Aktuelle Zeit: 20. Aug 2018, 20:04

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




 Seite 1 von 1 [ 11 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Störer in öffentlichen Einrichtungen
BeitragVerfasst: 4. Aug 2013, 17:29 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5156
Geschlecht: männlich
Wegen der grundsätzlichen Bedeutung des Themas mache ich aus diesem Beitrag auf unserem thread "Neuigkeiten" den Einleitungsbeitrag eines gesonderten threads:

aktuelle-nachrichten-f71/neuigkeiten-t1003-20.html

Na toll, unsere öffentliche Ordnung ist wirklich in allerbesten Händen. Wenn eine Handvoll Arschlöcher in Einrichtungen der Naherholung Ärger macht, sperrt man diese einfach für alle Einzelpersonen:

Zitat:
Eskalation am Fünf-Meter-Brett

Polizisten räumen Berliner Freibad

Bademeister wollte den Sprungturm sperren, einige Hitzköpfe wehrten sich. Schließlich musste die Polizei anrücken und schickte gleich alle Gäste nach Hause. Nun herrscht begrenztes Single-Verbot.

(...)

Als Reaktion auf die Auseinandersetzung soll das Bad am Wochenende für Familien reserviert bleiben. Damit wolle man lange Wartezeiten an den Kassen vermeiden, teilten die Berliner Bäder-Betriebe am Samstag mit.

(...)

Nicht zum ersten Mal war es in dem Bad zu kritischen Szenen gekommen: Wie die "Berliner Morgenpost" berichtet, hatten die Betreiber bereits vor fünf Tagen die Polizei zu Hilfe rufen müssen, um Tumulte im Eingangsbereich zu beenden.


http://www.stern.de/panorama/eskalation-am-fuenf-meter-brett-polizisten-raeumen-berliner-freibad-2046772.html

Neuen Herausforderungen mit neuen Ideen zu begegnen, ist von überbezahlten unkündbaren Tiefschläfern wahrscheinlich zuviel verlangt. Wenn die üblichen Störer jetzt schon öffentlichen Einrichtungen wie Freibäder für die Mehrheit der Bevölkerung unbenutzbar machen, muss man eben künftig eine Art Unbedenklichkeitsbescheinigungen dahingehend, dass keine Gewaltkriminalität in der Öffentlichkeit im Führungszeugnis vermerkt ist, von allen Besuchern verlangen. Solche Scheine könnten die Behörden ausstellen, die auch die umfassenden polizeilichen Führungszeugnisse ausstellen.

Jedenfalls könnte man so vermeiden, dass Bäder, Familienparks usw. für Millionen von unbescholtenen Bürgern gesperrt werden müssen.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Störer in öffentlichen Einrichtungen
BeitragVerfasst: 4. Aug 2013, 17:31 
Forum Admin
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 6583
Wohnort: NRW
Geschlecht: weiblich
ich kopiere auch was ich da geschrieben hab :smile1:

Zitat:
Wenn eine Handvoll Arschlöcher in Einrichtungen der Naherholung Ärger macht, sperrt man diese einfach für alle Einzelpersonen:


eine Handvoll ist untertrieben. es waren 50 Jugendliche es ist zum kotzen. aber die idee ist gut die könnte man ausbauen.

Ex - Arbeitslos hat geschrieben:
Wie wäre es mit nem Badeausweis, den jeder kostenfrei erhält mit Foto und da werden solche Vorfälle eingetragen, mit Bannungen und so. Ohne diesen Ausweis kein Eintritt, und da wäre das auch schnell erledigt mit den Spaßbremsen.


ja das kann man auch machen. auf jeden Fall muss man was dagegen unternehmen



_________________
so sieht es aus!
Bild
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Störer in öffentlichen Einrichtungen
BeitragVerfasst: 4. Aug 2013, 17:52 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 08.2012
Beiträge: 299
Geschlecht: nicht angegeben
Dazu passt m. E. auch das Top - Thema auf gmx der letzten Tage. Ein Busfahrer hat 27 Kinder mit 2 Betreuerinnen an einer Haltestelle in einer abgelegenen Gegend wegen ständiger Störungen hinausgeworfen und ist nun vom Dienst suspendiert:

Zitat:
""An der Haltestelle Remlingrade war es dem Fahrer dann zu viel und er hat die Kinder rausgeworfen", sagt der Augenzeuge."

Wenn das Thema über Tage hinweg als Nr. 1 - thread gut ist, könnte eigentlich mal ein Teilnehmer per google earth nachgucken, ob ein Rauswurf an dieser Haltestelle wirklich zwingend einen 3-Stunden - Marsch zur Folge haben muss.

Und das unter 2 Betreuerinnen und 27 Kindern niemand ist, der ein Handy dabei hat, um notfalls Hilfe herbeizurufen, kann man wohl ausschließen.

Die Unfallgefahr durch die massive Belästigung des Fahrers war demnach aller Wahrscheinlichkeit nach weitaus größer als jede denkbare Gefährdung von Kindern durch den Hinauswurf. In dem Fall wäre die Rechtslage aber klar, nix mit Kündigung.


http://meinungen.gmx.net/forum-gmx/post/19224218?sp=1337#jump


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Störer in öffentlichen Einrichtungen
BeitragVerfasst: 4. Aug 2013, 23:02 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5156
Geschlecht: männlich
Wenn man "Freibad" in die Suchfunktion des GG-Aktiv - Forums eingibt, findet man ältere Artikel zu der hier diskutierten Problematik. Das habe ich vor einem Jahr geschrieben:

Zitat:
Ich habe mir heute ein paar Artikel zu der alltäglichen Gewalt in der Öffentlichkeit auf derwesten.de angesehen. Da ist es mittlerweile zum Normalfall geworden, die meisten Leserkommentare zu diesem Thema zu blockieren:

http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/gewaltexzess-im-regionalexpress-maenner-traten-auf-koepfe-ihrer-opfer-ein-id6863813.html

Aus dem aktuellen Anlass der bevorstehenden heißen Tage möchte ich diesen Artikel hervorheben:

Zitat:
Beckum. Vor den Augen zahlreicher Badegäste ist am Mittwoch ein Mann im Freibad in Beckum brutal zusammengeschlagen worden. Scheinbar unvermittelt sprangen vier Männer auf, verfolgten den 28-Jährigen, und traten und schlugen auf ihn ein. Danach flüchteten die Täter. Die Polizei bittet um Hinweise.

(...)


http://www.derwesten.de/region/mann-in-freibad-brutal-zusammengeschlagen-id6988307.html

Freibäder sind ein beliebtes Terrain für Gewaltkriminelle aller Art, unserer Opfergesellschaft ihren Herrschaftsanspruch über den öffentlichen Raum zu demonstrieren. Ich kann also nur empfehlen, auch außerhalb der Beckenanlagen nur mit einer Schwimmbrille herumzulaufen, damit sich niemand angeguckt fühlt.


http://grundgesetzaktiv.de/phpBB3/viewt ... 170#p38745


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Störer in öffentlichen Einrichtungen
BeitragVerfasst: 6. Aug 2013, 18:32 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5156
Geschlecht: männlich
Heftig:

Zitat:
„Zum Schutz der Bevölkerung“

Im Schweizer Freibad haben Asylbewerber Hausverbot

In Bremgarten in der Schweiz dürfen Asylbewerber nicht ohne Begleitung ins Freibad. Diese Maßnahme soll dem Schutz der Bevölkerung dienen, betroffen sind auch weitere „sensible Zonen“ wie Sportanlagen und Schulgebäude. Menschenrechtler sind entrüstet.

(...)


http://www.focus.de/panorama/welt/zum-schutz-der-bevoelkerung-schweizer-asylbewerber-duerfen-nichts-ins-freibad_aid_1063817.html

Da kann man Freibäder mit den gleichen Argumenten für alle Männer ohne Familienbegleitung sperren, in Deutschland sind wir schon so weit:

http://www.stern.de/panorama/eskalation-am-fuenf-meter-brett-polizisten-raeumen-berliner-freibad-2046772.html


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Störer in öffentlichen Einrichtungen
BeitragVerfasst: 7. Aug 2013, 15:57 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 850
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich
GG146 hat geschrieben:
Heftig:

Zitat:
„Zum Schutz der Bevölkerung“

Im Schweizer Freibad haben Asylbewerber Hausverbot

In Bremgarten in der Schweiz dürfen Asylbewerber nicht ohne Begleitung ins Freibad. Diese Maßnahme soll dem Schutz der Bevölkerung dienen, betroffen sind auch weitere „sensible Zonen“ wie Sportanlagen und Schulgebäude. Menschenrechtler sind entrüstet.

(...)


http://www.focus.de/panorama/welt/zum-schutz-der-bevoelkerung-schweizer-asylbewerber-duerfen-nichts-ins-freibad_aid_1063817.html

Da kann man Freibäder mit den gleichen Argumenten für alle Männer ohne Familienbegleitung sperren, in Deutschland sind wir schon so weit:

http://www.stern.de/panorama/eskalation-am-fuenf-meter-brett-polizisten-raeumen-berliner-freibad-2046772.html



Diese Massnahme finde ich berechtigt. Viele Asylanten (nicht alle) kommen aus Gebieten wo eine Badi (Badeanstalt) ein Fremdwort ist, Frauen in einem Bikini eine Provokation für ihre Gelüste bedeutet und so auch für Frauen in unserer gewohnten Lebensweise störend sein können indem sie Gefahr laufen, sexuellen Übergriffen ausgeliefert zu werden.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Störer in öffentlichen Einrichtungen
BeitragVerfasst: 7. Aug 2013, 16:03 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5156
Geschlecht: männlich
Alternativ könnte man auch darüber nachdenken, die Nutzung eines Teils der vorhandenen öffentlichen Bäder auf Frauen und des anderen Teils auf Männer zu beschränken. Siehe dazu die Diskussion auf dem GG-Aktiv - Forum:

http://grundgesetzaktiv.de/phpBB3/viewt ... 9&start=10

Damit könnte man allerdings nur eines von zwei aktuellen Problemen in den Griff bekommen, eben die Belästigung von Frauen. An der Praxis des Zusammenrottens von Schlägermobs, die in der Öffentlichkeit über Einzelpersonen herfallen, würde das nichts ändern.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Störer in öffentlichen Einrichtungen
BeitragVerfasst: 7. Aug 2013, 21:25 
Forum Admin
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 6583
Wohnort: NRW
Geschlecht: weiblich
GG146 hat geschrieben:
Damit könnte man allerdings nur eines von zwei aktuellen Problemen in den Griff bekommen, eben die Belästigung von Frauen. An der Praxis des Zusammenrottens von Schlägermobs, die in der Öffentlichkeit über Einzelpersonen herfallen, würde das nichts ändern.


Dann sollten die, die schlägern usw zuerst in den Knast und dann aus dem Land entfernen. und die D. schläger in den Knast stecken und fertig.



_________________
so sieht es aus!
Bild
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Störer in öffentlichen Einrichtungen
BeitragVerfasst: 8. Aug 2013, 17:49 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 850
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich
schlau hat geschrieben:
zum teil gebe ich dir ja recht. sie meinen Frauen sind Freiwild. aber ehrlich so unter uns; meinste nicht auch das bei uns die meisten Männer das nicht auch Glauben? und ich finde diese Maßnahme nicht ok. Was können kleine kinder und deren Mütter da zu. Das ist keine Lösung und ehrlich gesagt die Regierungen wollen auch keine brauchbaren Lösungen. siehe das hier. Das ist nur Hetze mehr nicht. Alex hatte eine gute Lösung gefunden. ich hätte da eine Idee, Männer, egal aus welchem Land sie her kommen ( denn es gibt nicht nur von Ausländern Übergriffe gegen Frauen sondern von Einheimischen auch) wenn Männern in Gruppen oder alleine in das Schwimmbad gehen dürfen sie nicht rein. Familien schon.n


Männer aus dem Norden oder solche aus dem Süden sind im Verhalten sehr unterschiedlich. Auch unsere Männer werden ihre Gelüste haben, sie leben sie jedoch nicht im gleichen Masse aus. Es geht auch nicht um Frauen oder Kinder, sondern einfach um diese frechen ungebildeten jungen Männer, welche zur Zeit in der Schweiz und meines Wissens auch in Deutschland ihr Unwesen treiben. Das müsste einfach unterbunden werden und nicht die Badeanstalten schliessen, sondern die Grenzen.

http://bazonline.ch/schweiz/standard/Kanton-Bern-greift-in-den-Asylzentren-durch/story/24559833

Kanton Bern greift in den Asylzentren durch
Von Andrea Sommer. Aktualisiert am 23.11.2011

Renitent, fordernd und aggressiv: Im Asylzentrum Lyss und in anderen Zentren des Kantons Bern machen oft nordafrikanische Migranten Probleme. Und: Sie beantragen Asyl, obwohl viele keine Flüchtlinge sind.

Das ist seit diesem Beitrag aus dem Jahre 2011 viel schlimmer geworden.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Störer in öffentlichen Einrichtungen
BeitragVerfasst: 23. Aug 2013, 14:27 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5156
Geschlecht: männlich
Vom GG-Aktiv - Forum hierher kopiert:

maxikatze hat geschrieben:
Bevor der Strang im web wieder geschlossen wird, meine Meinung zu" Berlin-Hellersdorf: Lage an Asylheim angespannt"
http://meinungen.web.de/forum-webde/pos ... st19381434


Zitat:
Auch Linke müssen endlich mal begreifen, dass nicht nur hundert Asylsuchende, sondern ...zig Tausende kommen und noch kommen werden und dass allein mit der Aufnahme nicht ein einziges Problem gelöst ist!

Oder sind Linke dazu bereit, auch nur einen einzigen Asylbewerber bei sich aufzunehmen?
Wenn ja, dann ziehe ich meinen Hut. Aber nicht bei dem sinnlosem Herumgequatsche wenn sie sonst nichts zur Lösung der Probleme beitragen können!!!


Der web.de - thread wurde natürlich komplett gelöscht.

Die Formulierung "sinnloses Herumgequatsche" trifft es wohl. Ich habe derzeit nicht den Eindruck, dass das breite Publikum auf Foren und in den Kommentarspalten von Onlineausgaben der großen Zeitschriften bessere Ideen zur Handhabung des Problems der Flüchtlingsströme als die Politiker hat.

Jedenfalls haben weltweit mehr Menschen massive Gründe, ihre Heimat zu verlassen, als Europa Einwohner hat. Die Auswanderung nach Europa als einziger Ausweg für alle notleidenden Menschen auf der ganzen Welt kann und wird es schon deshalb auf lange Sicht nicht sein.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Störer in öffentlichen Einrichtungen
BeitragVerfasst: 23. Aug 2013, 14:29 
Forum Admin
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 6583
Wohnort: NRW
Geschlecht: weiblich
Zitat:
Auch Linke müssen endlich mal begreifen, dass nicht nur hundert Asylsuchende, sondern ...zig Tausende kommen und noch kommen werden und dass allein mit der Aufnahme nicht ein einziges Problem gelöst ist!

Oder sind Linke dazu bereit, auch nur einen einzigen Asylbewerber bei sich aufzunehmen?
Wenn ja, dann ziehe ich meinen Hut. Aber nicht bei dem sinnlosem Herumgequatsche wenn sie sonst nichts zur Lösung der Probleme beitragen können!!!


wer kann denn deiner Meinung nach die Probleme lösen?

Unsere Regierung lieferte denen Waffen ins Land und die spielen Krieg damit.Und die Menschheit wundert sich dass die nicht mitspielen wollen und aus ihrer not raus wollen. Und in ein Land hin gehen wollen wo an jeder ecke ne Bombe hoch geht, und ich kann mir vorstellen dass keine/r von uns in einem Land Leben will wo Krieg herrscht.

Es ist nämlich nicht wahr, dass Asylantenheime Schwerpunkte der Kriminalität sind. ..Andere Länder, wie die Türkei und Libanon haben ein vielfaches mehr an Asylanten aufgenommen, deren Lager sind bereits voll....es ist unsere menschliche Verpflichtung!

du solltest mal GENAU DAS anschauen, was (linke) Iniatoren bereits alles tun um zu unterstützen, die dort vor Ort mit den Menschen reden, Sachen bringen und finanzielle Unterstützung

richtig, es ist nämlich so, dass wir uns überhaupt gar nicht aus der verantwortung nehmen können. Fast die hälfte aller Syrien Flüchtlinge ist minderjährig und 78 oder 79 % sind Frauen....wer da noch von Wirtschaftsflüchtlingen spricht, hat ein ... ab.
diese Menschen wären ja unter anderen Umständen lieber in ihrer Heimat geblieben ...SIE WOLLEN GAR NICHT HIER SEIN...

http://www.rbb-online.de/klartext/index.html

Und was macht der rest der Menschheit? Außer beschimpfen Motzen und irgend welche vorurteile schüren?



_________________
so sieht es aus!
Bild
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 1 von 1 [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Beteilige Dich mit einer Spende

cron