Aktuelle Zeit: 22. Sep 2018, 21:18

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




 Seite 4 von 4 [ 66 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Religion
BeitragVerfasst: 5. Jul 2018, 11:16 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5187
Geschlecht: männlich
Der Islam ist nicht die einzige Religion, der es an Respekt vor weltlichen Gesetzen mangelt.

Zitat:
AUSLAND FRANZISKUS

Papst findet „würdevolles“ Schlagen von Kindern okay

Erziehungstipps aus dem Vatikan: Papst Franziskus hat sich zur Rolle von Vätern geäußert und „Schläge mit Würde“ für angemessen erklärt. Sein Sprecher ergänzt: Dies verhelfe zu Wachstum und Reife.

(...)

In etwa 40 Ländern ist die Prügelstrafe in jeglicher Form verboten, auch in Familien, wo es oft zu Übergriffen kommt. Zu diesen Staaten zählen Deutschland, Schweden, der Südsudan und Turkmenistan.

(...)


https://www.welt.de/politik/ausland/art ... -okay.html

Wo in den 40 Ländern die staatlich Verantwortlichen so etwas dulden oder gar - wie in Deutschland - die gesetzlosen spirituell Verwirrten maßlos mit Geld vollstopfen, brechen sie ihre eigenen staatlichen (Grund-) Gesetze von Staats wegen:

www.youtube.com Video From : www.youtube.com


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Religion
BeitragVerfasst: 5. Jul 2018, 23:10 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 853
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich
GG146 hat geschrieben:
Der Islam ist nicht die einzige Religion, der es an Respekt vor weltlichen Gesetzen mangelt.

Zitat:
AUSLAND FRANZISKUS

Papst findet „würdevolles“ Schlagen von Kindern okay

Erziehungstipps aus dem Vatikan: Papst Franziskus hat sich zur Rolle von Vätern geäußert und „Schläge mit Würde“ für angemessen erklärt. Sein Sprecher ergänzt: Dies verhelfe zu Wachstum und Reife.

(...)

In etwa 40 Ländern ist die Prügelstrafe in jeglicher Form verboten, auch in Familien, wo es oft zu Übergriffen kommt. Zu diesen Staaten zählen Deutschland, Schweden, der Südsudan und Turkmenistan.

(...)


https://www.welt.de/politik/ausland/art ... -okay.html

Wo in den 40 Ländern die staatlich Verantwortlichen so etwas dulden oder gar - wie in Deutschland - die gesetzlosen spirituell Verwirrten maßlos mit Geld vollstopfen, brechen sie ihre eigenen staatlichen (Grund-) Gesetze von Staats wegen:

www.youtube.com Video From : www.youtube.com


Wir bekamen früher auch Klapse oder gar Hiebe, wenn wir was machten was wir genau wussten, dass wir es nicht tun durften. Es hat uns nicht geschadet, im Gegenteil, wir lernten Respekt und Ordnung was von der älteren Generation fast ausschliesslich bis heute so gehalten wird. Man sieht ja, zu was die antiautoritäre Erziehung es gebracht hat. Kein Respekt mehr gegenüber dem Gut von anderen Menschen, keine Achtung mehr vor dem Mensch und seiner Unversehrtheit, keine Achtung mehr vor Lehrer und Auszubildenden, keine Achtung mehr vor Polizei und Helfer bei Unfällen, usw. usw. usw. :cry:


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Religion
BeitragVerfasst: 6. Jul 2018, 14:33 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5187
Geschlecht: männlich
Livia hat geschrieben:
Wir bekamen früher auch Klapse oder gar Hiebe, wenn wir was machten was wir genau wussten, dass wir es nicht tun durften. Es hat uns nicht geschadet, im Gegenteil, wir lernten Respekt und Ordnung was von der älteren Generation fast ausschliesslich bis heute so gehalten wird. Man sieht ja, zu was die antiautoritäre Erziehung es gebracht hat. Kein Respekt mehr gegenüber dem Gut von anderen Menschen, keine Achtung mehr vor dem Mensch und seiner Unversehrtheit, keine Achtung mehr vor Lehrer und Auszubildenden, keine Achtung mehr vor Polizei und Helfer bei Unfällen, usw. usw. usw. :cry:


"Antiautoritär" ist nicht das gleiche wie "gewaltfrei" und außerdem nicht mit Vernachlässigung zu verwechseln. Mir kann keiner erzählen, dass verantwortungsbewusst gewaltfrei erzogene Kinder zu asozialen Verächtern der Rechte anderer Menschen heranwachsen. Davon abgesehen können Gewalterfahrungen in der Kindheit der Anstoß für spätere kriminelle Energie sein.

Für mich persönlich ist aber noch etwas anderes entscheidend, Gewalt gegen Kinder rundweg abzulehnen: Gesellschaftlich und gesetzlich akzeptierte "moderate" Prügel geben exzessiver missbräuchlicher oder gar lebensgefährlicher Gewalt gegen Kinder Deckung, die Überschreitung der Grenze zwischen akzeptierter und auf keinen Fall zu akzeptierender Gewalt gegen Kinder ist für Außenstehende viel schwerer zu erkennen als kategorisch ohne jede Abstufung verbotene Gewalt. Da gefährdete Kinder auf das Einschreiten von Außénstehenden angewiesen sind, bringt sie die Akzeptanz vermeintlich harmloser Gewalt in Lebensgefahr.

Übrigens: Hast Du nicht selbst irgendwo auf dem GG - Forum von einem widerwärtigen Religionslehrer berichtet, der Kinder mit Drohungen wie "aus dem Fenster schmeißen" schockiert hatte?


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Religion
BeitragVerfasst: 6. Jul 2018, 17:53 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 853
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich
GG146 hat geschrieben:
Livia hat geschrieben:
Wir bekamen früher auch Klapse oder gar Hiebe, wenn wir was machten was wir genau wussten, dass wir es nicht tun durften. Es hat uns nicht geschadet, im Gegenteil, wir lernten Respekt und Ordnung was von der älteren Generation fast ausschliesslich bis heute so gehalten wird. Man sieht ja, zu was die antiautoritäre Erziehung es gebracht hat. Kein Respekt mehr gegenüber dem Gut von anderen Menschen, keine Achtung mehr vor dem Mensch und seiner Unversehrtheit, keine Achtung mehr vor Lehrer und Auszubildenden, keine Achtung mehr vor Polizei und Helfer bei Unfällen, usw. usw. usw. :cry:


"Antiautoritär" ist nicht das gleiche wie "gewaltfrei" und außerdem nicht mit Vernachlässigung zu verwechseln. Mir kann keiner erzählen, dass verantwortungsbewusst gewaltfrei erzogene Kinder zu asozialen Verächtern der Rechte anderer Menschen heranwachsen. Davon abgesehen können Gewalterfahrungen in der Kindheit der Anstoß für spätere kriminelle Energie sein.

Für mich persönlich ist aber noch etwas anderes entscheidend, Gewalt gegen Kinder rundweg abzulehnen: Gesellschaftlich und gesetzlich akzeptierte "moderate" Prügel geben exzessiver missbräuchlicher oder gar lebensgefährlicher Gewalt gegen Kinder Deckung, die Überschreitung der Grenze zwischen akzeptierter und auf keinen Fall zu akzeptierender Gewalt gegen Kinder ist für Außenstehende viel schwerer zu erkennen als kategorisch ohne jede Abstufung verbotene Gewalt. Da gefährdete Kinder auf das Einschreiten von Außénstehenden angewiesen sind, bringt sie die Akzeptanz vermeintlich harmloser Gewalt in Lebensgefahr.

Übrigens: Hast Du nicht selbst irgendwo auf dem Forum von einem widerwärtigen Religionslehrer berichtet, der Kinder mit Drohungen wie "aus dem Fenster schmeißen" schockiert hatte?


:) Ja das stimmt schon, er hat es aber nicht gemacht.

Zitat:
"Antiautoritär" ist nicht das gleiche wie "gewaltfrei" und außerdem nicht mit Vernachlässigung zu verwechseln. Mir kann keiner erzählen, dass verantwortungsbewusst gewaltfrei erzogene Kinder zu asozialen Verächtern der Rechte anderer Menschen heranwachsen. Davon abgesehen können Gewalterfahrungen in der Kindheit der Anstoß für spätere kriminelle Energie sein.


Da bin ich gar nicht mit einverstanden. Wäre dem so, dann wäre die frühere Generation eine kriminelle Gesellschaft geworden, was nie erfolgt ist. Demgegenüber kann die heutige Generation keine Hand bieten. Wenn eine Mutter oder ein Vater seinem Sprössling eine Watsche erteilt, weil er sich ihnen gegenüber frech und ohne Respekt benommen hat, können Kinder ihre Eltern anzeigen. Wo bitte ist da die Gerechtigkeit? Das ist das unverschämteste was je in der Erziehung eingeführt wurde. Sehen wir uns mal diese Sprösslinge genauer an, gepierst bis zum kotzen, tätowiert am ganzen Körper, respektlos in jeder Hinsicht gegen alle und alles, diese Individuen kennen nicht mal mehr Respekt vor dem eigenen Körper, ganz zu vergessen, das Wohl Anderer. Das ist wie in der Politik, Linke haben bis heute die Welt regiert und alles kaputtgemacht, genauso verhält es sich bei der Erziehung, auch da haben die Linken ihre schmutzigen Hände im Spiel. Es wäre an der Zeit dass wieder mehr Respekt und Achtung den Eltern und allen Anderen gebührt wird. Das kann aber nur mit Härte geschehen, es muss ja nicht unbedingt mit Schlägen erfolgen. Früher gab es keine schwererziehbare Kinder wie heute, keine Respektlose freche Jugendliche die auf unschuldige Passagiere oder Menschen einprügeln, nur weil es ihnen gerade so gelegen kommt und weil es ihnen Spass macht.

Statt diese Ehrlosen zu hätscheln und zu hofieren, wäre angebracht dass man sie an einen abgelegenen Ort bringt und ihnen mit Anstand und Würde lehrt, was Arbeiten heisst, sowie Respekt vor dem Gut Anderer. Das wird teilweise bereits gemacht, hat aber immer noch viel zu wenige Plätze für solche asozialen Gofen. :zwinker:


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Religion
BeitragVerfasst: 7. Jul 2018, 15:07 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5187
Geschlecht: männlich
Zitat:
dann wäre die frühere Generation eine kriminelle Gesellschaft geworden, was nie erfolgt ist.


Früher hat jede Generation einen Krieg erlebt und Kriegsverbrecher wurden als Helden angesehen. Heute gehen die meisten Gewaltverbrechen auf das Konto von Einwanderern, die mit der in Europa üblich gewordenen gewaltfreien Erziehung nichts am Hut haben.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Religion
BeitragVerfasst: 7. Jul 2018, 15:21 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 853
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich
GG146 hat geschrieben:
Zitat:
dann wäre die frühere Generation eine kriminelle Gesellschaft geworden, was nie erfolgt ist.


Früher hat jede Generation einen Krieg erlebt und Kriegsverbrecher wurden als Helden angesehen. Heute gehen die meisten Gewaltverbrechen auf das Konto von Einwanderern, die mit der in Europa üblich gewordenen gewaltfreien Erziehung nichts am Hut haben.


Dass viele Gewaltverbrechen auf das Konto von Einwanderern gehen ist mir schon bekannt. Dass aber die frühere Generation Kriegsverbrecher als Helden ansahen, ist doch sehr übertrieben. Das machten hohe Militärs und Politiker nie aber das Volk, das den Krieg an Leib und Leben ertragen und miterleben musste.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 4 von 4 [ 66 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Beteilige Dich mit einer Spende

cron