It is currently 14. Dec 2019, 02:03




 Page 1 of 1 [ 10 posts ] 
AuthorMessage
 Post subject: Dieses Gejammer über Gefängnisse kann ich nicht mehr lesen..
PostPosted: 27. Nov 2013, 01:29 
... ohne, dass mir übel wird.

Ich glaube ja, dass es kein angenehmer Aufenthalt ist; ich will auch gerne glauben, dass man sich dort nicht wohl fühlt.

ABER... ob solche Häftlinge auch nur eine einzige Sekunde mal an ihre Opfer denken???

Quote:
Zürich - Es ist ein Prozess der Schande. Der deutsche Auswanderer Daniel R. (35) aus Offenburg musste sich vor dem Bezirksgericht Münchvilen (Kanton Thurgau) verantworten. Laut Anklage hat er seinen Sohn (damals 6 Jahre) über mehrere Monate sexuell missbraucht.

So verging sich der gelernte Steinmetz und ehemalige Callboy nicht nur an seinem Sohn, er bot ihn auch über das Internet als Sexobjekt an. Dafür kassierte er bis zu 300 Euro.

Männer aus Holland, Italien und Deutschland zählten zu den Kunden. Der "Vater" protzte sogar damit, dass sein Sohn ein Star in der Pädophilen-Szene sei.

Und obwohl er seit Dezember 2007 wusste, dass er sich mit dem HIV-Virus angesteckt hatte, missbrauchte er seinen Sohn weiter. Wie durch ein Wunder wurde der Junge nicht infiziert.

Um ihn willenlos zu machen, betäubte er ihn teilweise mit K.O.-Tropfen.

Im Mai 2008 wurde Daniel R. im Rahmen einer groß angelegten Aktion gegen Internet-Pädophile festgenommen. Seitdem sitzt er in einem Schweizer Knast. Jetzt jammerte er vor Gericht: „Es ist die Hölle.“


http://www.bild.de/news/inland/kindesmi ... .bild.html

Wenn für ihn schon ein Schweizer Gefängnis "die Hölle" ist, sollte man ihn seine Strafe in einem russischen Gefängnis absitzen lassen. :twisted:


  
 
 Post subject: Re: Dieses Gejammer über Gefängnisse kann ich nicht mehr lesen..
PostPosted: 27. Nov 2013, 04:43 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 08.2012
Posts: 4005
Gender: None specified
DieLaura wrote:
... ohne, dass mir übel wird.

Ich glaube ja, dass es kein angenehmer Aufenthalt ist; ich will auch gerne glauben, dass man sich dort nicht wohl fühlt.

ABER... ob solche Häftlinge auch nur eine einzige Sekunde mal an ihre Opfer denken???

Quote:
Zürich - Es ist ein Prozess der Schande. Der deutsche Auswanderer Daniel R. (35) aus Offenburg musste sich vor dem Bezirksgericht Münchvilen (Kanton Thurgau) verantworten. Laut Anklage hat er seinen Sohn (damals 6 Jahre) über mehrere Monate sexuell missbraucht.

So verging sich der gelernte Steinmetz und ehemalige Callboy nicht nur an seinem Sohn, er bot ihn auch über das Internet als Sexobjekt an. Dafür kassierte er bis zu 300 Euro.

Männer aus Holland, Italien und Deutschland zählten zu den Kunden. Der "Vater" protzte sogar damit, dass sein Sohn ein Star in der Pädophilen-Szene sei.

Und obwohl er seit Dezember 2007 wusste, dass er sich mit dem HIV-Virus angesteckt hatte, missbrauchte er seinen Sohn weiter. Wie durch ein Wunder wurde der Junge nicht infiziert.

Um ihn willenlos zu machen, betäubte er ihn teilweise mit K.O.-Tropfen.

Im Mai 2008 wurde Daniel R. im Rahmen einer groß angelegten Aktion gegen Internet-Pädophile festgenommen. Seitdem sitzt er in einem Schweizer Knast. Jetzt jammerte er vor Gericht: „Es ist die Hölle.“


http://www.bild.de/news/inland/kindesmi ... .bild.html

Wenn für ihn schon ein Schweizer Gefängnis "die Hölle" ist, sollte man ihn seine Strafe in einem russischen Gefängnis absitzen lassen. :twisted:

oder USA nast ohne urteil http://derstandard.at/1381371259116/USA ... shaendigen



_________________
Sollte ich jemanden persönlich verletzt haben,das war nicht meine absicht und bitte ich hiermit offiziell um Entschuldigung. wahrheit ist wahrheitSocial TV Geheimer Krieg der USA. USATALIBAN "Allahu Akbar"
Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Dieses Gejammer über Gefängnisse kann ich nicht mehr lesen..
PostPosted: 27. Nov 2013, 13:30 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5543
Gender: Male
DieLaura wrote:
http://www.bild.de/news/inland/kindesmissbrauch/deutscher-verkaufte-sohn-fuer-dreihundert-euro-an-paedophile-33561924.bild.html

Wenn für ihn schon ein Schweizer Gefängnis "die Hölle" ist, sollte man ihn seine Strafe in einem russischen Gefängnis absitzen lassen. :twisted:


Natürlich hat kein normal denkender und empfindender Menschen Mitleid mit solchen Typen, aber bei aller klammheimlichen Freude über den alltägliche Terror von Mitgefangenen gegen Kinderschänder, den man gelegentlich andeutungsweise sogar aus Justizkreisen vernimmt, sollte man nicht vergessen, dass es überhaupt keine gesetzlichen Grundlage für diese Art faktischer Bestrafung gibt.

Borus` Vergleich mit Guantanamo hinkt also noch nicht einmal ...

Abgesehen davon sieht es schon ziemlich stark nach einer üblen Doppelmoral aus, wenn man den Verzicht auf die Todesstrafe als zivilisatorische Errungenschaft und sich selbst als Vertreter dieser fortschrittlichen Zivilisation darstellt, die Selbstjustiz von Mitgefangenen aber begrüßt.


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Dieses Gejammer über Gefängnisse kann ich nicht mehr lesen..
PostPosted: 27. Nov 2013, 14:33 
Im vorliegenden Fall handelt es sich immer noch um Untersuchungshaft mit all den kleinen Privilegien, die Häftlinge dort genießen.
Dies schon als "Hölle" zu bezeichnen und das Opfer-Kind völlig auszublenden, finde ich in der Tat skandalös. Aber nicht vom Land und von der Justiz, sondern vom U-Häftling.

Was dann, nach einem rechtskräftigen Urteil, an Haftzeit auf ihn zukommt, dürfte ebenfalls nicht als "Hölle" bezeichnet werden, OHNE dass dem Opfer-Kind bedacht wird.

Erst das Opfer, dann der Täter.

Verallgemeinerungen lehne ich ab.


  
 
 Post subject: Re: Dieses Gejammer über Gefängnisse kann ich nicht mehr lesen..
PostPosted: 27. Nov 2013, 14:47 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5543
Gender: Male
DieLaura wrote:
Erst das Opfer, dann der Täter.

Verallgemeinerungen lehne ich ab.


Ich muss mir wohl kaum vorhalten lassen, dass ich zuerst an die Täter denke. Mich wollten sie im Netz schon als Rechtsradikalen hinstellen, weil ich für harte und vor allem zuverlässige Strafandrohungen (die nicht hintenrum über Bewährungsstrafen ausgehebelt werden) gegen Gewalttäter bin.

Aber hier ist mit "Hölle" eine reale Lebensgefahr für bestimmte Strafgefangene gemeint. Wer das billigend in Kauf nimmt und sich auch noch klammheimlich darüber freut, soll sich wenigstens nicht auch noch als moralisch hochstehender Gegner der Todesstrafe aufspielen.


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Dieses Gejammer über Gefängnisse kann ich nicht mehr lesen..
PostPosted: 27. Nov 2013, 17:42 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 08.2012
Posts: 4005
Gender: None specified
GG146 wrote:
DieLaura wrote:
Erst das Opfer, dann der Täter.

Verallgemeinerungen lehne ich ab.


Ich muss mir wohl kaum vorhalten lassen, dass ich zuerst an die Täter denke. Mich wollten sie im Netz schon als Rechtsradikalen hinstellen, weil ich für harte und vor allem zuverlässige Strafandrohungen (die nicht hintenrum über Bewährungsstrafen ausgehebelt werden) gegen Gewalttäter bin.

Aber hier ist mit "Hölle" eine reale Lebensgefahr für bestimmte Strafgefangene gemeint. Wer das billigend in Kauf nimmt und sich auch noch klammheimlich darüber freut, soll sich wenigstens nicht auch noch als moralisch hochstehender Gegner der Todesstrafe aufspielen.

na du rechtsradikaler hast ja noch glück als antisemit :D :kissenschlacht:



_________________
Sollte ich jemanden persönlich verletzt haben,das war nicht meine absicht und bitte ich hiermit offiziell um Entschuldigung. wahrheit ist wahrheitSocial TV Geheimer Krieg der USA. USATALIBAN "Allahu Akbar"
Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Dieses Gejammer über Gefängnisse kann ich nicht mehr lesen..
PostPosted: 27. Nov 2013, 19:12 
Forum Admin
Forum Admin
User avatar

Joined: 03.2012
Posts: 6682
Location: NRW
Gender: Female
borus wrote:
GG146 wrote:
DieLaura wrote:
Erst das Opfer, dann der Täter.

Verallgemeinerungen lehne ich ab.


Ich muss mir wohl kaum vorhalten lassen, dass ich zuerst an die Täter denke. Mich wollten sie im Netz schon als Rechtsradikalen hinstellen, weil ich für harte und vor allem zuverlässige Strafandrohungen (die nicht hintenrum über Bewährungsstrafen ausgehebelt werden) gegen Gewalttäter bin.

Aber hier ist mit "Hölle" eine reale Lebensgefahr für bestimmte Strafgefangene gemeint. Wer das billigend in Kauf nimmt und sich auch noch klammheimlich darüber freut, soll sich wenigstens nicht auch noch als moralisch hochstehender Gegner der Todesstrafe aufspielen.

na du rechtsradikaler hast ja noch glück als antisemit :D :kissenschlacht:


aber aber... tztz



_________________
so sieht es aus!
Image
Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Dieses Gejammer über Gefängnisse kann ich nicht mehr lesen..
PostPosted: 27. Nov 2013, 21:26 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 09.2012
Posts: 902
Location: Schweiz
Gender: Female
Ich hatte das im Beitrag Gewalt gegen Frauen und Kinder eingefügt.

Monster-Väter vor Gericht
13 Jahre Haft für Kinderschänder Daniel R. (35)
SIRNACH (TG) - Das Bezirksgericht Münchwilen hat das Urteil über die beiden Monster-Väter, die ihre eigenen Söhne missbraucht hatten, gefällt und sie zu Gefängnisstrafen verurteilt.
Publiziert: vor 45 Minuten , Aktualisiert: vor 18 Minuten

Quote:
Es war der wohl schlimmste Fall von Kindsmissbrauch in der Schweiz: Immer wieder haben der Glarner Bernhard B. (41) und der Deutsche Daniel R. (35) ihre eigenen Söhnen (6 und 7) missbraucht. Jetzt hat sie das zuständige Gericht zu Gefängnisstrafen verurteilt. Die Richter gingen dabei sogar über die Forderungen der Staatsanwaltschaft hinaus.
B. und R. hatten die Buben mit KO-Tropfen gefügig gemacht, tauschten sie untereinander aus. Bilder der Taten stellten sie ins Internet. Einer verkaufte seinen Sohn an andere Pädophile, die er aus einschlägigen Chats kannte. Für 300 Euro pro Abend.
Seit gestern standen die beiden vor dem Bezirksgericht Münchwilen in Sirnach TG. Heute folgte das Urteil: Daniel R. muss für 13 Jahre hinter Gitter. Bernhard B. für 9,5 Jahre.


http://www.blick.ch/news/schweiz/ostsch ... 51359.html

Ueber eine Verwahrung wird noch diskutiert.

Quote:
GG146 hat geschrieben
Natürlich hat kein normal denkender und empfindender Menschen Mitleid mit solchen Typen, aber bei aller klammheimlichen Freude über den alltägliche Terror von Mitgefangenen gegen Kinderschänder, den man gelegentlich andeutungsweise sogar aus Justizkreisen vernimmt, sollte man nicht vergessen, dass es überhaupt keine gesetzlichen Grundlage für diese Art faktischer Bestrafung gibt.

Borus` Vergleich mit Guantanamo hinkt also noch nicht einmal ...

Abgesehen davon sieht es schon ziemlich stark nach einer üblen Doppelmoral aus, wenn man den Verzicht auf die Todesstrafe als zivilisatorische Errungenschaft und sich selbst als Vertreter dieser fortschrittlichen Zivilisation darstellt, die Selbstjustiz von Mitgefangenen aber begrüßt.


Kinderschänder in Gefängnissen werden oft aufs übelste von den Mitgefangenen behandelt. Sie müssen in Einzelhaft gehalten werden, damit sie nicht umgebracht werden. Was diese beiden Männer ein Deutscher und sein Schweizerfreund gemacht haben ist abscheulich, sie haben sich mit dieser Tat selbst bestraft und wenn sie Verwahrt werden, gibt es kein zurück mehr in die Zivilisation. Das ist eine sehr hohe Strafe, das man nicht noch mit Häme begrüssen sollte.


Offline
  Profile Send private message  
 
 Post subject: Re: Dieses Gejammer über Gefängnisse kann ich nicht mehr lesen..
PostPosted: 27. Nov 2013, 21:29 
Quote:
Aber hier ist mit "Hölle" eine reale Lebensgefahr für bestimmte Strafgefangene gemeint.


Woher willst du das im vorliegenden Fall wissen? Von Lebensgefahr hat der U-Häftling nichts gesagt?

Für mich geht es darum, dass ein U-Häftling das Gefängnis als Hölle tituliert und offensichtlich nicht ein Gedanke daran verschwendet wird, in welche Hölle er sein kleines Kind geschickt hat.

Reden wir vielleicht aneinander vorbei?


  
 
 Post subject: Re: Dieses Gejammer über Gefängnisse kann ich nicht mehr lesen..
PostPosted: 27. Nov 2013, 22:11 
Foreninventar
Foreninventar
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 5543
Gender: Male
DieLaura wrote:
Quote:
Aber hier ist mit "Hölle" eine reale Lebensgefahr für bestimmte Strafgefangene gemeint.


Woher willst du das im vorliegenden Fall wissen? Von Lebensgefahr hat der U-Häftling nichts gesagt?


Mord und Totschlag an geächteten Mitgefangenen sind schon öfters vorgekommen. Wer sich über die Hackordnung im Strafvollzug beklagt, denkt natürlich auch daran.

Quote:
Für mich geht es darum, dass ein U-Häftling das Gefängnis als Hölle tituliert und offensichtlich nicht ein Gedanke daran verschwendet wird, in welche Hölle er sein kleines Kind geschickt hat.

Reden wir vielleicht aneinander vorbei?


Ich habe doch geschrieben, dass ich kein Mitgefühl für Verbrecher dieser Kategorie (Gewaltfetischist, Sadist, Kinderschänder usw.) empfinde.

Dass ich trotzdem de facto - Bestrafungen ablehne, die keine gesetzliche Grundlage haben und die auch rechtspolitisch nicht vertretbar wären, hat zwingende Gründe. Die sind auch nicht so kompliziert, dass man deswegen aneinander vorbeireden muss.


Offline
  Profile Send private message  
 
Display posts from previous:  Sort by  
 Page 1 of 1 [ 10 posts ] 


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Jump to:  
Beteilige Dich mit einer Spende

cron