Aktuelle Zeit: 16. Dez 2017, 21:25

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




 Seite 12 von 13 [ 248 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 9, 10, 11, 12, 13  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Grundsatzfragen zum Islam - Stichw. "Prophetenbeleidigung"
BeitragVerfasst: 23. Okt 2015, 16:12 
Forum Admin
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 6436
Wohnort: NRW
Geschlecht: weiblich
gute Frage ;)

Bild



_________________
so sieht es aus!
Bild
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Grundsatzfragen zum Islam - Stichw. "Prophetenbeleidigung"
BeitragVerfasst: 23. Okt 2015, 16:14 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 560
Geschlecht: nicht angegeben
schlau hat geschrieben:
gute Frage ;)

Bild



Antwort: Der Ku-KLux-Klan befolgt auch meines Wissens nicht ansatzweise das, was in der Bibel geschrieben steht. Wie hier schon des öfteren lang und breit dargestellt, belegt und ausdiskutiert, sind die Terroristen des IS hingegen diejenigen, die, allerdings mit teils deutlich überschießender, absolut inakzeptabler, sogar intolerabler Tendenz ins Negative, die Vorgaben des Koran nach eigenem Verständnis nahezu wörtlich umsetzen. Noch deutlicher kann man die Lehren des Islam eigentlich nicht repräsentieren, selbst wenn das nur ein Teil des Ganzen sein sollte. Das ist ein nahezu untrüglicher Beleg dafür, dass Islam, und moderne Freiheitlich Demokratische Grundordnung nach derzeitigem Stand absolut nicht kompatibel sind, so dort keine absolut klaren Änderungen in der Lehre und dann vor allem deren konsequente Ausübung erfolgen... Letzteres dürfte illusorisch sein... Bislang gibt es nur Lippenbekenntnisse, nichts nachvollziehbar Greifbares von den, nennen wir sie einmal moderat islamischen, muslimischen Verbänden... Im Gegenteil, immer wieder gibt es weitere Forderungen, die unser freiheitlich demokratisches Wertegefüge einschränken, sobald man diesen nachgibt, wie schon mehrfach geschehen...
Wenn man behauptet der islam sei eine absolut friedliche Religion, die in der Lage sein soll mit allen anderen zu koexistieren, so muss man das durch sein eigenes Leben die Art und Weise des Denkens und Handelns manifestieren. Anders lässt sich der Beweis nicht führen. Behauptungen und Interpretationen hin odser her sind da der Sache als soclher nicht förderlich. Vor allem muss man sich Vorherrschaftsansprüchen und ständigen Veränderungsforderungen zum eigenen Vorteil, welche letztlich darauf hinauslaufen, enthalten...
Es ist eine bekannte Tatsache, dass gerade religiöse Grundlagen der eigenen Anschauung von den jeweiligen Interessengruppen aus Politik, Religions- und Staatsführung immer der eigenen Interessenlage entsprechend ausgelegt und interpretiert, wenn nicht sogar geändert werden, so wie es in der Historie mit einigen religiösen Grundlagenwerken mehrfach geschehen sein dürfte...


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Grundsatzfragen zum Islam - Stichw. "Prophetenbeleidigung"
BeitragVerfasst: 23. Okt 2015, 16:19 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 560
Geschlecht: nicht angegeben
Die deutschen Bürger befürchten einen gesellschaftlichen Wandel.
"Jeder zweite Bundesbürger glaubt, dass die Zuwanderung von Flüchtlingen die Gesellschaft in Deutschland stark verändern wird. Die Mehrheit sieht sogar enorme Auswirkungen auf den inneren Frieden.[...]"
http://www.xing-news.com/reader/news/ar ... igin=email

Kommentar
Angesichts dessen, dass schon ohne die Flüchtlingskrise an der Freiheitlich Demokratischen Grundordnung Einschränkungen zugunsten der Islamangehörigen vorgenommen wurden und der weit überwiegende Teil der Flüchtlinge muslimischer Herkunft ist, scheint diese Furcht mehr als berechtigt. Die ständige Ausrede einiger Politiker und Meinungsmanipulatoren der Medien, allein auf die prozentual niedrigen Anteil der Flüchtlinge an der Gesamtbevölkerung zu verweisen wird schon dadurch zur Farce. Der Minderheiten-Anteil der Muslime ist für Politiker noch nie ein Grund gewesen deswegen auf Einschränkungen für die Mehrheit, bzw. Rechtsausweitungen für die Minderheit (aus denen sich erstere Einschränkungen ergeben) zu verzichten... Dass so etwas großen Unmut in der Bevölkerung hervorruft ist sicher und allein von den Politikern zu verantworten, die derartig gesellschaftlich nachteilige Entscheidungen getroffen haben.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Grundsatzfragen zum Islam - Stichw. "Prophetenbeleidigung"
BeitragVerfasst: 12. Dez 2015, 17:59 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 560
Geschlecht: nicht angegeben
Steuern zahlen, Terror verdammen - was denn noch?
Quelle: msn/ Süddeutsche Zeitung SZ online
http://www.msn.com/de-de/nachrichten/po ... li=AAajpRy

Kommentar
"Die Botschaft hör' ich wohl, allein mir fehlt der Glaube", (Goethe, Faust). Mag sein, dass die größte deutsche Muslimvereinigung Ditib ( "Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion") die im verlinkten Artikel propagierten Vorgaben und Verhaltensweisen tatsächlich praktiziert, doch "Lippenbekenntnisse" in einer Predigt werden da nicht reichen. Praktisches, durch Taten untermauertes Verhalten im Alltag ist das, was hier notwendig ist, um zu so etwas wie Integration zu kommen. Ich gebe zu bedenken, dass auch diese Vereinigung eine eigene Interpretation des Islam verfolgt, die sie bei aktiver tatsächlicher Befolgung der eigenen Grundsätze in unserer Gesellschaft zwar einigermaßen kompatibel machen würde, aber dennoch nicht über die tief im Koran verwurzelten Widersprüche zur Freiheitlich Demokratischen Grundordnung hinwegtäuschen kann. Außerdem betrifft dies nur Türken dieser Vereinigung und nicht alle Muslime, die mit unterschiedlichsten Vereinigungen und Ansichten zum Koran und einer ziemlichen Uneinigkeit in Grundsatzfragen aufwarten...
Übrigens konnte noch kein Muslim mit dem ich bislang gesprochen habe den, wenn man so will, "wahren", ursprünglichen, grundsätzlichen Islam, der bereits deutlich vor Mohammed anzusiedeln ist und dem Sufismus entstammt. Schon das ist bezeichnend. Denn jeder Muslimverband bezeichnet (zumindest nicht öffentlich) die eigene Glaubensrichtung als den wahren Islam, wenngleich das objektiv herzlich wenig damit zu tun hat...
Es gäbe noch sehr viel zu tun... wenn man es denn wirklich wollte...


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Grundsatzfragen zum Islam - Stichw. "Prophetenbeleidigung"
BeitragVerfasst: 16. Dez 2015, 14:02 
Forum Admin
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 6436
Wohnort: NRW
Geschlecht: weiblich
ich rege mich über die leute auf, die brüllend durch die Kannte rennen und schreien: Ich bin ja sooo gegen Gewalt. Aber wenn Gewalt gegen die Asylsuchenden oder Linken oder Schwule oder Juden geht dann toleriert man die Gewalt oder man schiebt wie üblich die Politik vor. das die an allen Schuld sind.Das ist eine Doppelmoral die zum Kotzen ist. Gewalt gegen wem auch immer. Gegen Tiere Menschen oder Gegenstände darf nicht TOLERIERT werden. EGAL wer sie ausübt. und ich meine ALLE Menschen die in D. leben. da mache ich KEINE Ausnahme und es gibt für mich leine Entschuldigung wenn zb ein Migrant meint er müsse jemand Tot treten. Dann ab in den Bau ohne wenn und aber. Genauso ist es wenn ein Deutscher jemand umbringt usw nur als Beispiel. ES GIBT KEINE RECHTFERTIGUNGEN FÜR SOLCHE TATEN. da gehört das Anzünden von gegenstände auch dazu.

Bild



_________________
so sieht es aus!
Bild
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Grundsatzfragen zum Islam - Stichw. "Prophetenbeleidigung"
BeitragVerfasst: 25. Dez 2015, 12:49 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 4848
Geschlecht: männlich
Sowas bedarf keiner Kritik mehr:

Zitat:
Somalia verbietet Weihnachten

„Null Toleranz für solche unislamischen Feiern“:[/size] Mit diesen Worten hat die somalische Regierung Weihnachten im ganzen Land verboten. Falls doch gefeiert wird, soll die Polizei eingreifen.

(...)

Der Regierung geht es ihren Worten zufolge darum, öffentliche Feierlichkeiten für Somalier zu unterbinden. Ausländern sei es aber unbenommen, zu Hause Weihnachten zu begehen.

(...)


http://www.faz.net/aktuell/politik/ausl ... 83206.html

Über solche Islamisten bzw. islamische Regierungen kann man entweder nüchtern - analytisch reden, oder dramatisieren oder auch beschönigen, aber MIT diesen Leuten kann man nicht mehr ernsthaft reden.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Und die sind einfach kriminell und krank...
BeitragVerfasst: 29. Dez 2015, 20:11 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 560
Geschlecht: nicht angegeben
IS führt ein Regelwerk über den Umgang mit Sexsklavinnen
http://www.msn.com/de-de/nachrichten/po ... li=AAaxdRI


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Grundsatzfragen zum Islam - Stichw. "Prophetenbeleidigung"
BeitragVerfasst: 30. Dez 2015, 07:23 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 4848
Geschlecht: männlich
Excubitor hat geschrieben:
IS führt ein Regelwerk über den Umgang mit Sexsklavinnen
http://www.msn.com/de-de/nachrichten/po ... li=AAaxdRI



Hmmm ... woran erinnert mich das bloß? :?

Zitat:
(...)

In dem Regelwerk wird auch dazu aufgerufen, die Frauen nicht zu erniedrigen und sie nicht an Männer zu verkaufen, die für die schlechte Behandlung von Sklavinnen bekannt seien. (rtr)


Ach ja: :ugeek:

Himmlers Posener Reden, das mit dem "anständig geblieben sein" und dem Ruhmesblatt ...

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-19864687.html

Wie mehrfach hier geschrieben: Das sind Faschisten mit religiösem Mäntelchen, gemischt mit hundsordinären Verbrechern, welche mit Religion überhaupt nichts am Hut haben.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Grundsatzfragen zum Islam - Stichw. "Prophetenbeleidigung"
BeitragVerfasst: 30. Dez 2015, 08:32 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 560
Geschlecht: nicht angegeben
GG146 hat geschrieben:
Excubitor hat geschrieben:
IS führt ein Regelwerk über den Umgang mit Sexsklavinnen
http://www.msn.com/de-de/nachrichten/po ... li=AAaxdRI



Hmmm ... woran erinnert mich das bloß? :?

Zitat:
(...)

In dem Regelwerk wird auch dazu aufgerufen, die Frauen nicht zu erniedrigen und sie nicht an Männer zu verkaufen, die für die schlechte Behandlung von Sklavinnen bekannt seien. (rtr)


Ach ja: :ugeek:

Himmlers Posener Reden, das mit dem "anständig geblieben sein" und dem Ruhmesblatt ...

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-19864687.html

Wie mehrfach hier geschrieben: Das sind Faschisten mit religiösem Mäntelchen, gemischt mit hundsordinären Verbrechern, welche mit Religion überhaupt nichts am Hut haben.


Der Inhalt des im Zitat hervorgehobenen letzten Halbsatzes deckt sich mit Angaben eines hohen Ex-IS-Milizionärs, bzw. besser Söldners, der für RTL in einem Exklusiv-Interview die Beweggründe Vieler am IS Teilnehmenden beschrieben hat.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Grundsatzfragen zum Islam - Stichw. "Prophetenbeleidigung"
BeitragVerfasst: 2. Jan 2016, 18:01 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 560
Geschlecht: nicht angegeben
Massenhinrichtung in Saudi-Arabien
http://www.gmx.net/magazine/politik/sau ... e-31247552

Kommentar
Über die Anzahl und das Zustandekommen der Unzahl von Hinrichtungen brauchen wir wohl nicht zu diskutieren...
Man ist sich in der arabischen Welt wieder einmal hinreißend "einig" über Auslegung und Anwendung der islamischen Lehre, in jedem Fall absolut inkompatibel mit der Freiheitlich Demokratischen Grundordnung. Wahrscheinlich ist es den Verantworlichen unserer politischen Hemisphäre gar nicht klar, dass es ganau das ist was uns noch einigermaßen vor dem totalen zusammenbruch unserer, in Jahrhunderten gewachsenen, gesellschaftlichen Ordnungen schützt...


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Grundsatzfragen zum Islam - Stichw. "Prophetenbeleidigung"
BeitragVerfasst: 3. Jan 2016, 20:33 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 4848
Geschlecht: männlich
Die deutschen Oppositionspolitiker wollen mal wieder die Rüstungsexporte nach Saudi - Arabien beenden, diesmal wegen der 47 Hinrichtungen:

Zitat:
Exekutionen in Saudi-Arabien

Hinrichtungen schüren Spannungen in der Region

Saudi-Arabien hat 47 Todesurteile vollstreckt und damit internationale Proteste ausgelöst. Unter den Hingerichteten ist auch der führende schiitische Geistliche Scheich Nimr al Nimr. Der Iran drohte, Saudi-Arabien werde "einen hohen Preis" für die Exekution Nimrs zahlen. Auch die EU protestierte.


(...)

Deutsche Oppositionspolitiker warfen dem Königreich Saudi-Arabien vor, mit den Massenhinrichtungen nicht anders gegen Gegner vorzugehen wie der IS. Die Bundesregierung müsse die Rüstungsexporte in das arabische Land und die "strategische Partnerschaft" mit dem Königreich beenden, forderten der Grünen-Politiker Omid Nouripur und die Linken-Abgeordnete Sevim Dagdelen.

(...)


http://www.tagesschau.de/ausland/saudia ... n-103.html

Wenn die Grünen wieder selbst an den Fleischtöpfen der Geldproduktionsmaschine namens Bundesrepublik Deutschland sitzen, werden sie - wie zu ihrer Regierungszeit - aber auch nicht mehr tun als das. Wenn überhaupt ...

Bild


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Grundsatzfragen zum Islam - Stichw. "Prophetenbeleidigung"
BeitragVerfasst: 3. Jan 2016, 20:34 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 560
Geschlecht: nicht angegeben
Excubitor hat geschrieben:
Massenhinrichtung in Saudi-Arabien
http://www.gmx.net/magazine/politik/sau ... e-31247552

Kommentar
Über die Anzahl und das Zustandekommen der Unzahl von Hinrichtungen brauchen wir wohl nicht zu diskutieren...
Man ist sich in der arabischen Welt wieder einmal hinreißend "einig" über Auslegung und Anwendung der islamischen Lehre, in jedem Fall absolut inkompatibel mit der Freiheitlich Demokratischen Grundordnung. Wahrscheinlich ist es den Verantworlichen unserer politischen Hemisphäre gar nicht klar, dass es ganau das ist was uns noch einigermaßen vor dem totalen zusammenbruch unserer, in Jahrhunderten gewachsenen, gesellschaftlichen Ordnungen schützt...


Die Lage eskaliert: Keine Einigkeit im Lager des Koran
Scharfe Kritik aus Teheran - heftige Proteste nach Hinrichtungen in Saudi-Arabien
http://www.msn.com/de-de/nachrichten/po ... li=AAaxdRI


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Grundsatzfragen zum Islam - Stichw. "Prophetenbeleidigung"
BeitragVerfasst: 2. Apr 2016, 12:46 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 4848
Geschlecht: männlich
Vera Lengsfeld zitiert den kürzlich verstorbenen Nobelpreisträger Imre Kertesz: :shock:

Zitat:
Zum Tode von Imre Kertés: Europa wird untergehen!

(...)

„Europa wird bald wegen seines bisherigen Liberalismus untergehen, der sich als kindlich und selbstmörderisch erwiesen hat. Europa hat Hitler hervorgebracht; und nach Hitler steht hier ein Kontinent ohne Argumente: die Türen weit offen für den Islam; er wagt es nicht länger über Rasse und Religion zu reden, während der Islam gleichzeitig einzig die Sprache des Hasses gegen alle ausländischen Rassen und Religionen kennt.“

(...)

„Der Terror schüchtert Europa ein, und Europa kapituliert vor dem Terror wie eine billige Nutte vor ihrem prügelnden Zuhälter. So geht es, wenn Überheblichkeit und Feigheit die beherrschenden Charakterzüge sind.


http://vera-lengsfeld.de/2016/04/01/zum ... /#more-197


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Grundsatzfragen zum Islam - Stichw. "Prophetenbeleidigung"
BeitragVerfasst: 31. Mai 2016, 08:21 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 4848
Geschlecht: männlich
Die kritischen Islam - Experten äußern sich zunehmend pessimistisch:

Zitat:
ISLAMOLOGE BASSAM TIBI

„Ich kapituliere“

Der Islamologe und gebürtige Syrer Bassam Tibi sieht keine Chancen mehr für einen europäischen Islam. Im Magazin Cicero (Juni-Ausgabe) schreibt er, dass der „Kopftuch-Islam“ über den „Euro-Islam“ gesiegt habe: „Den Euro-Islam wird es nicht geben. Ich kapituliere.“

(...)


http://www.cicero.de/salon/islamwissens ... iere/60960

Für diesen bekannten algerischen Autor hat Europa überhaupt keine Zukunft mehr:

Zitat:
KULTUR BOUALEM SANSAL 29.05.16

"Der Islam wird unsere Gesellschaft aufsprengen"

Droht Europa die Islamisierung? In seinem Roman "2084. Das Ende der Welt" erzählt der Algerier Boualem Sansal von einer muslimischen Glaubensdiktatur. Eine spezielle Warnung hat er für Deutschland.

(...)

Erdogan will das Kalifat wieder aufbauen, aber er weiß, dass die Araber dies niemals akzeptieren würden. Vielleicht stellt er sich vor, sein Reich nach Europa auszudehnen. Aus diesem Grund ist Deutschland am meisten bedroht.

Welt am Sonntag: Sie meinen wegen der Türken oder wegen der Flüchtlinge?

Sansal: Weder noch. Weil alle Europäer Ressentiments gegen Deutschland hegen. Deutschland ist reich, einflussreich, außerordentlich gut organisiert. Die Leute träumen von nichts anderem als dem Absturz Deutschlands. Ein Albtraum ergänzt den anderen. Und Erdogans Albträume teilen in Wahrheit viele Europäer.

(...)


http://www.welt.de/kultur/literarischew ... engen.html

Mal abgesehen davon, dass der Traum vieler Europäer vom Absturz Deutschlands auch ganz ohne Moslems in Erfüllung gehen kann (dazu reicht die Ignoranz und Denkfaulheit der deutschen Wähler, mit Leuten wie Merkel und Gabriel kann man nur abstürzen), vernachlässigt der Artikel etwas den Gesichtspunkt der turmhohen und für die bildungsfeindlichen Islamisten uneinholbare technologische und militärische Überlegenheit der westlichen Welt. Der Westen hat beliebig viel Zeit, von seiner falschen Toleranz gegenüber der Intoleranz Abstand zu nehmen. Auch wenn er das erst im Jahre 2084 täte, würde er mit einem islamistischen Gegner allemal locker fertig werden.

Viel gefährlicher ist m. M. n. die Perspektive, dass einzelne europäische Länder in den Faschismus zurückfallen könnten. Das wäre im fortgeschrittenen Atomwaffenzeitalter die ultimative Katastrophe. Zu einer Art von Hass, der die völlige Vernichtung des eigenen Volkes als mögliches notwendiges Übel in Kauf genommen hat, war bislang nur die deutsche NS - Führung fähig.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Grundsatzfragen zum Islam - Stichw. "Prophetenbeleidigung"
BeitragVerfasst: 16. Jun 2016, 19:15 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 560
Geschlecht: nicht angegeben
SZ.de - "Hakenkreuz und Halbmond"
http://www.msn.com/de-de/nachrichten/po ... li=BBqgbZL

Kommentar
Das Ganze scheint sich bis in unsere Zeit zu ziehen. Ich persönlich kenne einige Muslime, die bekennende "Fans" von Adolf Hitler sind, kein Scherz. Nur scheinen die eine Kleinigkeit vergessen zu haben. Bei aller gegenseitigen Sympathie im Verbund gegen den "Jüdischen Erzfeind" werden Muslime schon aufgrund der Grundsatzhaltung der Nazis nie wirklich deren Freunde, sondern bestenfalss für deren Zwecke ausgenutzt soweit die nazis das für erforderlich halten... Ich kann mir nicht vorstellen, dass zur damaligen Zeit ein echtes, überzeugtes Verneigen der Nazis vor einer fremden Kultur stattgefunden hat, sondern bestenfalls ein opportunistisches Nicken im Sinn von guter Mine zu bösem Spiel.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Grundsatzfragen zum Islam - Stichw. "Prophetenbeleidigung"
BeitragVerfasst: 17. Jun 2016, 06:03 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 02.2012
Beiträge: 298
Geschlecht: nicht angegeben
GG146 hat geschrieben:
Mal abgesehen davon, dass der Traum vieler Europäer vom Absturz Deutschlands auch ganz ohne Moslems in Erfüllung gehen kann (dazu reicht die Ignoranz und Denkfaulheit der deutschen Wähler, mit Leuten wie Merkel und Gabriel kann man nur abstürzen),

Die sind nur halb so schlimm wie das, was uns blühen würde, würde die AfD Regierungspartei werden. :evil:



_________________
www.youtube.com Video From : www.youtube.com
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Grundsatzfragen zum Islam - Stichw. "Prophetenbeleidigung"
BeitragVerfasst: 17. Jun 2016, 10:27 
Forum Admin
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 6436
Wohnort: NRW
Geschlecht: weiblich
pittbull hat geschrieben:
GG146 hat geschrieben:
Mal abgesehen davon, dass der Traum vieler Europäer vom Absturz Deutschlands auch ganz ohne Moslems in Erfüllung gehen kann (dazu reicht die Ignoranz und Denkfaulheit der deutschen Wähler, mit Leuten wie Merkel und Gabriel kann man nur abstürzen),

Die sind nur halb so schlimm wie das, was uns blühen würde, würde die AfD Regierungspartei werden. :evil:


Meine Mutter sagte immer zu mir: Kind, Glaube mir. Man will das haben was man nicht hat, hat man es will man es nicht mehr. Das trifft auf die Heutige Politik auch zu. Ich erinnere mich an Polen. Eigentlich sollte es den Deutschen auch so gehen, wenn ich nur nicht in D. Leben würde. Vielleicht fangen alle dann mal zu denken an das auch ganz andere Parteien außer die wo wir kennen noch gibt.



_________________
so sieht es aus!
Bild
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Grundsatzfragen zum Islam - Stichw. "Prophetenbeleidigung"
BeitragVerfasst: 19. Aug 2016, 17:06 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 4848
Geschlecht: männlich
Jetzt wissen die Grabscher endlich Bescheid und alles ist in Butter ... :roll:

Zitat:
Sexuelle Belästigung in Freibädern

Klebe-Tattoos gegen Grapscher

Bild
Dieses Klebe-Tatoo soll auf den ersten Blick eine Warnung an potenzielle Grapscher in Freibädern sein.

(...)

Veronika Wäscher-Göggerle hat sie ins Leben gerufen. Die Frauen- und Familienbeauftragte des Landkreises sieht darin in erster Linie eine Hilfestellung vor allem für junge Badegäste. „Ich glaube, die sind sehr verunsichert“, sagt sie. Was ist normal im täglichen Miteinander und was muss man sich nicht gefallen lassen - und vor allem auch melden? Das soll eine Art Comic erläutern, der künftig in den Bädern ausliegt. Das Klebe-Tattoo gibt es dazu und soll natürlich auch ein Anreiz für die jungen Badegäste sein, sich mit dem Thema zu beschäftigen. Es soll nicht rüberkommen wie eine weitere Baderegel.

(...)


http://www.stuttgarter-nachrichten.de/i ... 1a943.html


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Grundsatzfragen zum Islam - Stichw. "Prophetenbeleidigung"
BeitragVerfasst: 20. Aug 2016, 16:09 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 4848
Geschlecht: männlich
Entweder kriegt der leicht Sodbrennen von Saft (juice) aller Art oder er weiß nicht, wie Juden (jews) geschrieben wird:

Bild


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Urteil des VerwG Osnabrück zum Verschleierungsproblem
BeitragVerfasst: 22. Aug 2016, 19:33 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 560
Geschlecht: nicht angegeben
ZEIT ONLINE - "Schule muss Muslimin mit Nikab nicht unterrichten"
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitges ... icht-niqab


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 12 von 13 [ 248 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 9, 10, 11, 12, 13  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Beteilige Dich mit einer Spende

cron