Aktuelle Zeit: 20. Apr 2018, 20:39

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




 Seite 1 von 4 [ 61 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2, 3, 4  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Akif Pirinçci
BeitragVerfasst: 11. Apr 2013, 10:33 
Forum Admin
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 6524
Wohnort: NRW
Geschlecht: weiblich
http://ef-magazin.de/2013/04/10/4147-au ... hen-adlers

Zitat:
Knechtschaft führt zu Radikalisierung


Zitat:
Seit etwa zwei Wochen tobt im Internet eine Kommentarschlacht um einen Artikel des Schriftstellers Akif Pirinçci. Der Beitrag „Das Schlachten hat begonnen“ wurde zunächst auf dem liberalen Blog des Journalisten Henryk M. Broder „Achse des Guten“ publiziert – und wird erstmals gedruckt in der kommenden Ausgabe von eigentümlich frei (Mai-Ausgabe Nr. 132) nebst einleitenden Worten des Herausgebers André F. Lichtschlag erscheinen.
Pirinçci polemisiert in seinem Wutausbruch gegen gewalttätige Einwanderer und gegen den deutschen Umgang mit dem Problem. Keine Frage, Pirinçcis Beitrag ist bewusst in aggressivem und teils beleidigendem Tonfall geschrieben: Er sieht einen „schleichenden Genozids an einer bestimmten Gruppe von jungen Männern“, nicht weniger als einen „veritablen Bürgerkrieg“. Den Fall des von Türken zu Tode getretenen Daniel S. wertet er im Kontext einer „Serie von immer mehr und in immer kürzeren Abständen erfolgenden Bestialitäten, die zumeist von jungen Männern moslemischen Glaubens an deutschen Männern begangen werden“. Die These, dass diese Jugendlichen „sich in Wahrheit als Versager und Opfer der Gesellschaft vorkämen“, sei nur „eine von der Migrantenindustrie, schwachsinnigen Politikern und geisteskranken linken Medienleuten bestellte Lüge“


im grunde genommen hat er ja recht aber das hilft nix weiter immer nur motzen und nix dagegen machen. im klar text: A.. bewegen

Zitat:
Nach dem erstmaligen Erscheinen von Pirinçcis Artikel wurde natürlich auch von der Gegenseite scharf geschossen, was nicht verwunderlich ist. Doch bevor wir diese Debatte und ihre Implikationen deuten, sei hier einmal der Versuch unternommen, den extrem heißblütigen Text von Pirinçci mit kühlem Kopf zu bewerten. Dann nämlich kann man zu dem Schluss kommen, dass man den Artikel weder vorbehaltlos verteidigen, noch einseitig dämonisieren sollte. Nicht nur Genie und Wahnsinn gehen häufig Hand in Hand, sondern auch rasende Bösartigkeit und Vernunft. Bei Pirinçci dürften sogar alle vier Eigenschaften vorliegen – besser als keine, finde ich!


wohl war finde ich auch.

Zitat:
Kommen wir zunächst zu den Punkten, in denen Pirinçci richtig liegt. Es ist im Kern zutreffend, wenn Pirinçci klagt: „Es geht einem deutschen Journalisten am Arsch vorbei, ob ein junger Landsmann von ihm auf offener Straße totgeprügelt wird, im Gegenteil, da ihm vom Kindergarten an der Hass auf die eigene Volkszugehörigkeit antrainiert wurde.“ In der Tat fällt ein gewisses Missverhältnis auf zwischen der Empörung, die einerseits das Tottreten eines Deutschen durch einen Ausländer auslöst, und andererseits der Empörung, die monatelang inszeniert wird, wenn es sich auch nur mutmaßlich umgekehrt verhält und auch gar keine vergleichbare Gewalt stattfindet (Mügeln und Ludwigshafen). Dass es unter deutschen Journalisten einen weit verbreiteten „Hass auf die eigene Volkszugehörigkeit“ gibt, kann man gleichfalls kaum bestreiten. Das Paradebeispiel bildet der Feuilleton-Chef der „Zeit“, Jens Jessen, der nach einem brutalen Überfall von Ausländern auf einen deutschen Rentner öffentlich darüber sinnierte, ob diese Tat als Reaktion auf das Verhalten des „deutschen Spießer“ und im Kontext einer Kette von „blöden Anquatschungen“ und „Gängelungen“ gegen Ausländer zu sehen sei. Ein Land, in dem das simple Bekenntnis zu Nationalstolz als „Mentalität eines Skinheads“ (Jürgen Trittin) denunziert wird, hat nun einmal zweifellos ein krankhaftes Verhältnis zu seiner Geschichte.
Pirinçci hat auch damit Recht, dass der politische Umgang mit dem Mord von Kirchweyhe widerlich war. Da wurde bereits das Thematisieren der Herkunft der Täter als „Rassismus“ denunziert – von der Presse wurde diese Herkunft überwiegend zensiert. Da erklärt ein SPD-Bürgermeister, dass der Totgetretene „kein Nazi“ gewesen sei, so als ob das Verbrechen andernfalls irgendwie entschuldbar wäre. Da stellt ein Radiosender den Kommentator auf einer um das Opfer trauernden Facebook-Seite unter Rechtsradikalismus-Verdacht, weil dieser die Partei „Alternative für Deutschland“ unterstütze, die schließlich eine „Euro-Hasserpartei“ sei. Wie kann man ernsthaft bestreiten, dass sich hier eine völlig irrsinnige und makabre Denkweise präsentiert? Und ist es angesichts solcher Zustände so verwunderlich, dass Pirinçci publizistisch ausrastet? Sollte nicht vielmehr die Frage zu Denken geben, warum mit Pirinçci ein Mann zu solchen krassen Ansichten kommt, der selbst einst aus der Türkei einwanderte?
Und auch mit folgender Polemik trifft der Schriftsteller im Grundsatz ins Schwarze: „Man braucht keine Glaskugel, um zu prophezeien, wie die deutsche Justiz mit diesen monströsen Totschlägern verfahren wird. Nach ermüdendem Sie-wurden-als-Kind-zu-wenig-gestreichelt-Blabla wird man einen ,Haupttäter’ auswählen, um die Empörung der Öffentlichkeit auf einen einzigen zu fokussieren, und scheißegal, wie viel Jahre dieser auch aufgebrummt bekommt, spätestens nach zwei Jahren wird er aus dem Knast mit Internetanschluss und Flachbildschirm rausspazieren“. So ungefähr schaut es tatsächlich aus. In Hamburg forderte bereits vor Jahren eine Politikerin der CDU, dass Schwerverbrecher in einem Luxus-Knast mit Computer, Garten und eigener Küche unterkommen sollen. Diese politische und mediale Hofierung der asozialsten Elemente der Gesellschaft ist einfach nur grenzenlos dekadent


natürlich hat er recht aber ein bißchen normaler schreiben wäre angebracht. Aber so kommt man auch ins gerede ;) ob wohl er es eigendlich nicht bräuchte.

Zitat:
Nun zu meinen Kritikpunkten an dem Beitrag von Pirinçci, bei denen wir zunächst auf die Form kommen müssen. Keine Frage: Formulierungen wie „beschissene Religion“ oder Pirinçcis Rede von CDU-Politikern, die „die Ärsche von irgendwelchen dahergelaufenen Imamen lecken und sie flehentlich darum bitten, mitten im Ort eine Moschee zu errichten“, sind grobe Foulspiele und gehören in Mittelengland wohl eher nicht zu den landesüblichen Umgangsformen.


na klar ist das nicht Landesüblich so eine Redensform. Der weiß schon wie man die Menschen dazu bringt auf sich auf merksam zu machen ;) und es finden so manche Leser/inen "GEIL" wie er schreibt. Aber so "GEIL" finden sie es dann doch wieder nicht wenn man sie auch mal so anreden würde. Ich glaube so "GEIL" täte er das auch nicht finden wenn man ihm so anschreibt bzw über ihn so schreibt. ich darf das die anderen dürfen es nicht lalala...

Zitat:
Aber auch inhaltlich kann manches nicht kritiklos stehen gelassen werden, weil Pirinçci häufig einfach übertreibt. Wenn er etwa von einem „schleichenden Genozid“ spricht, dann übertreibt er genauso wie Günter Grass, der Ähnliches Israel vorwarf. Die von Ausländern ermordeten Deutschen sind schreckliche Tragödien und zeigen eine völlig gescheiterte Einwanderungs- und Integrationspolitik – aber ein „veritabler Bürgerkrieg“ sind sie eben nicht. Im Hinterkopf behalten sollte man auch, dass die Jugendgewalt insgesamt seit Jahren aufgrund der gesellschaftlichen Überalterung abnimmt. Dies ändert aber nichts daran, dass sich dennoch der Eindruck erhärtet, dass die besonders brutalen Taten zunehmen. Und dass ferner eine gefährliche Minderheit der Zugewanderten sich permanent als deutschenfeindliche Fußtruppe Erdogans geriert. Auf der anderen Seite nimmt auch die Geburtenrate dieser Zuwanderergruppe bereits wieder ab, sodass die Furcht vor einer radikal-islamistischen oder türkischen „Übernahme“ Deutschlands mir eher allzu dramatisch erscheint. Kurzum: Es ist eine höchst komplexe Problematik, die es verbietet, in typisch deutsches Schwarz-Weiß-Denken zu verfallen. In seiner nachgereichten Stellungnahme hat Pirinçci dies auch noch einmal klarer gestellt.


stimmt.

Zitat:
Warum aber sind nur so wenige Kritiker von Pirinçci in der Lage, sich in einer differenzierten Weise mit seinem Artikel auseinander zu setzen? Warum muss selbst ein Berufsjournalist von Radio Bremen, der doch über eine gewisse Professionalität verfügen sollte, sofort mit einem Goebbels-Vergleich kommen? Was bitte hat ein verwirrter und übrigens seit über 60 Jahren verstorbener NSDAP-Bonze mit Akif Pirinçci zu tun? Warum müssen sofort Forderungen nach der Zensur eines solchen Artikels laut werden – indem beklagt wird, dass die Achse des Guten ihn veröffentlicht hat? Warum finden sich bei Facebook sofort Hysteriker, die dem Schriftsteller eine juristische Verurteilung wegen Volksverhetzung an den Hals wünschen? Wenn man bei falscher Meinungsäußerung – und sei diese noch so sehr daneben – den Staatsanwalt fürchten muss, dann haben wir es mit einem juristisch abgesicherten Klima der Einschüchterung zu tun, das eine hervorragende erste Grundlage für den Weg in eine Diktatur bildet.
Völlig daneben auch der Vorwurf, Pirinçci argumentiere „wie die Nazis“ oder wie die NPD. Was soll dieses Nonsens- und Null-Argument aussagen? Nach gleicher Logik müsste man jeden Kapitalismuskritiker mit dem Vorwurf an den Pranger stellen, er argumentiere ,,wie die Stalinisten“. Es gibt politische Überschneidungen zwischen allen möglichen politischen Lagern, auch zwischen radikalen Lagern. Selbst Extremisten haben manchmal berechtigte Kritikpunkte und behandeln Probleme, die von der „Mitte“ übersehen werden – auch wenn diese Probleme von den Extremisten häufig in unappetitlicher Weise aufgegriffen werden.
Auch das Verhalten der „taz“ war nicht gerade ein Ruhmesblatt. Dass Pirinçci einem Journalisten, der ihn mit Goebbels verglichen hatte, als einen „aus dem Trog des linksgrün versifften Staatsfunks Radio Bremen saufenden Journalistendarsteller“ bezeichnete, kommentiert Deniz Yücel in der „taz“ mit der Bemerkung, dass Pirinçci „mit der sprachlichen Eleganz eines NPD-Kreisvorsitzenden“ agitiere. Das muss Yücel nun gerade in der „taz“ sagen. Als ob sich die dortige Betitelung von Thilo Sarrazin als „zuckende Menschenkarikatur“ so maßgeblich von der sprachlichen Eleganz eines SED-Bezirkssekretärs – oder eines NPD-Kreisvorsitzenden – unterscheiden würde. Im Kommentarbereich der „taz“ forderte übrigens ein gewisser Pete bereits: „Raus mit diesem Volksverhetzer erst aus der ‚taz’ und dann ausweisen in seine Heimat, dort passen seine undemokratischen Sprüche hin, das liest man dort sicher gern, in einem pluralistischen Rechtsstaat hat der nichts verloren!“
Man kann diese Denunziationen, Zensur-Forderungen, Ausweisungswünsche und juristischen Verfolgungsgelüste nicht einfach damit abtun, dass nur aus dem Wald zurückschalle, was Pirinçci hineingerufen habe. Denn wie unter anderem die Fälle Hohmann und Herman zeigen, schützt ein gepflegterer Tonfall mitnichten vor dem rotgrünen Terror. Notfalls wird der Andersdenkende mit Zitatfälschungen den medialen Scharfrichtern vorgeführt. Außerdem nimmt sich Pirinçci nur das Recht heraus, das die andere Seite sich täglich herausnimmt. Und im Vergleich zu Begriffen wie „zuckende Menschenkarikatur“ „Pest“, „Dreck“, „Hexe“, „Ratten“ oder „Giftmischer“, mit denen linke Journalisten und Politiker regelmäßig Andersdenkende zu betiteln pflegen – ohne dass es darüber auch nur die geringste Empörung gibt –, ist Pirinçci nun doch wieder fast mittelenglisch.
Den Wutausbruch des Schriftstellers muss man daher in einem vielfältigen Kontext sehen und entsprechend milder bewerten: Im Kontext von zusammengeschlagenen und zu Tode getretenen Deutschen, die von Medien und Politik als Opfer zweiter Klasse verhöhnt werden, weil sie nur „Scheißdeutsche“ sind. Der Wutausbruch steht ferner im Kontext von Politikern und Juristen, die sich permanent um die „Menschenwürde“ von Mördern und Asozialen sorgen. Im Kontext von übelstem Gesinnungsterror gegen jene Personen, denen all das übel aufstößt – Pirinçci spricht in seinem Text unter anderem von „Antifa-Banden in Manier von SS-Horden“. All dies hat Pirinçci wie viele andere wohl lange herunterschlucken müssen, und nun hat es sich dieser Gefühlsstau in dafür umso radikalerer Weise entladen. Die Kombination aus geistiger Stickigkeit, nationalem Selbsthass, sowie dem Verschleiern und Verniedlichen von Mordtaten führen also unweigerlich zu einer psychischen Radikalisierung.
Somit errichten die Linken mit ihrem Jakobinismus und Moralismus in Deutschland ein psychisches Wahnsystem, das inzwischen in der Tat sehr vielen einen mal größeren, mal kleineren Sonnenstich zugefügt hat – teilweise auch einen fremdenfeindlichen oder zumindest integrations-alarmistischen Sonnenstich. Woraufhin sich die Linke über jenen Sonnenstich echauffiert, den sie selbst geschaffen hat. Ihr entgeht die Implikation dessen, was Arnold Gehlen einmal wie folgt formulierte: ,,Teuflisch ist, wer das Reich der Lüge aufrichtet und andere Menschen zwingt, in ihm zu leben. Das geht über die Demütigung der geistigen Abtrennung noch hinaus. Er verschüttet den letzten Ausweg der Verzweiflung: die Erkenntnis. Er stiftet das Reich der Verrücktheit, denn es ist Wahnsinn, sich in der Lüge einzurichten.“
Auf die Kontroverse um Pirinçci passt daher eine Karikatur in den „Fliegenden Blättern“ aus dem Jahr 1848 – Überschrift: „Wie sie zu Frankfurt am Main den deutschen Adler nach langer Gefangenschaft freigeben“. Die Zeichnung zeigt einen Adler, der von einer Horde Clowns aus seinem Käfig gelassen wird und offenbar aggressiv gelaunt ist. Unter dem Bild ist zu lesen: „Meine Herren! – Aufgepasst! – Ich glaube, er beißt!“ Es liegt auf der Hand, was damit ausgedrückt werden soll: Die Unterdrückung von deutscher Einheit und Freiheit führte neben gesundem Patriotismus auch zu einem guten Schuss nationalistischer und wohl auch antisemitischer Besoffenheit – nur ist die Empörung darüber eben wohlfeil, weil der „deutsche Adler“ schließlich allzu lange gereizt wurde. Im Grunde hat sich dieses Drama später mehrmals wiederholt: zunächst wurde er mit dem Versailler Vertrag gefangen genommen. Die darauf folgende fatale Entwicklung ist bekannt. Heute wird er wieder gefangen gehalten. Pirinçci beschreibt das gut. Und ebenso, wie die Barrikadenkämpfe von 1848 zu einer überschießenden Entladung von zuvor domestizierten Trieben führte, so schießt auch Pirinçcis Befreiungsschlag an vielen Stellen über das Ziel hinaus. Der deutsche Adler namens Akif Pirinçci, dem man jahrelang heißen Kerzenwachs auf das Adler-Fell tropfen ließ, hat jetzt die Gitterstäbe durchgebissen und in blinder Raserei den Knastwärtern mit seinem Schnabel die Augen ausgehackt.
Man sollte daraus lernen, dass Adler nun einmal nicht in Käfighaltung gehören, und schon gar keine deutschen Adler. Mehr dazu in eigentümlich frei Nr. 132


ich denke Kritik ist ok aber so wie man gegen ihn ging nicht. ABER auch umgekehrt sollte man den anderen ihre meinung anhören und nicht immer meinen seine eigene Meinung stimmt. ich denke es täte nicht so ein Auf schrei geben wenn man den ton fall etwas runter geschraubt hätte



_________________
so sieht es aus!
Bild
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Akif Pirinçci
BeitragVerfasst: 11. Apr 2013, 15:46 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5014
Geschlecht: männlich
Der bekannte Forenschreck "Pittbull" hat sich vor ein paar Wochen ein eigenes Forum zugelegt und schwadroniert dort momentan über den "rechtsextremen Top-Schwachmat" Pirincii. Ich habe mal meinen Senf dazugegeben: :twisted:

Falls mit diesem thread absichtlich eine merkbefreite Zone auf dem Forum geschaffen werden sollte ("Pirincii = rechtsradikal") und in der Sache substantiierte Beiträge deshalb einen störenden Stilbruch darstellten, bitte ich um Löschung meiner Anmerkung zum Thema "nichtige Anlässe für Gewalt":

pittbull hat geschrieben:
Sie sagen, es war die Farbe der Haut
Oder irgendeine andere Nichtigkeit.


Zum Beispiel die "Nichtigkeit", einer Kultur anzugehören, in der Gewalt geächtet ist und junge Männer deshalb mangels Wehrhaftigkeit leichte Opfer sind:

Zitat:
Mohammed K. ist umgänglich, einsichtig, zuverlässig - wenn er alleine ist. Das haben mehrere Zeugen, selbst die von ihm übelst beleidigte Polizei bestätigt. Er hat sich unter vier Augen mit dem getretenen Opfer ausgesprochen und ihm erklärt, warum. „Ich dachte, Du wärst Deutscher, hat er gesagt“, erzählt das Opfer.


http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Regi ... reiem-Fuss

Unbedeutend ist diese Eigenschaft der mangelnden Wehrhaftigkeit allerdings nur als Kennzeichen des Angegriffenen, auf der Seite der Angreifer dagegen ist das ein ganz fundamentales Zuordnungsmerkmal. Innerhalb der Gruppe der gewaltkompetenten Menschen handelt es sich bei auf wehrlose Opfer spezialisierten Angreifern nämlich um einen besonderen Typus: Feiglinge.

Das ansonsten beachtliche Argument, dass harte Strafen wenig Abschreckungswirkung hätten, zieht m. M. n. im Zusammenhang mit sadistischen Schissern nicht. Den von diesen Kreaturen ausgehenden Gefahren für den gesellschaftlichen Frieden kann man mit einiger Sicherheit noch am besten dadurch beikommen, dass man ihnen hinreichende Gründe liefert, Angst vor dem Staat zu haben.

Apropos Feiglinge - dieser Leserbrief auf "Die Achse des Guten" an Tobias Kaufmann spricht mit der politischen Zuordnung Herrn Kaufmanns als Libertärem gleichzeitig die politische Ausrichtung aller dortigen Autoren an:

Zitat:
“Was guckst Du?”

Sehr geehrter Herr Kaufmann,

(...)

Ich verabscheue die verstehende Toleranz fast aller Journalisten, das Totschweigen von schändlichen brutalen Taten. Akif Pirincci hat Mut bewiesen mit seinem Artikel, hat vor allem die Wahrheit beim Namen genannt. Er passt sehr gut auf den Blog achgut, ich lese ihn gern, schon seine Ansichten über den “Idealen Staat” waren - trotz oder gerade wegen der drastischen Sprache - ein Genuß und haben aufhorchen lassen!

Da hilft es gar nicht, sich an Stil und Sprache auszulassen. Können Sie belegen, Herr Kaufmann, daß er womöglich nicht recht hat? Also ertragen Sie bitte auch künftig die Artikel von Akif Pirincci, als echter Libertärer müßten Sie sich über diesen Neuzugang auf achgut eigentlich freuen.

Beste Grüße
M-A. K.


http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/ ... guckst_du1

Da schreiben nämlich nur Liberale und Libertäre aller Schattierungen.

In einem liberal - libertärem Kreis ist ein Feigling das, was ein Rassist auf Eurer hiesigen rotanarchistischen Forenparty ist: fehl am Platze, ein politischer Fremdkörper.

Herr Kaufmann sollte sich also tatsächlich ein anderes Medium suchen, am besten unter den pekuniär attraktiven mainstream - Medien. Für freiheitsliebende Menschen ist Geld schließlich wichtig, da finanzielle Engpässe die Entfaltung der Persönlichkeit behindern.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Akif Pirinçci
BeitragVerfasst: 11. Apr 2013, 17:49 
Forum Admin
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 6524
Wohnort: NRW
Geschlecht: weiblich
nun, sagen wir mal so: das er gesperrt worden ist ist eine frechheit. Weil ich finde seine meinung äussern darf ohne eine auf den Deckel zu kriegen. Anders rum muss ich schon mal sagen, wer austeilt muss etwas einstecken können. Das heißt nicht das man ihn in die rechte ecke drängeln muss. nein, bestimmt nicht. Aber seine art und weise vor allem seine Fans Die finden es toll was er schrieb und wie er es schrieb. Nicht so toll finden die es, wenn man kontra gibt. Kontra in dem sinne dass man paar sachen was geschrieben wurde von ihm in Frage stellt. Kriegt man zum Teil von mehreren(ich habs gelesen) pampige antworten. Meinungsfreiheit und so in etwa. Klar, wie schon geschrieben Meinungen muss jede/r haben und aussprechen und darf nicht unterdrückt werden egal von wem. aber die gegenseite darf und muss ihre Meinung kundtun können. Auch wenns nicht jedem passt so ist es nun halt mal. Mir gefällt auch nicht jede Meinung und ich muss es akzeptieren. Natürlich sollte man nicht gleich jeden in die rechte ecke stellen. Das darf nicht passieren es ist nun mal seine Meinung. ich habe Heute mal seine seiten auf fb angeguckt und muss festellen dass er gegen eigentlich jeden ist :shock: zb gegen schwule die wo dauernd was zu jammern haben. nun ja, das kann man so sehen muss man aber nicht.Ich bin der Meinung, dass er wieder auf sich aufmerksam machen wollte. ob es gerecht war so was zu schreiben oder nicht das darf jeder für sich entscheiden. Nur sollten befürworter und sowohl auch die andere seite sich mal zusammenreißen und sich mal die andere seite anhören. die wahrheit liegt immer in der mitte ;)



_________________
so sieht es aus!
Bild
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Akif Pirinçci
BeitragVerfasst: 11. Apr 2013, 21:18 
Und schon wieder weise ich auf die Bedeutsamkeit der Sieger-Mächte über Deutschland hin!

Alles, wirklich ALLES, was Politiker in Sachen Ausländerverbrechen und Ausländerfeindlichkeit von sich geben, ist für mich VORDIKTIERT!
Und dieses Diktieren kann aus meiner Sicht nur deshalb (noch!) so viele Früchte tragen, weil alle Deutschen -bis heute- nach dem zweiten Weltkrieg keinen Nationalstolz entwickeln durften. Das wird sich auch die nächsten 100 Jahre nicht ändern. Deutschland HAT NICHTS ZU MELDEN. Nationalstolz darf man zeigen, wenn das Nationallied ertönt und das ertönt mehr als selten und wenn, dann nur, wenn es um Sport oder anderweitige Nichtigkeiten geht.

Man schaue mal dagegen auf die USA...

Die deutsche Bevölkerung hat schon lange viel mehr alte Menschen als junge. Nein, kein Link dazu, jeder weiß es. Das sind natürlich jetzt alles Rentner. Wir werden es nicht erleben, dass Rentner sich zum Ausländerproblem groß äußern werden. Jedenfalls nicht die "Otto-Normal-Rentner". Wer jahrzehntelang von den Politikern "klein" gehalten wurde, wird sich zum Lebensende hin nicht mehr mit so einem großen Problem auseinandersetzen wollen. Zu tief sitzt der Makel der Judenvernichtung, den man ihnen eingetrichtert hat.

Die jüngeren und jungen Menschen werden auch noch klein gehalten; gewollt klein gehalten. Aber... sie sind bereits viel zu weit entfernt von Kriegsereignissen, als dass sie sich selbst noch damit identifizieren (lassen wollen). Sie sehen die bekannten Ausländer-Probleme und begreifen nicht, warum die Politik so "schläft" bzw. verharmlost.

Ich teile die Meinung, dass jeder, der auch nur den Versuch unternimmt auf eine Schieflage aufmerksam zu machen, in die rechtsradikale Ecke gestellt wird. Da muss man schon verdammt naiv sein, um das nicht zu sehen. Genau diese Schieflage nutzen Menschen aus, die von Natur aus Hass auf alles, was Deutsch aussieht, entwickelt haben oder denen man durch ihre Religion "Hass auf Ungläubige" in die Wiege gelegt hat.

Zitat:
Pirinçci polemisiert in seinem Wutausbruch gegen gewalttätige Einwanderer und gegen den deutschen Umgang mit dem Problem.


Natürlich polemisiert er, aber der Kern der Aussage (siehe oben) stimmt. Nur scheint bei ihm noch nicht angekommen zu sein, welchen Hintergrund der "deutsche Umgang" hat.

Aber das kann er auch nicht wissen als jemand, der nicht zur deutschen Nachkriegsgeneration gehört.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Akif Pirinçci
BeitragVerfasst: 12. Apr 2013, 00:00 
Nur mal so, zur Verdeutlichung, wie einfach (!!!) man die deutsche Justiz an der Nase herumführen kann:
Das muss man sich schon zweimal durchlesen, um zu begreifen, dass offensichtlich der "Schlaf der Gerechten" mehr als tief gewesen sein muss:

Zitat:
Wuppertal/Essen. Der Essener Musiker „KC Rebell“ drehte im Wuppertaler Landgericht. Mit Schrotflinten, Justizbeleidigungen – und offizieller Genehmigung. In Zukunft will das Gericht Drehbücher jetzt genauer überprüfen.

Ungewöhnlich ist es nicht, dass im Wuppertaler Landgericht Filme gedreht werden. Erst kürzlich war die Crew des ZDF-Krimis „Kommissar Stolberg“ zu Gast. Das komme häufig vor, so Sprecherin Kerstin Planken. Männer mit Schrotflinten, Mittelfinger für die Justiz und ein Rapper, der die Richterschaft beleidigt, sind selten.

Doch nun gibt es solch einen Film. Drehort: LG Wuppertal. Der Musiker „KC Rebell“ rechtfertigt im Video zum Song „Anhörung“ seine Einstellungen und Taten im Leben. Für viele wohl recht rabiat. „Wäre dem Präsidenten des Landgerichts der Inhalt des Videos bekannt gewesen“, so Planken, „hätte der Dreh nie stattgefunden.“

Aber er hat stattgefunden. Der Präsident des Landgerichts hatte den Termin für den 22. März genehmigt. Das Ergebnis zeigt den Rapper im Gerichtssaal während einer „Anhörung“, bei der er sich unter anderem zu Vorstrafen und Frauenfeindlichkeit äußert. Die Handlung endet mit einem Mittelfinger für die Richter und der Befreiung des „Angeklagten“ durch Masken-Männer mit Schrotflinten.


http://www.derwesten.de/region/rapper-v ... 23619.html

Da erteilt man einem türkischen Mitbürger eine Drehgenehmigung in einem deutschen Gerichtssaal OHNE sich das Drehbuch vorlegen zu lassen und vor allem: es zu lesen!

Die 3 Mille Klicks bei Youtube innerhalb kürzester Zeit zeigen mir, dass man regelrecht auf das Video gewartet hat. Verhöhnung pur.

Und die fadenscheinigen Begründungen der Gerichtssprecherin sind schon fast einen "Oscar" wert... aber sie ist nur das kleinste Glied in einer unglaublichen Fehlentscheidung.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Akif Pirinçci
BeitragVerfasst: 12. Apr 2013, 07:32 
Forum Admin
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 6524
Wohnort: NRW
Geschlecht: weiblich
Zitat:
Da erteilt man einem türkischen Mitbürger eine Drehgenehmigung in einem deutschen Gerichtssaal OHNE sich das Drehbuch vorlegen zu lassen und vor allem: es zu lesen!


Von dem ganz abgesehen dass ich es auch nicht so toll finde. Hätte das ein Deutscher gemacht, wäre das nicht so schlimm, geht unter meinungsfreiheit ;) So, war es ein "Türke" das ist schlimm. vor allem dass er gesagt hat er (so ungefähr) er schätze allgemein Richter und die gesetze. Aber sowas liest man natürlich nicht warum auch? das kommt nicht so gut an, da kann man nicht so Motzen. Denn das hat er dazu gesagt. Natürlich bringt man sowas in der Zeitung usw nicht.ich habe noch nie von einem Deutschen das gehört. das war ein video was nicht so gut war das stimmt aber ich denke das hätte sich auch ein deutscher Rapper erlaubt.

Man macht lieber jagd auf irgendwelche einwanderer und am liebsten auf Türken, Roma und sinti. wenn sich die Deutschen im ausland auch so aufführen würden wie sie allen hier sagen wie man sich gefälligst anpassen soll. (nicht alle natürlich)

wie gesagt alle einwanderer müssen zu einem gewissen Punkt sich hier anpassen. So wie Deutsche im Ausland. Leider klappt es nicht immer und das auf beiden seiten.

wieso geht es ohne zu meckern in der Türkei das man Katholische Kirchen errichtet aber in Deutschland wenn es heißt Moscheen Panik ausbricht? warum gibt es in der Türkei mehr Deutsche geschäfte(sogar halten und schlachten manche schweinefleisch) und in Deutschland wird gebrüllt weil so viel döner buden sind? und warum, vergessen wir Deutsche dass wir auch Deutsche Tottreter haben und wir eigentlich über lösungen diskutieren sollten und nicht immer wie schlimm Türken sind.

ich wollte dich jetzt nicht Persönlich angreifen.

Aber mich kotzt das im allgemeinen an (und wie es scheint werden es immer mehr) wie wir Deutsche mit dem Zeigefinger durch die Welt kutschieren und den anderen zu erklären dass man Menschenrechte achten soll (was zwar gut wäre) wenn wir Deutschen das u.a. auch einhalten würden. Natürlich bin ich auch der meinung das im Ausland mit Meinungsfreiheit rechte der Frauen sowie auch Menschenrechte eingehalten werden muss. Und nicht bloss in den Islamischen Ländern.

Noch schnell was zu Pirinçci, Natürlich hatte er es gewusst dass er gegenwind kriegt und natürlich wollte er das. Vielleicht ist er in Vergessenheit geraten? So wie das andere A..loch von der SPD. Noch bin ich nicht dahinter gekommen ob Pirinçci mehr Hass auf Einwanderer/ Deutsche oder Rechte oder auf sich selber hat.



_________________
so sieht es aus!
Bild
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Akif Pirinçci
BeitragVerfasst: 12. Apr 2013, 10:43 
STOPP!

Bei dem Rapper-Video geht es einzig und allein darum, die deutsche Justiz zu verhöhnen. Das ist ja auch sehr gut gelungen, weil die deutsche Justiz zu doof zu sein scheint, mal ganz genau hinzuschauen, WER denn da etwas drehen will und um was es sich handelt.

Ein türkischer Rapper, der in einem deutschen Gerichtssaal irgendeine Szene drehen will, kann völlig harmlos sein. KANN! Und trotzdem sollten vorsichtshalber alle Warnlampen im Gehirn angehen, denn es KANN auch sein, dass es nicht so harmlos ist. Diese Gutgläubigkeit finde ich falsch. Drehbuch lesen und jeder hätte gewusst, dass es um Schmähungen geht.

Meine Güte, ist das denn so schwer zu verstehen? Glauben ist gut, Kontrolle ist besser! Sollten Juristen eigentlich immer beherrschen. :roll:


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Akif Pirinçci
BeitragVerfasst: 12. Apr 2013, 10:59 
Forum Admin
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 6524
Wohnort: NRW
Geschlecht: weiblich
DieLaura hat geschrieben:
STOPP!

Bei dem Rapper-Video geht es einzig und allein darum, die deutsche Justiz zu verhöhnen. Das ist ja auch sehr gut gelungen, weil die deutsche Justiz zu doof zu sein scheint, mal ganz genau hinzuschauen, WER denn da etwas drehen will und um was es sich handelt.

Ein türkischer Rapper, der in einem deutschen Gerichtssaal irgendeine Szene drehen will, kann völlig harmlos sein. KANN! Und trotzdem sollten vorsichtshalber alle Warnlampen im Gehirn angehen, denn es KANN auch sein, dass es nicht so harmlos ist. Diese Gutgläubigkeit finde ich falsch. Drehbuch lesen und jeder hätte gewusst, dass es um Schmähungen geht.

Meine Güte, ist das denn so schwer zu verstehen? Glauben ist gut, Kontrolle ist besser! Sollten Juristen eigentlich immer beherrschen. :roll:


ich kenne das lied und das Video und nein er wollte damit nicht die justiz verhöhnen sondern es ging um seine vergangenheit. aber sowas liest man ja nicht in der presse ;)



_________________
so sieht es aus!
Bild
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Akif Pirinçci
BeitragVerfasst: 20. Apr 2013, 09:54 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5014
Geschlecht: männlich
Das hat Akif Pirincci gestern auf der Achse des Guten geschrieben:

Zitat:
Fuck You, Facebook!

Die Zensurschlacht hat begonnen

Seitdem ich durch meine Artikel auf ACHSE DES GUTEN und die darauffolgenden Reaktionen und Auseinandersetzungen mit der hiesigen Medienmaschinerie einige Bekanntschaft erlangt habe, vor allem jedoch auf FACEBOOK eine kontroverse Kultfigur geworden bin, die schier minütlich von Freundschaftsanfragen und Abbonenten bestürmt wird, versucht man mich mit allen Mitteln der Political Correctness mundtot zu machen. Die immer heftiger werdenden Angriffe kommen aus dem linken Politiklager, derem rotgrün versifften Umfeld und offenkundig arbeitslosen Irren, die den lieben langen Tag nichts anderes zu tun haben, als sich mit mir zu beschäftigen.

(...)


http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/ ... u_facebook

Mittlerweile ist er trotz der ursprünglich auf einen Monat bezifferten Sperrung wieder freigeschaltet worden, weil so viele Leute protestiert hatten.

Ich füge noch hinzu (was auf "Achse des Guten" nicht steht), dass Herr Pirincci den Anzeigeerstatter vor der Sperrung auf Facebook "Wichser" genannt hatte.

Das hier ist der "böse Denunziant":

https://www.google.de/search?q=Igor+Sch ... 24&bih=485


Zuletzt geändert von GG146 am 2. Mai 2013, 01:12, insgesamt 1-mal geändert.

Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Akif Pirinçci
BeitragVerfasst: 20. Apr 2013, 13:42 
Zitat:
ich kenne das lied und das Video und nein er wollte damit nicht die justiz verhöhnen sondern es ging um seine vergangenheit. aber sowas liest man ja nicht in der presse ;)



Wenn er seine Vergangenheit nicht bewältigen kann, soll er zum Psychiater gehen. Deutsche Gerichtssäle werden ihm dabei kaum helfen können. :roll:


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Akif Pirinçci
BeitragVerfasst: 20. Apr 2013, 13:50 
Forum Admin
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 6524
Wohnort: NRW
Geschlecht: weiblich
Zitat:
Wenn er seine Vergangenheit nicht bewältigen kann, soll er zum Psychiater gehen. Deutsche Gerichtssäle werden ihm dabei kaum helfen können. :roll:


ich find zwar nicht das lied gut oder was er gemacht hat. aber meinst du die medien hätten so ein gezeter gemacht wenn es ein deutscher Rapper gemacht hätte?



_________________
so sieht es aus!
Bild
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Akif Pirinçci
BeitragVerfasst: 21. Apr 2013, 12:27 
Forum Admin
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 6524
Wohnort: NRW
Geschlecht: weiblich
http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/ ... ir_moerder


http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/ ... ellerkante

ein Leserbrief dazu:

Zitat:
Link zum Artikel, auf den sich dieser Leserbrief bezieht


Zitat:
Puuh, dieser Beitrag senkt das Niveau der Achse des Guten deutlich unter die Kellerkante.

Stoppen Sie mal Ihren FB-Verfolungswahn! FB sperrt jeden Tag, unüberprüft und nur auf Hinweis von Dritten den Accountzugang.
Das ist sicher nicht immer angemessen und auch vom Verfahren her diskussionswürdig. Mir ist das auch schon passiert, ohne dass ich darüber Pressemitteilungen verschickt habe. Aber diese verschwörungstheoretischen anti-rot-grünen Wallungen samt Zensurbehauptungen finde ich übertrieben und abstoßend.

Ich bin ein Fan der Achse des Guten und habe dort auch selbst schon Texte veröffentlicht. Aber Beiträge wie dieser treibt die Achse ausserhalb jeder integren Kommunikation.
Und gerade wenn man einen kritischen Diskurs zum Zeitgeist pflegt, sollte man darauf achten, dass man in der Wortwahl und bei den Argumenten integer bleibt.


Tja, so wie es in den Wald rein geschrieen wird so kommt es auch wieder raus. Reaktionen muss man abkönnen wenn man aktionen macht ;)



_________________
so sieht es aus!
Bild
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Akif Pirinçci
BeitragVerfasst: 1. Mai 2013, 17:52 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5014
Geschlecht: männlich
Eine taz - Kolumnistin vergleicht Akif Pirincci mit "Hausniggern" amerikanischer Sklavenhalter:

Zitat:
Das Tuch
Die deutschen Haustürken

(...)

„Der Türke“ darf alles über seine Leute sagen und schreiben. Er darf sie beleidigen und rassistischer sein als der leidenschaftlichste Rassist. „Ihr kopfbetuchten und verschleierten Frauen, ich appelliere an euer Mutterherz und an euren Mutterstolz. Nicht nur, dass ihr in dieser Aufmachung wirklich widerlich ausseht, nein, dadurch bekommt ihr auch total hässliche, doofe und im schlimmsten Fall missgebildete Kinder“, so Pirincci zuletzt.

Haussklaven und Feldsklaven

Vor vielen Jahren unterschied ein kluger Mann in den USA zwischen Haussklaven und Feldsklaven (im Original wurde damals das N-Wort verwendet). Der schwarze Haussklave identifiziere sich mit seinem weißen Herrn, er spreche wie er und denke wie er. Und beizeiten ist er gar erbarmungsloser und brutaler gegenüber seinesgleichen, den Feldsklaven. Und diese Haus- und Feldmentalität gebe es in ihrer modernen Form noch immer in den USA.

(...)


http://www.taz.de/!115452/


Ich habe dazu etwas in den dortigen Kommentaren geschrieben (noch nicht freigeschaltet):

Zitat:
Das habe ich gerade auf Facebook "geklaut", Akif Pirinciis Antwort auf den hiesigen Artikel:

>> Akif Pirinçci
Ich verrate euch mal einen Trick aus der Rhetorikkiste. Er ist alt, aber wenn man ihn geschickt anwendet, erzielt er immer noch eine erstaunliche Wirkung. Der Trick ist unter dem Begriff "Umkehrung des Sachverhalts" bekannt, und ich will seine Funktionsweise an einem Beispiel und unter Zuhilfenahme des unten stehenden Artikels erläutern.

(...) <<

Dann folgt die Erläuterung, dass es sich in Wahrheit genau umgekehrt verhalte und die "Migrationsindustrie" deutsche Intellektuelle wie "Hausn...." nutze:

>> Hierzu stellt man eloquente "Intellektuelle" aus dieser genannten Schicht ein, die diese Sichtweise propagieren und jeden, der anderer Meinung als sie sind, als rassistisch verleugnen. Nennen wir diese groben Propagandaleute aus der "anderen" Ethnie "Haussklaven". Sie tun getreulich ihren Dienst und verbreiten gnadenlos und mit Akkuratesse die Mär vom edlen Wilden, der selbst bei seinem verachtenswerten Verhalten als unberührbar und unkritisierbar zu gelten hat. <<

So kann man das allerdings auch sehen. Jedenfalls sieht es ganz so aus, als sei A. Pirincii eine der härtesten Nüsse, an die politisch korrekte Erklärbären je geraten sind.


http://www.taz.de/Kolumne-Das-Tuch/Kommentare/!c115452/


Zuletzt geändert von GG146 am 2. Mai 2013, 01:14, insgesamt 1-mal geändert.

Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Akif Pirinçci
BeitragVerfasst: 1. Mai 2013, 22:23 
Forum Admin
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 6524
Wohnort: NRW
Geschlecht: weiblich
Es wäre doch besser wenn Akif Pirinçci was gegen die Tottretter usw machen würde als nur rum zu eiern ;) aber so sind halt Deutsche nun mal. Zwar nicht alle aber die meisten.

Zitat:
Hierzu stellt man eloquente "Intellektuelle" aus dieser genannten Schicht ein, die diese Sichtweise propagieren und jeden, der anderer Meinung als sie sind, als rassistisch verleugnen.


das kann man so sehen oder auch anders. wenn man sowas liest dann kommt man schon ins grübeln ob das nur Meinung ist oder was anderes. Obwohl ich sehr vorsichtig bin mit äusserungen einen als rassitisch oder sonstiges zu bezeichnen.

Zitat:
Ich verrate euch mal einen Trick aus der Rhetorikkiste. Er ist alt, aber wenn man ihn geschickt anwendet, erzielt er immer noch eine erstaunliche Wirkung. Der Trick ist unter dem Begriff "Umkehrung des Sachverhalts" bekannt, und ich will seine Funktionsweise an einem Beispiel und unter Zuhilfenahme des unten stehenden Artikels erläutern.


Zitat:
So kann man das allerdings auch sehen. Jedenfalls sieht es ganz so aus, als sei A. Pirincii eine der härtesten Nüsse, an die politisch korrekte Erklärbären je geraten sind.


ob er sich damit Persönlich einen Gefallen getan hat glaube ich kaum. Auf jeden fall ist er im gespräch ;)



_________________
so sieht es aus!
Bild
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Akif Pirinçci
BeitragVerfasst: 2. Mai 2013, 09:02 
Forum Admin
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 6524
Wohnort: NRW
Geschlecht: weiblich
habe ich auch dort gefunden finde es sehr interessant und es stimmt auch, nur leider interessiert es keinen

Zitat:
Ich könnte jeden Schwachsinn erzählen, ich würde immer irgendwo Menschen finden, die ihn bereitwillig glauben. Denn wenn ich es sage, „die Türkin“, „die Muslimin“, dann wird es schon stimmen. Ich muss nichts beweisen. Das fängt an bei ironischen Märchen wie: „Na klar duschen wir mit dem Kopftuch“ (schon passiert). Und hört tatsächlich nirgendwo auf. Er geht so weit, wie „der Türke“ oder „die Türkin“ ihn gerne treiben mag


Leider wahr.

Zitat:
Tja, wenn selbst „die Türkin“ (und wenn sie Lust hat, auch „die Muslimin“) Kelek erzählt, dass muslimische Männer ihre Sexualität an Tieren entleeren, dann muss es halt stimmen. Und ganz egal, was die UNO kürzlich dazu sagte – Thilo Sarrazin kann kein Rassist sein, weil „die Türkin“ Kelek doch eifrig nickte, bei seiner Buchveröffentlichung mit am Tisch saß. Wenn selbst „die Türkin“ ihm zustimmt, dann hat er sicher recht


Tja.. kennen wir doch ;)

Zitat:
Deutschtürken waren in Deutschland beileibe keine Sklaven. Aber auch hier können Minderheiten rassistisch sein. Gegenüber anderen Minderheiten und gegenüber sich selbst. Wenn ich Onkel Akif und Tante Necla lese, dann kann ich nicht mehr anders, als zu denken: Das sind sie, Deutschlands Haustürken.



_________________
so sieht es aus!
Bild
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Akif Pirinçci
BeitragVerfasst: 2. Mai 2013, 10:53 
Forum Admin
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 6524
Wohnort: NRW
Geschlecht: weiblich
http://ein-fremdwoerterbuch.com/2013/05 ... austurken/

dazu Morgen mehr



_________________
so sieht es aus!
Bild
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Akif Pirinçci
BeitragVerfasst: 7. Mai 2013, 01:35 
Forum Admin
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 6524
Wohnort: NRW
Geschlecht: weiblich
Das ist der erste Komentar was ich echt gut finde

Zitat:
ich kann die basis deines artikel nachvollziehen, jedoch das mit dem fickbar und arschwichser hättest du dir sparen können. die Grünen sind ganz bestimmt nicht meine freunde, jedoch achte ich jedes menschenleben als heilig, ich sehe claudia roth auch lieber von der politisches bühne verschwinden, aber das letzte was ich machen würde wäre mich bei einem eventuellen todesfall darüber lustig machen, und auch ihr äusserliches erscheinungsbild (ich vermute mal du wirst sie bestimmt nicht fickbar finden, ich nenne es lieber unattraktiv) interessiert mich nicht. bedenke auch das Kelly/Bastian mental kaputt waren, zwei verliebte menschen die depressiv wurden und sich gegenseitig tiefer hinunterzogen statt sich noch auf zu bauen, sie hätten beide hilfe gebraucht und die hätte ich denen gerne gegönnt, dann sind mir deren politische idealen völlig egal, es war deren ganz persönliche menschliche tragödie über die ich mich nie lustig machen würde, und schon garnicht in deiner hasserfüllten wortwahl. mit diesem artikel hast du mich zum ersten mal richtig enttäuscht


endlich mal einer, der wo nicht jubelnd ihm zuruft sondern sein Hirn einschaltet. ist von der fb Seite von Akif Pirincci

https://www.facebook.com/akif.pirincci?ref=ts&fref=ts

ich will den Text nicht hier reinposten weil es mir zu Peinlich ist.



_________________
so sieht es aus!
Bild
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Akif Pirinçci
BeitragVerfasst: 7. Mai 2013, 09:40 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 11.2012
Beiträge: 2142
Geschlecht: weiblich
Also mir erscheint dieser Akif Pirinçci als ein erbärmlicher Wichtigtuer und das schon obwohl ich da mehr oder weniger überflogen habe. Abstossend!
Den obigen Leserkommentar würde ich gerne liken, habe ihn bislang aber noch nicht finden können.



_________________
Lass dich nicht unterkriegen, sei frech, wild und wunderbar.
Astrid Lindgren
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Akif Pirinçci
BeitragVerfasst: 7. Mai 2013, 10:22 
Forum Admin
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 6524
Wohnort: NRW
Geschlecht: weiblich
Ali hat geschrieben:
Also mir erscheint dieser Akif Pirinçci als ein erbärmlicher Wichtigtuer und das schon obwohl ich da mehr oder weniger überflogen habe. Abstossend!
Den obigen Leserkommentar würde ich gerne liken, habe ihn bislang aber noch nicht finden können.


moin Ali :)

Steht es nicht mehr da? muss Gucken doch steht noch beim ersten Beitrag von dem Herr A. der Komentar von Marcus C. es wundert mich das er den beitrag sehen lässt.

Klar is es Abstossend, ich wundere mich nur noch wie Sharazien die behauptung auf stellen konnte das(über spitzt) die Ausländer Dumm sind. wenn ich dir Komentare lese das sind nicht die ausländer dumm sondern so manch ein Deutscher. ich meine ich versuche ja jede Meinung zu akzeptieren( manchmal gelinkt es mir 8-) aber das will ich nicht Aktzeptieren. Man sollte doch Limo Trinken wenn man das andere( wahrscheinlich) mit schaum nicht verträgt ,;) mir tut er irgend wie Leid, ich habe ein Katzen buch geschenkt gekriegt und er schreibt gut aber auch mit ausdrücken aber die gehen noch.Schade das er nur so an so manche/n Deutschen rannkommt.



_________________
so sieht es aus!
Bild
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Akif Pirinçci
BeitragVerfasst: 8. Mai 2013, 09:37 
Forum Admin
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 6524
Wohnort: NRW
Geschlecht: weiblich
Bild

;)



_________________
so sieht es aus!
Bild
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 1 von 4 [ 61 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Beteilige Dich mit einer Spende

cron