Aktuelle Zeit: 22. Feb 2018, 09:44

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




 Seite 1 von 1 [ 7 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Kleines Mädchen gefunden, wo sind die Eltern?
BeitragVerfasst: 18. Okt 2013, 23:06 
Die griechische Polizei hat das kleine Mädchen (4 Jahre) bei einer Roma-Familie entdeckt. Eine DNA-Analyse bestätigt, dass es sich nicht um die leiblichen Eltern handeln kann.

Weltweit werden nun die leiblichen Eltern gesucht:

Bild

Bild

Bild


Vermutlich entstand das folgende Bild nach der Körperreinigung des Kindes:

Bild


Zitat:
Wie die Polizei mitteilte, stach das blonde, hellhäutige und blauäugige Mädchen sofort heraus. Sie hatte keine Ähnlichkeiten mit dem griechischen Paar, einem 39-jährigen Mann und einer 40-jährige Frau, die sich als Eltern ausgaben. Beide wurden wegen Kindesentführung verhaftet. DNA-Test haben mittlerweile bestätigt, dass das Mädchen mit keiner der beiden Personen verwandt ist.


http://www.bild.de/news/ausland/roma/ma ... .bild.html

Oder sollten die Eltern die Kleine freiwillig dem Roma-Ehepaar überlassen haben???


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kleines Mädchen gefunden, wo sind die Eltern?
BeitragVerfasst: 18. Okt 2013, 23:33 
Zitat:
Erste polizeiliche Ermittlungen ergaben, dass das Kind wohl 2009 seinen Eltern weggenommen wurde. Die Umstände der mutmaßlichen Entführung blieben zunächst unklar.

Die griechischen Behörden bitten nun international um Hilfe, um die Eltern der Vierjährigen ausfindig zu machen.

Personenbeschreibung:

Alter: 4 Jahre
Augenfarbe: blau
Haare: lang, blond
Größe: 100 cm
Gewicht: 17 kg

Hinweise zur Herkunft des abgebildeten Mädchens sind erbeten an jede Polizeidienststelle.


http://www.aktiv-gegen-missbrauch.com/2 ... mG21lNrfpc


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kleines Mädchen gefunden, wo sind die Eltern?
BeitragVerfasst: 19. Okt 2013, 19:32 
Kinderhandel bei der Roma-Familie!?

Zitat:
Eine Anwältin des Paares, in dessen Obhut Maria entdeckt wurde, sprach dagegen gestern Abend im Fernsehsender «Skai» von einer illegalen Adoption. Das Mädchen sei von einer ausländischen Frau in Griechenland geboren worden. «Sie wollte das Kind loswerden», sagte die Anwältin.

Die 40-Jährige, bei der das Mädchen entdeckt wurde, hatte Medienberichten zufolge zwei gültige Personalausweise und zwei Familienstammbücher.

In denen waren insgesamt zehn Kinder eingetragen, was jedoch weitere Fragen aufwirft: Laut den Angaben hätte die Frau drei Kinder innerhalb von fünf Monaten und drei weitere innerhalb von dreieinhalb Monaten zur Welt gebracht haben müssen.

Der Mann führte ein weiteres Stammbuch mit noch einmal vier Kindern. Das Roma-Paar wurde wegen Kindesentführung verhaftet, ausserdem fanden die Beamten bei den beiden Waffen und Drogen.


http://www.blick.ch/news/ausland/interp ... 82673.html

Hm, das sieht mir aber sehr nach Kinderhandel aus!? Oder gibt es so viele Mütter, die ihre Kinder freiwillig einer Roma-Familie überlassen?

Findet man vielleicht auch die kleine Maddy aus England dort?


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kleines Mädchen gefunden, wo sind die Eltern?
BeitragVerfasst: 19. Okt 2013, 20:34 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 4949
Geschlecht: männlich
DieLaura hat geschrieben:
Findet man vielleicht auch die kleine Maddy aus England dort?


Jetzt bestimmt nicht mehr, falls der Verdacht zutreffen sollte. Dieses Mädchen wäre längst verkauft worden - hoffentlich an ein kinderloses Paar, das auf offiziellen Wegen kein Adoptivkind bekommen konnte.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kleines Mädchen gefunden, wo sind die Eltern?
BeitragVerfasst: 24. Okt 2013, 12:28 
Forum Admin
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 6489
Wohnort: NRW
Geschlecht: weiblich
http://www.t-online.de/nachrichten/pano ... geben.html



_________________
so sieht es aus!
Bild
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kleines Mädchen gefunden, wo sind die Eltern?
BeitragVerfasst: 24. Okt 2013, 16:26 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 08.2012
Beiträge: 4009
Geschlecht: nicht angegeben
DieLaura hat geschrieben:
Kinderhandel bei der Roma-Familie!?

Zitat:
Eine Anwältin des Paares, in dessen Obhut Maria entdeckt wurde, sprach dagegen gestern Abend im Fernsehsender «Skai» von einer illegalen Adoption. Das Mädchen sei von einer ausländischen Frau in Griechenland geboren worden. «Sie wollte das Kind loswerden», sagte die Anwältin.

Die 40-Jährige, bei der das Mädchen entdeckt wurde, hatte Medienberichten zufolge zwei gültige Personalausweise und zwei Familienstammbücher.

In denen waren insgesamt zehn Kinder eingetragen, was jedoch weitere Fragen aufwirft: Laut den Angaben hätte die Frau drei Kinder innerhalb von fünf Monaten und drei weitere innerhalb von dreieinhalb Monaten zur Welt gebracht haben müssen.

Der Mann führte ein weiteres Stammbuch mit noch einmal vier Kindern. Das Roma-Paar wurde wegen Kindesentführung verhaftet, ausserdem fanden die Beamten bei den beiden Waffen und Drogen.


http://www.blick.ch/news/ausland/interp ... 82673.html

Hm, das sieht mir aber sehr nach Kinderhandel aus!? Oder gibt es so viele Mütter, die ihre Kinder freiwillig einer Roma-Familie überlassen?

Findet man vielleicht auch die kleine Maddy aus England dort?
also nach der wende hat ein kind junge am ku-damm berlin gebettelt .man hatte dem junge beide beine gebrochen und wie ein X zusammen wachsen lassen.wenn man die leute kriegen würde müste man das gleiche mit ihnen machen .es war so schrecklich das jeder den jungen geld gab .



_________________
Sollte ich jemanden persönlich verletzt haben,das war nicht meine absicht und bitte ich hiermit offiziell um Entschuldigung. wahrheit ist wahrheitSocial TV Geheimer Krieg der USA. USATALIBAN "Allahu Akbar"
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kleines Mädchen gefunden, wo sind die Eltern?
BeitragVerfasst: 14. Nov 2013, 11:57 
Forum Admin
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 6489
Wohnort: NRW
Geschlecht: weiblich
DNA-TEST LIEFERT BEWEIS

Bettelarme Bulgarin ist Marias Mutter

Das Schicksal der kleinen Maria erregte international Aufsehen. Bulgarische Behörden ermittelten die leibliche Mutter des Mädchens in einem Roma-Lager. Sie gab ihr Kind aus purer Armut weg.

Bild

Zitat:
Die Mutter des vor wenigen Tagen bei griechischen Roma entdeckten kleinen Mädchens ist identifiziert: DNS-Tests bestätigten, dass es sich um eine 35-jährige bulgarische Roma-Frau handelt, wie der bulgarische Innenminister Zwetlin Jowtschew bekanntgab. Durch einen internationalen Suchaufruf waren die Ermittler am Donnerstag auf die Frau gestoßen. Das fünf- oder sechsjährige Mädchen namens Maria war bei einer Razzia in einem griechischen Roma-Lager aufgegriffen worden.


Das blonde und blauäugige Kind sah seinen angeblichen Eltern, einem Roma-Paar, überhaupt nicht ähnlich. Ein DNS-Test bestätigte, dass es sich bei dem Mädchen nicht um die Tochter des Paares handelte, das festgenommen wurde.
Mutter will ihre Tochter wieder zu sich nehmen
Die nun identifizierte Mutter hatte am Donnerstag im bulgarischen Fernsehen angekündigt, sollte der DNS-Test ergeben, dass sie die Mutter des Kindes ist, sei sie bereit, es wieder an sich zu nehmen. Sie habe vor vier Jahren ein Mädchen in Griechenland geboren, als sie als Olivenpflückerin arbeitete. Sie habe das Kind weggegeben, weil sie zu arm gewesen sei, sich um es zu kümmern. Sie bestritt, Geld dafür bekommen zu haben, dass sie das Kind einer anderen Roma-Familie überlassen habe.
Die Staatsanwaltschaft hatte am Donnerstag mitgeteilt, der 35-Jährigen werde vorgeworfen, "vorsätzlich ein Kind verkauft zu haben", als sie sich im Ausland aufgehalten habe.
Maria wurde nach der Razzia bei einer Wohltätigkeitsorganisation untergebracht. Der Direktor der Kinderschutzhilfe "Kinderlächeln", Costas Yannopoulos, sagte: "Wir haben es mit der menschlichen Seite dieser Angelegenheit zu tun, wir kümmern uns um das junge Mädchen."
Fall weckt rassistische Vorurteile
Der Fall hatte international für Aufsehen gesorgt. Zugleich kamen durch ihn wieder rassistische Vorurteile gegen die rund sechs Millionen in der Europäischen Union lebenden Roma und Sinti in Umlauf.
Derweil gehen Ermittler in Griechenland nun einem anderen Fall von möglichem Kinderhandel nach. In Athen nahm die Polizei ein kinderloses Ehepaar unter dem Verdacht fest, ein acht Monate altes Baby gekauft zu haben, wie Behörden am Freitag mitteilten. Das Paar habe versucht, das Baby als sein eigenes Kind registrieren zu lassen. Es soll einer Roma-Frau 4000 Euro für das Baby bezahlt haben, teilte die Polizei mit.
Den beiden Festgenommenen im Alter von 53 und 48 Jahren wird Kindesentführung vorgeworfen. Darunter fällt nach griechischem Recht auch, wenn ein minderjähriges Kind außerhalb einer legalen Adoption freiwillig weggegeben wurde. Die Polizei suchte zudem nach den leiblichen Eltern des Babys und möglichen Vermittlern in dem mutmaßlichen Handel.


http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Panor ... utter.html

oh man wie schwer muss der Mutter gefallen sein ihr eigenes Kind weg zu geben nur weil sie kein geld hat :(



_________________
so sieht es aus!
Bild
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 1 von 1 [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Beteilige Dich mit einer Spende

cron