nicht informieren und dann gleich zum Anwalt rennen.


In solchen Fällen ist auch die Rolle des jeweiligen Anwalts sehr fragwürdig. Hoffentlich hat der seinem Mandanten in der gebotenen Deutlichkeit gesagt, dass die Klage bzw. der Antrag auf einstweilige Verfügung exakt = Null Chancen auf Erfolg hat und das Ganze ein relativ teurer Spaß ist, um den Gegner zu ärgern. Wenn nicht, wäre das unseriöse Beutelschneiderei auf Kosten des eigenen Mandanten.


Online
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Von Arschlöchern und blöden Säuen
PostPosted: 9. Aug 2013, 23:12 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5537
Gender: Male
Na sowas, das hätte ich nicht erwartet:

Quote:
Meinungsfreiheit

Kritik am Rechtsstaat darf auch mal ausfällig sein

"Winkeladvokat" oder "Rassist": Das Bundesverfassungsgericht hat entschieden, dass auch Beamte und Richter gewisse Beschimpfungen ertragen müssen. Damit stärkt Karlsruhe die Meinungsfreiheit.

(...)

Nicht so empfindlich sein, wer Freiheit will, muss Freiheit aushalten können – das ist der rote Faden, entlang dem die Richter den Freiraum verteidigen. Es gibt Auffassungen, die zu Recht in die Schranken gewiesen werden. Aber jeder Einzelfall ist anders, und in einem freien Land soll man nicht immer gleich beleidigt sein.


http://www.welt.de/debatte/kommentare/article118871963/Kritik-am-Rechtsstaat-darf-auch-mal-ausfaellig-sein.html

Insbesondere hinsichtlich der neuen Freiheit, mit Winkeladvokaten künftig deutsch und deutlich zu reden, fallen mir doch direkt so einige Kandidaten ein. :)


Online
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Von Arschlöchern und blöden Säuen
PostPosted: 10. Aug 2013, 12:41 
Forum Admin
Forum Admin
User avatar

Joined: 03.2012
Posts: 6682
Location: NRW
Gender: Female
hihi mir auch :kissenschlacht:



_________________
so sieht es aus!
Image
Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Von Arschlöchern und blöden Säuen
PostPosted: 10. Aug 2013, 23:59 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5537
Gender: Male
schlau wrote:
hihi mir auch :kissenschlacht:


Man darf natürlich nach wie vor niemanden "Winkeladvokat" nennen, nur um ihn zu ärgern. Das muss sich schon auf konkrete Meinungsverschiedenheiten zu Rechtsfragen beziehen. Im Zusammenhang mit gewissen sophistischen bis zynischen Argumentationsweisen, die bei manchen Anwälten eingerissen sind, finde ich es aber sehr gut, dass man nach diesem neuen BVerfG - Urteil Ross und Reiter nennen darf.


Online
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Von Arschlöchern und blöden Säuen
PostPosted: 11. Aug 2013, 00:00 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5537
Gender: Male
Gerade lief die "Krömer Late Night Show". Wer frühere Sendungen von Kurt Krömer gesehen hat, wird wegen der für ihn normalen Frechheiten von dieser 1. Sendung der neuen Staffel kaum überrascht gewesen sein. Die alten Sendungen hätte Herr Matussek sich auf youtube ansehen und dann entscheiden können, ob er die Einladung annehmen will oder nicht.

Wenn er wie angekündigt wirklich die Obergerichte bemüht, werden die das deshalb mit einiger Sicherheit so sehen wie Henryk M. Broder in diesem Artikel:

Quote:
Wer zu Krömer geht, ist selber schuld

"Puffgänger": "Spiegel"-Autor Matthias Matussek beklagt, dass er in der TV-Show von Kurt Krömer beleidigt wurde. Selber schuld! Sich hinterher zu beschweren, dass man reingelegt wurde, ist uncool.

(...)

Bei aller Sympathie, die ein jüdischer Agnostiker für einen bekennenden und praktizierten Christen haben kann, in diesem Fall muss ich mich auf die Seite von Kurt Krömer stellen. Mein Freund Matthias hätte wissen müssen, worauf er sich einlässt. Sich hinterher zu beschweren, dass man reingelegt wurde, ist einfach uncool. Man geht auch nicht in eine Sendung mit Hella von Sinnen oder Cindy aus Marzahn, wenn man sich über Shakespeare unterhalten möchte, es sei denn, man meint, es handle sich um eine seltene Biersorte.

(...)


http://www.welt.de/vermischtes/article118246333/Wer-zu-Kroemer-geht-ist-selber-schuld.html


Online
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Von Arschlöchern und blöden Säuen
PostPosted: 11. Aug 2013, 13:32 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 08.2012
Posts: 1320
Location: Bremen
Gender: Male
@Alex
Quote:
Die alten Sendungen hätte Herr Matussek sich auf youtube ansehen und dann entscheiden können, ob er die Einladung annehmen will oder nicht.


Auf den Punkt! ;) Dann bekommt man auch keinen hohen Blutdruck vom Ärger!

gruß staber


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Von Arschlöchern und blöden Säuen
PostPosted: 11. Aug 2013, 16:30 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5537
Gender: Male
Mit dem "Winkeladvokaten" - Urteil hat das BVerfG übrigens Urteile von Herrn Höckers Kölner Haus- und Hofgerichten kassiert:

Quote:
Im Namen des Volkes

In dem Verfahren
über
die Verfassungsbeschwerde


des Herrn Dr. R…

gegen a) das Urteil des Oberlandesgerichts Köln vom 18. Juli 2012 - 16 U 184/11 -,
b) das Urteil des Landgerichts Köln vom 15. November 2011 - 5 O 344/10 -

(...)

aa) Die von dem Landgericht vorgenommene Einordnung der streitgegenständlichen Äußerung als Schmähkritik begegnet durchgreifenden verfassungsrechtlichen Bedenken. Das Landgericht räumt selbst ein, dass die Äußerung anlässlich einer sachthemenbezogenen Auseinandersetzung getätigt worden sei. Die Äußerung stellt eine etwaige Diffamierung des Klägers nicht in den Vordergrund, sondern weist Sachbezug auf, indem der Beschwerdeführer den Außenauftritt des Klägers moniert. Dies wiederum steht in sachlichem Bezug zu dem Arzthaftungsprozess, in den der Beschwerdeführer die E-Mail eingeführt hat, denn er wollte auf die Parallelität der gesellschaftsrechtlichen Formen der Rechtsanwaltskanzlei des Klägers einerseits und der Arztpraxis von dessen Mandantschaft andererseits und auf einen möglichen Interessenkonflikt hinweisen.

(...)


http://www.bundesverfassungsgericht.de/entscheidungen/rk20130702_1bvr175112.html

Die juristischen Einpeitscher des Medienterrors gegen Anzeigeerstatterinnen in Vergewaltigungsverfahren haben demnach eine Bastion verloren und dürfen künftig als das bezeichnet werden, was sie sind:

Winkeladvokaten.


Online
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Von Arschlöchern und blöden Säuen
PostPosted: 16. Aug 2013, 15:59 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5537
Gender: Male
Heute auf unserem thread "Thilo Sarrazin und die "taz"" geschrieben:

http://globaltalk.userboard.org/post14130.html#p14130

Das hat dann wohl ungeachtet des aktuellen politischen Kontextes und der Provokationen Sarrazins die Grenzen der Meinungsfreiheit gesprengt:

Quote:
LG Berlin zu Berichterstattung über Thilo Sarrazin

taz muss 20.000 Euro Entschädigung zahlen

(...)

Der Artikel des Journalisten Deniz Yücel enthielt die Formulierung "Buchautor Thilo S., den man, und das nur in Klammern, auch dann eine lispelnde, stotternde, zuckende Menschenkarikatur nennen darf, wenn man weiß, dass dieser infolge eines Schlaganfalls derart verunstaltet wurde und dem man nur wünschen kann, der nächste Schlaganfall möge sein Werk gründlicher verrichten".

(...)


http://www.lto.de/recht/nachrichten/n/lg-berlin-urteil-27-o-183-13-thilo-sarrazin-taz-persoenlichkeitsrechtsverletzung-entschaedigung/?googlenews=1&cHash=f16a1462495e1bf7e4dbe8eca84c2315


Online
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Von Arschlöchern und blöden Säuen
PostPosted: 17. Aug 2013, 16:45 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 08.2012
Posts: 299
Gender: None specified
Akif Pirincci freut sich über die gerichtliche Klatsche für Deniz Yücel. Vielleicht ist er da aber auch etwas voreilig.

Quote:
"Ich mach Dich Satire""

Das Urteil ist u. a. auch eine Zäsur in einem Dauerkonflikt zwischen deutsch-türkischen Publizisten:

"....Doch da wäre noch Deniz Yücel. Der ist laut Jürgen Trittin ein Schweinejournalist und wurde vom Presserat verwarnt, weil er Thilo Sarrazin den Tod wünschte. Auf der schwarzen Liste des TAZ-Polemikers stehen unter anderem: Antisemiten, Joachim Gauck, Linke, jugendliche Schläger mit kleinen Penisen und jetzt eben auch Pirinçci. High Noon der Verbalmessertürken: Was schreibst Du? Ich mach Dich Satire!

....."

http://fdogblog.wordpress.com/2013/04/09/ich-mach-dich-satire/




Der Kommentar von Akif Pirincci auf Facebook zu der Entscheidung:

_____

"Hahaha, das freut mich aber jetzt für dich, Deniz Yücel! Während der Das-Schlachten-hat-begonnen-Debatte wollte mich dieser Kommunist und Islamversteher auch in die Pfanne hauen, was ihm nur zum Teil gelungen ist, was wiederum keine Sau interessiert hat. Daraufhin ließ er Kopftuchmädchen auf mich los, mit denen er dieses stalinistische Wichsblatt infiltrieren lassen hat, was auch nicht so recht zünden wollte. Außerdem habe ich ihn gebeten, anläßlich meines Besuches in Berlin mir Frauen aus seinem Bekanntenkreis zu besorgen. Hat sich auch geweigert, der Landsmann. Das hast du davon, Yücel!"
_____

Die Schadenfreude von A. Pirincci könnte aber auch etwas voreilig sein. Er selbst zieht nämlich regelmäßig ebenso vom Leder wie D. Yücel und hat sich damit bereits mehrere einmonatige Sperren auf Facebook eingehandelt. Für ein paar Tausender wegen Persönlichkeitsrechtsverletzungen wäre so mancher Pirincci - Text auch gut, wenn es denn irgendwann zu einem Prozess kommt ...


http://meinungen.gmx.net/forum-gmx/post/19334832?sp=504#jump


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Von Arschlöchern und blöden Säuen
PostPosted: 19. Aug 2013, 13:09 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5537
Gender: Male
Das OLG Hamburg hat die Entscheidung des LG zugunsten Kurt Krömers bestätigt:

Quote:
"Late Night Show"

Mattussek verliert gegen Krömer auch vor Oberlandesgericht

"Spiegel"-Autor Matthias Matussek muss sich gefallen lassen, dass ihn Kurt Krömer "Puffgänger" und "hinterfotziges Arschloch" nennen darf. Das ist Satire, entschieden jetzt auch die Richter des Hamburger Oberlandesgerichts. Matusseks Anwalt findet das falsch.

(...)

Matusseks Anwalt Joachim Steinhöfel kann die Entscheidung nicht nachvollziehen: „Den Gossenjargon Krömers hält das OLG für den ‚Teil eines satirischen Spiels‘. Das ist so falsch, das noch nicht einmal das Gegenteil richtig ist.“ Weitergeklagt wird nicht.

(...)


http://www.tagesspiegel.de/medien/late-night-show-mattussek-verliert-gegen-kroemer-auch-vor-oberlandesgericht/8649760.html


Fragt sich, was das "Gegenteil eines satirischen Spiels" sein soll und was außer Satire oder Nichtsatire noch vorliegen könnte ...

Ich habe eher den Eindruck, dass die Rechtsposition von Herrn Matussek und seinem Anwalt ebenso unernsthaft gemeint ist wie die Beleidigungen Kurt Krömers und dass die Justiz hier zu einem Bestandteil des Showgeschäfts gemacht wurde. :roll:


Online
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Von Arschlöchern und blöden Säuen
PostPosted: 23. Aug 2013, 17:34 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5537
Gender: Male
Die taz wird derzeit scharf kritisiert, weil die Chefredakteurin einen Artikel zu dem heiklen Thema "Grüne & Pädophilie" aus dem Blatt genommen hat:

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/gruene-und-paedophile-taz-chefin-in-erklaerungsnot-12544077.html

Ausgerechnet ein Autor der "Achse des Guten" wirbt nun um Verständnis dafür. ;)

Quote:
Lasst die „taz“ in Ruhe

(...)

Ganz anders die taz. Sie wird im Wesentlichen von einer Genossenschaft am Leben gehalten. Neuntausend Genossen, die meisten wohl Parteigänger der Grünen, wenden zum Teil nicht unerhebliche Summen dafür auf, dass ein auf ihre Bedürfnisse maßgeschneidertes Produkt erscheinen kann. Für ihre Kohle bekommen sie einen Content geboten, den es so woanders nicht gibt. Eine eigene, ganz aparte Welt, in der friedliche Völker sich gegen kriegslüsterne Amis und Israelis wehren, sympathische Biobauern gegen die Allmacht der Agrarlobbyisten aufstehen, Windräder und Solardächer schon heute die Stromversorgung sicherstellen könnten und Multikulti kein Problem wäre, gäbe es nicht überall Nazis.

(...)

Die taz ist die privateste Zeitung, die wir haben. Vergleichbar höchstens mit dem von ADAC-Mitgliedern finanzierten Clubmagazin „Motorwelt“. Kann man der Motorwelt vorwerfen, dass sie keine Artikel druckt, welche zum Ergebnis kommen, das Automobil sei die größte Scheiße, die je erfunden wurde?

(...)


http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/lasst_die_taz_in_ruhe


Online
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Von Arschlöchern und blöden Säuen
PostPosted: 14. Feb 2014, 18:27 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5537
Gender: Male
Diesmal könnte Herr Matussek vor Gericht Erfolg haben, wenn er gegen die Neue Rheinpresse oder die Autorin dieses Artikels vorginge: ;)

Quote:
Matthias Matussek

Homophober beschwert sich, kein menschenverachtendes Arschloch mehr sein zu dürfen

Der ehemalige Spiegel-Redaktuer Matthias Matussek war schon immer ein ganz weit rechts stehender, erzkonservativer Polterkönig. Nun als Kolumnist im Axel-Springer-Verlag tätig, kann der verbriefte Nicht-in-den-Puff-Geher und das auf keinen Fall hinterfotzige Arschloch endlich schreiben, was er wirklich denkt.

(...)

Und natürlich verbittet es sich Matussek, ihn deswegen anzufeinden. Dabei übersieht er, dass niemand von ihm verlangt, Homosexualität gut zu finden, sondern lediglich, allen Menschen die selben Rechte einzuräumen: Also auch Homosexuellen, Bisexuellen, Transsexuellen und Heterosexuellen. Nicht verwunderlich, dass man das als ungefickter Wicht nicht versteht. Deswegen: Verschwinde endlich, du menschenverachtendes Arschloch.


http://neue-rheinpresse.de/gesellschaft/matthias-matussek-homophober-beschwert-sich-kein-menschenverachtendes-arschloch-mehr-sein-zu-duerfen


Online
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Von Arschlöchern und blöden Säuen
PostPosted: 30. Dec 2014, 20:48 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5537
Gender: Male
So langsam übertreibt Matussek es wirklich. Man darf sicher Gründe gegen eine pauschale Verurteilung aller Peegida - Demonstranten öffentlich vertreten, aber die "Nazi - Keule" so dummdreist umzudrehen, kommt schon in die Nähe rechtlicher Grenzen der Meinungsfreiheit. :roll:

Quote:
30.12.2014 | 12:31 Uhr 30.12.2014 um 12:31 Uhr

“HJ-Pöbeln” – Matthias Matussek vergleicht PEGIDA-Kritiker mit der Hitler-Jugend

(...)

“Die kluge Schriftstellerin Cora Stephan untersucht das dumpfe Ein-Dreschen von Politik und Presse auf die 15 000 Demonstranten in Dresden. Meine Ansicht: wer beim rituellen Treten gegen diese Menschen mitmacht, hat die Gesinnung von HJ-Pöbeln”, schrieb Matussek am 26. Dezember um 17.06 Uhr auf seiner privaten Facebook-Seite, die öffentlich zugänglich ist. Was der glühende Katholik und bekennende Homophobiker Matussek genau mit “HJ-Pöbeln” meint, wird nicht hundertprozentig klar. Es scheint, er will Kritiker der PEGIDA-Bewegung mit Pöblern oder “dem Pöbel” der Hitler-Jugend (HJ) gleichsetzen. Ein wirrer Nazi-Vergleich – exakt die Kragenweite des Schwadronierers Matussek. Das Wort “Pöbel” gefällt ihm offenbar.

(...)


http://meedia.de/2014/12/30/hj-poebeln-matthias-matussek-vergleicht-pegida-kritiker-mit-der-hitler-jugend/


Online
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Von Arschlöchern und blöden Säuen
PostPosted: 31. Dec 2014, 16:42 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 08.2012
Posts: 1320
Location: Bremen
Gender: Male
@ Alex
Quote:
So langsam übertreibt Matussek es wirklich


Mattussek hat trotz mangelnder Intelligenz und bemitleidenswerter äußerer Attraktivität ein starkes Bedürfnis nach Aufmerksamkeit . Dummheit alleine reicht meines Erachtens nicht aus , um sich als " politisch unkorrekt " zu rühmen .


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Von Arschlöchern und blöden Säuen
PostPosted: 5. Feb 2015, 23:20 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5537
Gender: Male
Auf Facebook gesehen und kommentiert, Augsteins Griff nach der Spitzenposition im medialen Arschloch - Wettbewerb:

Quote:
IS ermordet jordanischen Piloten: Das Grauen

Eine Kolumne von Jakob Augstein

Der Tod des jordanischen Piloten Moaz al-Kassasbeh hat die Welt in Schrecken versetzt. Was für ein Verbrechen! Barbarisch? Ja. Unmenschlich? Leider nein. Wir alle sind Lehrmeister des Grauens.

(...)


http://www.spiegel.de/politik/ausland/is-verbrennt-pilot-barbarisch-aber-nicht-unmenschlich-kolumne-a-1016886.html


>> Wir alle sind Lehrmeister des Grauens <<

Ja klar, alle Menschen sind schuldig und deshalb können sich die Augsteins dieser Welt völlig freihändig aussuchen, wen sie bei jeder Gelegenheit anpissen und wessen Verbrechen für sie uninteressant sind.

So ganz nebenbei kann man mit menschenverachtenden Provokationen ja auch noch Auflagen und Einschaltquoten schinden ...


Online
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Von Arschlöchern und blöden Säuen
PostPosted: 5. Feb 2015, 23:24 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 08.2012
Posts: 1320
Location: Bremen
Gender: Male
Augstein ist inzwischen weder ernst zu nehmen ,noch für Spon weiter tragbar. Ich bin der Meinung, dass seine allwöchentliche Aufstachelung zum Amerikahass eingestellt werden sollte.
Aber eines ist auch klar, lieber Alex, derjenige der von dem Unheil betroffen ist,da macht es keinen Unterschied,ob er von den Verbrechern der IS angezündet wird, er vom Phosphor einer israelischen Rakete verbrannt wird, oder ob er in den Napalmregen der USA in Vietnam kam oder in der Hitze der amerikanischen Atombomben in Hiroshima langsam verdampfte. Die USA wurden noch nie von einer fremden Nation auf ihrem Territorium angegriffen und haben somit auch keine konkrete Erfahrung davon, was Krieg bedeutet. Daran hat auch 9/11 nichts geändert, was ja keine große kriegerische Aggression darstellte. Die USA haben in den letzten Jahrzehnten Kriege geführt, ohne daß sie einen Gegner gehabt hätten, der ihnen den Krieg erklärt hat - sie haben die Legitimation ,wie im Irak selbst geschaffen, weil sie Krieg führen wollten, um bestimmte ökonomische und geostrategische Interessen durchzusetzen. Wenn man sich mal in die Bevölkerungen der betroffenen Länder hineinversetzt, dann wird nachvollziehbar, welche Wut in vielen kocht, ganz besonders dann, wenn ihnen Nahestehende grausam ums Leben kamen oder verletzt bzw. verstümmelt wurden. All das sollte man sich auch mal vor Augen halten, wenn man die Greueltaten des IS beurteilt .Und alles spricht von Menschenrechten, Freiheit und Demokratie .Gutes wird mit Gutem vergolten, Schlechtes mit Schlechtem. Da regiert eben die archaische Moral. Leider!


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Von Arschlöchern und blöden Säuen
PostPosted: 15. Mar 2015, 11:21 
Forum Admin
Forum Admin
User avatar

Joined: 03.2012
Posts: 6682
Location: NRW
Gender: Female
An Der Kabarettist, der die Deutschen für dumm verkauftVolker



Quote:
Dass Sie schon seit Jahren für ihren schwarzen Humor bekannt sind, ist dabei völlig unbedeutend. Ihr Publikum weiß und schätzt das. Doch Sie haben diesen Menschen gegenüber eine Verantwortung: Selbst in den Momenten gröbster Überspitzung sollten Sie nicht die Unwahrheit erzählen. Genau ist aber passiert. Sie haben ihre Anhänger für dumm verkauft.

Und es ist nicht ganz unwahrscheinlich, dass Sie das aus politischen Motiven heraus getan haben.

Das fängt schon bei dem oft zitierten Leitsatz aus dem Video an: „Man darf vielleicht mal daran erinnern, dass Russland den Westen nie überfallen hat.“ Mal abgesehen davon, dass dieses Aufrechnen von historischer Schuld kaum etwas über den gegenwärtigen Zustand der russischen Innenpolitik aussagt.

Aber: Der Satz verfängt nicht ohne Grund. Bietet er dementsprechend interessierten Menschen eben einen guten Vorwand, über die angebliche Bösartigkeit des „Westens“ und der „Nato“ zu schwadronieren.

Versuchen Sie mal die Gegenprobe und erzählen Sie das mal einem Bürger aus dem Nato-Land Polen. Drei Teilungen von 1772 bis 1795 (unter Mithilfe von Preußen und Österreich). Die brutale Niederschlagung dreier Aufstände von 1794 bis 1863 mit mehreren Zehntausend Toten und Verwundeten. Der Hitler-Stalin-Pakt 1939, bei dem Polen in „Interessenssphären“ aufgeteilt wurde, der Einmarsch sowjetischer Truppen im Osten des Landes. Das Massaker von Katyn.

Daher sehen die Menschen in Polen das, was gerade in Russland stattfindet, mit größerer Sorge als wir Deutschen. Aber bei Ihnen, Herr Pispers, hat man das Gefühl, dass Sie weder Lust noch Zeit dafür haben, über den Tellerrand des eigenen Antiamerikanismus zu schauen. Polen gehört bei Ihnen immer noch nicht zum Westen.


http://www.huffingtonpost.de/2015/03/09 ... 30514.html

:Daumenhoch:



_________________
so sieht es aus!
Image
Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Von Arschlöchern und blöden Säuen
PostPosted: 19. Nov 2015, 19:45 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5537
Gender: Male
Vom GG-Aktiv - Forum hierher kopiert:

--------

icke wrote:
Die Welt trennt sich mit sofortiger Wirkung von Autor Matussek

Quote:
Nach der Eskalation einer Redaktionskonferenz trennt sich die Welt-Gruppe mit sofortiger Wirkung von Autor Matthias Matussek. Der Kolumnist hatte am Dienstag die Chefredakteure Jan-Eric Peters und Vize Ulf Poschardt als "Arschloch" bezeichnet. Grund des Eklats war ein umstrittenes Paris-Posting von Matussek bei Facebook, das Peters anschließend als "durchgeknallt" verurteilt hatte.

Von Marvin Schade

In der Dienstagkonferenz der Welt am Sonntag kam das Posting noch einmal zur Rede, woraufhin Matussek offenbar die Fassung verlor. So hat der 61-Jährige seinen Chefredakteur als „durchgeknalltes Arschloch“ bezeichnet. Poschardt, der die Konferenz leitete, bezeichnete er als „Arschloch“. Wie eine Sprecherin der Axel Springer SE nun gegenüber MEEDIA mitgeteilt hat, wird sich die Welt-Gruppe „mit sofortiger Wirkung“ von ihrem Autor trennen.

Matussek hatte am Freitag unmittelbar nach den Anschlägen in Paris ein Facebook-Posting abgesetzt, in dem es hieß: „Ich schätze mal, der Terror von Paris wird auch unsere Debatten über offene Grenzen und eine Viertelmillion unregistrierter junger islamischer Männer im Lande in eine ganz neue frische Richtung bewegen..“ Den Beitrag schloss er mit einem Smiley ab

http://meedia.de/2015/11/17/durchgeknal ... -matussek/


Der Tonfall von Matussek kann nicht der Grund für die Entlassung sein, der war schon immer als seine persönliche Note bekannt:

Grundgesetz Aktiv > Von Arschlöchern und blöden Säuen

Also ist er wegen mangelhafter inhaltlicher Linientreue rausgeflogen. Dass die großen Medienkonzerne nicht viel mehr Nutzen für die Meinungs- und Pressefreiheit erbringen als der Parteienfunk, hat insbesondere die Springer - Presse seit jeher immer wieder unter Beweis gestellt, aber das erinnert jetzt wirklich an autoritäre Systeme weitab des europäischen Demokratie- und Rechtsverständnisses.

Uel wrote:
... wer täglich im Saustall arbeitet, sollte nicht nach Feinfühligkeit suchen ...

Ich habe in meinem ganzen beruflichen Leben noch niemals Kollegen als A... bezeichnet und bin auch niemals selbst als solches bezeichnet worden. Meine Chefs waren alles "Herren", die sich sehr korrekt benahmen und keiner in den Betrieben hätte sich herausgenommen auf solch ein Niveau zu sinken.

Ich finde es einfach toll, wenn sich solche Typen gegenseitig das Leben schwer machen und kann für solch einen Sumpf kein Mitgefühl aufbringen, und das tut mir nicht einmal leid :!:


Quote:
keiner in den Betrieben hätte sich herausgenommen auf solch ein Niveau zu sinken.


Das liegt an den vielen Rabauken in der Baubranche. Da traut sich keiner, A ... zu sagen, weil man dann leicht was auf die Fresse kriegt. :smile1:


Online
  Profile Send private message  
 
Display posts from previous:  Sort by  
 Page 1 of 2 [ 21 posts ] Go to page  1, 2  Next

All times are UTC + 1 hour


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Jump to:  
Beteilige Dich mit einer Spende