Aktuelle Zeit: 16. Aug 2018, 02:13

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




 Seite 11 von 11 [ 203 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 7, 8, 9, 10, 11
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Gewalt in der Öffentlichkeit und Selbstjustiz
BeitragVerfasst: 10. Jul 2018, 14:54 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 666
Geschlecht: nicht angegeben
... der staatlichen Sicherheits- und Ordnungsmacht.

Berliner Zeitung - Schöneberg: "Aggressiver Mob attackiert Paar mit Stühlen und Flaschen"
https://www.msn.com/de-de/nachrichten/p ... li=BBqg6Q9

Kommentar
Keine andere Stadt der Republik bietet dieses Ausmaß des Versagens, die Kapitulation des Rechtsstaats vor Dealern (siehe auch den letzten Beitrag) und dem asozialen Mob, geboren unter anderem aus einem disfunktionablen Multi-Kulti-Wahn in dessen Sog sich der nun "deutsche" Mob pudelwohl zu fühlen scheint.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gewalt in der Öffentlichkeit und Selbstjustiz
BeitragVerfasst: 11. Jul 2018, 07:38 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5149
Geschlecht: männlich
Excubitor hat geschrieben:
Ganz genau dieser Rückzug der Sicherheitsbehörden aus einigen Berliner Arealen ist eine absolute Pflichtverletzung, die geahndet werden müsste.


Das wird ein frommer Wunsch bleiben. Die hier entscheidenden Pflichtverletzungen werden von Richtern begangen, das Versagen der Polizei ist nur eine unvermeidbare Folge davon. Richterliche Pflichtverletzungen ahndet aber niemand in Deutschland ...


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Die Macht der Clans - Das Versagen der Sicherheitsbehörden
BeitragVerfasst: 5. Aug 2018, 07:20 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 666
Geschlecht: nicht angegeben
Magazin Kontraste - Kriminelle arabische Clans in Deutschland - Ist der Staat machtlos?
https://www.ardmediathek.de/tv/Kontrast ... d=54776446 (Video verfügbar bis zum 02.08.2019

https://www.ardmediathek.de/tv/Kontrast ... d=54777440

Kommentar
Mittlerweile drängen immer mehr Clans mit ihren Aktivitäten aus ihren Ghetto-Strukturen in normale bürgerliche Wohngebiete vor und stellen so eine aktuelle generelle Bedrohungslage dar.
Die Vertreter des Versager-Staats haben sich das angebliche staatliche Gewalt-Monopol von den Clans längst aus der Hand nehmen lassen.
Dringend erforderlich zur "Austrocknung" dieser aus politischem Totalversagen geborenen Parallelwelten sind eine absolute Null-Toleranz-Politik, härtestes Durchgreifen und eine dringende Änderung des Personenstandsrechts. Für Kriminelle muss es viel schneller möglich sein, die deutsche Staatsbürgerschaft aberkannt zu bekommen und diese auszuweisen, da viele von denen die deutsche Staatsbürgerschaft zu Unrecht "geschenkt" bekommen haben oder hinein geboren wurden.
Ein erster wichtiger Schritt ist das Gesetz zur Vermögensabschöpfung. Notwendig wäre dieses durch eine Beweislastumkehr zu ergänzen, dass die Schwerkriminellen beweisen müssen, das das Geld aus legaler Aktivität stammt.
Anwälte die für diese Clans arbeiten müssten ebenfalls in den Focus der Ermittler gerückt werden.
Das Ganze funktioniert überhaupt nur innerhalb eines Staatsgebildes am besten dessen Strafdrohungen so niedrig sind, dass diese niemand ernst nimmt. Justiz in Deutschland wird ausgelacht und bedroht, nur eines ganz sicher nicht, ernst genommen. Auf dem nächsten Richter-Kongress wäre mal ein bundesweite, harte unnachgiebige Gangart gegen solche Leute zu vereinbaren und die Politik muss endlich die allgemeinen Strafdrohungen für Kapital- und andere schwer kriminelle Delikte erhöhen und die Ausstattung der Strafverfolgungsorgane technisch und Personell dringendst verbessern.
Für mehr Gerechtigkeit der Ahndung von Straftaten untereinander und eine allgemein verbesserten Struktur der Gerechtigkeit wäre ein Heraufsetzen der generellen Höchststrafe von 15 auf 25 Jahre vorerst angemessen. Das ergäbe auch eine höhere Gerechtigkeit da man andere schwere Straftaten dann gerechter aburteilen könnte, was derzeit gar nicht möglich ist. Außerdem ist das Jugendstrafrecht dringendst, schon lange überfällig, zu reformieren und von unsinnigsten Bevorzugungen zu befreien. Wer mit 18 Jahren alle Rechte in Anspruch nehmen will muss auch bereit sein mit 18 die volle Last der Verantwortung für sein Handeln zu übernehmen. Es besteht überhaupt kein genereller Grund von 18-21 Jahren eine Bestrafung nach Jugendstrafrecht vorzunehmen. Würde das abgeschafft könnte man immer noch einzelne Ausnahmen tätigen, die generelle Bevorzugung so wie sie heute stattfindet hätte dann jedoch ein Ende. Ein Zitat aus dem Video zum Thema nicht ernst genommen zu werden sagt alles: "Das sind eure Gesetze".


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 11 von 11 [ 203 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 7, 8, 9, 10, 11

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Beteilige Dich mit einer Spende