Aktuelle Zeit: 21. Sep 2018, 12:08




 Seite 1 von 1 [ 4 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: VW will in Deutschland 23.000 Mitarbeiter entlassen.
BeitragVerfasst: 19. Nov 2016, 21:25 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 08.2012
Beiträge: 1276
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich
Volkswagen will bis 2025 rund 23.000 Stellen bei der Kernmarke in Deutschland abbauen. Betriebsbedingte Kündigungen seien für die Stammbelegschaft jedoch ausgeschlossen. Weltweit fallen bis zu 30.000 Jobs weg.

http://www.handelsblatt.com/unternehmen ... 61514.html
Das ist eine freie Erfindung.

Stephan Weil noch im Januar: „...Spekulationen über einen angeblichen Stellenabbau nicht zu hoch zu hängen. Da ist nichts dran.
Und Winterkorn ging mit 20 Mio € in "Rente" - kein Wunder, dass die AfD Zulauf erhält, weil die Bürger diese Exzesse der Eliten einfach satt haben. Bleibt es bei einer Regierung der sogen. Etablierten, ändert sich auch zukünftig nichts. Auch bei rot-rot-grün oder sonst welche Farben.



_________________
Gruß Staber

Wenn du heute frierst, stell dich einfach in eine Ecke. Die haben meistens 90 Grad.
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: VW will in Deutschland 23.000 Mitarbeiter entlassen.
BeitragVerfasst: 20. Nov 2016, 18:49 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5185
Geschlecht: männlich
Aha - Niedersachsen ist so langweilig, dass bislang nur mittelmäßige Konstrukteure da gearbeitet haben, die ohne kriminelle Tricks keine Motoren auf dem neuesten Stand hinbekommen haben ... :roll:

Zitat:
(...)

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hatte betont, Wolfsburg werde im VW-Konzern das Zentrum schlechthin für den IT-Bereich und damit auch in die Region ausstrahlen. Dudenhöffer äußerte sich dazu skeptisch: „Man muss schon sehr attraktiv sein, um gefragte Experten an den Mittellandkanal zu locken, die auch gute Job-Chancen in Berlin oder San Francisco hätten.“

(...)


http://www.handelsblatt.com/unternehmen ... 514-2.html

Ich würde mal näher hinsehen, wer die Konstrukteure wie und wozu angeleitet hat und was die Großaktionäre wie das Land NS damit zu tun haben könnten ...


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: VW will in Deutschland 23.000 Mitarbeiter entlassen.
BeitragVerfasst: 30. Jan 2017, 20:44 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5185
Geschlecht: männlich
Für diese Mitarbeiterin hat sich der kurze Auftritt von knapp 13 Monaten bei VW richtig gelohnt:

Zitat:
Abgang der Managerin

Hohmann-Dennhardt bekommt mehr als zwölf Millionen Euro von VW

Christine Hohmann-Dennhardt kassiert bei Volkswagen ab: Die Managerin, die den Autokonzern nach nur einem Jahr verlässt, bekommt nach SPIEGEL-Informationen insgesamt mehr als zwölf Millionen Euro.


Das Engagement von Christine Hohmann-Dennhardt, die im VW-Vorstand für Recht und Integrität verantwortlich ist, kommt den Autokonzern teuer zu stehen. Die ehemalige Richterin am Bundesverfassungsgericht soll nach SPIEGEL-Informationen insgesamt mehr als zwölf Millionen Euro von dem Konzern erhalten.

(...)

Für die vorzeitige Ablösung der Vorstandsfrau nach gerade mal einem Jahr im Amt bieten Unternehmenskenner zwei Erklärungen. Die erste: Hohmann-Dennhardt habe den Machtkampf gegen den Chefjuristen Manfred Döss verloren, der das Vertrauen der Eigentümerfamilien Porsche und Piëch besitzt und die Einigung mit den US-Justizbehörden ausgehandelt hat. Die zweite Erklärung: Die einstige Verfassungsrichterin wollte zu gründlich aufklären.


http://www.spiegel.de/wirtschaft/untern ... 32391.html

Ich hätte da noch eine dritte Idee: Höchstqualifizierte Kräfte darf ein Arbeitgeber nicht einfach "ihre Zeit absitzen" lassen, die haben einen Anspruch darauf, mit adäquaten Aufgaben betreut zu werden. Im Bereich Recht und Integrität gibt es aber bei VW derzeit wohl nicht viel zu tun. Die brauchen jetzt eher unintegere §§ - Reiter, um irgendwie aus dem Schlamassel zu kommen.

Übrigens finde ich es hinsichtlich der Integrität der Rechtspflege auch nicht ganz unproblematisch, wenn ehemalige Bundesverfassungsrichter in der Industrie die ganz große Kohle kassieren. Der Interessengegensatz ist eher noch größer als im Falle von ehemaligen Kanzlern und Ministern, die das gleiche tun. Auf den sensibelsten gesellschaftlichen Konfliktfeldern hat die dritte Gewalt heutzutage öfter das allerletzte Wort als "die Richtlinien der Politik bestimmende" Kanzler.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: VW will in Deutschland 23.000 Mitarbeiter entlassen.
BeitragVerfasst: 31. Jan 2017, 12:34 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 08.2012
Beiträge: 1276
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich
Bloß keine Kritik, sonst kommt wieder der Vorwurf der typisch deutschen Neidkultur. Ich bin dafür, das Leistung gut bezahlt wird. ( Pure Ironie )
Kann ´mal einer nachrechnen,wie lange ,wie viele VW-Mitarbeiter arbeiten müssen, bis diese 12 Mio erwirtschaftet sind? Es ist doch immer wieder erstaunlich, dass diejenigen in dieser Gesellschaft, die vehement gegen jeden Cent Mindestlohnerhöhung diskutieren, befristete prekäre Arbeitsplätze schaffen und die Hartz 4-Gelder für ausreichend halten, sich selber Summen zuschanzen, die von den normalen Gehältern so weit entfernt sind wie der Mond von der Erde.Spätestens jetzt müsste doch jeder Verbraucher merken, wie die Konzernleitung bei VW so tickt, inklusive des Aufsichtsrates und der darin enthaltenen Figuren von Gewerkschaft und Land Niedersachsen.Erst die erstaunliche Pensionszahlung für Winterkorn von 3000 Euro täglich und dann Millionenabfindungen, vielleicht um unliebsame Nachforschungen loszuwerden. Die Frage ist nur, wie lange kann der Konzern solche Ausgaben zahlen, ohne Schaden zu nehmen? Ich warte nur noch auf die Schlagzeile, dass VW zur Rettung von Arbeitsplätzen Unterstützung des Staats beantragt ..
MfG



_________________
Gruß Staber

Wenn du heute frierst, stell dich einfach in eine Ecke. Die haben meistens 90 Grad.
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 1 von 1 [ 4 Beiträge ] 


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Beteilige Dich mit einer Spende