Aktuelle Zeit: 20. Aug 2018, 20:04

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




 Seite 1 von 1 [ 16 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: WEIL DER VATER SIE BAT LEISER ZU SPRECHEN
BeitragVerfasst: 23. Sep 2014, 09:34 
Forum Admin
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 6583
Wohnort: NRW
Geschlecht: weiblich
Jugendliche schlagen Familie auf Zugfahrt krankenhausreif

Zitat:
Berlin – Drei junge Männer haben eine Familie in einem Regionalzug nach Strausberg krankenhausreif geschlagen!
Der 29 Jahre alte Familienvater hatte die höchstens 20-Jährigen darum gebeten, leiser miteinander zu reden. Daraufhin schlugen diese ihm sofort ins Gesicht.
Sie verletzten auch seine 32-Jährige Frau und deren sechs Jahre alten Sohn.
Die Familie musste nach der Tat am Samstagabend ins Krankenhaus gebracht werden. Die Suche nach den geflüchteten Tätern verlief zunächst erfolglos. Eine Auswertung der Überwachungskameras in der Bahn soll weitere Erkenntnisse bringen.
Wie die Bundespolizei am Montag in Berlin mitteilte, war die Familie von Münchehofe (Landkreis Dahme-Spreewald) nach Strausberg (Landkreis Märkisch-Oderland) unterwegs.


http://www.bild.de/regional/berlin/regi ... .bild.html

wer die drei gewesen sind, sie müssen sofort in den Knast und nie wieder raus. Diese Schweine



_________________
so sieht es aus!
Bild
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: WEIL DER VATER SIE BAT LEISER ZU SPRECHEN
BeitragVerfasst: 23. Sep 2014, 16:41 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 08.2012
Beiträge: 1273
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich
schlau hat geschrieben:
Jugendliche schlagen Familie auf Zugfahrt krankenhausreif

Zitat:
Berlin – Drei junge Männer haben eine Familie in einem Regionalzug nach Strausberg krankenhausreif geschlagen!
Der 29 Jahre alte Familienvater hatte die höchstens 20-Jährigen darum gebeten, leiser miteinander zu reden. Daraufhin schlugen diese ihm sofort ins Gesicht.
Sie verletzten auch seine 32-Jährige Frau und deren sechs Jahre alten Sohn.
Die Familie musste nach der Tat am Samstagabend ins Krankenhaus gebracht werden. Die Suche nach den geflüchteten Tätern verlief zunächst erfolglos. Eine Auswertung der Überwachungskameras in der Bahn soll weitere Erkenntnisse bringen.
Wie die Bundespolizei am Montag in Berlin mitteilte, war die Familie von Münchehofe (Landkreis Dahme-Spreewald) nach Strausberg (Landkreis Märkisch-Oderland) unterwegs.


http://www.bild.de/regional/berlin/regi ... .bild.html

wer die drei gewesen sind, sie müssen sofort in den Knast und nie wieder raus. Diese Schweine


Leider sind die Zeiten vorbei, wo man Menschen auf Unannehmlichkeiten ansprechen konnte. Es wird noch schlimmer....abwarten!


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: WEIL DER VATER SIE BAT LEISER ZU SPRECHEN
BeitragVerfasst: 23. Sep 2014, 16:44 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5156
Geschlecht: männlich
Der Bericht im Tagesspiegel ist in diesem Fall etwas informativer als der in der Bildzeitung:

Zitat:
(...)

Videobilder werden am Dienstag ausgewertet

Gegen das Schlägertrio wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Laut Bundespolizei sollen die Bilder der Überwachungskamera am Dienstag ausgewertet werden. "Sind die Täter eindeutig zu erkennen, werden wir eine Öffentlichkeitsfahndung bei der Staatsanwaltschaft Berlin beantragen", sagte eine Sprecherin.

(...)


http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/uebergriff-in-der-oderlandbahn-in-brandenburg-vater-bittet-um-ruhe-schlaegertrio-verpruegelt-familie/10740898.html

Diese feigen Schweine werden sie mit Sicherheit erwischen.

Ich habe mich Ende Dezember 2007 anlässlich des Überfalls zweier jugendlicher Schläger auf einen Rentner in der Münchener U-Bahn das erste Mal überhaupt auf einem Internetforum registrieren lassen (web.de). Damals dachte ich noch, dass (wenn überhaupt) politische Bewegung von unten in Deutschland nur wegen der Gewalt in der Öffentlichkeit und der opferfeindlichen Gesetze bzw. Rechtsprechung entstehen könne. Tatsächlich haben dann die Piraten mit Internetthemen und die AfD mit Finanzthemen Erfolge erzielt.

Solange die meisten Menschen diese Prioritäten setzen, kann die Menschenwürde nur auf dem Papier das höchste Rechtsgut im Staate sein, nicht aber in der gesellschaftlichen Realität. Politische und staatsrechtliche Errungenschaften muss man leben und nicht nur in Sonntagsreden herunterleiern, sonst verkümmern sie.

Dass die Gewalt noch schlimmer werden wird, glaube ich auch. "Du Opfer" ist ja bereits ein geläufiges Schimpfwort in gewaltgeneigten Kreisen. Wenn die Menschen sich selbst und ihre Familien nicht konsequent zu schützen bereit sind, ernten sie nur Verachtung von diesen Typen und ermutigen sie zu noch mehr Gewalt.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: WEIL DER VATER SIE BAT LEISER ZU SPRECHEN
BeitragVerfasst: 23. Sep 2014, 19:38 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 08.2012
Beiträge: 1273
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich
Leider ist zu befürchten, dass die Täter, sofern man sie denn findet, mit ein bisschen Sozialarbeit, die sie rauchend vor der Tür verbringen, davonkommen ... und das nächste Mal dann noch geringere Hemmschwellen bei solch widerwärtigen Taten haben.
Übrigens hatte der niedersächsische Landesdatenschutzbeauftragte im September von den hannoverschen Verkehrsbetrieben gefordert, die Videoüberwachung in Bussen, Stadt- und U-Bahnen einzustellen um damit den schutzwürdigen Interessen derjenigen Fahrgäste, die nicht gefilmt werden wollen, Rechnung zu tragen.
Wir züchten uns diese Brut durch solche Maßnahmen selber ran.
Die mahnenden Stimmen der "68er" wurden verworfen. Eine Generation von Spezialbegabten ist herangewachsen: neoliberal, rücksichtslos, gefühlskalt und mit oft erbärmlichem Wissenstand. Dafür gibt´s ja schliesslich die Idiotenkachel (vulgo: smartphone) Die Verrohung im Zeitalter 3.0 scheint unaufhaltbar.Gewaltverherrlichung in Spielen, Filmen und TV tragen einen erheblichen Teil dazu bei. Es gibt da ein Mittel: BILDUNG, aber die wurde ja bereits unter dem Kohl Regime peu a peu reduziert. Die Opfer sind zu bedauern. Hoffentlich wird Ihnen adäquat geholfen.
Beileid an die Familie.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: WEIL DER VATER SIE BAT LEISER ZU SPRECHEN
BeitragVerfasst: 24. Sep 2014, 15:26 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 668
Geschlecht: nicht angegeben
In Anlehnung an die vorhergehenden Beiträge möchte ich die letzten nicht einmal 24 Stunden in Hagen (NRW) erwähnen, auf einem Raum von nicht einmal einem Quadratkilometer. Gestern Nachmittag ca. 17.00 Uhr versuchte ein anscheinend Drogenabhängiger eine Frau mit einem Stuhl vor einem Schnellrestaurant zu traktieren. Eine Yogaschülerin von mir hat's gesehen, die nebenan gelegene Polizei benachrichtigt, die dann tatsächlich nach mehr als 10 Min. mal erschien, aber nicht am Tatort, sondern an der eigenen Wache, wo vorher nur ein einziger Beamter anwesend war, der natürlich nicht die wenigen Meter entfernt einschritt, weil er das nicht darf. Ein RTW kam dann letztlich auch noch nach fast einer viertel Stunde... In Hagen sollte man besser niemals einen Herzinfarkt oder Schlaganfall bekommen...

Nicht einmal 24 Stunden später komme ich vorhin am Kirchplatz des extrem asozialen Stadtteils Haspe vorbei, nur um kurz eine Sparkasse aufzusuchen, schon wieder eine Schlägerei unter Jugendlichen mit MIgrationshintergrund, kurz nach 12.00 Uhr mittags. (In solche Abläufe werden sehr schnell auch völlig Unbeteiligte hineingezogen, wie allseits bekannt sein dürfte, ein falscher Blick reicht in einem Asozialstaat wie diesem dazu bereits aus, man muss nicht einmal etwas sagen...)

Mit anderen Worten, man kann zu keiner Uhrzeit, in keinem äußerlich normal scheinenden teil der Stadt mehr sicher sein. Die "ehemaligen" Sicherheits- und Ordnungsbehörden sind nicht einmal mehr in der Lage solche kriminellen Umtriebe zu verwalten, geschweige denn diese zu unterbinden. Im Gegenteil, durch Verhaltensweisen wie falsche Zurückhaltung, insbesondere mangelnde Konsequenz seitens der angeblichen Ordnungshüter werden derartige Fehlentwicklungen noch forciert.
So, wie beschrieben, geht das hier täglich, rund um die Uhr. Verglichen mit der Größe anderer Städte sind das besonders asoziale Verhältnisse, weil diese Stadt viel kleiner ist als eine, wo man das ohnehin nicht anders erwartet.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: WEIL DER VATER SIE BAT LEISER ZU SPRECHEN
BeitragVerfasst: 24. Sep 2014, 19:56 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5156
Geschlecht: männlich
Auf Facebook gesehen und kommentiert:

Zitat:
Brandenburg: Das sind die Männer, die im Regio nach Berlin eine Familie krankenhausreif prügelten

Bild

(...)


http://www.rtl.de/cms/news/rtl-aktuell/brandenburg-das-sind-die-maenner-die-im-regio-nach-berlin-eine-familie-krankenhausreif-pruegelten-40770-51ca-15-2061776.html

>> schweine!! bitte teilen <<

Die werden sie sehr bald haben. Dann dürfen wir wieder anwaltliche und gutachterliche Erklärungen lesen, warum es sich bei diesen Schweinen um arme Schweine (schwere Kindheit) handelt ...


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: WEIL DER VATER SIE BAT LEISER ZU SPRECHEN
BeitragVerfasst: 24. Sep 2014, 20:02 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 850
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich
Excubitor hat geschrieben:
In Anlehnung an die vorhergehenden Beiträge möchte ich die letzten nicht einmal 24 Stunden in Hagen (NRW) erwähnen, auf einem Raum von nicht einmal einem Quadratkilometer. Gestern Nachmittag ca. 17.00 Uhr versuchte ein anscheinend Drogenabhängiger eine Frau mit einem Stuhl vor einem Schnellrestaurant zu traktieren. Eine Yogaschülerin von mir hat's gesehen, die nebenan gelegene Polizei benachrichtigt, die dann tatsächlich nach mehr als 10 Min. mal erschien, aber nicht am Tatort, sondern an der eigenen Wache, wo vorher nur ein einziger Beamter anwesend war, der natürlich nicht die wenigen Meter entfernt einschritt, weil er das nicht darf. Ein RTW kam dann letztlich auch noch nach fast einer viertel Stunde... In Hagen sollte man besser niemals einen Herzinfarkt oder Schlaganfall bekommen...

Nicht einmal 24 Stunden später komme ich vorhin am Kirchplatz des extrem asozialen Stadtteils Haspe vorbei, nur um kurz eine Sparkasse aufzusuchen, schon wieder eine Schlägerei unter Jugendlichen mit MIgrationshintergrund, kurz nach 12.00 Uhr mittags. (In solche Abläufe werden sehr schnell auch völlig Unbeteiligte hineingezogen, wie allseits bekannt sein dürfte, ein falscher Blick reicht in einem Asozialstaat wie diesem dazu bereits aus, man muss nicht einmal etwas sagen...)

Mit anderen Worten, man kann zu keiner Uhrzeit, in keinem äußerlich normal scheinenden teil der Stadt mehr sicher sein. Die "ehemaligen" Sicherheits- und Ordnungsbehörden sind nicht einmal mehr in der Lage solche kriminellen Umtriebe zu verwalten, geschweige denn diese zu unterbinden. Im Gegenteil, durch Verhaltensweisen wie falsche Zurückhaltung, insbesondere mangelnde Konsequenz seitens der angeblichen Ordnungshüter werden derartige Fehlentwicklungen noch forciert.
So, wie beschrieben, geht das hier täglich, rund um die Uhr. Verglichen mit der Größe anderer Städte sind das besonders asoziale Verhältnisse, weil diese Stadt viel kleiner ist als eine, wo man das ohnehin nicht anders erwartet.



:shock: Warum schickt man anstatt die Polizei, nicht die gescheiten Psychiater und Psychologen, die sollen mit ihrem dummen Geschwafel alles wieder ins Lot bringen, was sie jahrelang angerichtet haben. Das ist ungeheuerlich, mir wird schlecht dabei. :evil:


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: WEIL DER VATER SIE BAT LEISER ZU SPRECHEN
BeitragVerfasst: 25. Sep 2014, 17:17 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 08.2012
Beiträge: 1273
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich
Die erste Aufgabe ist ja wohl, die Gesellschaft vor diesen Schlägern zu schützen. Dazu braucht man zunächst keine vertieften Kenntnisse über sozial-psychologische Gegebenheiten und was es da nicht noch alles gibt. Erstmal müssen solche Verbrecher isoliert werden, damit sie nicht wieder zuschlagen können, und zwar nachhaltig.
Über solche, die diese Soziopathen lieber per Südsee-Romantik umerziehen wollen, hat Woody Allen mal geschrieben, dass sie versuchen "einer Bande jugendlicher Mörder" einzureden, "es mal mit Schliddern auf dem Eis zu versuchen". Wer das gerne will, kann ja mit ihnen in den Knast und dort wirksam werden.
Ein Camp ist da die beste Lösung. Mindestaufenthalt 1 Jahr. Geschlechtergetrennt. Geführt möglichst von ehemaligen "Drill Sergeants" der US-Marines. Keine Handys, keine Computer, keine TVs oder Radios in den gemeinsamen Schlafräumen.

06.00 Uhr - Wecken und Bettenbauen, unter Aufsicht.
06.20 Uhr - Frühsport auf dem Drillplatz.
07.00 Uhr - Frühstück: Es wird gegessen, was da ist, ohne Ausnahmen!
07.30 Uhr - Schule mit Grundausbildung, Schwerpunkt soziales Verhalten.
12.00 Uhr - Mittagessen: Es wird gegessen, was da ist. Wer nicht will, bleibt hungrig!
12.30 Uhr - Gruppengespräche mit Therapeuten: Anwesenheitspflicht.
14.00 Uhr - Sozialarbeit: Straßen und Parks reinigen und dergleichen.
20.00 Uhr - Abendessen: Es wird gegessen, was da ist.
20.30 Uhr - Freizeit: Bibliothek, Brettspiele, Telefonanrufe, gemeinsames TV/Radio.
22.00 Uhr - Schlafen mit Licht aus, unter Aufsicht.
Bild


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: WEIL DER VATER SIE BAT LEISER ZU SPRECHEN
BeitragVerfasst: 25. Sep 2014, 20:03 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5156
Geschlecht: männlich
Diese "Boot - Camps" sind schon wegen ihrer inspirierenden Wirkung auf das Vollzugspersonal völlig indiskutabel:

Zitat:
(...)

Viele Jugendliche berichteten laut "New York Times" von der täglichen Gewalt, gewaltsamen Übergriffen, sexuellem Missbrauch und menschenverachtenden Züchtigungsmethoden. Seit 1980 seien allein in elf Bundesstaaten mindestens 30 Teenager in "Boot Camps" ums Leben gekommen. Oft genug gebe es Selbstmordversuche.

Einem jüngst vom US-Kongress vorgelegten Bericht zufolge starben seit 1990 zehn Jugendliche in "Boot Camps". Allein im Jahr 2005 habe es in diesen Lagern mehr als 1600 Missbrauchsfälle gegeben. "Kinder werden gezwungen, ihr eigenes Erbrochenes zu essen, in Urin oder Kot zu liegen. Sie werden getreten, geschlagen und zu Boden geworfen", berichtete ein Ermittler des US-Kongresses, Gregory Kutz, der Zeitschrift "Time".


http://www.n-tv.de/politik/dossier/Manche-ueberleben-nicht-article37059.html

Außerdem werden speziell die gewaltkriminellen Insassen dieser Camps vor und während ihrer kriminellen Karriere selbst Gewalterfahrungen gemacht haben und oft erst dadurch zum Gewalttäter geworden sein. Dass ausgerechnet diese Leute durch neue Gewalterfahrungen "geheilt" werden, glaube ich im Leben nicht.

Eher würde ich Gewaltkriminelle grundsätzlich in Einzelhaft unterbringen, damit sie wenigstens im Knast daran gehindert sind, an der Errichtung brutaler Hackordnungen mitzuwirken. Das wird zwar auch wieder Bedenkenträger auf den Plan rufen (" Isolationsfolter" ), aber bei der Bekämpfung der übelsten Formen von Gewaltkriminalität dringen diese Argumente nicht durch. Strafrecht hat auch was mit kollektiver Notwehr zu tun, die Resozialisierung ist nicht der einzige Zweck einer Haftstrafe. Wenn ein Aggressor bestimmte Verteidigungsmaßnahmen erforderlich macht, trägt er die Alleinverantwortlichkeit für die damit verbundenen Unannehmlichkeiten für ihn selbst.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: WEIL DER VATER SIE BAT LEISER ZU SPRECHEN
BeitragVerfasst: 25. Sep 2014, 20:09 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 850
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich
GG146 hat geschrieben:
Eher würde ich Gewaltkriminelle grundsätzlich in Einzelhaft unterbringen, damit sie wenigstens im Knast daran gehindert sind, an der Errichtung brutaler Hackordnungen mitzuwirken. Das wird zwar auch wieder Bedenkenträger auf den Plan rufen (" Isolationsfolter" ), aber bei der Bekämpfung der übelsten Formen von Gewaltkriminalität dringen diese Argumente nicht durch. Strafrecht hat auch was mit kollektiver Notwehr zu tun, die Resozialisierung ist nicht der einzige Zweck einer Haftstrafe. Wenn ein Aggressor bestimmte Verteidigungsmaßnahmen erforderlich macht, trägt er die Alleinverantwortlichkeit für die damit verbundenen Unannehmlichkeiten für ihn selbst.


http://www.n-tv.de/politik/dossier/Manc ... 37059.html

Nicht alles was in diesem Link erzählt wird muss der Wahrheit entsprechen. Jugendliche und gerade solche die sich in so einem Camp eingeengt fühlen weil sie nicht mehr machen können was sie wollen, Äussern sich vorwiegend skeptisch oder mit Vorwürfen wobei sie sogar erwarten, so einem Camp entrinnen zu können. Ich bin nicht der Meinung, dass kriminelle Jugendliche in Einzelhaft geläutert werden, sie befinden sich da eher in einer Situation aus der sie auch nicht weiter kommen.

Im Knast werden sie daran gehindert an Hackordnungen mitzuwirken. Das ist keine Lösung und diese Situation zeigt bis heute nur negative Folgen. Ich bin nach wie vor der Meinung, dass wieder eine härtere Gangart in der Erziehung eingeführt wird, nicht nur im Elternhaus, auch in der Schule von der Lehrerschaft. Das heutige System ist genau so ein politischer Fehler wie auch das Wischiwaschigetue bei den Asylsuchenden.

Wem wollen eigentlich die Politiker gefallen, dass sie solche Fehlinstruktionen konstruieren ? Dem Volk, wohl kaum die haben schon lange die Nase voll und es wird weiter so gehen bis zum Nimmerleinstag.

Es geht auch anders, wie dieser Link aus Frankreich zeigt;

Zitat:
Erziehungslager in Frankreich bereits Realität

Deutschland debattiert über Erziehungslager für kriminelle Jugendliche. In Frankreich existieren solche Anstalten schon seit fünf Jahren – etwa in der Nähe von Le Mans, im Westen Frankreichs. Renate Krieger war dort.
Elf Jugendliche zwischen 16 und 18 Jahren halten sich zurzeit in La Rouvelière auf. Sie sind Wiederholungstäter mit langen Strafregistern – darunter Einbruch, Diebstahl und Vergewaltigung.

La Rouvelière ist eine sogenannte geschlossene Erziehungsanstalt, ein "Centre Educatif Fermé" oder CEF. Seit 2003 hat die französische Regierung 33 solcher Anstalten für kriminelle Jugendliche errichtet, und zwar nach der Verschärfung des Jugendgesetzes als Alternative zum Jugendgefängnis. Ihr Vorhaben wurde scharf kritisiert: Man sprach von Rückschritt auf das Niveau der 50er Jahre. Darüber hinaus bemängelten Kritiker die oft unzureichende Ausbildung der Betreuer, den Mangel an Personal und die problematische Betreuung nach der Entlassung. Nichtsdestotrotz sollen nach Plänen bis 2009 weitere 47 Anstalten eröffnet werden – mit mehr als 600 Plätzen.


http://www.dw.de/erziehungslager-in-fra ... its-realität/a-3093861

Dass das scharf kritisiert wurde ist doch nachvollziehbar, in den 50ziger Jahren gab es keine solche Jugendliche Täter, die vor nichts zurückschreckten. Da ist Nachahmung empfohlen.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: WEIL DER VATER SIE BAT LEISER ZU SPRECHEN
BeitragVerfasst: 25. Sep 2014, 20:16 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 668
Geschlecht: nicht angegeben
GG146 hat geschrieben:
Diese "Boot - Camps" sind schon wegen ihrer inspirierenden Wirkung auf das Vollzugspersonal völlig indiskutabel:

Zitat:
(...)

Viele Jugendliche berichteten laut "New York Times" von der täglichen Gewalt, gewaltsamen Übergriffen, sexuellem Missbrauch und menschenverachtenden Züchtigungsmethoden. Seit 1980 seien allein in elf Bundesstaaten mindestens 30 Teenager in "Boot Camps" ums Leben gekommen. Oft genug gebe es Selbstmordversuche.

Einem jüngst vom US-Kongress vorgelegten Bericht zufolge starben seit 1990 zehn Jugendliche in "Boot Camps". Allein im Jahr 2005 habe es in diesen Lagern mehr als 1600 Missbrauchsfälle gegeben. "Kinder werden gezwungen, ihr eigenes Erbrochenes zu essen, in Urin oder Kot zu liegen. Sie werden getreten, geschlagen und zu Boden geworfen", berichtete ein Ermittler des US-Kongresses, Gregory Kutz, der Zeitschrift "Time".


http://www.n-tv.de/politik/dossier/Manche-ueberleben-nicht-article37059.html

Außerdem werden speziell die gewaltkriminellen Insassen dieser Camps vor und während ihrer kriminellen Karriere selbst Gewalterfahrungen gemacht haben und oft erst dadurch zum Gewalttäter geworden sein. Dass ausgerechnet diese Leute durch neue Gewalterfahrungen "geheilt" werden, glaube ich im Leben nicht.

Eher würde ich Gewaltkriminelle grundsätzlich in Einzelhaft unterbringen, damit sie wenigstens im Knast daran gehindert sind, an der Errichtung brutaler Hackordnungen mitzuwirken. Das wird zwar auch wieder Bedenkenträger auf den Plan rufen (" Isolationsfolter" ), aber bei der Bekämpfung der übelsten Formen von Gewaltkriminalität dringen diese Argumente nicht durch. Strafrecht hat auch was mit kollektiver Notwehr zu tun, die Resozialisierung ist nicht der einzige Zweck einer Haftstrafe. Wenn ein Aggressor bestimmte Verteidigungsmaßnahmen erforderlich macht, trägt er die Alleinverantwortlichkeit für die damit verbundenen Unannehmlichkeiten für ihn selbst.



Solche "boot-camps", in denen das Personal noch krimineller ist als die Insassen sind selbstverständlich indiskutabel. Das ändert jedoch nichts an der grundsätzlichen Funktionabilität solcher camps. Man kann diese auch durchaus qualitativ hochwertig ablaufen lassen, indem das Personal beispielsweise rotiert und auch dessen kleinstes Fehlverhalten genau so konsequent geahndet wird, wie gegenüber den Insassen. Sicherstellen kann man das durch unangemeldete äußere Kontrollen und unregelmäßige Befragungen der Insassen "unter vier Augen" durch das Kontrollgremium unter Hinzuziehung eines erfahrenen forensischen Psychologen oder Psychiaters um Lügen möglichst auszuschließen, bzw. gering zu halten.

Die eigentliche inhaltliche Ausgestaltung eines echten "boot-camps" basiert, ähnlich der Ausbildung militärischer Elitetruppen, auf der Tatsache, dass die Insassen charakterlich zunächst "gebrochen" werden, bevor sie im Sinn des Ziels der Maßnahme psychologisch neu aufgebaut, bzw. "umerzogen" werden. Das ist insoweit nichts Ungewöhnliches, da selbst bei einer "Verhaltenstherapie" im Sinn der schon früher angesprochenen, bei verrohten Jugendlichen sehr erfolgreichen "Strengsten Eltern der Welt" grundsätzlich nicht anders vorgegangen wird, auch wenn das Prinzip dort unterschwellig verwirklicht wird, ohne es so offen und direkt zu praktizieren, wie beim Militär. Auch mit der letzten Härte und Konsequenz wie die militärische Variante muss nicht unbedingt vorgegangen werden. Rekruten des U.S. Marine Corps reden nach einem halben Jahr Grundausbildung auf Ansprache von sich selbst nur noch in der dritten Person, beispielsweise "dieser Rekrut"... Das hat den Sinn, dass man dort quasi als menschliche Funktionseinheit eines größeren Ganzen problemlos funktionieren muss.
Grundsätzlich ist die Funktionabilität eines solchen Vorgehens auch bei Kriminellen, unter Sicherstellung einer rechtsstaatlich qualitativ hochwertigen Ausführung kaum betreitbar und würde auch in der Bevölkerung sicher auf größere Zustimmung stoßen als die seit Jahren fehlgeleitete Kuschel-Jurisprudenz, bei der sich sogar Richter an zukünftigen Straftaten definitiv mitschuldig machen, indem sie durch "Weichzeichner-Strafen" völlig falsche Signale an die Kriminellen austeilen.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: WEIL DER VATER SIE BAT LEISER ZU SPRECHEN
BeitragVerfasst: 26. Sep 2014, 15:56 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 08.2012
Beiträge: 1273
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich
Nicht immer gleich gegen alles sein!
Immer wieder die gleichen Aussagen: "Sie sind so, weil sie mit vielen Problemen belastet sind, und wir müssen uns um diese Probleme kümmern". Das ist ja auch richtig, aber auch die Jugendlichen, die ohne Gewaltanwendung über die Runden kommen, die haben auch solche Probleme. Nur der Unterschied ist der, dass die einen die Kraft haben, solche Probleme durch eigene Disziplin zu meistern, und die anderen sind eben gewissermaßen dadurch gehindert, weil sie "innere Weicheier" sind.
Richtig ist, dass wir helfen müssen! Aber das geht nicht immer mit banalem Gutmenschentum. In richtig geführten Erziehungscamps wird der Weg zu einer Selbstdisziplin eingeübt, die letztlich jene Komplexe im Menschen eliminiert, die zu diesen Gewaltverhalten führen. Das ist doch das wichtigste. Wer in einem Erziehungscamp gelernt hat Probleme zu lösen, der ist stärker geworden, und diese Stärke verleiht ihm Selbstwertgefühl. Er wird auch nicht seelisch verletzt, denn er ist ja in so ein Camp gekommen, weil er gerade in seinem bisherigen Leben ja so einiges an "seelischem Gefühl" seinen Mitmenschen gegenüber hat vermissen lassen. Da dürfte er also nicht so übermäßig empfindlich sein. Außerdem muss man ja nicht solche Lager als Vorbild nehmen, wo die Aufseher unqualifiziert sind.
Helfen wir also mal richtig, seien wir doch nicht gleich gegen alles, was an Disziplin und Selbstdisziplin erinnert, nur weil es sogenannte "Sekundärtugenden" sind, und weil die uns an vergangene schlechte Zeiten erinnern. Ganoven, die unbescholtene Bürger im Zug krankenhausreif schlagen, müssen auf das härteste bestraft werden. Das ist in unserem Lande nicht gegeben durch unsere Kuscheljustiz . Also wäre doch eine konservativere Politik bei uns im Land doch nicht falsch.. oder? Jammern nützt nichts...handeln!


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: WEIL DER VATER SIE BAT LEISER ZU SPRECHEN
BeitragVerfasst: 26. Sep 2014, 16:17 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 850
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich
Zitat:
Außerdem muss man ja nicht solche Lager als Vorbild nehmen, wo die Aufseher unqualifiziert sind.


Das ist meiner Meinung nach nur eine Ausrede, dass man diese Lager nicht will. Lässt man die Jugendlichen nicht so weitermachen, verdienen die Psychologen, Anwälte und Psychiater kein gutes Geld mehr. Unqualifizierte Täter gibt es im Sozialbereich haufenweise, wo das Geld der Allgemeinheit zum Fenster rausgeworfen wird. Da reklamiert nur das unmündige Volk, die Politiker schliessen einfach die Augen und gut ist. :(


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: WEIL DER VATER SIE BAT LEISER ZU SPRECHEN
BeitragVerfasst: 26. Sep 2014, 16:19 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5156
Geschlecht: männlich
Livia hat geschrieben:
Zitat:
Außerdem muss man ja nicht solche Lager als Vorbild nehmen, wo die Aufseher unqualifiziert sind.


Das ist meiner Meinung nach nur eine Ausrede, dass man diese Lager nicht will. Lässt man die Jugendlichen nicht so weitermachen, verdienen die Psychologen, Anwälte und Psychiater kein gutes Geld mehr. Unqualifizierte Täter gibt es im Sozialbereich haufenweise, wo das Geld der Allgemeinheit zum Fenster rausgeworfen wird. Da reklamiert nur das unmündige Volk, die Politiker schliessen einfach die Augen und gut ist. :(


Du scheinst ja grenzenloses Vertrauen in Staatsbedienstete zu haben. Was glaubst Du wohl, warum zu den Skandalen um amerikanische Boot - Camps nicht nur übermäßige Brutalität und Selbstmorde von Insassen gehörten, sondern auch sexueller Missbrauch?

Ich habe nichts dagegen, Gewaltkriminellen sehr unangenehme Haftbedingungen zu bereiten (allerdings nur gewalttätigen Kriminellen) und dazu ggfs. auch die Zuchthausstrafe wieder einzuführen, aber Vertreter der Staatsgewalt sollen ihre Finger von ausnahmslos allen Menschen lassen, sonst zieht man bei der Vergabe von Tätigkeiten im Vollstreckungsdienst Vögel an, die in einer neuzeitlichen Verfassungsdemokratie für absolut keine Staatsaufgabe geeignet sind.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: WEIL DER VATER SIE BAT LEISER ZU SPRECHEN
BeitragVerfasst: 26. Sep 2014, 16:21 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 850
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich
GG146 hat geschrieben:
Livia hat geschrieben:
Zitat:
Außerdem muss man ja nicht solche Lager als Vorbild nehmen, wo die Aufseher unqualifiziert sind.


Das ist meiner Meinung nach nur eine Ausrede, dass man diese Lager nicht will. Lässt man die Jugendlichen nicht so weitermachen, verdienen die Psychologen, Anwälte und Psychiater kein gutes Geld mehr. Unqualifizierte Täter gibt es im Sozialbereich haufenweise, wo das Geld der Allgemeinheit zum Fenster rausgeworfen wird. Da reklamiert nur das unmündige Volk, die Politiker schliessen einfach die Augen und gut ist. :(


Du scheinst ja grenzenloses Vertrauen in Staatsbedienstete zu haben. Was glaubst Du wohl, warum zu den Skandalen um amerikanische Boot - Camps nicht nur übermäßige Brutalität und Selbstmorde von Insassen gehörten, sondern auch sexueller Missbrauch?

Ich habe nichts dagegen, Gewaltkriminellen sehr unangenehme Haftbedingungen zu bereiten (allerdings nur gewalttätigen Kriminellen) und dazu ggfs. auch die Zuchthausstrafe wieder einzuführen, aber Vertreter der Staatsgewalt sollen ihre Finger von ausnahmslos allen Menschen lassen, sonst zieht man bei der Vergabe von Tätigkeiten im Vollstreckungsdienst Vögel an, die in einer neuzeitlichen Verfassungsdemokratie für absolut keine Staatsaufgabe geeignet sind.


Ganz unrecht hast du mit deinem Argument nicht betreffend Selbstmorde und sexueller Übergriffe. Beschönigen kann man das auch nicht, in den US Gefängnissen ist es üblich, dass auch Minderjährige Straftäter sexuelle Übergriffe erleiden müssen, sowie brutale Methoden, die schon lange ausführlich umschrieben werden. Besonders die Farbigen Straftäter leiden ganz besonders darunter. Das ist aber wieder eine Rassendiskriminierung wie sie in Amerika immer noch herrscht und weitergeführt wird.

Die Meinung dass diese Camps für Jugendliche nichts taugen würden, will ich nicht unterstützen, man darf nicht die Amis als Vorbild bei solchen Vorkommnissen herbei schreiben. Auch bei uns gibt es auch Institutionen die Jugendliche Straftäter hart ans Gängelband nehmen, was ihnen keineswegs schadet, im Gegenteil sie lernen das erste Mal im Leben dass man Gehorchen muss, Respekt vor anderen Menschen und deren Gut haben muss. Eltern sind ja auch keine Experten bei der Erziehung ihrer Kinder.

Das Militär hat man praktisch abgeschafft, wo noch Disziplin, Ordnung und vieles mehr gelehrt wurde. Den Schulen hat man das Handwerk gelegt, indem man sie unmündig erklärte, sie jeder Macht enthoben und so dem Verderb der Jugend freien Lauf liess. Nur mit harten Massnahmen kann man langsam diesem Unwesen wieder entgegensteuern, was längst bitter nötig ist. :|


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: WEIL DER VATER SIE BAT LEISER ZU SPRECHEN
BeitragVerfasst: 26. Sep 2014, 17:48 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5156
Geschlecht: männlich
Ja klar, das hat sich die angegriffene Familie alles nur ausgedacht ... :roll:

Mit Schutzbehauptungen kommen Gewaltkriminelle, die sich für ihre Aktionen öffentliche Räume mit vielen Zeugen aussuchen, jedenfalls ganz sicher nicht durch:

Zitat:
Prügel in Regionalbahn: Verdächtige bestreiten Angriff auf Mutter und Kind

Familienvater verprügelt, auch Mutter und Kind verletzt: Wegen dieser Vorwürfe wurde öffentlich nach drei mutmaßlichen Schlägern aus einer Brandenburger Regionalbahn gefahndet. Die Verdächtigen weisen die Vorwürfe zurück.

(...)


http://www.spiegel.de/panorama/justiz/pruegel-in-regionalbahn-verdaechtige-bestreiten-vorwuerfe-a-993940.html


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 1 von 1 [ 16 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Beteilige Dich mit einer Spende

cron