It is currently 10. Dec 2019, 04:29

All times are UTC + 1 hour




 Page 13 of 14 [ 261 posts ] Go to page  Previous  1 ... 10, 11, 12, 13, 14  Next
AuthorMessage
 Post subject: Re: Obdachlosigkeit
PostPosted: 30. Jan 2018, 14:54 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 09.2012
Posts: 902
Location: Schweiz
Gender: Female
schlau wrote:
Quote:
Das gab es früher nie :(


doch, war nur nicht so in den Medien ;)


Bei uns nicht liebe schlau. :zwinker:


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Obdachlosigkeit
PostPosted: 30. Jan 2018, 15:00 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5538
Gender: Male
Echt? Sind das die Software - Millionäre und - Milliardäre mit den sozial verantwortungsvollen Zukunftsvisionen?

Quote:
Der Tag

Roboter vertreiben Obdachlose im Silicon Valley

(...)

Dafür fahren die Roboter einen bestimmten Bereich ab, halten neben Obdachlosen und erzeugen dann äußerst penetrante und unangenehme Geräusche. Google, Uber und Microsoft sollen zu den Kunden zählen.

(...)


https://www.n-tv.de/der_tag/Roboter-ver ... 57267.html


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Obdachlosigkeit
PostPosted: 31. Jan 2018, 19:17 
Forum Admin
Forum Admin
User avatar

Joined: 03.2012
Posts: 6682
Location: NRW
Gender: Female
das ist krank



_________________
so sieht es aus!
Image
Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Obdachlosigkeit
PostPosted: 26. Feb 2018, 11:56 
Forum Admin
Forum Admin
User avatar

Joined: 03.2012
Posts: 6682
Location: NRW
Gender: Female
Ein Kommentar zum Thema Obdachlose von Christian Pra


Quote:
Was ist an diesen Menschen nicht zu verstehen? Sie haben in der Regel durch eine Lebenskrise ihr Obdach verloren. Manche waren zu stolz, Hilfe anzunehmen. Manche bekamen die falsche Hilfe und andere wiederum sind in dem Irrglauben gefangen, dass es keine neue Chance gibt.

Das Hauptproblem ist allerdings der Kreislauf, in dem sie sich befinden. Keine Wohnung ohne Arbeit, keine Arbeit ohne Wohnung.
Das zweite Problem sind oftmals Depressionen, die die Situation mit sich bringt. Diese Krankheit macht diese Menschen dann auch unzugänglich und auch kommt in diesen Phasen das Alkohol oder Drogen eine Rolle spielen.
Problem drei: Diese Menschen haben das Vertrauen verloren.

Lieber Joachim, Du siehst das aus einem vermutlich unbeteiligten Blickwinkel heraus, aber jedem Menschen kann es passieren, dass es eine Situation gibt, die ihn komplett aus der Bahn wirft und nur die wenigsten sind dann in der Lage, die Situation so zu erkennen, dass sie Hilfe brauchen. Da reicht der plötzliche Tod eines geliebten Menschen, ein Jobverlust, eine Scheidung.

Ich habe jahrelang bei der Berliner U-Bahn im Bereich Sicherheit gearbeitet (10 Jahre) und ich habe diese Menschen immer mit Respekt und Fairness behandelt. Oftmals habe ich mir auch die Zeit genommen, mit diesen Menschen mal zu sprechen und habe so etliche der Lebens- und Katastrophengeschichten kennengelernt. Einen gab es am Zoo, der war Oberst bei der NVA und kam nicht mehr damit klar, dass mit dem Ende der DDR auch sein Job weg war. Bei vielen war es eine Scheidung oder ein Verlust eines jahrelangen geliebten Arbeitsplatzes und immer war es die Depression die eine Rolle spielte und die damit verbundene mögliche Vernachlässigung und Abschottung nach Außen.

Bei obdachlosen Jugendlichen ist es of der Fall, dass sie einfach von zuhause, oftmals auch aus einem Heim, abgehauen sind. Auch das kannte ich eine junge Frau, die saß immer am Halleschen Tor und bettelte. Sie war etwas punkig, wohnte mit anderen in einem besetzten Abrisshaus und wir haben uns oft und lange unterhalten. Vor einigen Jahren sprach mich dann eine nette junge Frau mit einem Kind an der Tankstelle an, wo ich gerade meine Tankfüllung bezahlte und fragte, ob ich der Mensch gewesen wäre, der am Bahnhof immer mit ihr gequatscht hätte ... Ich hätte sie nicht wiedererkannt, wenn sie mich nicht darauf gebracht hätte. Sie hatte eine Ausbildung gemacht, geheiratet und eben ein Kind und sie bedankte sich an der Tankstelle bei mir für die vielen Gespräche, die ihr geholfen hätten, auszusteigen. Auch so kann es laufen. Leider dann doch die Ausnahme.
Ich hatte immer Kaffeegeld und (als Nichtraucher) Zigaretten am Mann. Das hat oftmals geholfen, Zugang zu diesen Leuten zu finden. Als Gegenleistung haben sie sich, wenn ich Dienst hatte, selbst organisiert und mir die Bahnhöfe sauber gehalten, Störenfriede selbst zur Räson gebracht, sofern sie unter ihresgleichen zu finden waren.

Meine Devise ist: Urteile nie über einen Menschen, dessen Gepäck und Schuhe du nicht getragen hast.


genau so sieht es aus.



_________________
so sieht es aus!
Image
Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Obdachlosigkeit
PostPosted: 29. Mar 2018, 02:12 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5538
Gender: Male
Das Theater um diesen traurigen Fall ist schon ziemlich abwegig. Warum sollten sich Flüchtlinge auf einem Friedhof herumtreiben und einen Obdachlosen ermorden? Das ist eher die Handschrift von Satanisten.

Quote:
Gewaltverbrechen auf Koblenzer Hauptfriedhof

Obdachloser wurde enthauptet

Am vergangenen Freitag ist am Koblenzer Hauptfriedhof die Leiche eines Obdachlosen entdeckt worden. Er wurde enthauptet. Wie die Polizei am Mittwoch bekanntgab, wurde er enthauptet.

(...)


https://www.swr.de/swraktuell/rp/koblen ... index.html


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Obdachlosigkeit
PostPosted: 29. Mar 2018, 18:43 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 08.2012
Posts: 1320
Location: Bremen
Gender: Male
Soweit sind wir in Deutschland schon gekommen, dass Bürger ,wie vorliegend geschehen,auf einem Friedhof schlafen müssen,während für Geflüchtete,die angeblich Schutz suchen ,Wohnraum mit Heizung etc. grosszügig zur Verfügung gestellt bekommen . Manchmal glaube ich ,ich befinde mich in einem schlechten Horrorfilm. Das hat niemand verdient so zu enden. Hoffentlich ermittelt die Polizei den oder die Täter schnell ! Was für ein Verbrechen. Mein Beileid für alle die den Mann kannten !

Gruß



_________________
Gruß Staber

Wenn du heute frierst, stell dich einfach in eine Ecke. Die haben meistens 90 Grad.
Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Obdachlosigkeit
PostPosted: 30. Mar 2018, 17:47 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5538
Gender: Male
Quote:
Soweit sind wir in Deutschland schon gekommen, dass Bürger ,wie vorliegend geschehen,auf einem Friedhof schlafen müssen,während für Geflüchtete,die angeblich Schutz suchen ,Wohnraum mit Heizung etc. grosszügig zur Verfügung gestellt bekommen .


Obdachlose gab es schon vor der Flüchtlingswelle. Das sind alles Menschen, die - aus welchen Gründen auch immer - ihre sozialen Rechte nicht wahrnehmen, sonst hätten sie eine Wohnung. Das kann man den Flüchtlingen nun wirklich nicht anlasten.

Übrigens waren Friedhöfe schon immer ein bevorzugter Schlafplatz von Obdachlosen. Man hat dort seine Ruhe und sogar fließendes Wasser.


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Obdachlosigkeit
PostPosted: 4. Sep 2018, 16:13 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5538
Gender: Male
Auf Facebook gesehen und kommentiert:

Quote:
Image

Frankfurt: Polizisten nehmen Obdachlosen, die auf der Straße schlafen und trotz Aufforderung in keine Notunterkunft gehen, Geld aus ihren Pappbechern – willkommen in der fünftgrößten Stadt Deutschlands, in der Luxus-Wohntürme mit Hundewaschplätzen gebaut werden.


Die paar konfiszierten Euro sind für die Stadt nicht interessant, es geht natürlich nur darum, die Obdachlosen wegzuekeln. Die stören das Bild der Luxustürme mit Hundewaschplätzen.

Den Profiteuren der neofeudalen Umverteilung von unten nach oben ist der Anblick der Verlierer eben unangenehm. So ähnlich läuft das an allen vergleichbaren Orten weltweit.

Siehe auch:

http://www.fr.de/frankfurt/umgang-mit-o ... -a-1411580


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Obdachlosigkeit
PostPosted: 4. Sep 2018, 16:14 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5538
Gender: Male
Auf Facebook gesehen und kommentiert:

Quote:
Image

Frankfurt: Polizisten nehmen Obdachlosen, die auf der Straße schlafen und trotz Aufforderung in keine Notunterkunft gehen, Geld aus ihren Pappbechern – willkommen in der fünftgrößten Stadt Deutschlands, in der Luxus-Wohntürme mit Hundewaschplätzen gebaut werden.


Die paar konfiszierten Euro sind für die Stadt nicht interessant, es geht natürlich nur darum, die Obdachlosen wegzuekeln. Die stören das Bild der Luxustürme mit Hundewaschplätzen.

Den Profiteuren der neofeudalen Umverteilung von unten nach oben ist der Anblick der Verlierer eben unangenehm. So ähnlich läuft das an allen vergleichbaren Orten weltweit.

Siehe auch:

http://www.fr.de/frankfurt/umgang-mit-o ... -a-1411580


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Obdachlosigkeit
PostPosted: 4. Sep 2018, 16:17 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 09.2012
Posts: 902
Location: Schweiz
Gender: Female
GG146 wrote:
Auf Facebook gesehen und kommentiert:

Quote:
Image

Frankfurt: Polizisten nehmen Obdachlosen, die auf der Straße schlafen und trotz Aufforderung in keine Notunterkunft gehen, Geld aus ihren Pappbechern – willkommen in der fünftgrößten Stadt Deutschlands, in der Luxus-Wohntürme mit Hundewaschplätzen gebaut werden.


Die paar konfiszierten Euro sind für die Stadt nicht interessant, es geht natürlich nur darum, die Obdachlosen wegzuekeln. Die stören das Bild der Luxustürme mit Hundewaschplätzen.

Den Profiteuren der neofeudalen Umverteilung von unten nach oben ist der Anblick der Verlierer eben unangenehm. So ähnlich läuft das an allen vergleichbaren Orten weltweit.

Siehe auch:

http://www.fr.de/frankfurt/umgang-mit-o ... -a-1411580


Naja, und dann fragen sich die Politiker warum ihnen die Wähler fernbleiben! Ich finde das unerhört, schon weil man Menschen die kein Anrecht auf Asyl haben zum Bleiben erlaubt und die Einheimischen dafür bestraft. Das wird bestimmt ein politisches Nachspiel haben, die Wagenknecht sorgt dafür. :(


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Obdachlosigkeit
PostPosted: 4. Sep 2018, 17:31 
Forum Admin
Forum Admin
User avatar

Joined: 03.2012
Posts: 6682
Location: NRW
Gender: Female
[quote=GG146]Auf Facebook gesehen und kommentiert:

Quote:
Image

Frankfurt: Polizisten nehmen Obdachlosen, die auf der Straße schlafen und trotz Aufforderung in keine Notunterkunft gehen, Geld aus ihren Pappbechern – willkommen in der fünftgrößten Stadt Deutschlands, in der Luxus-Wohntürme mit Hundewaschplätzen gebaut werden.


Die paar konfiszierten Euro sind für die Stadt nicht interessant, es geht natürlich nur darum, die Obdachlosen wegzuekeln. Die stören das Bild der Luxustürme mit Hundewaschplätzen.

Den Profiteuren der neofeudalen Umverteilung von unten nach oben ist der Anblick der Verlierer eben unangenehm. So ähnlich läuft das an allen vergleichbaren Orten weltweit.

Siehe auch:

http://www.fr.de/frankfurt/umgang-mit-o ... -a-1411580[/quote]

nix neues. :(  Glaubst du mir bestimmt nicht. Aber das war damals auch schon so. Ich hatte es am eigenen Leib mit bekommen. Ich weis es noch wie Heute, es war Heiligabend und das Betteln lief schlecht ich wollte schon frustruert abhauen. Dann kamm ein Mann mit einen Umschlag mit Geld es waren 100 DM drinnen und plötzlich standen Polizisten da. Und weg war es. Was meinst du wie ich Geheult hatte? Heiligabend nix zu essen und zu trinken. :(



_________________
so sieht es aus!
Image
Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Obdachlosigkeit
PostPosted: 4. Sep 2018, 18:14 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5538
Gender: Male
Quote:
es waren 100 DM drinnen und plötzlich standen Polizisten da. Und weg war es


Haben sie das irgendwie begründet oder Dir was schriftlich gegeben?


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Obdachlosigkeit
PostPosted: 17. Oct 2018, 13:21 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5538
Gender: Male
Image


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Obdachlosigkeit
PostPosted: 9. Nov 2018, 19:01 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5538
Gender: Male
Auf Facebook gesehen und kommentiert:

Quote:
Schon 63 Stück: Dieser Verein verschenkt Mini-Wohnboxen an Obdachlose

Image

Im Winter ist die Kälte für viele von uns unangenehm – für Obdachlose kann sie lebensgefährlich werden. Der Verein „Little Home“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, ihnen zu helfen: Er verschenkt rollende Mini-Häuser an Menschen, die auf der Straße leben.

(...)


https://utopia.de/little-home-obdachlos ... aus-72505/

Wenn es Obdachlose gibt, die diese Hütten für zumutbar halten, Plätze in Notunterkünften aber nicht (z. B. weil dort ihre Hunde nicht reindürfen), sollte man sich mit der Kritik an den Helfern etwas zurückhalten.

Die retten nämlich Menschen vor dem Erfrieren, während die Kritiker meistens mit ihrer Gesellschaftskritik und vor allem mit sich selbst höchst zufrieden sind.

-----------------------

Mein Kommentar hat allerdings einen gaaaanz edlen Streiter wider das neoliberale Böse so empört, dass er auf meinem FB - Profil geradezu ausgerastet ist.

Mit ihrer Argumentation sind sie auch ein Türöffner das gesellschaftlich zu etablieren. Denn es ist ja nicht schlimm, wenn der Obdachlose es selber will. Dann muss man die Unterkünfte nur unbequem machen, dann funktioniert es auch mit dem Einzug in Hundehütten? Hier gilt der Kampf: Für die Menschenrechte gegen die Sozialdarwinisten anzutreten und nicht zu relativieren.

Und mit Obdachlosen wollen die Kommune nichts am Hut haben, fühlen sie sich nicht zuständig, für die jeweiligen Menschen. Daher versuchen alle Kommunen, die Obdachlosen so schlecht zu behandeln, dass sie bald weiter ziehen. Würde eine Kommune in Deutschland den Obdachlosen vernünftige Unterkünfte anbieten, dann würden die Obdachlosen aus dem ganzen Land sich dorthin auf den Weg machen. Also gibt es überall nur einen großen Schlafsaal mit nächtlichen Diebstählen und sonstigen gegenseitigen Belästigungen und am Morgen müssen alle wieder raus auf die Straße. Das ist eine bitterböse Tatsache. von Wolfgang Waldner

Lasst uns Hundehütten aufstellen!

Als lebensrettende Maßnahme, Hundehütten anbieten und das macht ihr en vogue - und merkt es nicht mal – oder doch? Die herrschende Klasse dabei einen Ast lachend. Unglaublich aber wahr. Und dann noch argumentiert, es wäre eine lebensrettende Maßnahme – andere Alternativen gibt es nicht? Ihr stellt euch geschickt zwischen Systemkritik und Systemkonformität und spielt somit den Türöffner – Obdachlose zu verhütet - auf 3,5 m².


Das habe ich dann so beantwortet:

Die herrschende Klasse hat überhaupt keinen Grund, sich "einen Ast zu lachen". Die Hütten retten gleichzeitig Leben und halten den neoliberalen (zutreffender: neofeudalen) Mördern einen Spiegel vor das Gesicht. Keiner der Helfer behindert bessere Alternativen, er rettet nur Leben, wo keine besseren Alternativen in Reichweite sind. Sie dagegen riskieren zumindest eine Behinderung bzw. Einschränkung der Hilfe, wenn sie die Helfer öffentlich diffamieren. Was die Behinderung eines Helfers hinsichtlich der Mitschuld an der Verwirklichung eines Risikos bedeutet, muss ich hier wohl nicht weiter ausführen ...

Danach kam nur noch "neoliberales Arschloch" bla blubb ... Solchen Leuten ist wirklich nicht zu helfen, wenn man nicht gerade zum Psychiater ausgebildet ist.


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Obdachlosigkeit
PostPosted: 20. Jan 2019, 08:29 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5538
Gender: Male
Auf Facebook gesehen und kommentiert:

Quote:
Räumung eines Obdachlosencamps

Mitte setzt auf Zucht und Ordnung

Die Stadtreinigung wirft die Habe von Obdachlosen weg, die Polizei steckt den Kopf einer Betroffenen in einen Sack: Ein Video dokumentiert den Einsatz.

(...)


http://www.taz.de/!5563998/

>> Es sei nicht kontrolliert worden, ob sich Gegenstände wie Ausweisdokumente im Zelt befinden. <<

Die Papiere können sie unbesorgt wegschmeißen, Obdachlose haben auch einen (reduzierten) Anspruch auf Sozialleistungen und müssen wie alle Sozialleistungsempfänger die Gebühren für Ausweisdokumente aus dem Regelsatz bezahlen:

https://www.geseke.de/buergerinfo/produ ... essatz.php

Dem Staat entstehen durch dieses rabiate Vorgehen also keine zusätzlichen Kosten.


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Obdachlosigkeit
PostPosted: 2. Feb 2019, 11:31 
Forum Admin
Forum Admin
User avatar

Joined: 03.2012
Posts: 6682
Location: NRW
Gender: Female
Dieses Bild ist nicht von Deutschland, ist eigentlich egal woher es ist Ich kenne sowas sehr gut habs ja jahre selber mit gemacht und ich glaube dadurch dass ich etwas stärker geworden bin. Aber das ist ne andere Geschichte. Mir tun meine Kumpels leid. Die es nicht geschafft haben. Leider ist es so, dass man ganz alleine nicht rauskommt und man irgendwie Hilfe braucht. Bei mir war es die Schwangerschaft im 6 Monat habe ich es endlich geschafft von der Straße wegzukommen. Heute bin ich stolz dass ich überlebt habe, klingt komisch ist aber so. Keiner kann sich rein versetzten was da auf der Straße abgeht. Und nicht nur im Winter.Die meisten Menschen vergessen immer gerne, dass die Obdachlosen im Sommer auch Probleme haben. Nur weil es im Sommer warm ist, heißt es nicht man hätte einen sorglosen Sommer. Ich erkläre mal meinen Alltag wie es dort war. Ich habe in einem kleinen Park gegen über von der AOK in Augsburg mit paar verrückten geschlafen. Ich etwas abseits. Aufgewacht sind wir dann, wenn der Alk nachgelassen hat. Und dann ging das Kotzen und Husten los. Menschen kamen vorbei und sagten ( es war Sommer) Ihr habt es schön. Möchte ich auch mal. ( sagte aber nie einer im Winter zu uns) es war Zeit den ersten Schnaps runter zu kriegen. Die Wiese hat sich immer gefreut. Und dann ging es darum. Wo zum Teufel kann man sich so früh waschen? Oder WC gehen? Wo kann man Betteln gehen? War irgendwas Heute Nacht? Wo sind unsere Sachen hin? Fragen, die ihr euch nur stellt wenn ihr unterwegs seit, wir aber jeden Tag. Schauen erstmal nach einer Sitzmöglichkeit zum Betteln. Zu zweit. Zwei passen im Park auf die anderen Sachen auf. Einer geht immer Nachschub holen. Betteln. Bespuckt, Angeschriehen und beschimpft. Becher weg geschubst ausgelacht. Und getreten worden. Alltag Heute noch. Polizei oder die Sicherheitsleute kamen nahmen uns das Geld weg. Verscheuchten uns. Aber es gab auch liebe Menschen die uns halfen leider aber wenige. Mittags Schichtwechsel. Auf der Parkbank vor unserem Schlafplatz. Polizeiaufgebot warum? Achja, hat sich wieder jemand aufgeregt. sollen weg. Nö wir bleiben. Es folgt Geschrei Dohungen Anzeigen. Dann endlich Ruhe. Man zittert sich einen Ast ab wegen Entzug endlich was zu trinken. Wieder das gleiche Problem wie am Morgen. Erste Flasche Schnaps geht gleich wieder raus. dann nach der dritten gehts wieder. Fremde meckern wie man aussehe. Egal Trinken rauchen und ruhe haben bis abends. die anderen sind von ihrer Bettelschicht gekommen. Abends. Plan machen was kaufen? reicht das für uns? Essen kaufen? Ne nicht unbedingt. Geschrei aber wir habens geschafft. Dunkel wird es, Angst steigt auf. Rechte sind wieder unterwegs. Besoffene greifen uns an. 2 liegen im KH. einfach nur Alltag bei uns. es ist ein harmloser Tag gewesen. es gab schlimmere. Wer will kann es teilen.

Attachment:
51158883_1043238789197429_1677591939232301056_n.jpg
51158883_1043238789197429_1677591939232301056_n.jpg [ 88.98 KiB | Viewed 116 times ]



_________________
so sieht es aus!
Image
Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Obdachlosigkeit
PostPosted: 2. Feb 2019, 11:47 
Forum Admin
Forum Admin
User avatar

Joined: 03.2012
Posts: 6682
Location: NRW
Gender: Female
Noch was: keiner weiß wie es ist wenn man abends im Abbruchhaus mit jemandem feiert und der am nächsten Tag tot neben einem liegt. Wenn ein Kumpel wegen ein wenig Geld erschlagen wird. Gewalt usw. Und ihr redet nur davon dass es kalt ist? Ja kalt ist es aber die wirkliche Gefahr geht von Menschen aus.



_________________
so sieht es aus!
Image
Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Obdachlosigkeit
PostPosted: 8. May 2019, 18:46 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5538
Gender: Male
Auf Facebook gesehen und kommentiert:

Quote:
Obdachlosigkeit

Bald könnte es 1,2 Millionen Menschen ohne Wohnung geben

Immer mehr Menschen in Deutschland werden wohnungslos. Doch was heißt das? Wer ist betroffen, warum und was tut die Politik dagegen? Antworten auf die wichtigsten Fragen

(...)

Und so vermutet Werena Rosenke, Geschäftsführerin der BAGW, hinter der fehlenden Statistik vor allem politische Gründe: "In der Vergangenheit wollte die Bundesregierung keine offiziellen Zahlen, weil diese das Problem sehr deutlich offenbart und so den Handlungsdruck erhöht hätten."

(...)


https://www.zeit.de/wirtschaft/2019-02/ ... chland-faq

Na toll, das haben sie ja mal wieder super hingekriegt. In Sachen Wohnungspolitik so fähig wie beim Flughafenbau ...


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Obdachlosigkeit
PostPosted: 15. Nov 2019, 09:02 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5538
Gender: Male
Tja, wir sind in Deutschland. Die Hausordnung der Notunterkunft muss durchgesetzt werden, notfalls per faktischer Todesstrafe. Die einzigen Vorschriften, die nicht durchgesetzt werden, sind die, die vor Gewaltverbrechern schützen sollen. Wer weiß, warum. Vielleicht haben die Staatsgewaltigen ja deshalb viel Verständnis für Gewalttäter, weil sie eine gewisse Seelenverwandtschaft empfinden.

Quote:
Obdachlose in Stuttgart

Hunde in Winternotquartieren nicht geduldet

(...)

„Hunde in den Mehrbettzimmern der Notquartiere unterzubringen, das geht aber beim besten Willen nicht“, betont Spatz und weist darauf hin, dass in Stuttgart der soziale Wohnungsmarkt „noch verstopfter“ sei als der reguläre Wohnungsmarkt.

Martin Kikiny, der seinen Benny niemals in den Zwinger sperren würde, muss sich also zusammen mit seinem vierbeinigen Freund wieder wie jeden Abend einen Platz irgendwo draußen zum Schlafen suchen. Fallen die Temperaturen in den Minusbereich, öffnet die SSB für ihn und andere Obdachlose Stadtbahnhaltestellen in der Innenstadt. Ab minus fünf Grad ist der Kältebus des DRK-Kreisverbands unterwegs.

(...)


https://www.stuttgarter-zeitung.de/inha ... e6a64.html


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Obdachlosigkeit
PostPosted: 19. Nov 2019, 08:19 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5538
Gender: Male
Da fragt man sich wirklich, ob Wohnungslose gezielt von der Inanspruchnahme von Plätzen in Notunterkünften abgeschreckt und zum lebensgefährlichen Übernachten in der Kälte verleitet werden sollen.

Quote:
Düsseldorf: Ex-Obdachloser packt aus: „Haben ihm auf den Schlafsack gepinkelt“

(...)

Sie erklären etwa, warum manche Betroffene das Leben auf der Straße gegenüber der Übernachtung in einer Notschlafstelle bevorzugen. Einer der Gründe: Wer nach 19 Uhr noch rausgeht, darf später nicht mehr rein. „Ich habe als Pfandsammler das meiste Geld aber erst am Abend gemacht“, so Mahkorn.

Wiegele spricht außerdem von teilweise verheerenden hygienischen Zuständen. Es werde geklaut. Auch die Übernachtung mit bis zu acht Obdachlosen in einem Raum sei nicht für jeden attraktiv. In vielen Unterkünften seien Hunde zudem nicht zulässig.

(...)


https://www.derwesten.de/region/duessel ... 77685.html


Offline
  Profile Send private message  
 
Display posts from previous:  Sort by  
 Page 13 of 14 [ 261 posts ] Go to page  Previous  1 ... 10, 11, 12, 13, 14  Next

All times are UTC + 1 hour


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Jump to:  
Beteilige Dich mit einer Spende

cron