Aktuelle Zeit: 24. Sep 2017, 19:31

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




 Seite 2 von 3 [ 45 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: KOCHEN
BeitragVerfasst: 24. Jan 2013, 20:09 
Forum Admin
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 6310
Wohnort: NRW
Geschlecht: weiblich
noch schlauer hat geschrieben:
Wenn Du bei uns wohnen würdest, wäre das kein Thema. Ich fürchte nur, dass Du an Gewicht zulegen würdest. :D


noch mehr??? :shock: :o :) dann rolle ich :oops:



_________________
so sieht es aus!
Bild
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Gefüllte Weinblätter
BeitragVerfasst: 24. Jan 2013, 21:01 
Foreninventar
Foreninventar

Registriert: 11.2012
Beiträge: 1724
Geschlecht: nicht angegeben
@noch schlauer und alle anderen

... schreibt doch bitte auch Rezepte rein. Ich koche gerne und probiere auch gerne neue Sachen aus.

Gefüllte Weinblätter, türkische Art

Am WE gibt es türk. gefüllte Weinblätter

Wir brauchen:

1 Pckg. eingelegte Weinblätter, ich hole sie immer beim Türken sind einfach die besten und die in der Plastikpackung nicht die aus dem Glas (sind zuviele). Man kann die Weinblätter auch selber einlegen, aber dafür müsste man erst mal welche haben, das machen wir dann im kommenden Herbst ... erinnert mich dran ;)

300 gr Rinderhack oder ... wenn ihr es bekommt ... Gehacktes vom Schaf
300 gr Langkornreis (ich nehme immer den billigsten aus der Tüte, 4er Pack für 70 Cent oder so)
2 Zwiebeln
4 - 6 Eßlöffel Tomatenmark
2-3 Teelöffel Paprikaschoten (die vom Türken, die superscharfen, geht nicht mit dem feinen Pulver schmeckt irgendwie nicht)
1 Bund Petersilie (die großblättrige auch vom Türken ... am besten ihr kauf das meiste beim Türken ;), nicht beim Asia-Mann, das ist bei uns zu teuer )
Salz
Pfeffer ich nehme übrigens immer den gewürzten Pfeffer
(wer mag kann auch Knofi reinmachen, wir mögen es nicht so gerne)

Zwiebeln klein schnibbeln, ganz kleine Würfelchen
Petersilie klein häckseln ... auch richtig klein

Rinderhack in eine Schüssel
Reis waschen und ungekocht dazu
Zwiebeln dazu
Tomatenmark, Paprika und Petersilie dazu salzen und pfeffern
alles gut vermengen, am besten mit den Händen,

Dann kommt der harte Arbeitsteil ... das Rollen der Weinblätter

Weinblätter rollen: Einzelnes Weinblatt öffnen und mit der rauen Seite (ein Weinblatt hat eine raue und eine glatte Seite) nach oben auf ein Schneidbrett legen, so dass das Ende mit dem (abgeschnittenen) Stiel zu einem hersieht. Mit einem Esslöffel etwas von der Masse nehmen und in der Mitte des Weinblattes platzieren. Die Masse horizontal verteilen. Nun das untere Ende (wo der Stiel war) nach oben einschlagen. Das linke Ende des Blattes nach rechts, das rechte nach links einschlagen. Nun kann man das Weinblatt von unten beginnend nach oben wegrollen, bis ein Ding entsteht, das wie eine kleine, grüne Zigarre aussieht. Dabei darauf achten, dass man das Weinblatt nicht zu fest rollt. Es muss ein wenig locker sein, da sich der Reis beim Kochen noch etwas breit macht und das Weinblatt sonst platzen könnte.

So geht das Blatt für Blatt, nach kurzer Zeit bekommt ihr einen steifen Hals und der Rücken kracht, lasst euch davon nicht aufhalten, die Mühe lohnt sich ;)

Nun die Weinblätter in einem mittelgroßen Topf kreisförmig von außen nach innen legen, Lage um Lage, Schicht um Schicht. Sind alle Weinblätter gestapelt, wird alles mit heißem Wasser aufgegossen, soviel Wasser, bis die oberste Schicht gerade so mit Wasser bedeckt ist, auf keinen Fall mehr, die Weinblätter dürfen nicht im Wasser schwimmen. Dann den Topf auf den Herd und aufkochen lassen. Sobald das Wasser blubbert, Flamme runterdrehen und einen kleinen Teller verkehrt oben auf die Weinblätter legen, damit sich diese beim Kochen nicht auflösen! Das Wasser sollte auf keinen Fall kochen, höchstens ein wenig vor sich hin blubbern. Kocht man die Weinblätter zu schnell, wird der Reis nicht durch und die Blätter bleiben auch noch etwas zäh. Lasst euch etwas Zeit.
Wenn das Wasser verkocht ist, dann könnt ihr mal eins ´probieren, ist der Reis durch und das Blatt nicht mehr zäh, dann sind sie fertig. Ist der Reis noch nicht durch, dann etwas heißes Wasser nachgießen und weiterköcheln lassen.

Ich reiche Zsaziki und Brot dazu.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KOCHEN
BeitragVerfasst: 24. Jan 2013, 22:23 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 01.2013
Beiträge: 120
Wohnort: an der Grenze
Geschlecht: nicht angegeben
Hier mal etwas Einfaches und vegetarisch:

Brokkolicremesuppe:

Man schneide die Rosen vom Brokkoli ab und lege sie in etwas gesalzenem Wasser mit den kleinen Stücken von 3 mittelgroßen Kartoffeln in einen Topf und lasse sie 20 Minuten kochen. Dann werden sie kurz gestampft und mit einem Mixstab zu einem feinen Brei zerkleinert. Gewürzt wird mit Instant-Gemüsebrühe, Pfeffer und etwas Muskat.
Serviert wird die Suppe mit einem Schlag Sahne.
Dazu reiche man Toastbrot mit oder ohne Butter.

Morgen gibt es etwas herzhaftes.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KOCHEN
BeitragVerfasst: 24. Jan 2013, 22:40 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 11.2012
Beiträge: 2145
Geschlecht: weiblich
Spargel - Erdbeersalat


500 g weisser Spargel
250 g Erdbeeren
100 g Blattspinat
1 Kopfsalat
200 g tiefgekühlte Erbsen
30 g Ingwer
6 EL Olivenöl
2 EL LimonensaftSpargel
Salz, Pfeffer
100 g Kresse
200 g Parmaschinken


Den Spargel waschen, schälen und in rautenartige Stücke schneiden. Erdbeeren waschen, entstielen und halbieren. Spinat und Salat gründlich waschen und sorgfältig abtropfen lassen. Die Erbsen kurz in kochendem Salzwasser blanchieren.
Ingwer schälen und in ganz feine Stücke schneiden.
Aus Olivenöl, Limonensaft, Salz und Pfeffer eine Soße herstellen und den Ingwer dazugeben.
Alle Salatblätter sowie die Kresse in der Soße schwenken und wieder herausnehmen, mit Erbsen, Erdbeeren und Spargel mischen und den Parmaschinken darüberzupfen, restliche Soße darübergießen und servieren.

Für 4 Personen



_________________
Lass dich nicht unterkriegen, sei frech, wild und wunderbar.
Astrid Lindgren
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KOCHEN
BeitragVerfasst: 24. Jan 2013, 22:54 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 11.2012
Beiträge: 2145
Geschlecht: weiblich
Rhabarbersalat


250 g weisser Spargel
250 g grüner Spargel
4 Stangen Rhabarber
1 EL Zucker
100 g Zuckerschoten
100 g Rauke
1 EL Preiselbeeren
2 EL Creme fraiche
2 EL Honig
1 TL Dijonsenf
1 TL Ingwer (fein gehackt)
Salz, Pfeffer
50 g Pinienkerne



Spargel und Rhabarber waschen, schälen und in 2 cm lange Streifen schneiden. Wenig Wasser mit Zucker aufkochen und den Rhabarber ca. 2 Minuten blanchieren. Zuckerschoten waschen und in 2 cm lange Streifen schneiden. Rauke waschen und verlesen.
Aus Preiselbeeren, Creme fraiche, Honig, Senf, Ingwer, Salz und Pfeffer eine Soße rühren, abschmecken und Spargel, Rhabarber und Zuckerschoten darin ca. 30 Minuten ziehen lassen.
Pinienkerne in einer Pfanne rösten und kaltstellen.
Das Gemüse auf einem großen Teller anrichten, mit Rauke und Pinienkernen bestreuen und servieren.
Je nach Geschmack zum Schluss noch 2 feingeschnittene Blättchen Pfefferminze darübergeben.


Für 4 Personen



_________________
Lass dich nicht unterkriegen, sei frech, wild und wunderbar.
Astrid Lindgren
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KOCHEN
BeitragVerfasst: 24. Jan 2013, 23:15 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 01.2013
Beiträge: 120
Wohnort: an der Grenze
Geschlecht: nicht angegeben
frischen Ingwer verarbeite ich auch oft und gerne. Damit die angeschnittene Wurzel nicht austrocknet, wickel ich sie immer fest in Staniolpapier ein. Dann hat man nicht zu viel Abfall.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KOCHEN
BeitragVerfasst: 25. Jan 2013, 09:42 
Foreninventar
Foreninventar

Registriert: 11.2012
Beiträge: 1724
Geschlecht: nicht angegeben
Ingwer mag ich jetzt nicht so sehr, der hat einen sehr prägnanten Geschmack.

Die Rezepte sind gut. Den Salat probiere ich mal aus, sobald es frische Erdbeeren/Rhabarbar gibt und die Suppe gibt es nächste Woche.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KOCHEN
BeitragVerfasst: 25. Jan 2013, 10:53 
Forum Admin
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 6310
Wohnort: NRW
Geschlecht: weiblich
noch schlauer hat geschrieben:
frischen Ingwer verarbeite ich auch oft und gerne. Damit die angeschnittene Wurzel nicht austrocknet, wickel ich sie immer fest in Staniolpapier ein. Dann hat man nicht zu viel Abfall.


sratt das wort habe ich was anderes gelesen :oops: :oops:



_________________
so sieht es aus!
Bild
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KOCHEN
BeitragVerfasst: 25. Jan 2013, 19:25 
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 01.2013
Beiträge: 120
Wohnort: an der Grenze
Geschlecht: nicht angegeben
Was hast Du da rausgelesen? :mrgreen:

Hier einmal ein deftiges Gericht von der Küste:

Curryhuhn:

Wie Hühnerfrikassee zubereitet wird, kennt ja wohl jeder Koch. Nur kommen in das Frikassee zwei Esslöffel Curry und werden verrührt. Das Ganze wird auf Reis serviert mit viel Mango-Chutney oben drauf. Dazu werden hart gekochte und geschnittene Eier sowie saure Gurken, geschnittene Zwiebeln und Ölsardinen gereicht.

Dazu gibt es natürlich ein gepflegtes Bier.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KOCHEN
BeitragVerfasst: 25. Jan 2013, 22:04 
Forum Admin
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 6310
Wohnort: NRW
Geschlecht: weiblich
noch schlauer hat geschrieben:
Was hast Du da rausgelesen? :mrgreen:



bist du schon 18 Jahre? :mrgreen:



_________________
so sieht es aus!
Bild
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KOCHEN
BeitragVerfasst: 31. Aug 2013, 20:11 
Neuling
Neuling

Registriert: 08.2013
Beiträge: 3
Geschlecht: nicht angegeben
Verschiedenes Gemüse mit Couscous....stilgerecht in der Tajine gekocht

Kartoffeln, Möhren, Zucchini, viiiieele Zwiebeln, Tomate und Paprika kleinschneiden
Zusammen in der Tajine (Bräter geht auch) einschichten, etwas Wasser und/oder Wein aufgießen.
Mit einem fertigen Tajinegewürz bestreuen und etwas salzen.
Bei kleiner Hitze vor sich hinköcheln lassen. Tajinedeckel nicht lüpfen. Nach mindestens 30 Min mal probieren, ob Kartoffeln oder Möhren gar sind.
Wenn das Gemüse so gut wie gar ist, den Instantcouscous nach Packungsangabe fertigmachen, dauert nur ein paar Min, ihn mit Salz und vielleicht einem Schnitz Butter abschmecken und dann servieren.
Guten Appetit.
Eignet sich gut zur Verwertung von Gemüseresten.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KOCHEN
BeitragVerfasst: 4. Sep 2013, 13:48 
Forum Admin
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 6310
Wohnort: NRW
Geschlecht: weiblich
Glenfiddich hat geschrieben:
Verschiedenes Gemüse mit Couscous....stilgerecht in der Tajine gekocht

Kartoffeln, Möhren, Zucchini, viiiieele Zwiebeln, Tomate und Paprika kleinschneiden
Zusammen in der Tajine (Bräter geht auch) einschichten, etwas Wasser und/oder Wein aufgießen.
Mit einem fertigen Tajinegewürz bestreuen und etwas salzen.
Bei kleiner Hitze vor sich hinköcheln lassen. Tajinedeckel nicht lüpfen. Nach mindestens 30 Min mal probieren, ob Kartoffeln oder Möhren gar sind.
Wenn das Gemüse so gut wie gar ist, den Instantcouscous nach Packungsangabe fertigmachen, dauert nur ein paar Min, ihn mit Salz und vielleicht einem Schnitz Butter abschmecken und dann servieren.
Guten Appetit.
Eignet sich gut zur Verwertung von Gemüseresten.


oh wie Peinlich jetzt lese ich es erst :oops: das liest sich lecker an ich glaube ich Probiere es mal aus. Danke dir :)



_________________
so sieht es aus!
Bild
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KOCHEN
BeitragVerfasst: 5. Sep 2013, 07:40 
Neuling
Neuling

Registriert: 08.2013
Beiträge: 3
Geschlecht: nicht angegeben
Für Freunde ganzer Fische


1 Wolfsbarsch, küchenfertig
1 Fenchelknolle
1 Zitrone
etwas frischen Dill
Salz und Pfeffer

Den Wolfsbarsch innen und außen salzen und pfeffern.
Den Fenchel in kleine Stücke schneiden und die Zitrone in Scheiben.
Den Fischbauch mit dem Fenchel, den Zitronenscheiben und dem Dill füllen.
In Alufolie einschlagen und gut verschließen, dann ab in den Ofen.
Ca. 20 bis 30 min bei 180° C.
Guten Appetit


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KOCHEN
BeitragVerfasst: 8. Sep 2013, 23:27 
Zitat:
Ich fürchte nur, dass Du an Gewicht zulegen würdest.


Nur Sonne? :twisted:

Fast möchte ich wetten, dass ich nur durch´s Lesen schon 1kg drauf habe. :mrgreen: :D

Essen war mir noch nie so wichtig, dass ich dafür Rezepte ausprobieren würde.

Dafür liebe ich sämtliche Eintöpfe; wahrscheinlich, weil dann immer nur ein einziger Topf benötigt wird, er für zwei Tage reicht und gut sättigt. :mrgreen:

Vielleicht sollte ich noch Milchreis erwähnen, der ist aber meistens als zusätzliche Abendmahlzeit gedacht:

Milchreis wird bei mir grundsätzlich mittags zubereitet:

1l Vollmilch
2 kleine Tassen Milchreis
1/2 kleine Tasse Zucker
1 Vanillestange der Länge nach teilen, auskratzen und das Mark beifügen (Vanillezucker geht auch, schmeckt aber nur halb so gut).

Milch zum Kochen bringen, Zutaten unterrühren und dann... ab ins Bett damit. Guuut zudecken! Am besten noch eine zusätzliche Wolldecke um den Topf wickeln und dickes Oberbett drüber.

Zum Abendessen Topf "wecken" :mrgreen: , vorsichtig umrühren und dann:

Fertig. :)

Guten Hunger!


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KOCHEN
BeitragVerfasst: 8. Sep 2013, 23:46 
Etwas aufwändiger, aber auch sehr lecker:

Kartoffelpuffer (Abendmahlzeit)

3 kg Kartoffeln schälen (je nach Bedarf mehr oder weniger)

Reibemaschine rausholen, Kartoffen reiben (lassen), salzen, dazu eine halbe kleine Zwiebel zerkleinern (lassen). Zum Binden der Kartoffel-Flüssigkeit geben wir eine halbe Tasse Haferflocken hinzu.

In einer möglichst großen Pfanne großzügig Margarine geben (Öl geht auch, wir mögen das aber nicht), mit einem Esslöffel kleine Portionen von dem Kartoffelbrei verteilen und bei mittlerer Hitze von beiden Seiten goldgelb backen.

Dazu Apfelmus aus dem Glas.

Kartoffelpuffer schmecken uns warm UND kalt.


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KOCHEN
BeitragVerfasst: 9. Sep 2013, 10:33 
Forum Admin
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 6310
Wohnort: NRW
Geschlecht: weiblich
die sind Lecker :) wir hatten es vor kurzen. Ich liebe es. Mein Stiefvater hat die selber gemacht. sehr lecker



_________________
so sieht es aus!
Bild
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KOCHEN
BeitragVerfasst: 11. Sep 2013, 01:56 
Und das hier haben unsere Kinder immer sehr geliebt:

Nudeln in Vanillesoße:

Nudeln in viel (1 Pak. Nudeln in 3l) Salzwasser kochen

Die Hälfte des Kochwassers (Nudeln bleiben drin) abgießen (1,5l);
Mit 1l Vollmich wieder auffüllen

1 Pak. Vanillepudding-Pulver in einer Tasse mit Milch glatt rühren, 2 Esslöffel Zucker dazu geben

Die Masse in den Topf einrühren und unter stetigem Rühren aufkochen.

Fertig. :)


  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KOCHEN
BeitragVerfasst: 25. Okt 2013, 13:35 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 08.2012
Beiträge: 4033
Geschlecht: nicht angegeben
heute ist weltnudeltag



_________________
Sollte ich jemanden persönlich verletzt haben,das war nicht meine absicht und bitte ich hiermit offiziell um Entschuldigung. wahrheit ist wahrheitSocial TV Geheimer Krieg der USA. USATALIBAN "Allahu Akbar"
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KOCHEN
BeitragVerfasst: 1. Dez 2013, 12:52 
Forum Admin
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 6310
Wohnort: NRW
Geschlecht: weiblich
DieLaura hat geschrieben:
Und das hier haben unsere Kinder immer sehr geliebt:

Nudeln in Vanillesoße:

Nudeln in viel (1 Pak. Nudeln in 3l) Salzwasser kochen

Die Hälfte des Kochwassers (Nudeln bleiben drin) abgießen (1,5l);
Mit 1l Vollmich wieder auffüllen

1 Pak. Vanillepudding-Pulver in einer Tasse mit Milch glatt rühren, 2 Esslöffel Zucker dazu geben

Die Masse in den Topf einrühren und unter stetigem Rühren aufkochen.

Fertig. :)


lecker :)

ich kenne das so Nuddeln Kochen und dann in Heißer Milch geben wasser und mehr zusammen kneten bzw kugeln formen und dann zu der Heißen milch mit den nudeln rein tun



_________________
so sieht es aus!
Bild
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KOCHEN
BeitragVerfasst: 7. Dez 2013, 16:55 
Foreninventar
Foreninventar

Registriert: 11.2012
Beiträge: 1724
Geschlecht: nicht angegeben
Weihnachten ihr Lieben steht vor der Tür. Was gibt es bei euch? Ich habe diesmal Hirschbraten, aber danach ... :?: Leere in meinem Kopf, noch keinen Schimmer was es dann geben soll.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 2 von 3 [ 45 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Beteilige Dich mit einer Spende