Aktuelle Zeit: 20. Mai 2018, 23:23

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




 Seite 14 von 14 [ 274 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 10, 11, 12, 13, 14
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Grundsatzfragen zum Islam - Stichw. "Prophetenbeleidigung"
BeitragVerfasst: 20. Jan 2018, 03:15 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5055
Geschlecht: männlich
Nochmal:

Zitat:
3. Schwerkriminelle Delikte gegenüber Frauen, von Körperverletzung durch Schläge über Vergewaltigung, bis hin zur Tötung durch Steinigung, werden gut geheißen und toleriert, wenn nicht sogar indirekt dazu aufgefordert.


Predigten oder sonstige Texte solchen Inhalts akzeptiere ich nicht als Ausübung von Religions- oder Meinungsfreiheit. Das wäre Toleranz gegenüber der Intoleranz, was ich kategorisch ablehne. Dieser Art von Faschisten im religiösen Mäntelchen gehört ebenso das Maul gestopft wie rassistischen Hetzern.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Grundsatzfragen zum Islam - Stichw. "Prophetenbeleidigung"
BeitragVerfasst: 22. Jan 2018, 19:19 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 632
Geschlecht: nicht angegeben
pittbull hat geschrieben:
schlau hat geschrieben:
Zitat:
Aber ich finde es ziemlich betrüblich, dass auch in diesem Forum Hetze gegen den Islam inzwischen zur Tagesordnung gehört. Der allgemeine Rechtsruck ist auch hier spürbar. :cry:



ich werde mich darüber heute noch Äußern. es muss sich was ändern stimmt


Dagegen kannst du nichts tun, außer den Mist umgehend zu löschen. Rechte Drecksäcke glauben inzwischen, dass gruppenbezogener Menschenhass ganz okay ist. Durch die AfD im Bundestag fühlen sie sich in dieser Ansicht bestätigt. Wir haben inzwischen 1933 reloadet. :(

Immerhin hat Youtube mittlerweile die Kurve gekriegt und löscht massiv rechtsextreme Hetze. Salon-Nazi Martin Sellner und seine Kameraden, haben inzwischen keinen Bock mehr auf YT. Auch sehr erfreulich, dass der Hetzer Abdel-Samad von Twitter gekickt wurde.


Das Einzige was hier zu löschen sein dürfte ist wohl der Pitbull-Account. Ich mache es mal ganz kurz und in der von mir gewohnten Art überaus sachlich und prägnant. da man sich normalerweise mit derart unsachlichen Diskutanten mangels Sinnhaftigkeit gar nicht erst auseinandersetzt. Doch was zu weit geht, geht eben zu weit, bei aller Toleranz, die hier üblicherweise vertreten wird:

!. Das Aufzeigen sachlicher, nachgewiesener, Fakten über den Islam ist schon mal keine Hetze, schon gar kein Menschenhass, bestenfalls für die, die den Koran weder gelesen noch verstanden haben, sondern mutmaßlich von irgendwelchen Imamen oktroyiert worden sind.
2. Drecksack ist nach deutschem Recht eine Beleidigung, genau wie die Bezeichnung Rechtsradikaler für einen ausgewiesenen Vertreter der echten Freiheitlich Demokratischen Grundordnung.
3. Das Aufzeigen von nachgewiesenen sachlichen Fakten als Verbreitung von Menschenhass zu bezeichnen ist juristisch nicht nur üble Nachrede, sondern Verleumdung, da sie offensichtlich wider besseren Wissens erfolgte.


Damit ist der erwiesenermaßen sehr ausfällige Pitbull (ohne Feststellung durch ein deutsches Gericht leider nur) ein mutmaßlicher (Klein-)Krimineller, den man auf einem sachlichen Forum, das einen gewissen Anspruch für sich erhebt, nicht dulden kann, was mindestens eine Abmahnung und bei Fortsetzung des angemahnten Verhaltens den unwiderruflichen Rausschmiss zur Folge haben muss, will man glaubwürdig bleiben.

@ Pitbull: Sorry man, Sie sind nicht der Einzige, der mir versucht auf diese Art ans Bein zu pinkeln. Sie waren nicht der Erste und werden nicht der Letzte sein; ist echt nutzlos. Verplempern Sie nicht Ihre eigene wertvolle Lebenszeit mit etwas, das Ihnen nichts einbringt



Beleidigungen sind die Argumente derer, die über keine Argumente verfügen.
Jean-Jacques Rousseau

Damit dürfte alles Notwendige gesagt sein.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Grundsatzfragen zum Islam - Stichw. "Prophetenbeleidigung"
BeitragVerfasst: 24. Jan 2018, 05:04 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 02.2012
Beiträge: 313
Geschlecht: nicht angegeben
GG146 hat geschrieben:
Nochmal:

Zitat:
3. Schwerkriminelle Delikte gegenüber Frauen, von Körperverletzung durch Schläge über Vergewaltigung, bis hin zur Tötung durch Steinigung, werden gut geheißen und toleriert, wenn nicht sogar indirekt dazu aufgefordert.


Predigten oder sonstige Texte solchen Inhalts akzeptiere ich nicht als Ausübung von Religions- oder Meinungsfreiheit.

Steinigung bei Ehebruch, oder außerehelichem Sex (gilt übrigens auch für Männer), ist die Höchststrafe. Normalerweise gibt es Hausarrest oder ein paar Peitschenhiebe, Abgesehen davon, dass das in DE sowieso verboten ist, ist der Nachweis schon äußerst schwierig, da 4 unabhängige Zeugen benötigt werden. Die Strafandrohung der Steinigung soll hauptsächlich einen Abschreckungseffekt haben.



_________________
Bild
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Grundsatzfragen zum Islam - Stichw. "Prophetenbeleidigung"
BeitragVerfasst: 24. Jan 2018, 05:08 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 02.2012
Beiträge: 313
Geschlecht: nicht angegeben
Excubitor hat geschrieben:
@ Pitbull: Sorry man, Sie sind nicht der Einzige, der mir versucht auf diese Art ans Bein zu pinkeln.

Typisch Jammernazi. Erst hetzen und dann das Echo nicht vertragen können. Das kommt mir doch sehr bekannt vor. :(



_________________
Bild
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Grundsatzfragen zum Islam - Stichw. "Prophetenbeleidigung"
BeitragVerfasst: 24. Jan 2018, 15:04 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5055
Geschlecht: männlich
pittbull hat geschrieben:
Die Strafandrohung der Steinigung soll hauptsächlich einen Abschreckungseffekt haben.


Die Motive von Religionsfaschisten und allen anderen politischen Verbrechern sind mir scheißegal. Feind ist Feind.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Grundsatzfragen zum Islam - Stichw. "Prophetenbeleidigung"
BeitragVerfasst: 29. Jan 2018, 01:38 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5055
Geschlecht: männlich
Zu der Geschichte habe ich mal ein tunesisches Vereinsmitglied von GG-Aktiv befragt:

Zitat:
Bild

Muslime gegen Wodka

Rewe-Märkte bedroht: Logo beleidigt Allah

In der deutschen Stadt Gelsenkirchen in Nordrhein-Westfalen haben Muslime in drei Rewe-Filialen gedroht, Flaschen der russischen Wodka-Marke Kaliskaya zu zerstören, sollten diese weiter in den Regalen bleiben. Sie erklärten, dass das Logo auf den Flaschen Allah beleidige. Die Polizei nimmt die Drohungen ernst und ermittelt.

(...)

Bild



http://www.krone.at/1624533

Er meint, dass das Logo überhaupt keine Ähnlichkeit mit dem fraglichen arabischen Schriftzug hätte und dass die Täter Provokateure seien, die die Deutschen gegen Moslems aufbringen und rechte Parteien stärken sollen, so wie die Terroristen das auch tun. Wenn die Moslems erst einmal von den Europäern so angefeindet werden, dass sie in Bedrängnis geraten, stärkt das die Islamisten im Inneren.

Extremisten werden innenpolitisch immer stärker, wenn man äußere Feinde hat.

Zufällig besucht Riadh morgen Bekannte in Gelsenkirchen und will sich bei der Gelegenheit umhören, was das für Typen waren.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Grundsatzfragen zum Islam - Stichw. "Prophetenbeleidigung"
BeitragVerfasst: 18. Mär 2018, 20:29 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 632
Geschlecht: nicht angegeben
Man wird Herrn Seehofer in dieser Frage Recht geben müssen, was auch immer man von Ihm und seiner Politik sonst halten möge:

Die aktuelle Faktenlage:

1. Es gibt keine kulturhistorische Verbindung zwischen Deutschland und dem Islam, die es auch nur ansatzweise rechtfertigen würde, den Islam als zu Deutschland gehörig anzuerkennen. Deutschland ist, wenn schon religiös motiviert begründet, christliches Abendland.
2. Demgegenüber gibt es allerdings
- sowohl arabisch-muslimische als auch türkisch-muslimische Parallelgesellschaften in diesem Land, die unsere Gesellschaftsordnung und Rechtsordnung geradezu verhöhnen gegen die Frau Merkel rein gar nichts tut.
- ständige Forderungen der Muslim-Verbände, die sich erst einmal konsequent an unsere Rechts- und Gesellschaftsordnung halten sollten, bevor sie daran denken Forderungen zu stellen. Die Muslim-Verbände tun rein gar nichts um Ehrenmorde, die heimliche Anwendung der Scharia und Ähnliches in diesem Land zu verhindern, eher sogar das Gegenteil.
Sie dürfen darum bitten, dass ihre Interessen berücksichtigt werden, zu fordern haben die gar nichts. Falls das jemandem nicht passt: der Weg zum nächsten Flughafen ist nicht weit ...
- Islam-Schulen und Moscheen, in denen mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit, wie in Dänemark (siehe dazu ausführlich weiter oben in diesem Unterforum) und anderswo die konservativen imperialistisch fundamentalistischen Lehren des Islam weitergegeben werden und hinter den Kulissen die geltende Gesellschaftsordnung bis in ihre Grundfesten missachtet wird.

Frau Merkel hofiert Muslime ohne zu differenzieren und begreift anscheinend nicht, dass die Muslime, die sich an ihrer Vorgabe, sich an unsere Rechtsordnung halten zu sollen, wirklich orientieren, bzw. diejenigen, die nach derzeit herrschender Auffassung tatsächlich integriert sind, bzw sein sollen., nach dem Koran gar keine Muslime mehr sind, da sie bei Akzeptanz der Freiheitlich Demokratischen Grundordnung zahlreiche Vorgaben des Koran gar nicht mehr befolgen können.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Grundsatzfragen zum Islam - Stichw. "Prophetenbeleidigung"
BeitragVerfasst: 27. Mär 2018, 19:12 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 632
Geschlecht: nicht angegeben
BILD.de - "WIE DER ISLAMISMUS AN DIE GRUNDSCHULE WASSERMAUS KAM - Der Zorn der Eltern"
"Bei BILD meldeten sich Eltern aus ganz Deutschland, die voller Zorn und Fassungslosigkeit von eigenen Erlebnissen berichteten. Aus Angst um ihre Kinder wollten sie nicht namentlich genannt werden."
https://www.bild.de/news/inland/news-in ... .bild.html

Kommentar
Anzunehmen, es könne sich bei dem Vorfall an der Grundschule Wassermaus um einen Einzelfall handeln, wäre auch extrem naiv. Angesichts der vielen Meldungen von zu Recht, angesichts des Ergebnisses politischen Totalversagens, erzürnten Eltern, dürfte sich die gerne als Verwässerung eines Problems verwendete These des Einzelfalls wohl erledigt haben. Nun muss seitens der Verantwortlichen und am besten auch von unabhängigen Stellen genau geprüft und aufgedeckt werden wie viele Fälle "religiösen Mobbings" es bundesweit selbst unter den Kleinsten schon gibt. Wird das offizielle Versagen fortgesetzt muss alles für harte Konsequenzen gegen die Versager vorbereitet werden. Dieses Land ist in seinen Grundwerten schon weit genug ruiniert worden, und zwar von den eigenen Versagern, so dass hier jede Toleranz-Grenze erschöpft scheint.
Als Eltern sollte man, so die Vorgänge der Schulleitung bekannt sind und nichts geschieht auch Mitteilungen ans Schulamt und Strafverfahren gegen Schulleitung und wenn man dort nicht spurt, auch gegen das Schulamt, bzw. deren Verantwortlichen in Erwägung ziehen. Ein ganz wichtiger Schritt ist der Weg an die Öffentlichkeit, damit die erbärmlichen Zustände in diesem Land endlich schonungslos aufgedeckt werden. Tipp: Häufig kuschen die deutschen Medien bei wirklich brisanten Themen. Dann kann man sich auch an internationale Medien wenden, die so etwas auf ihren Internetseiten dankbar entgegennehmen.


Mehr zum Thema Islamismus an Schulen

Deutschlandfunk - "Islamismus in der Schule - Wie Lehrer auf Radikalisierung reagieren können"
http://www.deutschlandfunk.de/islamismu ... _id=384259

Wenn Kinder zu Islamisten werden - Hilfe für Eltern

DER WESTEN - "Wenn Kinder zu Islamisten werden - Hier finden Eltern Hilfe!"
https://www.derwesten.de/politik/wenn-k ... 81911.html


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Grundsatzfragen zum Islam - Stichw. "Prophetenbeleidigung"
BeitragVerfasst: 28. Mär 2018, 19:12 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5055
Geschlecht: männlich
Excubitor hat geschrieben:
BILD.de - "WIE DER ISLAMISMUS AN DIE GRUNDSCHULE WASSERMAUS KAM - Der Zorn der Eltern"
"Bei BILD meldeten sich Eltern aus ganz Deutschland, die voller Zorn und Fassungslosigkeit von eigenen Erlebnissen berichteten. Aus Angst um ihre Kinder wollten sie nicht namentlich genannt werden."
https://www.bild.de/news/inland/news-in ... .bild.html


Diesen Schulleiter würde ich an der Stelle der Eltern wegen Mißhandlung von Schutzbefohlenen durch Unterlassen anzeigen:

Zitat:
(...)

Sie wurde geschlagen und auf dem Schulweg verbal attackiert. Der Schulleiter meinte nur: ‚Ihre Tochter muss ja nicht sagen, dass sie Deutsche ist. Außerdem können Sie ihr ja ein Kopftuch geben!‘

(...)


... und ich würde mich auch nicht von der zuständigen Staatsanwaltschaft, die in Deutschland von Politikern weisungsabhängig ist, abwimmeln lassen. Das wäre für mich ein Fall für ein Klageerzwingungsverfahren und dann würden wir sehen, ob die nicht von Politikern weisungsabhängigen Richter am zuständigen Oberlandesgericht den pflichtvergessenen und feigen Schulleiter auch decken.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Grundsatzfragen zum Islam - Stichw. "Prophetenbeleidigung"
BeitragVerfasst: 28. Mär 2018, 19:15 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 632
Geschlecht: nicht angegeben
GG146 hat geschrieben:
Excubitor hat geschrieben:
BILD.de - "WIE DER ISLAMISMUS AN DIE GRUNDSCHULE WASSERMAUS KAM - Der Zorn der Eltern"
"Bei BILD meldeten sich Eltern aus ganz Deutschland, die voller Zorn und Fassungslosigkeit von eigenen Erlebnissen berichteten. Aus Angst um ihre Kinder wollten sie nicht namentlich genannt werden."
https://www.bild.de/news/inland/news-in ... .bild.html


Diesen Schulleiter würde ich an der Stelle der Eltern wegen Mißhandlung von Schutzbefohlenen durch Unterlassen anzeigen:

Zitat:
(...)

Sie wurde geschlagen und auf dem Schulweg verbal attackiert. Der Schulleiter meinte nur: ‚Ihre Tochter muss ja nicht sagen, dass sie Deutsche ist. Außerdem können Sie ihr ja ein Kopftuch geben!‘

(...)


... und ich würde mich auch nicht von der zuständigen Staatsanwaltschaft, die in Deutschland von Politikern weisungsabhängig ist, abwimmeln lassen. Das wäre für mich ein Fall für ein Klageerzwingungsverfahren und dann würden wir sehen, ob die nicht von Politikern weisungsabhängigen Richter am zuständigen Oberlandesgericht den pflichtvergessenen und feigen Schulleiter auch decken.



Das kann ich nur unterstreichen. Und in einem echten Rechtsstaat wäre der Schulleiter sofort freizustellen und seitens des Schulamts bis zur Klärung der Vorfälle zu suspendieren. Der Mann ist in diesem Amt, sollten die Vorhalte auch nur annähernd zutreffen, absolut nicht tragbar. Insbesondere die von Alex zitierten Bemerkungen sind absolut asozial und Grundgesetz feindlich. Der Mann hat offensichtlich keinen Respekt vor den hier geltenden Gesellschaftsordnung und ist damit in einem öffentlichen Amt nicht haltbar, so die Vorwürfe zutreffen ...
Wer solche Äußerungen tätigt, und dann noch vor Zeugen, muss schon unfassbar unintelligent sein und wäre auch aus dem Gesichtspunkt für die Position denkbar ungeeignet. Anscheinend ist hier wieder einmal einer entlarvt worden, der per "Vitamin B" an seine Position gelangt ist.


Desweiteren muss man sich die folgenden Fragen stellen:
Wie viele solcher Schulleiter gibt es noch? Wenn ein deutscher Schulleiter ein deutsches Mädchen, bzw. dessen Eltern zumindest indirekt dazu auffordert ein Kopftuch aufzusetzen, um dem Mobbing asozialer Muslime (Mobber sind immer asoziale Schwächlinge) zu entgehen, so muss man sich fragen, wie weit Deutschland und dessen Offizial-Stellen bereits vom Islam durchsetzt und unterwandert sind, auch, und gerade dann wenn man ganz sicher kein Rechtsradikaler ist. Das zeigt wie tief die Gräben sind die die bisherige Weichzeichner-Politik des Versagens in diese Gesellschaft gerissen hat.
Es gibt hier grundsätzlich nur zwei Möglichkeiten:
Der Schulleiter ist bereits vom Islam "infiziert" (glauben kann er persönlich was er will, nur nicht in einer solchen Position auf die Art verwenden )und hat den Blick zur Realität bereits verloren oder er wird selbst von kriminellen Muslimen bedroht und versuchte so persönlichem Ärger zu entgehen. Diese Fragen müssen in jedem Fall geklärt werden.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: In Ditib-Moscheen werden Kinder zu Kriegshetzern ausgebildet
BeitragVerfasst: 29. Apr 2018, 07:22 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 632
Geschlecht: nicht angegeben
Wie das Magazin Kontraste (ARD) meldete, werden in türkischen Ditib-Moscheen minderjährige Kinder mit extrem zweifelhaften Methoden zu Kriegshetzern herangezogen und schwerst indoktriniert.

Kontraste - "Wie türkische Ditib-Moscheen Kinder für die Kriegshetze instrumentalisieren
http://www.ardmediathek.de/tv/Kontraste ... d=51982902 (Video)

Kommentar
Hier zeigt sich wes Geistes Kind Erdo(wahn) ist. Was hier geschieht sind eindeutig Körperverletzung und psychische Misshandlung von Kindern, die gar nicht verstehen können worum es eigentlich geht, durch Indoktrination und massive Manipulation in Form von Gehirnwäsche auf deutschem Boden. Hier sind Strafverfahren wegen Kindesmisshandlung und Körperverletzung von Amts wegen gegen die Imame der betreffenden Moscheen und den DITIB-Vorstand dringend notwendig. Wo ist also der Rechtsstaat wenn man ihn am dringendsten braucht? Es geht immerhin um hunderttausende Kinder.
Der einzige der bislang fast richtig reagiert hat ist der Bürgermeister von Herford, der wenigstens schon einmal eine Untersuchung wegen Kindswohl-Gefährdung angeordnet hat.
Moscheen, die derartiger Vorgänge überführt sind, müssen sofort geschlossen werden, schon um als Rechtsstaat nicht endgültig das Gesicht zu verlieren, der durch Muslime ohnehin schon lange nicht mehr ernst genommen wird. Das wäre der Rechtsstaat seinen Bürgern schuldig, soll hier weiter behauptet werden dass es hier einen solchen gibt.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Grundsatzfragen zum Islam - Stichw. "Prophetenbeleidigung"
BeitragVerfasst: 29. Apr 2018, 09:31 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5055
Geschlecht: männlich
Excubitor hat geschrieben:
Hier sind Strafverfahren wegen Kindesmisshandlung und Körperverletzung von Amts wegen gegen die Imame der betreffenden Moscheen und den DITIB-Vorstand dringend notwendig. Wo ist also der Rechtsstaat wenn man ihn am dringendsten braucht? Es geht immerhin um hunderttausende Kinder.


Rein juristisch wäre nicht nur eine Vielzahl von Strafverfahren gegen DITIB - Mitglieder angezeigt, sondern ein Verbot des ganzen Vereins als kriminelle Vereinigung. Es gibt nur keine juristische Reinheit, wo ein destruktiver politischer Wille entgegesteht.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Grundsatzfragen zum Islam - Stichw. "Prophetenbeleidigung"
BeitragVerfasst: 29. Apr 2018, 09:47 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 08.2012
Beiträge: 1246
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich
Es gilt nun Konsequenzen zu ziehen und die Ditip in die Schranken zu verweisen. Neben Ditip treiben sich Geheimdienstler in Deutschland herum, die Erdogangegner ausspionieren. Das ist nicht mehr hinnehmbar und es sollten nun Konsequenzen gezogen werden, um ein friedliches gesellschaftliches Miteinander zu schützen. Bürger, die davon leben die Gesellschaft zu spalten haben wir genug - nun auch schon im Bundestag!

@Alex
Zitat:
Es gibt nur keine juristische Reinheit

Dann muss man sie eben schaffen. :roll: Der neue Bundestag zählt 709 Abgeordnete, die ,wenn sie wollten ,das ändern könnten in Berlin.



_________________
Gruß Staber

Wenn du heute frierst, stell dich einfach in eine Ecke. Die haben meistens 90 Grad.
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Grundsatzfragen zum Islam - Stichw. "Prophetenbeleidigung"
BeitragVerfasst: 12. Mai 2018, 10:48 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5055
Geschlecht: männlich
Auf dem Facebook - Profil von Imad Karim gesehen und kommentiert:

Zitat:
Saudi-Flagge in falschem Zusammenhang?

Nach Protest von Muslimen: Brauerei bricht Kronkorken-Aktion zur Fußball-WM ab

(...)

"Die Diskussion um die saudi-arabischen Kronkorken nahm Formen an, die den Rahmen der freien Meinungsäußerung überschritten", teilte die Brauerei am Freitag mit. "Auf Anraten der Öffentlichkeitsarbeit der Polizei und des zuständigen Staatsschutzes ist es unser Anliegen, weiteren möglichen Beleidigungen vorzubeugen. Darüber hinaus haben wir entschieden, die weitere Produktion mit den Länderkorken einzustellen."

(...)


https://www.focus.de/finanzen/news/saud ... 16322.html


Nicht Feigheit ist das größte Problem der dekadenten westlichen Gesellschaften, sondern Lethargie.

Deshalb kann zig Millionen Deutschen, die sich für kaum etwas anderes interessieren als ihr Feierabendbier, Fußball und Autos, nichts besseres passieren, als dass sich die Religionsfaschisten am Bier und am Fußball gleichzeitig vergreifen.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 14 von 14 [ 274 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 10, 11, 12, 13, 14

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Beteilige Dich mit einer Spende

cron