It is currently 16. Dec 2019, 07:37

All times are UTC + 1 hour




 Page 2 of 3 [ 47 posts ] Go to page  Previous  1, 2, 3  Next
AuthorMessage
 Post subject: Re: Neues aus der Medienwelt
PostPosted: 10. Dec 2015, 13:27 
Forum Admin
Forum Admin
User avatar

Joined: 03.2012
Posts: 6682
Location: NRW
Gender: Female
http://www.bildblog.de/74716/wie-focus- ... n-schuert/

Focus mal wieder...

Wie „Focus Online“ das Misstrauen gegenüber Medien schürt

Quote:
„Focus Online“ ist laut Burda-Verlag „die klare Nummer eins unter Deutschlands digitalen Qualitätsmedien“. Welche Kriterien bei diesem Ranking eine Rolle spielen, wissen wir nicht. Wenn es aber darum geht, die Leser in die Irre zu führen, Fremdenfeinde mit Scheinargumenten zu versorgen und das Misstrauen gegenüber Medien und Politik zu vergrößern, hat sich „Focus Online“ den Spitzenplatz zweifelsohne verdient.


die haben Bild -Zeitung abgelöst :(



_________________
so sieht es aus!
Image
Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Neues aus der Medienwelt
PostPosted: 11. Dec 2015, 00:02 
Forum Admin
Forum Admin
User avatar

Joined: 03.2012
Posts: 6682
Location: NRW
Gender: Female
Hetzen ist nur bei „Bild“ erlaubt

Quote:
Knapp 40 Facebook-Kommentare („Verpisst euch aus Deutschland“, „An die Wand,mit dem Dreckspack“) druckte „Bild“ inklusive Fotos und Namen der Verfasser ab und verkündete wenig später stolz:


Image

Quote:
Auf ihrer eigenen Facebookseite sehen die Leute von „Bild“ das mit dem Hass, der Hetze und den Aufrufen zu schwersten Straftaten aber nicht ganz so eng. Dort lassen sie die Leute säen, was immer sie wollen.


http://www.bildblog.de/74843/hetzen-ist ... d-erlaubt/

ja, sie dürfen ja nix schreiben die Armen "Bürger" :Ironie:

Oh die Bild.. ohne Worte



_________________
so sieht es aus!
Image
Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Neues aus der Medienwelt
PostPosted: 9. Jan 2016, 17:01 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5545
Gender: Male
Bis auf den letzten Satz ist das ein guter Kommentar:

Quote:
Öffentlich-rechtliche Regie

Wer zur Gewalt in Köln nicht gefragt ist

(...)

Der Kriminologe Christian Pfeiffer, der früher einmal Justizminister in Niedersachsen war, ist zurzeit wieder ein gefragter Mann,

(...)

Er solle im Zusammenhang mit den sexuellen Gewalttaten gegen Frauen in der Silvesternacht in Köln nicht von Flüchtlingen sprechen, habe ihn ein Fernsehredakteur kürzlich vor einer Sendung angewiesen, sagte Pfeiffer, als er am Donnerstagabend in der „Phoenix Runde“ zu Gast war. Sonst, wurde Pfeiffer gesagt, breche man das Interview sofort ab: was für ein Paradebeispiel für ein Nichtwahrhabenwollen, das ob der sich verdichtenden Informationen über die Nacht von Köln nur noch absurd wirkt. Es spielt den Rechtsextremen und denen, welche die Presse als Schweigekartell betrachten, perfekt in die Hände. Es ist das Gegenteil von Journalismus.

(...)

Die Silvesternacht von Köln ist auch ein Stresstest für den Journalismus.


http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/m ... 04450.html

Von einem "Stresstest" kann man nun wirklich nicht reden bzw. schreiben, wenn das Versagen bereits im Pressekodex vorgeschrieben ist:

Quote:
(...)

Niemand darf wegen seines Geschlechts, einer Behinderung oder seiner Zugehörigkeit zu einer ethnischen, religiösen, sozialen oder nationalen Gruppe diskriminiert werden.

Richtlinie 12.1 – Berichterstattung über Straftaten
In der Berichterstattung über Straftaten wird die Zugehörigkeit der Verdächtigen oder Täter zu religiösen, ethnischen oder anderen Minderheiten nur dann erwähnt, wenn für das Verständnis des berichteten Vorgangs ein begründbarer Sachbezug besteht.

Besonders ist zu beachten, dass die Erwähnung Vorurteile gegenüber Minderheiten schüren könnte.

(...)


http://www.presserat.de/pressekodex/pre ... inierungen

Der von allen drei Staatsgewalten gewollte und mitgetragene große Meinungsfilter ist ein Versagen des bundesdeutschen Systems insgesamt und nicht speziell der Journalisten.

Image


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Neues aus der Medienwelt
PostPosted: 18. Jan 2016, 23:33 
Forum Admin
Forum Admin
User avatar

Joined: 03.2012
Posts: 6682
Location: NRW
Gender: Female
Die „Welt“ verheimlicht, dass nichts verheimlicht wurde

Quote:
Führende NRW-Innenpolitiker waren schon im Oktober 2014 über Straftaten durch Gruppen nordafrikanischer Männer, die in Flüchtlingsheimen in Nordrhein-Westfalen lebten, informiert. Um die Bevölkerung nicht zu beunruhigen, gingen sie mit diesen Informationen aber nicht an die Öffentlichkeit. Das legt das Protokoll einer Innenausschusssitzung vom 23. Oktober 2014 nahe.
Zunächst einmal: Ja, in der Sitzung haben die Politiker tatsächlich über kriminelle Flüchtlinge gesprochen. Doch das Protokoll, mit dem die „Welt“ hier beweisen will, dass irgendwas „zurückgehalten“ wurde, belegt in Wirklichkeit das Gegenteil: Es ist nämlich seit der Sitzung im Oktober 2014 für jedermann zugänglich (PDF). Auch die Sitzung selbst war öffentlich.

Oder fragen wir mal so: Wenn die Politiker da irgendwas verheimlichen wollten, wenn irgendwas „nicht an die Öffentlichkeit“ gelangen sollte — wieso haben sie in einer öffentlichen Sitzung darüber gesprochen? Zu der auch die Medien eingeladen waren? Und von der es ein Protokoll gibt, das seitdem öffentlich einsehbar ist?


http://www.bildblog.de/75700/die-welt-v ... cht-wurde/



_________________
so sieht es aus!
Image
Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Neues aus der Medienwelt
PostPosted: 26. Feb 2016, 12:36 
Forum Admin
Forum Admin
User avatar

Joined: 03.2012
Posts: 6682
Location: NRW
Gender: Female
Netz-Hetze: "Da kommt etwas, das ist groß und böse"

http://www.ndr.de/nachrichten/netzwelt/ ... re114.html

Quote:
Die hasserfüllte Diskussion im Netz lässt selbst hauptberufliche Internet-Erklärer aus der Haut fahren: NDR.de sprach mit dem Blogger und Autor Sascha Lobo über Dummheit, Symbolpolitik und die dunkle Seite von Mark Zuckerberg.


wie recht er hat



_________________
so sieht es aus!
Image
Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Neues aus der Medienwelt
PostPosted: 19. May 2016, 14:06 
Forum Admin
Forum Admin
User avatar

Joined: 03.2012
Posts: 6682
Location: NRW
Gender: Female
ich verstehe nur Bahnhof

http://www.zeit.de/2016/22/npd-verbot-s ... tizskandal



_________________
so sieht es aus!
Image
Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Neues aus der Medienwelt
PostPosted: 19. May 2016, 19:10 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5545
Gender: Male
schlau wrote:



Der Autor des Zeit - Artikels meint, dass das Landgericht Dresden die Entscheidung über eine einstweilige Verfügung der NPD gegen einen Politikwissenschaftler, die ihm bestimmte Äußerungen über das NPD - Programm untersagt hat, rechtswidrig einem einzelnen Richter überlassen habe, der AfD - Mitglied ist:

Quote:
NPD-Verbotsverfahren

Keinen Mut zur Wahrheit
Ein Richter, der aktives Mitglied der AfD ist, will auf Antrag der NPD und gegen geltendes Recht einem Wissenschaftler das Wort verbieten.

(...)

Daraufhin beantragte die NPD beim Landgericht Dresden den Erlass einer einstweiligen Verfügung – nur gegen Kailitz persönlich. Zuständig ist am Landgericht Dresden die Zivilkammer 3. Sie muss, so schreibt es das Gesetz vor, über den Erlass als Kammer entscheiden, also durch drei Richter. Gegen den ausdrücklichen Wortlaut der Zivilprozessordnung aber entschied die Kammer, die Sache an einen Einzelrichter zu übertragen, und zwar an den Richter am Landgericht Jens Maier. Diese Entscheidung verstößt gegen die Zivilprozessordnung, gegen das Gerichtsverfassungsgesetz und letztlich auch gegen das Grundgesetz. Aber damit nicht genug.

(...)


Dieser Politikwissenschaftler ist auch noch Gutachter bei dem NPD - Verbotsverfahren vor dem Bundesverfassungsgericht. In der Sache selbst kann die Entscheidung kaum richtig sein, da die Freiheit der Wissenschaft aus Art. 5 GG deutlich gewichtiger ist als die allgemeine Meinungsfreiheit. Außerdem besteht hier m. M. n. keine Eilbedürftigkeit, da die Veröffentlichung ohnehin nur das aussagt, was sowieso jeder Mensch in Deutschland vom NPD - Parteiprogramm denkt. Wenn die NPD da Klärungsbedarf sieht, braucht sie ohnehin ein aufwändiges Hauptverfahren dafür.

Dass die Kammer die Entscheidung über die einstweilige Verfügung überhaupt nicht auf einen Einzelrichter übertragen durfte, sehe ich hier eher nicht. Das ist die normale Vorgehensweise.


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Neues aus der Medienwelt
PostPosted: 22. May 2016, 10:23 
Forum Admin
Forum Admin
User avatar

Joined: 03.2012
Posts: 6682
Location: NRW
Gender: Female
Manchmal kommt mir echt das Kotzen wenn ich solche Meldung lese, den wir haben wirklich Probleme in unseren Land. Da braucht man nicht noch mehr dazu dichten

Zweifel an Christenverfolgung in Flüchtlingsheimen

Quote:
Muslime sollen einer Studie zufolge deutschlandweit systematisch christliche Flüchtlinge verfolgt haben. Doch Recherchen der F.A.S. zeigen: An der Aussagekraft dieser Studie sind erhebliche Zweifel angebracht.



500 Fälle von religiös motivierter Gewalt ?


Quote:
Der Geschäftsführer von „Open Doors“, Markus Rode, erhob im Gespräch mit der F.A.S den Vorwurf, die großen Kirchen in Deutschland würden das Ausmaß der Gewalt vertuschen. Ein Grund dafür sei, dass die Kirchen selbst Betreiber von Flüchtlingsheimen seien. Rode sagte, er könne 500 Fälle von religiös motivierter Gewalt in kirchlich betriebenen Heimen nennen. Auf Nachfrage war es „Open Doors“ binnen einer Woche aber nicht möglich, einen einzigen Fall in einem kirchlich betriebenen Heim zu nennen.

Darüber hinaus ergaben die Recherchen der F.A.S., dass es in der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) Beunruhigung über die „Open-Doors“-Publikation gibt. So heißt es in einer internen Stellungnahme der Westfälischen Landeskirche:

„Als Kirche haben wir nun das gleiche Problem wie die staatlichen Organisationen: die Islamfeinde in der Kirche versuchen, uns vor sich herzutreiben“. Die Erhebung sei „als unseriös abzulehnen“ und weise „Züge der Pegida-Argumentationsweise“ auf, zitiert die F.A.S. aus dem Papier.


http://www.faz.net/aktuell/politik/flue ... ml?GEPC=s3

eine Userin schreibt dazu:
Quote:
War der Ursprungsartikel nicht auch aus der FAZ? So oder so ist das Ganze fatal, denn die Wirkung, die sowas - einmal veröffentlicht - entfaltet, ist nicht mehr rückgängig zu machen, das setzt sich als Mem in den Köpfen fest. Als die Meldung rauskam, saß ich mit meiner jüngsten Tochter mittags in einem mexikanischen Imbiss und hörte wie zwei Männer - Typ biederer Verwaltungsangestellter - am Nebentisch darüber sprachen, von wegen: Skandal, das bringt das Faß zum Überlaufen, jetzt, wo massenhaft Christen attackiert werden, ist aber wirklich Schluss... Dass ich überhaupt zugehört habe, worüber sie reden, lag daran, dass sie so unverkennbar in Rage waren, hochemotionalisiert, zumindest der eine. Ist nur so eine Miniatur, aber am selben Tag bzw. einen Tag später erfuhr ich auch in meinem erweiterten Familienkreis (katholisch) wie viel Verunsicherung diese Meldung ausgelöst hat - und irgendwer hier auf FB, der in meinem Newsfeed auftauchte, weil ein Freund da was kommentiert hat, postete was im Sinne von: Er fühlt sich unwohl dabei, aber seine (flüchtlingsfreundliche) Stimmung beginnt zu kippen. Ganz ähnlich war es nach den Köln-Übergriffen, als diese plastischen Polizeiberichts-Schilderungen von wegen "Ich bin Syrer. Frau Merkel hat mich eingeladen!" breite Bevölkerungskreise gegen sämtliche Flüchtlinge und ganz besonders gegen syrische aufbrachte. Und auch da spielte es kaum eine Rolle, dass das Bild später mit Verweis auf den maghrebinischen Hintergrund der meisten Täter (und ihre ganz spezielle Situation hier in Deutschland bzw. ihren kleinkriminellen Milieuhintergrund) korrigiert wurde. Was einen einmal mehr fragen lässt: Kann man sowas nicht mal recherchieren bzw. kritisch abklopfen, bevor man so eine Studie ohne Wertung zitiert? Kann man nicht vorher mal gegenchecken, wie die bei "Open Doors" so unterwegs sind bzw. wie sie in der Vergangenheit unterwegs waren? Das hat nichts mit "Lügenpresse" zu tun, eher damit, dass die journalistische Sorgfaltspflicht unter dem Druck des Schnellreagieren-Müssens in der digitalen Gesellschaft zunehmend auf der Strecke bleibt. Wie sagte doch der Netzphilosoph Peter Glaser: „Information ist schnell, Wahrheit braucht Zeit.“


ich bin ganz ihrer Meinung. Und bin sehr Sauer darüber das manche ohne Recherche einfach von anderen Zeitung abschreiben und dann wenn es als Lüge auf fliegt ( und egal welches Thema ging) als Pressefreiheit hingestellt wird.



_________________
so sieht es aus!
Image
Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Neues aus der Medienwelt
PostPosted: 23. May 2016, 09:16 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5545
Gender: Male
Der Herr Diez verbreitet mal wieder absurde "Äpfel und Birnen" - Vergleiche. Diesmal hat Spiegel Online meinen Kommentar dazu freigeschaltet, was in den letzten zwei Jahren meist nicht der Fall war:

Quote:
Bürgertum und Rechtsruck: Sie taten liberal

Image
Feine Gesellschaft in den Zwanzigern

Der Mittelstand sah dem Aufstieg Hitlers tatenlos zu - heute geifern die Rechten wieder. Und das Bürgertum? Schweigt und versagt abermals.

(...)


http://www.spiegel.de/kultur/gesellscha ... 93312.html

132. Charlie Chaplin & Friends

Was haben die Leute auf dem Foto eigentlich mit dem Thema zu tun?

Da hat wohl jemand im Archiv nach "Feine Gesellschaft 20er Jahre" gegriffen ohne großartig hinzugucken und Charlie Chaplin erwischt, so kommt sowas zustande.

Übrigens ist der Vergleich des republikfeindlichen Bürgertums der Weimarer Republik mit den heutigen durch lauter vorgebliche "Alternativlosigkeiten" total vergrätzten bundesrepublikanischen Normalbürgern auch nur ein ziemlich blinder Griff in die Mottenkiste hohler Politschablonen. Das passt perfekt mit der Illustration zusammen.


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Neues aus der Medienwelt
PostPosted: 17. Jun 2016, 10:51 
Forum Admin
Forum Admin
User avatar

Joined: 03.2012
Posts: 6682
Location: NRW
Gender: Female
Na, dass es ihm jetzt erst aufgefallen ist. tztz....


Bild.de-Chef Julian Reichelt: „Presserat macht sich zum Handlanger der Kreml-Propaganda“


http://meedia.de/2016/06/16/bild-de-che ... ropaganda/



_________________
so sieht es aus!
Image
Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Neues aus der Medienwelt
PostPosted: 12. Aug 2016, 12:39 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5545
Gender: Male
Da muss man sich nicht wundern, wenn insbesondere die Ostdeutschen sich an die manipulativen DDR - Staatsmedien erinnert fühlen und zunehmend rechtsdrehenden Internetschreibern Glauben schenken. :roll:

Quote:
Flüchtlingsberichterstattung

Apropos Willkommenskultur

Diese Studie eckt an: Die Hamburg Media School hat untersucht, wie die Medien zur Flüchtlingskrise berichteten. Es zeigt sich, dass Angela Merkels „Wir schaffen das“ lange wirkte.

(...)

Sieben Beiträge pro Zeitung pro Tag

Mit dem wachsenden Zustrom von Geflüchteten sei die Berichterstattung, welche die Willkommenskultur thematisierte, regelrecht explodiert: Für das Jahr 2015 zählte Haller 19.000 Beiträge, 4.000 mehr zum Thema als in den sechs vorherigen Jahren zusammen. Zwischen Juli und September 2015, als die Flüchtlingskrise ihren Höhepunkt erreichte, hätten einzelne Zeitungen im Durchschnitt sieben entsprechende Beiträge pro Tag gebracht.

Insgesamt seien 82 Prozent aller Beiträge zur Flüchtlingsthematik positiv konnotiert gewesen, zwölf Prozent rein berichtend, sechs Prozent hätten die Flüchtlingspolitik problematisiert. Reichweitenstarke Medien hätten sich das Motto der Bundeskanzlerin - „Wir schaffen das“ - zu eigen gemacht. Haller zitiert die „Zeit“, die im August 2015 mit „Willkommen!“ titelte.

(...)


http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/m ... 78135.html


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Neues aus der Medienwelt
PostPosted: 7. May 2017, 09:50 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5545
Gender: Male
So so, der hessische Rundfunkrat holt sich fachkundige Verstärkung aus dem Personalbestand des Zerstörers der Pressefreiheit in der Türkei. Das sieht so aus, als hätte der hiesige Parteienfunk noch finsterere Absichten in Sachen Meinungsvielfalt, als man bislang ohnehin schon befürchten musste ...

Quote:
hr-Rundfunkrat begrüßt neues Mitglied

Pressemeldung 05.05.2017 hr-Rundfunkrat begrüßt neues Mitglied


Frankfurt, 5. Mai 2017. Der Rundfunkrat des Hessischen Rundfunks (hr) hat in seiner heutigen Sitzung erstmals nach Novellierung des hr-Gesetzes in vollständiger Besetzung getagt.

Der Vorsitzende des Rundfunkrats, Harald Brandes, begrüßte mit Selçuk Doğruer den Vertreter des DITIB-Landesverbandes Hessen e.V. Die drei muslimischen Glaubensgemeinschaften DITIP, Ahmadiyya und die Alevitische Gemeinde haben sich gemäß der gesetzlichen Vorgaben mittels eines Losverfahrens auf einen gemeinsamen Vertreter geeinigt und den noch offenen Sitz besetzt.

(...)


http://www.hr-rundfunkrat.de/presse/201 ... n-100.html


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Neues aus der Medienwelt
PostPosted: 13. Nov 2017, 22:35 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5545
Gender: Male
Die Huffington Post feuert gegen Hamed Abdel-Samad:

Quote:
Islam-Forscher teilt Bild der National-Elf und kritisiert, dass ein kleines Mädchen ein Kopftuch trägt

(...)

Mit seinem Facebook Beitrag ist ihm, den Reaktionen nach zu urteilen, aber vor allem eines gelungen: Hetze gegen ein kleines Mädchen zu befördern.


http://www.huffingtonpost.de/2017/11/12 ... 34302.html

Auf dem FB - Profil von Hamed Abdel-Samad geschrieben:

Quote:
Ich habe gestern einen Kommentar über ein kleines Mädchen mit Kopftuch beim Länderspiel Deutschland gegen England gepostet. Darin kritisiere ich die Instrumentalisierung des Mädchens für den politischen Islam. Und was macht Huffingtonpost daraus? Die Zeitung behauptet ich hetze gegen das kleine Mädchen. Für sie ist das Mädchen nicht das Opfer von Indoktrinierung und Zwang durch ihre Eltern und die Community, die es so früh in diesen Korsett hineinpresst, sondern ein Opfer von mir und meiner Hetze. So funktioniert Journalismus bei Ideologen! So schnüffeln die links-sozialisierten Schreiblinge nach Opfern, um sie in Schutz zu nehmen. Doch sie vergessen die wahren Täter, die dem Kind seine Kindheit berauben und machen die Kritiker des Patriarchats für das Elend des Kindes, seiner Eltern und der gesamten Community verantwortlich. Ein Beweis dafür, dass diese Ideologen keine Ahnung vom Journalismus haben, ist der Titel des Beitrags "Muslim teilt und hetzt". Die gleiche Zeitung würde niemals schreiben: Muslim vergewaltigt, Muslim klaut oder Muslim tötet wenn es um muslimische Straftäter geht. Jetzt wissen wir, dass nur Islamkritiker böse Muslime sein können. Der Rest ist nur ein kollektives Opfer des Westens und der Islamkritiker!


>> Doch sie vergessen die wahren Täter, die dem Kind seine Kindheit berauben und machen die Kritiker des Patriarchats für das Elend des Kindes, seiner Eltern und der gesamten Community verantwortlich. <<

Nein, solche Leute vergessen nicht, die verleugnen. Das sind Lügner.

Ich würde mich ob eines Angriffs solcher erbärmlicher Qualität aber nicht grämen. Damit sagt der Journalisten - Darsteller für jedermann leicht durchschaubar alles über sich und nichts über den Angegriffenen aus.

Die politische Intention dieser Verleumdungsstrategie hat sich bereits in der Vergangenheit als kontraproduktiv erwiesen (siehe BT - Wahlergebnis 2017) und wird das in der Zukunft noch verstärkt tun. Ich bin zwar über den Erfolg der AfD nicht sonderlich erfreut (mir wäre ein Tritt in den Hintern des Establishments durch die Wahl glaubwürdigerer alternativer Demokraten wie z. B. Piraten oder Freie Wähler lieber), aber die Auswirkungen für die Etablierten und ihre pseudo - journalistischen Propagandahelfer sind die gleichen:

Sie müssen so langsam ihre Hirne auf Betriebstemperatur hochfahren oder sie verlieren ihre fetten Pfründen.


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Neues aus der Medienwelt
PostPosted: 15. Nov 2017, 15:33 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5545
Gender: Male
Karl Lagerfeld hat Merkels Flüchtlingspolitik im französischen Fernsehen scharf kritisiert (man könne nicht Millionen Juden ermorden und dann deren Todfeinde ins Land holen). So sieht die Reaktion der großen deutschen Medien aus:

Quote:
(...)

Nach kurzer Einführung kommt Reporter Marc Sterzenbach zur Sache und fragt: „Wieso sagt er das? Tatsächlich ist das Unternehmen Chanel, für das er arbeitet, fest in jüdischer Hand. Eigentümer ist die Familie Wertheimer. Seltsam auch, dass Lagerfeld Modekollegen immer kritisiert hat, die extreme politische Meinungen vertreten haben.“

(...)


https://www.journalistenwatch.com/2017/ ... lagerfeld/

Ich glaube zwar, dass hier beide Seiten die Grenzen der Meinungsfreiheit nicht überschritten haben, halte es aber für einen markanten Punkt in der Entwicklung der die Regierung tragenden Mainstream - Medien, wenn diese nicht einmal mehr vor urtypischen rechtsradikalen Erklärungsmustern zurückschrecken, sobald es darum geht, Merkel - Kritikern das Maul zu stopfen.


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Neues aus der Medienwelt
PostPosted: 15. Nov 2017, 16:39 
Forum Admin
Forum Admin
User avatar

Joined: 03.2012
Posts: 6682
Location: NRW
Gender: Female
seine Aussage trifft nicht zu, auch wenn die meisten denken es wäre richtig was er sagte. Denn es gibt solche die Juden hassen ( bei uns Deutschen) und es gibt solche die Juden mögen ( wie bei uns Deutschen) alle unter einen Kamm scheren ist total bescheuert und dient nur den Rechten



_________________
so sieht es aus!
Image
Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Neues aus der Medienwelt
PostPosted: 15. Nov 2017, 22:18 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5545
Gender: Male
schlau wrote:
seine Aussage trifft nicht zu, auch wenn die meisten denken es wäre richtig was er sagte. Denn es gibt solche die Juden hassen ( bei uns Deutschen) und es gibt solche die Juden mögen ( wie bei uns Deutschen) alle unter einen Kamm scheren ist total bescheuert und dient nur den Rechten


Ich habe nicht behauptet, dass Lagerfelds Aussage absolut korrekt ist. Natürlich ist das viel zu pauschal. Aber die Antwort von RTL ist zutiefst antisemitisch. Lagerfeld braucht ganz sicher keine Anweisung von reichen Juden, um öffentlich Blödsinn zu reden.


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Neues aus der Medienwelt
PostPosted: 27. Dec 2017, 19:54 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5545
Gender: Male
Das ist ja sehr rücksichtsvoll von Wikipedia - allerdings gegenüber der politischen Klasse, nicht gegenüber dem deutschsprachigen Publikum. Nach Spenden zur Erhaltung der Unabhängigkeit als Informationsquelle brauchen die mich nicht mehr zu fragen.

Image


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Medien und Manipulation
PostPosted: 20. Mar 2018, 19:30 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 09.2012
Posts: 808
Gender: None specified
Da setzt sich der Vorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Dr. Andreas Gasser ins TV (Hart aber fair) singt Lobeshymnen auf das deutsche Gesundheitssystem und behauptet dann auch noch in Europa gäbe es außer in Deutschland keine freie Arztwahl.
Für mich stellt sich die Frage lügt der Typ einfach dreist vor sich hin, dass er sofort seinen Job verlieren muss, oder ist er tatsächlich so schlecht informiert, dass er sofort seinen Job aufgeben sollte.

1. In den Niederlanden gibt es seit der Entscheidung des EuGH in Luxemburg im Jahr 2003 Freie Arztwahl, nur nicht bei allen Krankenhausbehandlungen.
Siehe: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/r ... 04471.html

2. Das deutsche Gesundheitssystem ist nicht mehr annähernd so gut wie Gasser es den Zuschaern weismachen wollte:
Siehe die neueste Studie dazu: http://www.xing-news.com/reader/news/ar ... igin=email

3. In den Niederlanden ist das Gesundheitssystem trotz "Bürgerversicherung" (also keine Trennung zwischen privat und gesetzlich) nach OECD-Kriterien teils besser als in Deutschland.

Gasser liegt damit mit seinen Behauptungen weit neben der Realität, die Frage ist nur, grob fahrlässig oder vorsätzlich?

Es sei an die Verantwortung der Medien appelliert, besser darauf zu achten, wen man so einlädt, oder zumindest solch grobe Schnitzer zu korrigieren. So geht es jedenfalls nicht.


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Neues aus der Medienwelt
PostPosted: 25. Mar 2018, 21:43 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5545
Gender: Male
Da haben die rechten Internetschreiber zu früh das Lied von der "Lückenpresse" angestimmt:

Quote:
Syrische Mörderbengel (14 + 17) erstechen 24 Jährige – sie liegt im künstlichen Koma

(...)

Presse vertuscht Herkunft der Täter erneut – der NDR schweigt sich komplett dazu aus

(...)


http://www.truth24.net/syrische-moerder ... chen-koma/

Mittlerweile verschweigen die Mainstream Medien die Herkunft von Gewaltverbrechern nicht mehr so selbstverständlich, wie das lange Zeit der Fall war:

Quote:
(...)

Nach dem Einkauf trafen die 24-Jährige und ihr Begleiter dann erneut auf die beiden Teenager aus Syrien - nun in Begleitung des 17-jährigen Familienangehörigen. Es soll zunächst wieder zu einem Wortgefecht, dann zu einer Rangelei zwischen dem Begleiter und den drei Minderjährigen gekommen sein. Die 24-Jährige wollte in der Auseinandersetzung offenbar schlichten. Sie wurde niedergestochen, die Angreifer flüchteten zunächst, wurden kurz darauf aber von der Polizei festgenommen.

(...)


https://www.ndr.de/nachrichten/niedersa ... el134.html


Quote:
(...)

Anmerkung der Redaktion:
Wie die HAZ Sonntagmittag von der Polizei erfahren hat, handelt es sich bei dem mutmaßlichen Täter und seinen Begleitern um Flüchtlinge aus Syrien. Daher haben wir die Information nachträglich im Artikel ergänzt.


http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stad ... i-Hannover

... und so weiter:

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft ... 12095.html

https://www.tz.de/welt/hannover-frau-na ... 24457.html

Anscheinend hat sich die Erkenntnis durchgesetzt, dass man das Publikum nicht über einen beliebig langen Zeitraum einseifen kann, ohne kontraproduktive Ergebnisse zu erzielen. Wenn jetzt wieder mehr journalistisch gearbeitet und weniger billige Agitation verbreitet wird, hat der Erfolg der AfD bei der BT - Wahl 2017 wenigstens hinsichtlich der Informationsfreiheit der Bürger einen Nutzen gebracht.


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Neues aus der Medienwelt
PostPosted: 18. Apr 2018, 15:58 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5545
Gender: Male
So sieht`s aus ...

Image


Offline
  Profile Send private message  
 
Display posts from previous:  Sort by  
 Page 2 of 3 [ 47 posts ] Go to page  Previous  1, 2, 3  Next

All times are UTC + 1 hour


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Jump to:  
Beteilige Dich mit einer Spende

cron