Aktuelle Zeit: 18. Aug 2018, 10:01

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




 Seite 4 von 5 [ 92 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Gewalt gegen Kinder und Frauen
BeitragVerfasst: 3. Feb 2018, 23:59 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5152
Geschlecht: männlich
Auf Facebook gesehen und kommentiert:

Zitat:
Polizei ermittelt wegen sexueller Übergriffe im Uni-Umfeld

Stand: 13:37 Uhr | Lesedauer: 2 Minuten

Vier Frauen sind rund um den Campus der Universität in Frankfurt Opfer sexueller Übergriffe geworden. Eine musste im Krankenhaus behandelt werden. In einem Schreiben warnt die Präsidentin die Studierenden und gibt Handlungsempfehlungen.

(...)


https://www.welt.de/vermischtes/article ... ttelt.html

Das ist die Uni, an der Rainer Wendt seinen Vortrag zum Thema "Polizeialltag in der Einwanderungsgesellschaft“ wegen mutmaßlich politisch unkorrekter Inhalte nicht halten durfte.

Jetzt hat er gut spotten:

http://www.fnp.de/lokales/frankfurt/Pol ... 75,2897967

Es gibt übrigens Leute mit der Begabung, sich selbst und ihre Ideologie unfreiwillig zu verspotten:

Bild


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gewalt gegen Kinder und Frauen
BeitragVerfasst: 4. Feb 2018, 04:52 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5152
Geschlecht: männlich
Auf dem Facebook - Profil von Til Schweiger gesehen und kommentiert:


Zitat:
3. Februar 2018, 11:59 Uhr Kindesmissbrauch

Darf die Polizei Kinderpornografie verschicken, um Tätern eine Falle zu stellen?

(...)

Wenn Inkognito-Polizisten im Netz auf Verdächtige stoßen, die etwa prahlen, sie vergewaltigten ihr Stiefkind immer freitags, wenn die Mutter weg ist - dann wäre abzuwägen, ob ein Polizist sich nicht das Vertrauen eines solches Täters erschleichen darf, indem er diesem selbst Kinderpornografie schickt. Wenn dies die einzige Chance ist, den Verdächtigen zu einem Treffen zu bewegen, also in eine Falle zu locken. Es wäre der Gedanke, ein Unrecht zu tun, um ein größeres Unrecht zu verhindern. Oder damit zu leben, dass bald wieder Freitag ist.

Es ist ein Dilemma - und es kann nicht richtig sein, dieses immer nur in die Richtung aufzulösen, wie es die Strafprozessordnung derzeit vorsieht, nämlich mit dem strikten Verbot an verdeckte Ermittler, "szenetypische" Delikte zu begehen.

(...)


http://www.sueddeutsche.de/panorama/kin ... -1.3851261


In den im Artikel aufgeführten Beispielsfällen geht es um aktuellen Kindesmissbrauch an ganz bestimmten Kindern und nicht nur darum, in der Vergangenheit liegende Straftaten zu verfolgen.

Unmittelbar bevorstehenden Kindesmissbrauch ("nächsten Freitag") zu verhindern, müsste eigentlich bereits durch das Notwehrrecht gedeckt sein, jedenfalls wenn der verdeckte Ermittler ausschließlich computergenerierte Bilder real nicht existierender Kinder für seine Tarnung nutzt.

Wenn die Politik das Thema nicht anfassen will, würde also ein einzelner Beamter, der ein persönliches Risiko einzugehen bereit ist, ausreichen, diese Rechtsfrage zu klären.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gewalt gegen Kinder und Frauen
BeitragVerfasst: 10. Feb 2018, 19:58 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5152
Geschlecht: männlich
Auf Facebook gesehen und kommentiert:

Zitat:
Familienstreit in Schwerin

Mann wirft Schwester vom Balkon

(...)

Zu einer Familientragödie kam es im Stadtteil Mueßer Holz: Eine 24-jährige Frau erlitt dabei lebensbedrohliche Kopfverletzungen.

(...)

Wie die Schweriner Staatsanwaltschaft heute auf Anfrage unserer Zeitung mitteilte, soll ein 25-jähriger Syrer am Dienstagmittag seine Schwester an den Füßen gepackt und kopfüber über die Brüstung des Balkons gehalten haben. Dann habe er sie losgelassen und die junge Frau stürzte mehr als sieben Meter in die Tiefe.

(...)


https://www.svz.de/lokales/zeitung-fuer ... 20711.html

>> Zu einer Familientragödie kam es im Stadtteil Mueßer Holz: <<

Nein, solche Fälle sind keine Familientragödien. Das ist ein Krieg gegen die weibliche Hälfte aller freien Menschen auf der Welt. Diesen Krieg können die durchweg unterbelichteten Aggressoren zwar nicht gewinnen, weil die freie Welt ihnen unendlich überlegen ist, Relativierer und Beschwichtiger aller Art können aber mit der Verleugnung der Kriegssituation die Zahl der Opfer erhöhen. Wer einem unausweichlich sicheren Verlierer zuarbeitet verlängert einen Krieg.

So haben ausgerechnet die Leute, die sich als moralisch besonders hochstehend betrachten, heute die blutigsten Hände in Europa.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gewalt gegen Kinder und Frauen
BeitragVerfasst: 11. Feb 2018, 15:44 
Forum Admin
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 6583
Wohnort: NRW
Geschlecht: weiblich
Zitat:
Nein, solche Fälle sind keine Familientragödien. Das ist ein Krieg gegen die weibliche Hälfte aller freien Menschen auf der Welt. Diesen Krieg können die durchweg unterbelichteten Aggressoren zwar nicht gewinnen, weil die freie Welt ihnen unendlich überlegen ist, Relativierer und Beschwichtiger aller Art können aber mit der Verleugnung der Kriegssituation die Zahl der Opfer erhöhen. Wer einem unausweichlich sicheren Verlierer zuarbeitet verlängert einen Krieg.


es wäre schön, wenn Männer auf der ganzen welt das man Frauen mit respekt behandelt werden sollte. aber leider ist das nicht so



_________________
so sieht es aus!
Bild
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Der Oxfam-Sex-Skandal
BeitragVerfasst: 13. Feb 2018, 21:02 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 667
Geschlecht: nicht angegeben
Kölner Stadt-Anzeiger - "Sex-Skandal bei Oxfam: Ex-Managerin erhebt schwere Vorwürfe"
https://www.msn.com/de-de/nachrichten/p ... li=BBqg6Q9

Kommentar
Die Vorwürfe gegen die Hilfsorganisation nehmen konkrete Formen an. Anscheinend weitet sich der Skandal noch aus. Gerade von einer solchen Organisation sollte man erwarten können, dass so etwas verhindert, bzw. drastisch und nachhaltig dagegen vorgegangen wird.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gewalt gegen Kinder und Frauen
BeitragVerfasst: 15. Feb 2018, 20:01 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 667
Geschlecht: nicht angegeben
AFP - "Auch bei Ärzte ohne Grenzen sexuelle Übergriffe"
https://www.msn.com/de-de/nachrichten/w ... li=BBqg6Q9

Kommentar
Muss man demnächst wirklich jede karitative Organisation einer dezidierten Prüfung unterziehen, was dort abläuft? Wie krank ist dieses Welt eigentlich schon tatsächlich? Von der Ansicht, dass die Menschheit sich in ihrer Gesamtheit fortentwickelt wird man wohl endlich abrücken müssen, was ich schon seit langem prognostiziere.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gewalt gegen Kinder und Frauen
BeitragVerfasst: 15. Feb 2018, 20:04 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 667
Geschlecht: nicht angegeben
Excubitor hat geschrieben:
AFP - "Auch bei Ärzte ohne Grenzen sexuelle Übergriffe"
https://www.msn.com/de-de/nachrichten/w ... li=BBqg6Q9

Kommentar
Muss man demnächst wirklich jede karitative Organisation einer dezidierten Prüfung unterziehen, was dort abläuft? Wie krank ist dieses Welt eigentlich schon tatsächlich? Von der Ansicht, dass die Menschheit sich in ihrer Gesamtheit fortentwickelt wird man wohl endlich abrücken müssen, was ich schon seit langem prognostiziere.



Xing News Gesundheit/ SPIEGEL ONLINE - "Hilfsorganisation - Ärzte ohne Grenzen macht sexuelle Übergriffe öffentlich"
http://www.xing-news.com/reader/news/ar ... igin=email


Kommentar
Meines Erachtens genau der richtige Weg, an die Öffentlichkeit zu gehen und für Transparenz zu sorgen.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gewalt gegen Kinder und Frauen
BeitragVerfasst: 15. Feb 2018, 22:04 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5152
Geschlecht: männlich
Excubitor hat geschrieben:
Excubitor hat geschrieben:
AFP - "Auch bei Ärzte ohne Grenzen sexuelle Übergriffe"
https://www.msn.com/de-de/nachrichten/w ... li=BBqg6Q9

Kommentar
Muss man demnächst wirklich jede karitative Organisation einer dezidierten Prüfung unterziehen, was dort abläuft? Wie krank ist dieses Welt eigentlich schon tatsächlich? Von der Ansicht, dass die Menschheit sich in ihrer Gesamtheit fortentwickelt wird man wohl endlich abrücken müssen, was ich schon seit langem prognostiziere.



Xing News Gesundheit/ SPIEGEL ONLINE - "Hilfsorganisation - Ärzte ohne Grenzen macht sexuelle Übergriffe öffentlich"
http://www.xing-news.com/reader/news/ar ... igin=email


Kommentar
Meines Erachtens genau der richtige Weg, an die Öffentlichkeit zu gehen und für Transparenz zu sorgen.



Für die habe ich mal was gespendet. Ich könnte kotzen ... :evil:


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gewalt gegen Kinder und Frauen
BeitragVerfasst: 15. Feb 2018, 22:07 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 667
Geschlecht: nicht angegeben
GG146 hat geschrieben:
Excubitor hat geschrieben:
Excubitor hat geschrieben:
AFP - "Auch bei Ärzte ohne Grenzen sexuelle Übergriffe"
https://www.msn.com/de-de/nachrichten/w ... li=BBqg6Q9

Kommentar
Muss man demnächst wirklich jede karitative Organisation einer dezidierten Prüfung unterziehen, was dort abläuft? Wie krank ist dieses Welt eigentlich schon tatsächlich? Von der Ansicht, dass die Menschheit sich in ihrer Gesamtheit fortentwickelt wird man wohl endlich abrücken müssen, was ich schon seit langem prognostiziere.



Xing News Gesundheit/ SPIEGEL ONLINE - "Hilfsorganisation - Ärzte ohne Grenzen macht sexuelle Übergriffe öffentlich"
http://www.xing-news.com/reader/news/ar ... igin=email


Kommentar
Meines Erachtens genau der richtige Weg, an die Öffentlichkeit zu gehen und für Transparenz zu sorgen.



Für die habe ich mal was gespendet. Ich könnte kotzen ... :evil:



Bei den öffentlich beschuldigten Organisationen dürfte angesichts der Öffentlichkeitswirkung das Spendenaufkommen sicher erst einmal stagnieren, wenn nicht sogar deutlich zurückgehen.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gewalt gegen Kinder und Frauen
BeitragVerfasst: 16. Feb 2018, 22:03 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 667
Geschlecht: nicht angegeben
dw.com - "Sexskandal bei Oxfam kein Einzelfall"
https://www.msn.com/de-de/nachrichten/p ... li=BBqg6Q9

FOCUS ONLINE Politik - "Nach Oxfam und Ärzte ohne Grenzen - Nächster Sexskandal bei Hilfsorganisation: IRC bestätigt Missbrauchsfälle"
https://www.focus.de/politik/ausland/na ... 71459.html


Kommentar
Es tut sich ein unfassbarer Sumpf asozialen Missbrauchs auf, der nicht einmal neu ist und sich mit Worten kaum noch beschreiben lässt. Was kann verachtenswerter sein, als notleidende Mädchen (Kinder) und Frauen unter krimineller Ausnutzung derer Notlage zu sexuellen Handlungen zu nötigen und sie sexuell auszubeuten? Wenn man nicht zivilisiert wäre, könnte man auf die Idee kommen dieses asoziale Pack an die Löwen in der afrikanischen Savanne zu verfüttern. Da täten sie dann noch ein gutes Werk.
Es wurde höchste Zeit, dass diese unerträgliche, schon länger bestehende, Problematik einer öffentlichen Aufarbeitung zugänglich gemacht wurde.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gewalt gegen Kinder und Frauen
BeitragVerfasst: 5. Mai 2018, 17:03 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5152
Geschlecht: männlich
Was für eine Flachpfeife, Frauen aus dem unmittelbaren beruflichen Umfeld belästigen ...

Zitat:
Charlotte Roche wirft WDR-Programmchef Belästigung vor

In einem Medienbericht werfen sechs Frauen Gebhard Henke, Leiter des Programmbereichs Fernsehfilm, Kino und Serie beim WDR, vor, sie belästigt zu haben. Eine von ihnen ist Charlotte Roche. Henke bestreitet die Vorwürfe.

(...)


https://www.welt.de/kultur/medien/artic ... g-vor.html

Der wahre Kenner und exquisite Genießer begrapscht die schwedische Thronfolgerin und verhindert damit die Vergabe des Literatur - Nobelpreises:

Zitat:
Skandal um Nobelpreis-Akademie

Wurde Prinzessin Victoria sexuell belästigt?

Der Skandal um sexuelle Übergriffe in der Schwedischen Nobelpreis-Akademie zieht immer weitere Kreise. 18 Frauen werfen dem Ehemann eines Jury-Mitglieds Belästigung vor. Auch der Kronprinzessin soll der 71-Jährige an den Po gefasst haben.

(...)

Normalerweise wird der Preisträger im Oktober bestimmt und am 10. Dezember geehrt. Doch das Gremium räumt ein: Das Ansehen des Preises habe Schaden genommen. So sehr, dass man hinter verschlossenen Türen nun wohl diskutiert, den Preis in diesem Jahr nicht zu vergeben - und dafür im kommenden Jahr gleich doppelt.

(...)


https://www.n-tv.de/panorama/Wurde-Prin ... 10686.html


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gewalt gegen Kinder und Frauen
BeitragVerfasst: 20. Mai 2018, 12:27 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5152
Geschlecht: männlich
In der Facebook - Gruppe "AntiFrauenschläger" gesehen und kommentiert:

Bild



Schon richtig, die betroffenen Frauen müssten aber auch schneller und deutlicher auf Distanz zu diesen Typen gehen und auf solche Beziehungen bei der ersten Grobheit verzichten.

Stattdessen machen sich einfach zu viele Frauen vor, dass sie das Arschloch schon irgendwie beschwichtigen könnten.

Da gibt es auch politisch nicht mehr viel zu fordern und zu palavern, weil der Gesetzgeber bereits den verfassungsrechtlich maximal zulässigen Schutz vor Gewalt in Beziehungen geschaffen hat. Die betroffene Frau kann das Arschloch einfach aus der gemeinsamen Wohnung schmeißen lassen:

https://www.gesetze-im-internet.de/gewschg/__1.html - bei akut drohender weiterer Gewalt sogar VOR Einschaltung eines Gerichts einfach durch die Polizei:

>> Ist Gefahr im Verzug, kann die Polizei den Täter aus dem Umfeld des Opfers verweisen („Wegweisung“), bevor ein gerichtlicher Beschluss vorliegt.[14] Eine solche Maßnahme hat nach wie vor ihre Grundlage im Polizeirecht, nicht im Gewaltschutzgesetz. <<

https://de.wikipedia.org/wiki/Gewaltschutzgesetz

Soll er sehen, wo er bleibt. Wenn er nicht bei Verwandten oder Kumpels unterkommen kann und keine Kohle für ein Hotel oder eine Pension hat, muss er eben im Obdachlosenasyl pennen.

Es ist jetzt an den betroffenen Frauen, diese relativ neue Rechtslage (seit 01.01.2002) zu nutzen. Dazu ist aber ein Bewusstseinswandel notwendig, den der Staat nicht verordnen kann.

Jeder muss in seinem persönlichen Umfeld Frauen, die mal wieder ein großkalibriges Vollarschloch entschuldigen wollen, in aller Deutlichkeit widersprechen und darf absolut keinen Zweifel daran lassen, dass die Möchtegern - Beschwichtigerin sich auf einem ganz üblen Holzweg befindet.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gewalt gegen Kinder und Frauen
BeitragVerfasst: 24. Mai 2018, 22:12 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 667
Geschlecht: nicht angegeben
DIE WELT - "Mit 14 Jahren vergewaltigt - eine Milliarde Dollar Entschädigung"
https://www.msn.com/de-de/nachrichten/p ... li=BBqg6Q9

Kommentar
Ein solches Urteil wäre hier definitiv ausgeschlossen. Schade eigentlich ..., vom Grundsätzlichen her; die Summe scheint realistisch betrachtet allerdings schon etwas überzogen, wie Vieles in den USA. Das erlittene Unrecht lässt sich mit Geld ohnehin nicht revidieren, sondern nur erträglicher machen.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gewalt gegen Kinder und Frauen
BeitragVerfasst: 25. Mai 2018, 11:29 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5152
Geschlecht: männlich
Excubitor hat geschrieben:
DIE WELT - "Mit 14 Jahren vergewaltigt - eine Milliarde Dollar Entschädigung"
https://www.msn.com/de-de/nachrichten/p ... li=BBqg6Q9

Kommentar
Ein solches Urteil wäre hier definitiv ausgeschlossen. Schade eigentlich ..., vom Grundsätzlichen her; die Summe scheint realistisch betrachtet allerdings schon etwas überzogen, wie Vieles in den USA. Das erlittene Unrecht lässt sich mit Geld ohnehin nicht revidieren, sondern nur erträglicher machen.


Bei diesen enormen Strafschadensersatzsummen geht es nicht wie bei unserem "Schmerzensgeld" um die Bewertung erlittenen Leids, sondern um Generalprävention- Die wollen das Prinzip "crime doesn't pay" insbesondere gegen Unternehmen durchsetzen, die auf der Jagd nach höheren Profiten oder bei der Kalkulation von Dumpingpreisen zum Ausstechen der Konkurrenz rechtswidrige Strategien fahren. Hier hat die Sicherheitsfirma jemanden für den bewaffneten Schutz einer Siedlung eingesetzt, der niemals eine Lizenz dafür bekommen hätte - wahrscheinlich vorbestraft und keinerlei Security - Qualifikation. Solche "Sicherheitskräfte" sind natürlich billiger als qualifizierte und vertrauenswürdige Mitarbeiter und man kann an ihnen auf Kosten der Sicherheit der beschützen Menschen rechtswidrig sparen und die Konkurrenz unterbieten.

Deutsche Sicherheitsunternehmen dagegen können die für den Fall des Erwischtwerdens beim Einsatz unqualifizierter Mitarbeiter drohenden Bußgelder durchaus in einer rechtswidrigen Risiko - / Chancen - Abwägung darstellen, manchmal sind Rechtsverstöße geradezu eine "win - win" - Situati0n.

Eine Milliarde Strafschadensersatz mag deshalb bombastisch bis zur Albernheit aussehen, aber die Wahrscheinlichkeit, dass ein Unternehmen im Zuständigkeitsbereich der amerikanischen Justiz kaltblütig kriminell kalkuliert, ist unvergleichlich geringer als im Zuständigkeitsbereich der deutschen Justiz.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gewalt gegen Kinder und Frauen
BeitragVerfasst: 26. Mai 2018, 17:26 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 08.2012
Beiträge: 1273
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich
Kameruner ermordete Maria Müller mit Rollator

http://www.politnews.org/post/illegaler ... t-rollator

Ich fasse meine Wut über den oben genannten Fall besser nicht in Worte…
Wie grottendoof und falsch ist inzwischen unser „Staatswesen“, so etwas – vollkommen ohne Konsequenzen – hinzunehmen ?In AFRIKA wäre er bei seinem Benehmen rechtzeitig totgeschlagen worden.In Deutschland kann man machen was man will, jedes Verbrechen begehen, dann muss man kurze Zeit ins Gefängnis, da ist es auch nicht schlecht, in Kamerun wär das ein 10 Sterne Hotel ….und dann geht’s gleich wieder weiter…….!
Die Richter, Gutachter, Psychologen und Sozialarbeiter haben dem Kerl ganz klar gezeigt wie leicht es ist in Deutschland ungestraft Verbrechen zu begehen!!!



_________________
Gruß Staber

Wenn du heute frierst, stell dich einfach in eine Ecke. Die haben meistens 90 Grad.
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Die neueste BKA-Statistik zur Gewalt gegen Kinder 2017
BeitragVerfasst: 6. Jun 2018, 19:29 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 667
Geschlecht: nicht angegeben
ZEIT ONLINE - "Kriminalstatistik: Zehntausende Kinder Opfer von Gewalt und Missbrauch"
"[...]
Die größte registrierte Opfergruppe bilden sexuell missbrauchte Kinder. Die Polizei erfasste 13.539 Vergewaltigungen und andere Formen sexueller Gewalt gegen Minderjährige. Insgesamt sind die registrierten Fälle sexueller Gewalt im Vergleich zum Vorjahr um 3,6 Prozent zurückgegangen. Holger Münch, Präsident des Bundeskriminalamtes, sagte angesichts des Rückgangs: "Das sind nur die Fälle, die der Polizei bekannt werden. Wir müssen davon ausgehen, dass viele Taten unentdeckt bleiben."
Zudem zählte die Polizei 16.317 Fälle des Besitzes und der Verbreitung von kinderpornografischem Material. Die Fallzahl nahm im Vergleich zum Vorjahr um 15,1 Prozent zu, ebenso die Intensität des gefundenen Materials. [...]

Außerdem registrierte die Polizei im vergangenen Jahr 4.247 Kinder, die schwer misshandelt wurden (2016: 4.237), etwa die Hälfte davon waren jünger als sechs Jahre. 143 Kinder wurden getötet (2016: 133), davon waren fast 78 Prozent jünger als sechs Jahre alt.

Am häufigsten sind Kinder laut Kinderhilfe im sogenannten sozialen Nahbereich der Gewalt ausgesetzt, also innerhalb der eigenen Familie. Risikofaktoren seien überforderte Eltern, Alkohol- und Drogenkonsum, Trennungskonflikte zwischen den Eltern, psychische Störungen eines Elternteils und Verdeckungsmotive."

Quelle:
https://www.zeit.de/gesellschaft/famili ... inderhilfe


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gewalt gegen Kinder und Frauen
BeitragVerfasst: 7. Jun 2018, 15:43 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5152
Geschlecht: männlich
Zitat:
Die Polizei erfasste 13.539 Vergewaltigungen und andere Formen sexueller Gewalt gegen Minderjährige


Meine Güte ... :o

Wenn diese Dunkelziffer auch (wie bei vergewaltigten erwachsenen Frauen) wesentlich höher ist als die Zahl der registrierten Fälle:

Zitat:
"Das sind nur die Fälle, die der Polizei bekannt werden. Wir müssen davon ausgehen, dass viele Taten unentdeckt bleiben."


... erreicht das Ganze so ein Ausmaß, dass vermutlich fast jeder einen solchen Fall in seinem gesamten Bekannten- und Verwandtenkreis hat, ohne etwas davon zu ahnen.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gewalt gegen Kinder und Frauen
BeitragVerfasst: 8. Jun 2018, 09:39 
Forum Admin
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 6583
Wohnort: NRW
Geschlecht: weiblich
kann man denen nicht die Eier abtrennen so das die keine lust mehr haben Menschen zu Vergewaltigen? oder gleich Tö...??



_________________
so sieht es aus!
Bild
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gewalt gegen Kinder und Frauen
BeitragVerfasst: 8. Jun 2018, 17:41 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5152
Geschlecht: männlich
Nach der Verhaftung des mutmaßlichen Mörders von Susanna Feldmann im Nordirak wird es jetzt juristisch kompliziert, weil es kein Auslieferungsabkommen zwischen Deutschland und dem Irak gibt ...

https://www.bild.de/news/inland/mordfal ... .bild.html

Es gibt drei Möglichkeiten: Auslieferung / Keine Auslieferung und kein Prozess im Irak, weil kein irakischer Bürger geschädigt ist und das Verbrechen nicht auf irakischem Territorium stattfand / Keine Auslieferung, aber Prozess im Irak. Im letzten Fall könnte der Kerl am Ende gehängt werden, weil es im Irak die Todesstrafe gibt.

Wahrscheinlich wäre es für den Kerl die beste Wette, freiwillig nach Deutschland zurückzukehren, um als entwicklungsverzögerter Heranwachsender 9 1/2 Jahre Jugendstrafe von (in Sachen Dekadenz und intellektueller Verwahrlosung) entwicklungsbeschleunigten deutschen Richtern zu kassieren. Die alternative Wette - Freiheit oder Todesstrafe im Irak - zu wagen, wäre vermutlich ein tödlicher Fehler. Im Nordirak herrschen die kurdischen Peschmerga, die gute Beziehungen zu Deutschland und einen langen blutigen Krieg gegen die Frauen- und Kindermörder vom IS hinter sich haben. Die werden den Mörder wahrscheinlich nur an die Justiz der Zentralregierung in Bagdad ausliefern, wenn klar ist, dass es einen Mordprozess gibt. Und dann hängt die Bestie.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gewalt gegen Kinder und Frauen
BeitragVerfasst: 9. Jun 2018, 15:23 
Forum Admin
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 6583
Wohnort: NRW
Geschlecht: weiblich
Henkt Ihn!!

Ich will dass der nie wieder irgend jemand anlangt



_________________
so sieht es aus!
Bild
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 4 von 5 [ 92 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Beteilige Dich mit einer Spende

cron