Aktuelle Zeit: 21. Sep 2018, 19:37

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




 Seite 1 von 1 [ 1 Beitrag ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Artikel 14 GG / Eigentumsgarantie
BeitragVerfasst: 15. Aug 2017, 11:06 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5185
Geschlecht: männlich
Hier wage ich mal die Prophezeiung, dass das Bundesverfassungsgericht die neue Regelung kassieren wird:

Zitat:
10. August 2017, 18:52 Uhr Außenansicht

Im Zweifel für den Fiskus

(...)

Um Straftaten zu bekämpfen, die sich gegen Vermögensinteressen richten, droht der Gesetzgeber nicht nur Freiheits- und Geldstrafen an, er lässt Gerichte auch unrechtmäßig erlangtes Vermögen bei Tätern und bei Personen in deren Umfeld abschöpfen. Crime must not pay ist ein seit Jahren national und international immer populärer gewordenes Prinzip der Strafverfolgung.

Als Teil einer umfassenden Reform des Rechts der Vermögensabschöpfung hat der deutsche Gesetzgeber nun den Grundsatz abgeschafft, wonach die Strafverfolgungsbehörden beweisen müssen, dass Vermögenswerte auch wirklich aus Straftaten stammen, wenn sie dem Betroffenen kompensationslos genommen werden. Schon der Verdacht der Geldwäsche, also des Umgangs mit unrechtmäßig erlangten Vermögenswerten, kann in Zukunft die Einziehung des Vermögens rechtfertigen. Deutschland folgt damit auch den strengen Vorgaben der Europäischen Union.

(...)


http://www.sueddeutsche.de/politik/auss ... -1.3623352

Das Gericht hat bereits die Vermögensstrafe (§ 43a StGB) mit einer m. M. n. sehr wackeligen Begründung wegen angeblichen Verstoßes gegen das besondere Bestimmtheitsgebot / Art. 103 Abs. 2 GG scheitern lassen (eine der klarsten Strafandrohungen überhaupt = ich nehme Dir alles weg, was Du hast), was mich mutmaßen lässt, dass da ein in den Urteilsgründen nicht auftauchendes "Hintergrundprogramm" eine Rolle gespielt hat.

Wenn Richter einen staatlichen Machtmissbrauch durch die Exekutive befürchten, halten sie sich hinsichtlich dieses Argwohns eher bedeckt und konstruieren notfalls sachwidrige Argumente. So eine Notlage besteht hier aber wohl nicht, die Kassation des "im Zweifel gegen den Eigentümer" ist sicherlich deutlich wasserdichter zu begründen als die der Vermögensstrafe.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 1 von 1 [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Beteilige Dich mit einer Spende

cron