Aktuelle Zeit: 22. Okt 2018, 20:58

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




 Seite 1 von 2 [ 38 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Polizei zu schwach?
BeitragVerfasst: 8. Apr 2014, 12:00 
Forum Admin
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 6616
Wohnort: NRW
Geschlecht: weiblich
Gestern gesehen

http://www.wdr.de/tv/hartaberfair/

Zitat:
Sendung vom 07.04.2014
Mafia, Jugend-Banden und Clans - wer hat die Macht auf unseren Straßen?

Die Mafia beherrscht den Bau, Banden und Clans die Großstadt-Straßen - ist das Panikmache oder schon die Wirklichkeit?
Und ist unser liberaler Staat zu schwach gegenüber denen, die ihn nur ausnutzen wollen?

Die Diskussion im Anschluss an die ARD-Doku „Vorsicht Mafia – Wie kriminelle Banden Deutschland bedrohen“.



Bei allem Verständnis für die Polizei hier in D. Aber das ging mir Gestern doch deutlich zu weit. Sie können sich nicht wehren hahaha sehr guter Witz. Aber gegen Obdachlose da können so manche sich schon wehren. Das heißt eigentlich, sie müssen sich gar nicht wehren warum auch? Ich habe selber an meinem eigenen Leib erfahren was es heißt ein nasses Handtuch über den Rücken zu kriegen und dann mit ihrem schwarzen Schlagstock eine reinzukriegen das ist keine Hetze, das ist die Wahrheit. Und Gestern bei Hart aber Fair es dann so hin zu stellen sie können sich nicht wehren gegen bestimmte Migranten ja ne.. ist klar. Vor allem war das gestern zum Teil echt Panikmacherei. Klar wir haben ein Problem in D. das stimmt und da müssen wir was dagegen tun. Aber Pauschalisieren bringt uns nicht weiter.



_________________
so sieht es aus!
Bild
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Polizei zu schwach?
BeitragVerfasst: 8. Apr 2014, 12:41 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5216
Geschlecht: männlich
schlau hat geschrieben:
Das heißt eigentlich, sie müssen sich gar nicht wehren warum auch?



Das hat mit "wehren" oder irgendeiner Art von Verteidigung der Rechtsordnung nichts zu tun. Die werden von organisierten Kriminellen, die gewalttätig sind und teure Anwälte haben, tatsächlich wie Dreck behandelt und können nichts dagegen machen. Den dadurch unvermeidlich entstehenden Frust reagieren sie dann an harmlosen und schwachen Menschen ab, vorzugsweise an Obdachlosen. Harmloser und schwächer als die ist ja sonst niemand.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Polizei zu schwach?
BeitragVerfasst: 8. Apr 2014, 21:53 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 08.2012
Beiträge: 1288
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich
schlau hat geschrieben:
Gestern gesehen

http://www.wdr.de/tv/hartaberfair/

Zitat:
Sendung vom 07.04.2014
Mafia, Jugend-Banden und Clans - wer hat die Macht auf unseren Straßen?

Die Mafia beherrscht den Bau, Banden und Clans die Großstadt-Straßen - ist das Panikmache oder schon die Wirklichkeit?
Und ist unser liberaler Staat zu schwach gegenüber denen, die ihn nur ausnutzen wollen?

Die Diskussion im Anschluss an die ARD-Doku „Vorsicht Mafia – Wie kriminelle Banden Deutschland bedrohen“.



Bei allem Verständnis für die Polizei hier in D. Aber das ging mir Gestern doch deutlich zu weit. Sie können sich nicht wehren hahaha sehr guter Witz. Aber gegen Obdachlose da können so manche sich schon wehren. Das heißt eigentlich, sie müssen sich gar nicht wehren warum auch? Ich habe selber an meinem eigenen Leib erfahren was es heißt ein nasses Handtuch über den Rücken zu kriegen und dann mit ihrem schwarzen Schlagstock eine reinzukriegen das ist keine Hetze, das ist die Wahrheit. Und Gestern bei Hart aber Fair es dann so hin zu stellen sie können sich nicht wehren gegen bestimmte Migranten ja ne.. ist klar. Vor allem war das gestern zum Teil echt Panikmacherei. Klar wir haben ein Problem in D. das stimmt und da müssen wir was dagegen tun. Aber Pauschalisieren bringt uns nicht weiter.



Zitat:
Aber gegen Obdachlose da können so manche sich schon wehren.


...ich frage mich nach Lesen deines Beitrags ,was die Polemik soll! Vieleicht hast du dich nicht anständig " benommen ". (Ironie)Welchen Grund hätte sonst ein Polizeibeamter so zu agieren! Hart aber Fair ist als politisch korrekter SPD-Talk im WDR nur selten erträglich. Dieses Mal war es aber das reine Grauen, was vor allem an der versammelten Inkompetenz an Gästen lag. Im Grunde haben alle zusammen ideologisch bedingt am Thema vorbeigeredet.Herr Beck (Grüne) würde vermutlich noch einen Verbrecher, dessen Opfer er geworden ist, verteidigen, solange der Verbrecher keinen bösen deutschen Pass hat (und der Täter damit per Definition unschuldig, unterdrückt, benachteiligt, diskriminiert etc ist). Der Herr von der Polizeigewerkschaft missbrauchte seine Einladung dazu, für eine bessere Ausstattung der Polizei zu werben, was mit dem mangelnden Respekt mancher Migranten für den deutschen Staat und seine Polizei herzlich wenig zu tun hat.Der Anwalt für Strafrecht tat erwartungsgemäß das, wofür ihn seine Mandanten bezahlen. Es ist schon erschreckend, wie wenig gesunder Menschenverstand hier noch vorhanden ist. So wird man das Problem nie lösen.


MfG


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Polizei zu schwach?
BeitragVerfasst: 8. Apr 2014, 22:07 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5216
Geschlecht: männlich
staber hat geschrieben:
Welchen Grund hätte sonst ein Polizeibeamter so zu agieren!


Welchen Grund hatten sie denn für diese Sauerei?

Bild

http://www.merkur-online.de/aktuelles/welt/s21-gegner-wagner-fast-blind-kaempft-weiter-mm-1500162.html

Im Ernst: Obdachlose sind ein Ärgernis für die innerstädtischen Einzelhändler mit Geschäften in 1 A - Lage. Die stören das schicke Ambiente. Wenn die Händler gute Beziehungen zur Polizei haben, wirken sie gemeinsam darauf hin, dass die Obdachlosen sich Gegenden verwieseln, wo sie weniger stören. Eine seit Jahrzehnten probate Methode dazu ist die sog. "Pennerlandverschickung":

https://groups.google.com/forum/#!msg/f ... 7eyi66PC4J

Und ab und zu verprügeln sie Obdachlose eben auch mal, wenn sie gefrustet sind.



Zitat:
Herr Beck (Grüne) würde vermutlich noch einen Verbrecher, dessen Opfer er geworden ist, verteidigen, solange der Verbrecher keinen bösen deutschen Pass hat (und der Täter damit per Definition unschuldig, unterdrückt, benachteiligt, diskriminiert etc ist). Der Herr von der Polizeigewerkschaft missbrauchte seine Einladung dazu, für eine bessere Ausstattung der Polizei zu werben, was mit dem mangelnden Respekt mancher Migranten für den deutschen Staat und seine Polizei herzlich wenig zu tun hat.Der Anwalt für Strafrecht tat erwartungsgemäß das, wofür ihn seine Mandanten bezahlen. Es ist schon erschreckend, wie wenig gesunder Menschenverstand hier noch vorhanden ist. So wird man das Problem nie lösen.


Diesen Eindruck hatte ich allerdings auch. Eine Talkshow, in der nur Interessenvertreter eingeladen werden, damit die da ihren Job machen können, ist das Geld für die Produktionskosten und die Zeit der Zuschauer nicht wert.

Talkshows sind aber eine Domäne der öffentlich-rechtlichen Sender, die Medienapparatschiks da ticken alle gleich und der politisch interessierte Zuschauer hat keine großartigen Ausweichmöglichkeiten.


Zuletzt geändert von GG146 am 28. Mai 2017, 10:19, insgesamt 1-mal geändert.

Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Polizei zu schwach?
BeitragVerfasst: 9. Apr 2014, 11:44 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 08.2012
Beiträge: 1288
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich
Zitat:
Welchen Grund hatten sie denn für diese Sauerei?


Schlimm was da passiert ist, ohne Frage ! Meine Rede war aber von Polizeibeamten, die mit Knüppeln auf Obdachlose einprügeln und nicht die zufällig den Wasserstrahl eines Wasserwerfers mitbekommen , weil sie gerade in dessen Umfeld sich aufhielten. Man muss ja nicht immer in der ersten Reihe demonstrieren. Ich würde es nicht machen! ;)

MfG


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Polizei zu schwach?
BeitragVerfasst: 9. Apr 2014, 11:51 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5216
Geschlecht: männlich
staber hat geschrieben:
Meine Rede war aber von Polizeibeamten, die mit Knüppeln auf Obdachlose einprügeln


Darauf bin ich nicht direkt eingegangen, weil ich mit dem Begriff "Polemik" im Zusammenhang mit einem nüchternen Tatsachenbericht wie dem von schlau nichts anfangen kann.

Und ob sie sich seinerzeit "daneben benommen" hat, tut erst recht nichts zur Sache. Wenn gewalttätige Polizeibeamte mit einem nassen Handtuch verhindern, dass beweiskräftige blaue Flecke entstehen, dokumentiert das eine Art von krimineller Energie, die sich ihrem Wesen nach naturgemäß in Meineiden vor Gericht fortsetzt. Und solche Staatsdiener akzeptiere ich ganz fundamental-grundsätzlich nicht, ganz egal wie frech die Obdachlosen im Einzelfall waren.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Polizei zu schwach?
BeitragVerfasst: 28. Jul 2014, 18:34 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5216
Geschlecht: männlich
Man hat wirklich den Eindruck, dass harmlose ( "Marihuana und Cannabis" ) Kleinganoven und andere nicht gewaltkriminelle Personen öfter von der Polizei erschossen werden als gefährliche Gewaltverbrecher:

Zitat:
JETZT ERMITTELT DIE INTERNE ABTEILUNG DES LKA

Polizist schießt Dealer von hinten in den Kopf

(...)

Nach einer fünfjährigen Gefängnisstrafe hatte André B. wieder mit Marihuana und Cannabis gehandelt – erneut Haftbefehl. Seine Cousine Helena (31): „Das war eine Hinrichtung.“ Andrés Mutter will nun die Polizisten anzeigen. Sie will Gerechtigkeit für ihren einzigen Sohn.

(...)


http://www.bild.de/regional/muenchen/polizeiliche-massnahmen/polizei-erschiesst-dealer-lka-kriminalpolizei-ermittelt-37000724.bild.html

Überhaupt scheint in dieser Gegend (Rosenheim) die Justiz nicht besonders engagiert zu sein, die grundgesetzliche Ordnung auch gegenüber der Polizei durchzusetzen:

http://www.sueddeutsche.de/bayern/umstrittener-polizeieinsatz-in-rosenheim-prozess-ueberraschend-eingestellt-1.1354508

http://www.sueddeutsche.de/bayern/konflikt-mit-radfahrer-pruegelnder-ex-polizeichef-beschaeftigt-erneut-justiz-1.1635171


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Polizei zu schwach?
BeitragVerfasst: 29. Jul 2014, 18:30 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 08.2012
Beiträge: 1288
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich
@ Alex
Zitat:
harmlose ( "Marihuana und Cannabis" ) Kleinganoven


Klar....alles harmlos!!! :roll:
http://www.bildschirmarbeiter.com/pic/kiffer_girls/


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Polizei zu schwach?
BeitragVerfasst: 29. Jul 2014, 18:31 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5216
Geschlecht: männlich
staber hat geschrieben:
@ Alex
Zitat:
harmlose ( "Marihuana und Cannabis" ) Kleinganoven


Klar....alles harmlos!!! :roll:
http://www.bildschirmarbeiter.com/pic/kiffer_girls/



Jedenfalls sind Kiffer die am wenigsten gewalttätigen Rechtsbrecher überhaupt und nur darauf kommt es an, wenn es um einen Schusswaffeneinsatz der Polizei geht.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Polizei zu schwach?
BeitragVerfasst: 29. Jul 2014, 18:33 
Forum Admin
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 6616
Wohnort: NRW
Geschlecht: weiblich
Vom GG-Aktiv - Forum

maxikatze hat geschrieben:
Staber hat geschrieben:
@ Alex
Zitat:
harmlose ( "Marihuana und Cannabis" ) Kleinganoven


Klar....alles harmlos!!! :roll:
http://www.bildschirmarbeiter.com/pic/kiffer_girls/



Alles ist vllt nicht harmlos.
Ist das Verbot von Cannabis nicht widersprüchlich? Zigaretten und Alkohol verbietet schliesslich auch keiner. Beides richtet langfristig mindestens ebenso körperliche Schäden an. Wenn nicht gar noch mehr.



danke maxi dafür kriegste ein Bild

Natürlich ist das widersprüchlich, aber so lange der Staat am Alk und Ziggis mit verdient so lange wird keiner von den Herrn da oben etwas ändern.
Alkohol (und ich mein nicht nur Schnaps) Und Ziggis werden immer Verharmlost auch von der Gesellschaft( die meisten) weil sie meinen Alk wäre nicht so schlimm wie Drogen. Das ist ein großer Irrtum.



_________________
so sieht es aus!
Bild
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Polizei zu schwach?
BeitragVerfasst: 29. Jul 2014, 18:34 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 08.2012
Beiträge: 1288
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich
Ob legal oder nicht interessiert mich wenig, von mir aus können alle Drogen legalisiert werden. Allerdings halte ich THC (Wirkstoff von Marihuana, Haschich etc.) für ganz und gar nicht harmlos. Hier einige Punkte bei häufigem Konsum: - Das photographische Gedächtnis wird anhaltend deutlich gestört. Das ist vor allem bei Jugendlichen bzw. jungen Erwachsenen katastrophal: - Es fördert Depressionen/Schizophrenien. Wer es nicht wahr haben will, kann ja mal in die Schweizer Psychiatrien gehen, wo ein großer Teil der jungen Insassen (Ex-)Kiffer sind. - Lungenfibrosen sind deutlich häufiger als bei "normalen" Rauchern - Die Infektabwehr leidet ebenfalls erheblich. - Die sozialen Kompetenzen erfahren ebenfalls nicht unbedingt einen Höhenflug. Wer das alles erleben will, soll eifrig kiffen. Verbieten würde ich es wie gesagt nicht, da jeder selbst wissen muß was er tut, solange er ander nicht beeinträchtigt. Aber er sollte schon wissen, welche Risiken er eingeht. Also weit weg von harmlos!


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Polizei zu schwach?
BeitragVerfasst: 31. Jul 2014, 15:47 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5216
Geschlecht: männlich
Neues von den Rosenheim - Cops:

Zitat:
Körperverletzung im Amt

Prozess gegen Polizisten: Wer schlug zuerst?

Rosenheim/Wasserburg - Im Prozess gegen einen Wasserburger Polizisten erhärtet sich der Verdacht, dass sich der 35-jährige Beamte der Körperverletzung im Amt schuldig gemacht hat. Die Information dazu lieferte ein interner Ermittler des Landeskriminalamtes.

Bild

(...)

Und jetzt kam vor dem Gericht in Rosenheim der Beamte aus dem Bereich „Interne Ermittlungen“ des LKA in München ins Spiel. Als die polizeiinternen Ermittlungen anliefen, habe man festgestellt, dass die beteiligten Beamten bereits eine Anzeige gegen den damals 53-Jährigen wegen „Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte“ erstattet hatten.

(...)

Der LKA-Beamte berichtete weiter, dass insgesamt 62 Zeugen vernommen wurden. Es ergebe sich ein klares Bild: „Die Aussage, dass der angeklagte Polizist der Aggressor gewesen ist, zog sich wie ein roter Faden durch alle Aussagen. Wesentliche Widersprüche in den Aussagen waren nicht zu erkennen.“

(...)


http://www.merkur-online.de/aktuelles/bayern/schlug-zuerst-silvesternacht-3743557.html

Nicht neu ist die Methode, die durch rechtswidrige Polizeigewalt Geschädigten auch noch wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt anzuzeigen. Das müssen die Täter sogar machen, damit ihre Schutzbehauptungen vor Gericht glaubhaft erscheinen.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Polizei zu schwach?
BeitragVerfasst: 4. Dez 2014, 18:50 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5216
Geschlecht: männlich
Auf Facebook in der Gruppe "Liberale Zukunft Deutschland - Einigkeit und Recht und Freiheit" gesehen und kommentiert:

Zitat:
Reaktion auf Polizeireform

Nachts kommt die Citystreife

Bild
Dirk Krabbes (l.) stellt das eigens für den Streifendienst angeschafften Auto Bürgermeister Thomas Balcerowski und Ordnungsamtschef Nils Tölle (r.) vor. (BILD: CHRIS WOHLFELD)

(...)

THALE/HALLE (SAALE). Privater Sicherheitsdienst statt Polizisten in Uniform: Die Polizeireform in Sachsen-Anhalt führt zu einer Privatisierung von Aufgaben, die bisher die Polizei wahrgenommen hat.

(...)

„Es ist mehr als ärgerlich, dass sich der Staat aus seinen ureigensten Angelegenheiten zurückzieht und diese Aufgaben an die Kommunen weitergibt“, sagte hingegen Ordnungsamtsleiter Nils Tölle. Das steigende Sicherheitsbedürfnis vor allem älterer Bürger könne nicht mehr erfüllt werden. Zudem fehle Prävention wie die Informations-Besuche von Polizeibeamten in Schulen und Kindertagesstätten.

(...)


http://www.mz-web.de/quedlinburg/nachts-kommt-die-citystreife,20641064,29206136.html

>> Der Staat kann und muss sich insbesondere von Aufgaben trennen, die private Unternehmen wirksamer und effizienter erfüllen können. Das gilt auch für den Bereich der inneren Sicherheit, soweit keine hoheitlichen Befugnisse tangiert werden <<

Private Citystreifen als ERSATZ für geschlossene Polizeistationen tangieren keine hoheitlichen Befugnisse? Das ist ja fast so absurd wie diese privaten TTIP - Gerichte.

Ich habe so langsam den Eindruck, dass Liberale und insbesondere Libertäre sich in der Rolle der nicht parlamentarisch vertretenen und damit verantwortungsbefreiten Sonderlinge gefallen.

Jedenfalls sehe ich nirgendwo auch nur den Ansatz eines Versuches, das bei fast allen Bürgern verlorene Ansehen und Vertrauen zurückzugewinnen. Nur clowneske Posen und Sprüche, wohin man auch sieht.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Polizei zu schwach?
BeitragVerfasst: 16. Dez 2014, 23:39 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5216
Geschlecht: männlich
GG146 hat geschrieben:
Neues von den Rosenheim - Cops:

Zitat:
Körperverletzung im Amt

Prozess gegen Polizisten: Wer schlug zuerst?

Rosenheim/Wasserburg - Im Prozess gegen einen Wasserburger Polizisten erhärtet sich der Verdacht, dass sich der 35-jährige Beamte der Körperverletzung im Amt schuldig gemacht hat. Die Information dazu lieferte ein interner Ermittler des Landeskriminalamtes.

Bild

(...)

Und jetzt kam vor dem Gericht in Rosenheim der Beamte aus dem Bereich „Interne Ermittlungen“ des LKA in München ins Spiel. Als die polizeiinternen Ermittlungen anliefen, habe man festgestellt, dass die beteiligten Beamten bereits eine Anzeige gegen den damals 53-Jährigen wegen „Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte“ erstattet hatten.

(...)

Der LKA-Beamte berichtete weiter, dass insgesamt 62 Zeugen vernommen wurden. Es ergebe sich ein klares Bild: „Die Aussage, dass der angeklagte Polizist der Aggressor gewesen ist, zog sich wie ein roter Faden durch alle Aussagen. Wesentliche Widersprüche in den Aussagen waren nicht zu erkennen.“

(...)


http://www.merkur-online.de/aktuelles/bayern/schlug-zuerst-silvesternacht-3743557.html

Nicht neu ist die Methode, die durch rechtswidrige Polizeigewalt Geschädigten auch noch wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt anzuzeigen. Das müssen die Täter sogar machen, damit ihre Schutzbehauptungen vor Gericht glaubhaft erscheinen.



Jetzt haben sie dem ehemaligen Chef der schlägernden "Rosenheim - Cops" den Beamtenstatus aberkannt:

Zitat:
Ex-Polizeichef von Rosenheim ist Beamtenstatus los

Nach der Prügelattacke auf einen Jugendlichen ist Rosenheims Ex-Polizeichef erst zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden, nun hat er auch seinen Beamtenstatus verloren. Einsichtig ist er nicht.

(...)


http://www.welt.de/regionales/bayern/article135390876/Ex-Polizeichef-von-Rosenheim-ist-Beamtenstatus-los.html


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Polizei zu schwach?
BeitragVerfasst: 16. Dez 2014, 23:42 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 08.2012
Beiträge: 1288
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich
Zitat:
Sollte das Urteil rechtskräftig werden, verliert er seine Pensionsansprüche.


Im Sinne eines Täter-Opferausgleichs sollte man diese Rente lieber dem armen Jungen übertragen, der von dem Polizeichef malträtiert worden ist. Man kann nur hoffen, dass das Gericht dem Opfer zumindest ein hohes Schmerzensgeld zuspricht, das die Vermögenswerte des Täters nachhaltig schmälert!


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Polizei zu schwach?
BeitragVerfasst: 25. Jan 2015, 21:22 
Forum Admin
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 6616
Wohnort: NRW
Geschlecht: weiblich
schwächer geht es nicht mehr :roll:

http://www.mopo.de/nachrichten/am-rande ... 58880.html

Im Video: Polizisten treten auf Fotografen ein

Zitat:
Dieses Video bringt die Polizei in Erklärungsnot: Beamte stoßen am Rande einer Demo in der City einen Mann um - dann treten sie auf den wehrlos am Boden liegenden ein und schlagen mit dem Schlagstock zu. Schließlich lassen sie ihn liegen und laufen weiter. Der Geschlagene ist Eicke H. (21), Mitglied der IG Metall, für die er als Fotograf im Einsatz war – und will jetzt Anzeige erstatten.


wenn das stimmt ist es eine sauerei. Eigentlich die ganze Demo



_________________
so sieht es aus!
Bild
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Polizei zu schwach?
BeitragVerfasst: 5. Mär 2016, 20:07 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5216
Geschlecht: männlich
Na ja, sehen wir das mal positiv. So kann die Polizei den Umgang mit vergleichsweise harmlosen jugendlichen Rechtsbrechern üben und vielleicht irgendwann mal wirksam gegen die Tottreter vorgehen.

Zitat:
Polizei stellt Packung Tabak bei 15-Jährigem sicher

Beamte kontrollierten am Bahnhofsplatz in Lichtenfels zwei Jugendliche - 04.03.2016 11:53 Uhr

LICHTENFELS - Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels haben einen 15-Jährigen dabei erwischt, als dieser sich gerade eine Zigarette drehte. Die Ordnungshüter stellten daraufhin eine Packung Tabak sicher und führten weitere Ermittlungen durch. Dies teilte die Polizei mit.

(...)


http://www.nordbayern.de/region/polizei ... -1.5035806


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Polizei zu schwach?
BeitragVerfasst: 16. Aug 2016, 16:02 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5216
Geschlecht: männlich
Das habe ich auf dem Spiegel - Forum mal kommentiert:

Zitat:
Heimliche TV-Recherchen: Kölner Polizistin reicht Kündigung ein

In Köln ist eine Polizistin in die Kritik geraten, weil sie heimlich für einen TV-Sender Aufnahmen machte. Der Polizeipräsident hat ihre Entlassung vorbereitet. Nun kam sie ihm zuvor.

(...)

Die 26-jährige Beamtin soll über mehrere Wochen hinweg heimlich Ton- und Bildaufnahmen gemacht haben. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen sie wegen des Verdachts der Verletzung von Privatgeheimnissen.

(...)

Der TV-Sender wollte nach eigenen Angaben Einblicke in die polizeiliche Arbeitswelt bekommen. Es habe Insider-Hinweise auf Übergriffe und Respektlosigkeit gegenüber den Beamten gegeben.


http://www.spiegel.de/panorama/justiz/h ... 07740.html

Zitat:
aber meine hochachtung dafür,daß ihr die wahrheit näher ist als ihr gesicherter job. loyal kann man nur dem volk gegenüber sein. nichr fakten und tatsachenverschleierten vorgestzten und kollegen.


So ist das.

Schließlich ist in einer Republik das Volk der Staat und nicht die Gemeinde der gerade amtierenden Politiker und Bürokraten. Diese Gemeinde kann sich in Deutschland aber so aufführen, als sei sie der Souverän, weil die Deutschen kein republikanisches Genom haben und sich wie selbstverständlich in die Untertanenrolle schicken.

In einer echten Republik mit republikanischen Richtern und Staatsanwälten würde ganz sicher nicht gegen die Ex - Polizeibeamtin ermittelt. Angesichts der ständigen Verharmlosungen von Politikern und Medien beim Thema innere Sicherheit würde die Verletzung der Persönlichkeitsrechte von Kriminellen zum Zweck der Wiederherstellung der Informationsfreiheit des Volkssouveräns ganz sicher als legal im Sinne des rechtfertigenden Notstands angesehen werden.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Polizei zu schwach?
BeitragVerfasst: 5. Mai 2017, 16:05 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5216
Geschlecht: männlich
Oje oje ... :roll:

Zitat:
Strafanzeige wegen rassistischer Äußerungen

Polizisten sollen Afrikaner beleidigt haben


(...)

Vor allem das laute „Fuck you, Nigger“ aus der Gruppe der Polizisten, macht die Zeugin bis heute fassungslos. Ihr ging das Erlebte nicht mehr aus dem Kopf. Zumal sie Stunden später zufällig ein Bild der Palmkirmes-Wache auf Facebook entdeckte, die sich dort als „Freund und Helfer“ präsentierte. „Das war ja ein Ding. Und auf dem Foto erkannte ich sofort den Beamten wieder, der den beiden besonders zugesetzt hatte“, erzählt sie empört.


http://www.recklinghaeuser-zeitung.de/s ... 00,2005451

Natürlich müssen sich Polizeibeamte ihrerseits mehrmals täglich solche Unverschämtheiten anhören, weshalb man bei erster Überlegung Verständnis dafür haben könnte, dass ihnen auch mal der Kragen platzt.

Allerdings gehört es zu den absoluten Kernkompetenzen ihres Berufes, mit stressigen Situationen pflichtgemäß umzugehen. Insoweit haben diese Fachleute hier ein sehr schwaches Bild abgegeben.

Da wird sicher ein Disziplinarverfahren folgen, ein Strafverfahren aber nicht. Dafür ist ein Strafantrag der Beleidigten nötig - und die sind hier ja wohl verschwunden.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Polizei zu schwach?
BeitragVerfasst: 28. Mai 2017, 10:15 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5216
Geschlecht: männlich
Das liest sich so, als sei diese Polizeibeamtin geradezu wild entschlossen, keine Vorurteile gegen Flüchtlinge zu haben. Vielleicht werden die (Un-) Ordnungshüter ja auch in Kursen und Seminaren so eingestellt ...

Zitat:
Anklageschrift zum Überfall auf Camper-Pärchen

"Meine Freundin wird gerade vergewaltigt"

Bonn. Der Überfall auf ein Camper-Pärchen in der Bonner Siegaue hatte Aufsehen erregt. Während die Frau vergewaltigt wurde, rief ihr Freund die Polizei. Die Leitstelle schickte Streifenwagen, gab aber offenbar keine Verhaltenstipps. Das sei eine "unangemessene Reaktion" gewesen, räumt die Polizei ein.

(...)

Er hat eine Machete", antwortete der Gesprächspartner. "Sie wollen mich nicht verarschen, oder?", hakte die Polizistin nach. "Nein, nein", erwiderte der Anrufer, der Täter habe eine Riesen-Machete dabei.

(...)


http://www.rp-online.de/nrw/panorama/ue ... -1.6846182


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 1 von 2 [ 38 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Beteilige Dich mit einer Spende

cron