Aktuelle Zeit: 21. Sep 2018, 12:29




 Seite 1 von 1 [ 6 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: "Muslime in der CDU „
BeitragVerfasst: 23. Feb 2017, 20:54 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 08.2012
Beiträge: 1276
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich
"Muslime in der CDU „ Deutschland, Spielwiese für türkisch abstämmige Politiker?

http://www.huffingtonpost.de/muhammed-f ... 26580.html

Vielleicht sollte in der CDU einmal das Problem, das sich zwischen Wertekonservatismus und Freiheitsrechten entwickeln kann, auf grundsätzlichem Niveau durch diskutiert werden, speziell mit Erdogan-Sympathisanten. Wenn der Wertekonservatismus siegt, könnte das nämlich dazu führen, dass die CDU zu der Ansicht kommt, dass Muslime in einer Partei, die ein "C" im Namen hat, nichts zu suchen haben.Wenn Moslems, wie Betül Ulusoy oder Cihan Sügür in der CDU ihre Heimat finden und mit offenen Armen aufgenommen werden, kann die CDU nur hoffen, dass diese Tatsache nicht auch dazu beiträgt, dass sie sich der 20+ Prozentgrenze nähert.

Zitat:

Zitat aus: http://www.t-online.de/nachrichten/d...n-stoppen.html

FDP: Bundesregierung soll Yildirim-Auftritt in Oberhausen stoppen!

t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group
FDP fordert
Bundesregierung soll Yildirim-Auftritt stoppen
16.02.2017, 10:22 Uhr | dpa
FDP hat die Bundesregierung aufgefordert, den geplanten Werbeauftritt des türkischen Ministerpräsidenten Binali Yildirim in Deutschland für das umstrittene türkische Präsidialsystem zu verhindern.
"Die Bundesregierung sollte alle rechtlichen und diplomatischen Mittel nutzen, um diesen Auftritt zu verhindern", forderte Lindner. Sie dürfe sich jedenfalls nicht wegen ihrer selbst verschuldeten Abhängigkeit von der Türkei in der Flüchtlingskrise an der Nase herumführen lassen.
"Die Freiheit der Meinung und der Versammlung sind hohe Güter. Türkische Innenpolitik, Staatspropaganda und Wahlkampfauftritte von Regierungsmitgliedern haben aber hier nichts zu suchen", sagte Lindner.“


Wie recht er hat der Herr Lindner!



_________________
Gruß Staber

Wenn du heute frierst, stell dich einfach in eine Ecke. Die haben meistens 90 Grad.
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Muslime in der CDU „
BeitragVerfasst: 23. Feb 2017, 23:03 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5185
Geschlecht: männlich
Zitat:
kann die CDU nur hoffen, dass diese Tatsache nicht auch dazu beiträgt, dass sie sich der 20+ Prozentgrenze nähert.


Im Moment machen sie sich bei der CDU wohl eher Sorgen, dass die SPD den Löwenanteil des Potentials eingebürgerter Migranten an sich ziehen könnte. Nach der Wahl wird es mit den politischen Karrieren der Muslime wohl nicht mehr so steil aufwärts gehen.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Muslime in der CDU „
BeitragVerfasst: 24. Feb 2017, 22:02 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 679
Geschlecht: nicht angegeben
GG146 hat geschrieben:
Zitat:
kann die CDU nur hoffen, dass diese Tatsache nicht auch dazu beiträgt, dass sie sich der 20+ Prozentgrenze nähert.


Im Moment machen sie sich bei der CDU wohl eher Sorgen, dass die SPD den Löwenanteil des Potentials eingebürgerter Migranten an sich ziehen könnte. Nach der Wahl wird es mit den politischen Karrieren der Muslime wohl nicht mehr so steil aufwärts gehen.


Genau das ist ja einer der Gründe warum schon seit geraumer Zeit auch in der CDU muslimische (und daher nicht-demokratische, wenn sie denn echte Muslime sind) Parteimitglieder an Zahl und damit Boden und Posten gewonnen haben. Ein Ende der Entwicklung ist derzeit nicht absehbar und wäre reine Spekulation.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Muslime in der CDU „
BeitragVerfasst: 25. Feb 2017, 23:23 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5185
Geschlecht: männlich
Excubitor hat geschrieben:
Genau das ist ja einer der Gründe warum schon seit geraumer Zeit auch in der CDU muslimische (und daher nicht-demokratische, wenn sie denn echte Muslime sind) Parteimitglieder an Zahl und damit Boden und Posten gewonnen haben. Ein Ende der Entwicklung ist derzeit nicht absehbar und wäre reine Spekulation.


Vielleicht gibt es noch einen anderen Grund: Kleinparteien eingebürgerter Muslime, die bislang nicht erfolgreich waren. Eine reine Minderheiten - Partei, die über 5 % kommt, will sicher keine der heute in Parlamenten vertretenen Parteien.


Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Muslime in der CDU „
BeitragVerfasst: 2. Mär 2017, 22:02 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 08.2012
Beiträge: 1276
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich
Erdogan will vor Deutschtürken für die umstrittene Verfassungsänderung werben.Eindeutig sollte das nicht geduldet werden. Diese Veranstaltungen gehören einfach verboten, weil verfassungsfeindliches Gedankengut verbreitet wird. Wenn so eine Veranstaltung mit türkischen Verfassungsfeinden in Deutschland stattfinden kann, sollten auch Veranstaltungen der AFD und andere erlaubt sein. Nicht, dass ich die gut finde ,aber warum sollten türkische Anti-Demokraten hier auftreten dürfen und Deutsche nicht? Zudem ich leider feststellen muss, dass die hier seit Jahren lebenden Türken immer aufmüpfiger und arroganter werden. Und so eine Veranstaltung trägt zur Deutschenfeindlichkeit weiter bei. Können wir nicht die Türken, die in Deutschland leben und dem Islamofaschismus huldigen gegen die liberalen, weltlichen Türken, die Erdowhan in den Knast schmeißen ließ, austauschen?( Ironie aus )
Warum hier junge MischDeutsche ( Bewußt gewählt )überhaupt für die Türkey wählen dürfen, ist für mich ein absolutes NOGO. Warum überhaupt Mischdeutsche? Entweder Deutsch - oder Türkisch. Nun kommt wieder ein Privatier nach D zur Stimmenzählung für die Türkey, um für Wahlstimmen für eine weit entfernten Macht mit einem überdrehten Machtinhaber zu werben. Die Wahlberechtigung dank türkischem Pass nehmen fast ausschließlich nur junge Eingedeutschte wahr. Sollen doch diese mit nur einem Pass - dem Türkischen - vorher in ihr Land reisen, sich von den herrschenden Zuständen überzeugen und dann auch dort wählen MÜSSEN. Es ist zum Schreien, die Deutschen kriegen einfach nichts auf die Reihe, und wenn doch einmal, dann ist das Kind schon in den Brunnen gefallen: dann geht nichts mehr. Bei Ditip dauerte die Verdaulichkeit auch viele Jahre: ähnelt sehr dem Knollenblätterpilz. ;)



_________________
Gruß Staber

Wenn du heute frierst, stell dich einfach in eine Ecke. Die haben meistens 90 Grad.
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Muslime in der CDU „
BeitragVerfasst: 28. Mär 2017, 14:30 
Foreninventar
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: 02.2012
Beiträge: 310
Geschlecht: nicht angegeben
staber hat geschrieben:
"Muslime in der CDU „ Deutschland, Spielwiese für türkisch abstämmige Politiker?

http://www.huffingtonpost.de/muhammed-f ... 26580.html

Vielleicht sollte in der CDU einmal das Problem, das sich zwischen Wertekonservatismus und Freiheitsrechten entwickeln kann, auf grundsätzlichem Niveau durch diskutiert werden, speziell mit Erdogan-Sympathisanten. Wenn der Wertekonservatismus siegt, könnte das nämlich dazu führen, dass die CDU zu der Ansicht kommt, dass Muslime in einer Partei, die ein "C" im Namen hat, nichts zu suchen haben.

Jesus, alayhi salaam, der Sohn der Maria, ist einer der wichtigsten Propheten im Islam. :)



_________________
Bild
Offline
  Profil Private Nachricht senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 1 von 1 [ 6 Beiträge ] 


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Beteilige Dich mit einer Spende