It is currently 12. Dec 2019, 05:20

All times are UTC + 1 hour




 Page 1 of 1 [ 15 posts ] 
AuthorMessage
 Post subject: Ernährung
PostPosted: 4. Feb 2014, 21:50 
Foreninventar
Foreninventar

Joined: 11.2012
Posts: 1721
Gender: None specified
Mir ist grad in einem anderen Thread eine Bezeichnung aufgefallen, welche von excubitor eingesetzt worden ist

Ernährungsphysiologischer Sondermüll, wohin man im Supermarkt auch schaut, der auch noch freiwillig gegessen wird und getrunken, das füge ich noch hinzu.

Dazu kurz etwas, was mir vor ein paar Tagen passiert ist. Eigentlich trinke ich zu Hause (außer hin und wieder mal nen Bier oder so) nur Mineralwasser und Säfte, richtige Säfte, keine Matschpampe. Aber dann bin ich abends nach der Arbeit kurz noch in den Supermarkt, kurz vor 20.00 Uhr, auf die Schnelle und mein Saft war nicht da, aber ich wollte unbedingt was mit Geschmack trinken, so habe ich mir dann einen Eistee der "Hausmarke" gekauft. Zu Hause angekommen habe ich die Flasche aufgemacht und bin fast umgekippt von dem chemischen Geruch, der mir da entgegenschlug, ich habe etwas probiert, aber es hat genauso geschmeckt, wie es gerochen hat. Absolut chemisch, ein wenig nach Farbe und Reinigungsmittel. Ekelhaft. Ich habe das Zeug dann in den Ausguss gekippt.

Hin und wieder, wenn ich dann doch mal Pause habe gehe ich auch tagsüber in den Supermarkt (is nicht weit vom Büro) und da beobachte ich, wie viele junge Leute, Mütter mit kleinen Kindern sich dieses Zeug in den Wagen laden. Mal ganz ehrlich, was so ekelhaft riecht, dass kann doch auf Dauer nicht gesund sein, warum trinken die Leute sowas? Die haben doch auch Geschmacksknospen in der Schnute, ich kann das nicht verstehen. Das gleiche gilt für vorgefertigtes Essen zum erwärmen, wenn man da den Deckel aufmacht, dann ist der Geruch des Lebensmittels schon so abschreckend, das kann man dann nicht mehr verzehren, so empfinde ich das.

Wie seht ihr das?


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Ernährung
PostPosted: 13. Mar 2016, 18:37 
Forum Admin
Forum Admin
User avatar

Joined: 03.2012
Posts: 6682
Location: NRW
Gender: Female
Ja, man sieht meinen Bauch“

Katrin Lange liebt Mode. Sie trägt Kleidergröße 54. Aber „Fat Acceptance“ ist in Deutschland noch nicht vorgesehen.


http://m.taz.de/Auch-dicke-Frauen-sind- ... 5283514;m/

ich finde auch, das Dicke Frauen nicht unbedingt Hässlich sind. Gilt auch für Männer



_________________
so sieht es aus!
Image
Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Ernährung
PostPosted: 11. Oct 2016, 19:14 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 09.2012
Posts: 808
Gender: None specified
Freundin - "Darum sollten Sie jeden Tag 3 Bananen essen"
http://www.msn.com/de-de/gesundheit/ern ... ar-BBpwz9p
"[...]

1. Bananen senken hohen Blutdruck
Studien besagen, dass drei Bananen am Tag einen hohen Blutdruck positiv beeinflussen und ihn signifikant senken. Das Kalium-Natrium-Verhältnis neutralisiert die Natriumzufuhr aus der täglichen Ernährung, die für einen hohen Blutdruck verantwortlich ist.
[...]

2. Bananen verbessern das Herz-Kreislauf-System
Bananen verfügen über einen besonders hohen Gehalt an Ballastoffen, welche gut fürs Herz sind. Den wasserlöslichen Ballaststoffen, die in Bananen enthalten sind, wird nachgesagt, dass sie das Risiko von Herzkrankheiten deutlich verringern.

3. Bananen machen glücklich
Eine Banane enthält durchschnittlich 27mg Magnesium – ein Mineral, das dabei hilft, die Stimmung zu verbessern. Wenn Sie an einem Magnesiummangel leiden, können Ängste, Depressionen oder Reizbarkeit die Folge sein.

4. Bananen wirken krampflösend
Bananen sind nicht nur gut zu verdauen, sie wirken - besonders durch den hohen Anteil an Magnesium - Krämpfen wie zum Beispiel Periodenkrämpfen entgehen und sind zudem schonend für unseren Magen-Darm-Trakt. Sie helfen dabei, den Verlust von Mineralien nach Darm-Erkrankungen wieder auszugleichen. [...]

5. Bananen verbessern die sportliche Leistung
Besonders Sportler greifen vor oder nach dem Workout oft zu einer Banane. Ihre Inhaltsstoffe stärken die Muskeln, indem sie mit Antioxidantien und anderen Nährstoffen versorgt werden. Eine Studie der Appalachian State University hat gezeigt, dass der Verzehr einer Banane alle 15 Minuten während eines Workouts genauso effektiv ist wie das Trinken eines kohlenhydratreichen Sport-Drinks."

Quelle: S. o. den Link am Textanfang.


Kommentar
Der Tipp hat was für sich. Seit über 20 Jahren gibt' s bei mir Banane zum Frühstück und es zahlt sich aus...


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Ernährung
PostPosted: 11. Oct 2016, 19:15 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 09.2012
Posts: 808
Gender: None specified
1. Fett: Darum ist es so wichtig
http://www.netdoktor.de/ernaehrung/fett ... _content=1

2. Eiweiß: Dafür brauchen Sie es
http://www.netdoktor.de/ernaehrung/eiwe ... _content=2

3. Kohlenhydrate: Brennstoff für den Körper
http://www.netdoktor.de/ernaehrung/kohl ... _content=3

4. Nahrungsmittel - Wirkungen im Körper
http://www.netdoktor.de/Gesund-Leben/Er ... _content=4

5. Vitamine – lebenswichtige Winzlinge
http://www.netdoktor.de/ernaehrung/vita ... _content=5

6. Vegetarische Ernährung
http://www.netdoktor.de/ernaehrung/vege ... _content=6

7. Ballaststoffe
http://www.netdoktor.de/ernaehrung/ball ... _content=7

8. Nüsse - kerniges Superfood
http://www.netdoktor.de/Bildergalerie/N ... _content=8

9. Darum ist Schokolade gesund
http://www.netdoktor.de/Bildergalerie/D ... _content=9

10. Schluss mit salzig!
http://www.netdoktor.de/Bildergalerie/S ... content=10


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Ernährung
PostPosted: 28. Apr 2017, 17:41 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 09.2012
Posts: 808
Gender: None specified
BUNTE.de - "Haushalt: Darum solltet ihr Milch nie in der Kühlschranktür lagern"
http://www.msn.com/de-de/gesundheit/sma ... 2-PID85186

Tipp:
Erdbeer-Milchshake selber machen (auch vegan):
http://www.bunte.de/meldungen/erdbeer-m ... 90049.html


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Es lohnt sich umfassend die Darmflora gesund zu erhalten
PostPosted: 26. Jan 2018, 20:09 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 09.2012
Posts: 808
Gender: None specified
NetDoktor Magazin - "„Wir sind Marionetten unserer Darmmikroben“
"[...]
Unabhängig von den Probiotika scheint auch die Ernährung allgemein einen Einfluss auf das Darmmikrobiom zu haben. „Wir wissen, dass die Essgewohnheiten auch die Darmbewohner beeinflussen“, sagt Cryan. So fördern zum Beispiel Ballaststoffe die Vielfalt der kleinen Mitbewohner, während fettiges Essen diese eher reduziert.

Vieles deutet darauf hin, dass eine möglichst bunte Mikroben-WG die Gesundheit positiv beeinflusst. Denn bei den meisten Patienten mit psychischen und körperlichen Erkrankungen ist die Artenvielfalt im Darm reduziert.

Auch wenn viele Fragen in der Mikrobiom-Forschung noch offen sind, empfiehlt Cryan: „Man sollte so vielseitig und ausgewogen essen wie möglich. Auch, um der Psyche nicht zu schaden.“ Der Hirnforscher ist überzeugt, dass die winzigen Mitbewohner viele Fäden in unserem Gehirn ziehen. Wie groß ihr Einfluss tatsächlich ist, müssen zukünftige Forschungen enthüllen."

Ausführlich dazu siehe
https://www.netdoktor.de/magazin/wir-si ... -205462345


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Ernährung
PostPosted: 1. Jul 2018, 16:20 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 09.2012
Posts: 808
Gender: None specified
FOCUS ONLINE Gesudheit - "Produktwarnung: Keime und Bakterien in vorgeschnittenem Obst"
https://www.focus.de/gesundheit/gesund- ... GESUNDHEIT

Kommentar
Ein Artikel, der nur aus Faulheit geboren wurde. Wer zu bequem ist selbst Obst zu schälen und/oder zu zerkleinern muss halt mit derartigen Risiken leben.
Bei Äpfeln gehen durchs Schälen übrigens die wichtigsten Inhaltsstoffe verloren, welche sich direkt unter der Schale befinden.


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Endlich scheinen sie es zu begreifen
PostPosted: 20. Aug 2018, 07:23 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 09.2012
Posts: 808
Gender: None specified
FOCUS ONLINE Gesundheit: "Experte warnt: So gefährlich ist Milch wirklich"
https://www.focus.de/gesundheit/gesund- ... GESUNDHEIT

Kommentar
Meine Güte hat das lange gedauert bis endlich einer der sogenannten Experten den Mund aufmacht und die Tatsachen verlautbart. Ist die Molkerei-Industrie tatsächlich so mächtig, dass die das Jahrzehnte unterdrücken konnten? Seit weit mehr als 20 Jahren allein kommuniziere ich schon dieses alles andere als neue Wissen über Milch.
Erschwerend kommt zu den im verlinkten Artikel noch hinzu, dass es sich bei der vom Menschen gemeinhin konsumierten Milch um biologisch artfremde, nämlich Kuhmilch handelt. Wenn der heranwachsende Mensch, und überhaupt nur der im Baby- und Kleinkindalter, schon Milch konsumiert, sollte das, soweit verfügbar, ausschließlich Muttermilch sein.
Quintessenz: Jeder Verstoß gegen von der Natur vorgegebenes Verhalten wird gnadenlos bestraft, und zwar meistens dann, wenn der Mensch sich wieder einmal für besonders schlau hält ...


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Ernährung
PostPosted: 21. Aug 2018, 07:09 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5540
Gender: Male
Excubitor wrote:
Quintessenz: Jeder Verstoß gegen von der Natur vorgegebenes Verhalten wird gnadenlos bestraft, und zwar meistens dann, wenn der Mensch sich wieder einmal für besonders schlau hält ...


Gerade weil die Natur sich gegen ungesundes Verhalten wehrt, bin ich skeptisch gegenüber der These, dass Milch grundsätzlich schädlich sei. Die Mehrheit aller Menschen weltweit ist Laktose - intolerant, nur die Europäer bzw. Weißen vertragen in ihrer Mehrheit Milch und Milchprodukte. Das liegt vermutlich daran, dass diese Völker sehr früh mit der Viehzucht begonnen und eine entsprechende Verträglichkeit entwickelt haben. Das gehört zu ihrer heutigen biologischen Beschaffenheit. Ich halte es für sehr unwahrscheinlich, dass die Natur die Abwehrmechanismen gegen etwas Schädliches zurücknimmt, ohne es gleichzeitig unschädlich gemacht zu haben.


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Ernährung
PostPosted: 22. Aug 2018, 16:45 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 09.2012
Posts: 808
Gender: None specified
GG146 wrote:
Excubitor wrote:
Quintessenz: Jeder Verstoß gegen von der Natur vorgegebenes Verhalten wird gnadenlos bestraft, und zwar meistens dann, wenn der Mensch sich wieder einmal für besonders schlau hält ...


Gerade weil die Natur sich gegen ungesundes Verhalten wehrt, bin ich skeptisch gegenüber der These, dass Milch grundsätzlich schädlich sei. Die Mehrheit aller Menschen weltweit ist Laktose - intolerant, nur die Europäer bzw. Weißen vertragen in ihrer Mehrheit Milch und Milchprodukte. Das liegt vermutlich daran, dass diese Völker sehr früh mit der Viehzucht begonnen und eine entsprechende Verträglichkeit entwickelt haben. Das gehört zu ihrer heutigen biologischen Beschaffenheit. Ich halte es für sehr unwahrscheinlich, dass die Natur die Abwehrmechanismen gegen etwas Schädliches zurücknimmt, ohne es gleichzeitig unschädlich gemacht zu haben.


Die überwiegende Laktoseintoleranz der Menschheit belegt schon einmal das grundsätzliche Prinzip. Nur weil der Körper der Europäer etwas länger durchhält bis die dann durchgreifenden Schäden eintreten heißt das nicht, dass man hier biologisch artfremde Milch "verträgt". Es handelt sich um einen bedingten Gewöhnungsprozess, wie bei vielen anderen Dingen an die man sich auch gewöhnen kann, ohne dabei das grundsätzliche Prinzip aufzuheben. Von einer tatsächlichen evolutionären Anpassung, dass man also generell gefahrlos Milch trinken kann, kann hier keine Rede sein. Das wäre dann ein Märchen der mächtigen Molkerei-Industrie.
Gerade bei Ernährungsfehlern ist der menschliche Organismus, der sonst eher leicht angreifbar ist, ziemlich widerstandsfähig. Und genau das macht die Sache zum ernsten Problem. Denn wenn dann erst nach einer ganzen Weile ein Schaden spürbar wird, ist der oft so gravierend, das man ihn nur schwerlich wieder beseitigen kann, oft sogar mit irreparablen Folgen. Besonders schmerzlich hat man das mit der angeblich so gesunden Vollwertkost erfahren müssen, die bei zu einseitiger Ausführung bei jungen schwangeren Frauen sogar zu Aborten (natürliche Schwangerschaftsabbrüche) geführt hat.
Ähnliches gilt für den Konsum von Fleisch: Der Mensch kann Fleisch essen, unter Umständen sogar sein Leben lang, Doch sollte er es besser lassen oder in sehr geringen Dosen ausführen, d.h. höchstens dreimal die Woche bis zu insgesamt 300 g. Sonst verkürzt er sein Leben signifikant.
Schon der schlaue Gevatter Paracelsus wusste sinngemäß zu bemerken "es ist alles eine Frage der Dosis". In diesem Sinn allen ein gesundes Leben.


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Ernährung
PostPosted: 23. Aug 2018, 22:18 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5540
Gender: Male
Excubitor wrote:
Die überwiegende Laktoseintoleranz der Menschheit belegt schon einmal das grundsätzliche Prinzip. Nur weil der Körper der Europäer etwas länger durchhält bis die dann durchgreifenden Schäden eintreten heißt das nicht, dass man hier biologisch artfremde Milch "verträgt". Es handelt sich um einen bedingten Gewöhnungsprozess, wie bei vielen anderen Dingen an die man sich auch gewöhnen kann, ohne dabei das grundsätzliche Prinzip aufzuheben. Von einer tatsächlichen evolutionären Anpassung, dass man also generell gefahrlos Milch trinken kann, kann hier keine Rede sein. Das wäre dann ein Märchen der mächtigen Molkerei-Industrie.


Diese These impliziert, dass die Natur in einem Anpassungsprozess zuerst die Warnsignale bei Aufnahme eines schädlichen Nahrungsmittels (Laktose - Intoleranz) beseitigen und danach erst die Schädlichkeit überwinden würde. Daran glaube ich aus ganz grundsätzlichen Erwägungen in Sachen Evolution nicht.


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Nicht alles ist gesund weil es oberflächlich so aussieht ...
PostPosted: 6. Mar 2019, 17:52 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 09.2012
Posts: 808
Gender: None specified
REWE - "7 vermeintlich gesunde Lebensmittel"
https://www.rewe.de/ernaehrung/vermeint ... n_nn_nn_nn

Kommentar
Erstens sind das "nur" Nahrungsmittel, keine Lebensmittel, weil nicht zum Leben erforderlich. Darüber hinaus ist das Grundproblem fast immer dasselbe: zuviel Zucker, Fett und/oder künstliche Zusatzstoffe.


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Clever ernähren wie die alten Germanen
PostPosted: 11. May 2019, 18:33 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 09.2012
Posts: 808
Gender: None specified
maxLQ - "Todesursache Nr. 1 im Jahr 2019 - Wie Sie sich mit dem Wissen der Germanen davor schützen können!"
Gastbeitrag von Laura, maxLQ

Liebe Leserin, Lieber Leser,

was denken Sie ist die häufigste Todesursache weltweit?

38 Millionen Menschen sterben jährlich an Wohlstand! Diese vielen Menschen sterben jährlich an NICHT übertragbaren Krankheiten, den sogenannten Zivilisationskrankheiten. Leider sinkt diese Zahl nicht, sondern die vorzeitigen Todesfälle nehmen immer weiter zu!

Die WHO spricht bereits von einer Epidemie, die nicht nur unnötig, sondern auch vermeidbar ist! Auch in Deutschland sind Zivilisationskrankheiten die Hauptursache für Berufsunfähigkeit! Wir leben in einer Zeit in der NICHT etwa schlechte Arbeitsbedingungen zu einem vorzeitigen Renteneintritt führen. Nein, heute sind es wenig Bewegung, ungesunde Ernährung und Stress.

Mit den 3 Gesundheits-Geheimnissen der Germanen gehören Zivilisationskrankheiten der Vergangenheit an.

Doch was können Sie tun, um nicht an den typischen Zivilisationskrankheiten wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs und Diabetes Typ 2 zu erkranken oder noch schlimmer, zu sterben?

Machen Sie sich das Wissen Ihrer Vorfahren zu Nutze!

Das Gesundheits-Geheimnis der Germanen Nr. 1) Vitamine in Hülle und Fülle

Der Germane war ein Sammler. Durch das Sammeln von Kräutern (z. B. Wegerich, Bärlauch), Obst (z. B. Beeren, Äpfel) und Nüssen war seine Ernährung reicht an Vitaminen und Ballaststoffen.

Heute können Sie sich zwar das Sammeln sparen, aber beim Einkauf im Supermarkt müssen Sie genau wie bei der Jagd auf der Hut sein! Denn das Obst und Gemüse unserer Zeit ist nicht nur Umweltgiften ausgesetzt, sondern wird auch mit Pestiziden vergiftet. [Holen Sie sich hier die besten Tipps!]

Das Gesundheits-Geheimnis der Germanen Nr. 2) Fleisch nur an Festtagen

Ja, ich gebe zu, dieses Geheimnis, hat sich bereits rumgesprochen! Denken Sie einmal nur einige Jahrzehnte zurück. Als der Verzehr von Fleisch Luxus war und nicht wie heute eine Billig-Ware. Eine Ware, die so günstig ist, dass deutsche Bauern 1/5 der produzierten Schweine nach China exportieren! Bei einem Kilopreis von 1,50 € bis 1,85 € können wir wohl nicht mehr davon sprechen, dass Tiere uns kostbar sind!

Anders bei den Germanen, dort war besonders an Festtagen Fleisch von Nutztieren (z. B. Schaffleisch) beliebt. Rind, Wild aber auch Milchprodukte, wie Käse wurden nur selten verzehrt, weil sie ein so kostbares Gut waren.>7p>

Das Gesundheits-Geheimnis der Germanen Nr. 3) täglich Wunder-Eintopf

Bei unseren Urahnen stand ein ganz besonderer Eintopf aus heimischen Superfoods auf dem Speiseplan. Dieser Eintopf ist ein wesentlicher Grund für die gute Gesundheit und Widerstandskraft der Germanen.

Wie Sie mit dem germanischen Wunder-Eintopf gleich 4 Gesundheits-Vorteile für sich sichern!

Aktvieren Sie Ihren Krebsschutz mit Kohl.
Vergessen Sie Rheuma-Beschwerden, dank Sellerie.
Senken Sie mit kaliumhaltigen Rüben Bluthochdruck.
Lindern Sie Magen-Darm-Probleme, wie Durchfall, Verstopfungen mit Bohnenkraut.
[...]"

Quelle: Newsletter maxLQ - gesundheitswissen.de


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Ernährung
PostPosted: 12. May 2019, 18:00 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5540
Gender: Male
So ganz unproblematisch war die Ernährungssituation der Germanen auch wieder nicht - und die Lebenserwartung war sehr viel niedriger als bei den Opfern heutiger Zivilisationskrankheiten.

Quote:
(...)

Wirtschaft

(...)

Die allgemeine Produktivität war wesentlich geringer als bei den Römern. Es gab Hungersnöte, und viele Germanen litten an Unterernährung, was zu einer relativ geringen Lebenserwartung führte. Der Gesundheitszustand der Germanen war oft schlecht; Gelenkerkrankungen und Bandscheibenschäden waren verbreitet.

(...)


https://de.wikipedia.org/wiki/Germanen# ... r_Germanen


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Der späteste Zeitpunkt für Koffein-Konsum
PostPosted: 3. Nov 2019, 07:37 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 09.2012
Posts: 808
Gender: None specified
FIT FOR FUN - "Koffeinfalle: Das ist der späteste Zeitpunkt, um Kaffee zu trinken"
https://www.msn.com/de-de/lifestyle/top ... li=BBqgbZL

Kommentar
Der aktuelle Sachstand ist mit 8-10 Stunden vor dem Schlafengehen noch etwas strenger als mir das bislang bekannt war. Übrigens gilt das auch für schwarzen Tee oder grünen Tee. (Bei letzterem allerdings nur bei kurz aufgebrühtem; lässt man grünen Tee lange ziehen, so wird das Koffein durch die enthaltenen Bitterstoffe, die sich erst nach Minuten lösen, gebunden und kann seine Wirkung nicht mehr entfalten).


Offline
  Profile Send private message  
 
Display posts from previous:  Sort by  
 Page 1 of 1 [ 15 posts ] 

All times are UTC + 1 hour


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Jump to:  
Beteilige Dich mit einer Spende

cron